Ein Kind Afrikas (Amelie von Freyer 2) und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 4,43

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 0,30 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Ein Kind Afrikas (Amelie von Freyer 2) auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Ein Kind Afrikas [Taschenbuch]

Ilona Maria Hilliges
4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 5,99  
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch --  

Kurzbeschreibung

1. September 2010
EIN SCHICKSAL IM SCHATTEN DER USAMBARA-BERGE Als einer von wenigen Frauen ist es Amelie von Freyer gelungen, im Kaiserreich Ärztin zu werden. 1907 stellt sie sich in Deutsch-Ostafrika einer großen Aufgabe:der Gründung einer Urwaldklinik. Sie kämpft gegen Widerstände: Unwissenheit und Bevormundung, Mystik und Magie, Vorurteile und Hass. Noch dazu bedroht ein Geheimnis, das ihre kleine Nichte Lotte umgibt,das Leben des Mannes, den Amelie liebt. Als sie glaubt, einen Ausweg gefunden zu haben, kommtes zur Katastrophe ...

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 432 Seiten
  • Verlag: rororo (1. September 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3499248379
  • ISBN-13: 978-3499248375
  • Größe und/oder Gewicht: 18,8 x 11,4 x 2,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 322.264 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Ilona Maria Hilliges wurde 1953 in Baden-Württemberg geboren. Sie wuchs in Norddeutschland und Bayern auf und und studierte in München Betriebswirtschaft. Als Diplom-Betriebswirtin arbeitete sie in Kanada und Großbritannien. Von 1980 bis 1984 lebte und arbeitete sie in Nigeria.

Über ihre Erfahrungen in Afrika schrieb sie den autobiografischen Bestseller "Die weiße Hexe", der im Mai 2000 als Originalausgabe bei Ullstein erschien und jetzt als eBook erhältlich ist. Der Folgeband "Das verborgene Herz Afrikas", erstmals 2001 veröffentlicht, schildert jene Zeit, in der sie in einen geheimen Frauenbund im Regenwald Westafrikas eingeweiht wurde.

Weitere Romane und Sachbücher ("Afrikanische Liebesmagie", "Die dunkle Macht", "Auf den Schwingen des Marabus", "Mit den Augen der Leopardin", "Rat und Hilfe bei Lupus"), sowie Hörbücher ("Mit den Augen einer Afrikanerin" und "Mit den Augen der Leopardin" wurden von Ilona Maria Hilliges geschrieben und gesprochen.

Als Rowohlt-Taschenbuch und eBook erhältlich sind die beiden historischen Romane "Sterne über Afrika" und "Ein Kind Afrikas", sowie 2013 der Roman "Die kleine Göttin", der an ihre Erlebnisse in Nigeria anknüpft.

Folgende weitere Titel von Ilona Maria Hilliges sind 2013 als ebooks erschienen: "Die dunkle Macht", "Eine Liebe in Kenia", "Kuckuckskind" und die Fabeln "Die schlaue Spinne, die den Löwen besiegte".

Ilona Maria Hilliges ist mit Peter Hilliges verheiratet, hat vier erwachsene Kinder und lebt in Berlin. Sie engagiert sich ehrenamtlich für einige Vereine und Selbsthilfegruppen und reist jedes Jahr für einige Wochen nach Afrika, um vor Ort für ihre Bücher zu recherchieren und ihre Projekte voranzutreiben.

Internetauftritt: www.ilona-maria-hilliges.de

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Ilona Maria Hilliges lebte mehrere Jahre in Afrika. Ihr autobiografischer Roman "Die weiße Hexe" stürmte die Bestsellerlisten. Auch die Romane „Sterne über Afrika“ und „Ein Kind Afrikas“ über die Ärztin Amelie, die bei Wunderlich erschienen, waren beim Publikum außerordentlich beliebt. Ilona Maria Hilliges ist verheiratet, hat vier Kinder und wohnt in Berlin.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.8 von 5 Sternen
4.8 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine echt gute Geschichte 3. April 2009
Von Annette
Format:Gebundene Ausgabe
Ich hatte so gehofft, dass ich mit Amelie von Freyer noch einmal durch Afrika reisen darf! Und dann kam sie endlich, die neue Geschichte mit dieser sympathischen Heldin, um die ich in Sterne über Afrika zitterte. Dieses Mal geht ihre Expedition gerade zu Ende, sie muss zurück in die Usambaraberge. Tolle Natur, tolle Beschreibung! Am Rand des Urwalds liegt Salama, die Farm ihrer Familie. Dort will Amelie sich einer neuen großen Aufgabe stellen. Ein Krankenhaus für die Eingeborenen, in dem Amelie mit modernen Methoden behandeln will. Leider macht ausgerechnet die eigene Familie Amelies Vorhaben schwer. Ihr Bruder hat sich mit ihrem Vater total überworfen. Wegen eines Kindes, das er mit einer Schwarzen hat. Man könnte diesen Vater schütteln, möchte ihm zurufen: Guck doch mal hin, du Sturkopf, das ist doch eine so Süße, die kleine Lotte. Aber nein, der Alte sieht nur, dass die Kleine einer anderen Kultur angehört. Und dann kommt der Hammer: Amelie muss mit Schrecken feststellen, dass der Alte mit seinen Vorurteilen nicht mal komplett daneben liegt. Die Kleine ist einem geheimen Bund geweiht, der Schlangen verehrt. Amelies Bruder Hanns meint, das wäre alles nur halb so schlimm. Aber Amelie weiß, dass das nicht so einfach ist. Es gibt tatsächlich solch einen Schlangenbund. Diesen Leuten verdankt sie ihr Leben. Aber geht das auch in Lottes Fall gut? Spannung pur, echt Klasse! Ilona Maria Hilliges hat mit diesem Buch zu ihren Wurzeln als Schreiberin zurück gefunden. Zu "Die weiße Hexe" und "Das verborgene Herz Afrikas", die ich gern gelesen habe. Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tief in Afrika... 30. Juli 2012
Von DeGa
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
...war ich abend für abend, als ich dieses Buch gelesen habe!

Bereits den ersten Teil der Geschiche von Amelie von Freyer habe ich gelesen. So ging ich mit weniger Erwartungen an diesen zweiten Teil und wurde definitiv nicht enttäuscht, sondern absolut positiv überrascht! Die Geschichte um das Leben auf Salama und die dort lebenden Personen hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Vor allem der (Interessens-)Konflikt zwischen schwarz und weiß und dem schwierigen Zusammenleben beider Kulturen wir sehr schön geschildert. Das sanfte Band, welches die Hauptperson Amelie zwischen ihrer gelernten, europäischen Schulmedizin und dem Wissen der afrikanischen Heiler knüpft, öffnet die Augen, für das, was wir als Europäer nicht verstehen können, weil es keine logische Erklärung gibt.

Auch die Liebesgeschichte zwischen Amelie und Gustav hat mich zu Tränen gerührt, endet sie doch anders, als man es erwartet. Amelie kämpft, kämpft für sich, für ihr Leben, für ihre Familie, für Salama und für Afrika. Einfach wunderschön!

Ich war ganz traurig, als das Buch zu ende war und würde mir einen dritten Teil wünschen...
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zwischen Afrika und Berlin.... 25. September 2009
Von Christa TOP 1000 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Format:Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
.... bewegt sich I. M. Hilliges Roman "Ein Kind Afrikas", die Fortsetzung von "Sterne über Afrika". Amelie von Freyer kommt nach ihrer abenteuerlichen Expedition zurück auf die Farm ihrer Adoptiv-Familie Salama in den Usambara-Bergen,in Deutsch-Ostafrika. Überrascht findet sie dort nicht nur ihren Vater vor, der eigentlich inzwischen in Berlin lebt. Ihr Bruder Hanns hat inzwischen mit seiner afrikanischen Gefährtin ein Kind bekommen. Amelie schließt dieses kleine Mädchen Lotte sofort in ihr Herz. Für den halsstarrigen Vater ist das Kind jedoch ein Bastard, und er will seinen eigenen Sohn deshalb enterben. Dieser hält jedoch unbeirrbar an seiner kleinen Familie fest, und auch Amelie ist auf seiner Seite, auch wenn einige benachbarte Deutsche Front gegen ihn machen.

Amelie trifft unerwartet und erfreut Hermine wieder, die inzwischen wieder verheiratet auf einer Nachbarfarm lebt. Sie und ihr Mann sowie auch ihr Verlobter Gustav, den ihr Vater auch nicht akzeptiert, schlagen sich auf die Seite der jungen Leute. Unerwartete Hilfe bekommen sie auch von Messingnagel. Schockiert muß sie feststellen, dass auch Hanns Frau und die kleine Lotte dem Schlangenkult verbunden sind.
Nach einem schweren Unglück landet Amelie mit der kleinen verletzten Lotte in Berlin, da nur dort in der Charité dem kleinen farbigen Mädchen ärztlich geholfen werden kann. Dabei ist sie auf die Hilfe ihres Adoptivvaters angewiesen, der ihr diese jedoch zum wiederholten Male verweigert. Und gerade in Berlin treffen natürlich im Jahre 1907/1908 in diesem ZUsammenhang die unterschiedlichen Kulturen aufeinander. Aber auch hier findet Amelie Freunde und Unterstützung sowie unerwartete Aufklärung ihrer eigenen Familiengeschichte.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4.0 von 5 Sternen Weckt Erinnerungen an Afrika 23. November 2013
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Die Geschichte liest sich in einem Zug. Schöne Bildsprache. Realistisch. Eine sehr gut nachzuvollziehende Zeitreise. Ohne Schonung vor Schicksal und traurigen Ereignissen. So wie das Leben eben ist.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen Buch 14. November 2013
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Für den Urlaub gekauft und alles in allem ein gutes Buch. Wer sich für diese Thematik interessiert liegt hiermit richtig. Gut zu lesen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar