Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 8,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des passenden Audible-Hörbuchs zu diesem Kindle-eBook.
Weitere Informationen

Kind 44: Leo Demidow 1 - Thriller Kindle Edition

4.2 von 5 Sternen 295 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 8,99
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 0,88
Unbekannter Einband
"Bitte wiederholen"
EUR 5,79

Länge: 510 Seiten Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

viel Gespür für Spannungsmomente in einen außergewöhnlichen Roman gepackt. KÖLNER STADT-ANZEIGER Der Mann [Smith] war vorher Drehbuchschreiber, und er muss ein wirklich guter sein. Denn dieser Thriller über eine Serie von Kindsmorden in der ehemaligen Sowjetunion ist perfekt konzipiert, bestens recherchiert und auf der Höhe angelsächsischer Sprachtradition, die das Authentische zur Kunstform erhebt. KÖLNISCHE RUNDSCHAU

Kurzbeschreibung

Dieser Spiegel-Bestseller »geht wirklich unter die Haut«. WDR 5


Moskau 1953. Auf den Bahngleisen wird die Leiche eines kleinen Jungen gefunden, nackt, fürchterlich zugerichtet. Doch in der Sowjetunion der Stalinzeit gibt es offiziell keine Verbrechen. Und so wird der Mord zum Unfall erklärt. Der Geheimdienstoffizier Leo Demidow jedoch kann die Augen vor dem Offenkundigen nicht verschließen. Als der nächste Mord passiert, beginnt er auf eigene Faust zu ermitteln und bringt damit sich und seine Familie in tödliche Gefahr …



Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1349 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 510 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag; Auflage: 1. (29. März 2013)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00BJLQ4H2
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen 295 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #9.752 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Tom Rob Smith wurde 1979 als Sohn einer schwedischen Mutter und eines englischen Vaters in London geboren, wo er auch heute noch lebt. Er studierte in Cambridge und Italien und arbeitete anschließend als Drehbuchautor. Mit seinem Debüt "Kind 44" gelang Tom Rob Smith auf Anhieb ein internationaler Bestseller. Er wurde u. a. mit dem Steel Dagger ausgezeichnet, für den Man Booker Prize nominiert und bisher in 26 Sprachen übersetzt.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von JOKO TOP 500 REZENSENT am 5. Februar 2010
Format: Taschenbuch
Anfang der fünfziger Jahre werden in der Sowjetunion immer wieder ermordete und grausam verstümmelte Kinder aufgefunden, die alle die gleichen Merkmale aufweisen.Der Magen wurde herausgeschnitten und die Leichen haben eine Schnur um das Fußgelenk und den Mund voller Erde und Baumrinde.
Da es aber im real existierenden Sozialismus keine Kriminalität gibt, weil ja alle Leute zufrieden sind, da sie alle gleich behandelt werden und somit keinen Grund haben kriminell zu werden, werden die ersten Kinderleichen zu Unfallopfern erklärt, oder aber man findet sehr schnell einen Täter, der abgeurteilt wird, um das Ganze nicht public zu machen.
Nur Leo ,ein linientreuer Geheimdienstler, scheint diese Vertuschungstaktik zu durchschauen. Er versucht, nachdem er von einem Kollegen denunziert und zu einem kleinen Milizangestellten degradiert, in einen abgelegenen Ort abkommandiert wurde, dem Serientäter auf die Spur zu kommen.Dabei bringt er nicht nur sich selbst in Gefahr, sondern auch seine Frau und seine Familie haben unter seiner Abtrünningkeit vom Regime zu leiden.

Dieses Buch, das in der Stalin,-bzw. Post-Stalinära spielt, ist nicht nur ein fantastischer spannender Thriller, sondern zeichnet auch ein sehr genaues Bild der politischen Situation in Russland zu dieser Zeit.Bespitzelung und Denunziation, aber auch die desillusionierte Bevölkerung und die allgegenwärtige Angst dieser Zeit , sind auf jeder Seite spürbar.

Dieses Buch empfehle ich all jenen, die sich für Geschichte interessieren und einen spannenden Thriller schätzen. Es wäre schön, wenn dieses Buch eine breite Leserschft fände, des es ragt aus dem großen Angebot an Thrillern heraus und verdient es berühmt zu werden.
Kommentar 126 von 132 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Mit seinem Erstling "Kind 44" ist Tom Rob Smith ein großer Wurf gelungen. In erster Linie, weil er es mit diesem Krimi schafft das Elend der Sowjet Union, der ehemaligen UDSSR, und der stalinistischen Herrschaft und Unterdrückung mit einer rasanten und spannenden Geschichte zu verknüpfen. Denn, es ist m.E. mehr wie ein Kriminalroman eingebettet in die Zeitära "Ende Stalin"(also 1953), sondern darüberhinaus auch die Darstellung zu was Menschen fähig sind, die um ihr Leben fürchten. Sei es aus Hunger oder aus Rache. Die dadurch aufkommenden Greueltaten an Frauen, Kinder und Freunden werden dabei nicht voyeristisch von TR Smith ausgeweidet, sondern lediglich als Mittel zum Zweck bedient. Zu diesen schon für ein spannendes Buch ausreichenden Stoffen kommt noch die dynamische Entwicklung der Ehe des Geheimdienstoffiziers Leo Demidow, die in ihrem Pragmatismus auch in Alltäglichen wieder zu erkennen ist.
Lediglich die Psychose und die daraus resultierende Motivation des Serien Mörders ist für mich wenig nachvollziehbar bzw. überzogen. Deshalb auch ein Stern Abzug. Ein wirklich lohnenswertes Buch; für Generationen, die wie ich im Schulunterricht in den 80ern Farm der Tiere und Alexander Solschenizyns "Archipel Gulag" gelesen haben und sicherlich für diejenigen jüngeren Jahrgänge, die manchmal vergessen, dass Freiheit (in jeglicher Hinsicht) ein kostbares und schützenwertes Gut ist. Ein gutes Buch, spannend unterhaltend und auch ein wenig lehrreich ohne belehrend zu sein- was will man mehr an Unterhaltung in ein paar Tagen ? Bitte mehr davon.
1 Kommentar 39 von 41 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Dieser Thriller spielt in der Sowjetunion um 1953 in Moskau. Eigentlich nicht mein üblicher Lesestoff, doch dieses Buch fesselte mich bereits von der ersten Seite. Das Buch ist sehr hart und erschreckend, da es doch auch sehr viel von dem dortigen Leben zu dieser Zeit erzählt (aus theoretischen Wissen). Der Autor beschreibt die stalistischen Zuständen in Russland - ALLE Menschen sind gleich!!! Es gibt keine Kriminalität!!! Und alles ist Heil!!! In der Realität herrscht Hungersnot, Leid, Armut, Brutalität und grausame Morde geschehen. Zumindest in diesem Thriller ! Dieses Buch geht unter die Haut, ist spanndend bis zur letzten Seite, insbesonders Thrillerfreunde werden begeister sein und ist sehr zu empfehlen.
Kommentar 7 von 7 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Ich habe das Buch innerhalb 2 Tagen verschlungen. Selbst beim Zähneputzen konnte ich nicht aufhören zu lesen. Neben einer spannenden Kriminalgeschichte erfährt der Leser viel über das Leben in der Stalinzeit. Aus diversen Berichten konnte ich mir vorstellen, welche Zustände in der DDR herrschten. Die Stalinzeit aber war mir eher unbekannt. Tom Rob Smith hat mir nun einen Einblick über diese menschenunwürdigen und verachtenden Lebensbedingungen in der Sowjetunion gegeben und einen spannenden Thriller über einen Kindsmörder hineingetrickt.
Unbedingt lesen !
Kommentar 15 von 16 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Ein spannender Serienmordfall vor dem Hintergrund der stalinistischen Sowjetunion Anfang der 50er Jahre. Leo, ein (zu Beginn) linientreuer Elite-Geheimdienstler, erkennt, dass ein einzelner Täter hinter den Morden stecken muss. Doch so ein Art von Verbrechen darf es in der Sowjetunion nicht geben, und so werden die Morde einzelnen Außenseitern in die Schuhe geschoben, die für etwas büßen müssen, das sie nicht begangen haben. Als Leo immer tiefer in die Recherchen einsteigt, gerät er in größte Gefahr, denn es soll mit allen Mitteln verhindert werden, dass er den Serientäter findet. Und der mordet immer weiter ...
Man braucht gute Nerven bei diesem Thriller, denn als Leser wird man auf fast jeder Seite konfrontiert mit gruseligen Mordszenen, den brutalen Verhörmethoden des Geheimdienstes, überraschenden Wendungen in der Handlung und moralischen Fragen. Wem kann man trauen? Leos Frau? Ist sie vielleicht doch eine Verräterin? Was ist richtig, was ist falsch? Wie hätte ich mich verhalten? Das Buch wirft Fragen auf, die weit über das "Wer-ist-der-Mörder?" der meisten anderen Spannungsromane herausgehen. Und ist daher interessant nicht nur für den klassischen Krimileser. Aber für den eben auch.
Kommentar 38 von 43 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen