Kim Novak badete nie im See von Genezareth: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 9 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Kim Novak badete nie im S... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Rheinberg-Books
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gebraucht - Gut
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Kim Novak badete nie im See von Genezareth Taschenbuch – 19. September 2007

114 Kundenrezensionen

Alle 13 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch, 19. September 2007
EUR 9,99
EUR 9,00 EUR 0,88
64 neu ab EUR 9,00 40 gebraucht ab EUR 0,88

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.


Wird oft zusammen gekauft

Kim Novak badete nie im See von Genezareth + Und Piccadilly Circus liegt nicht in Kumla: Roman
Preis für beide: EUR 19,98

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Interview mit dem Autor Håkan Nesser: Jetzt reinlesen [593kb PDF]
  • Taschenbuch: 286 Seiten
  • Verlag: btb (19. September 2007)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442724813
  • ISBN-13: 978-3442724819
  • Originaltitel: Kim Novak badade aldrig i Genesarets sjö
  • Größe und/oder Gewicht: 11,8 x 2,5 x 18,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (114 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 27.003 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

"Lesen ist großartig, aber schreiben ist vielleicht noch großartiger", sagte Håkan Nesser einmal. Den deutschen Lesern ist er besonders durch die Reihe mit Kommissar Van Veeteren bekannt sowie durch die "Gunnar-Barbarotti"-Krimis. In Schweden sind seine Werke so anerkannt, dass zwei seiner Bücher zu Schulliteratur wurden: "Kim Novak badete nie im See von Genezareth" sowie "Und Piccadilly Circus liegt nicht in Kumla". Das freut den Autor besonders, weil er bis 1998 als Lehrer tätig war. Der 1950 in der schwedischen Gemeinde Kumla geborene Schriftsteller hat Geisteswissenschaften studiert und Englisch und Schwedisch unterrichtet. Er lebt heute mit seiner Familie in London und auf Gotland.

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Erik und Edmund, beide 14 Jahre alt, verbringen ihre Sommerferien an einem See in Schweden. Henry, Erics älterer Bruder, beginnt eine Affäre mit Ewa, jener umwerfend schönen jungen Frau, die Kim Novak so sehr ähnelt und eigentlich leider schon vergeben ist. Eines Tages findet man die Leiche von Ewas Verlobtem.

Ein Buch, das man leicht und flott durchliest; da passiert über lange Strecken gar nichts sonderlich Aufregendes, auf einen Krimi Deutendes. Dafür stimmungsvolle Sommertage am idyllischen See, ein altes Haus mit Namen Genezareth. Ferienidylle eben. Probleme, pubertäre Wünsche und Fantasien von 14-Jährigen. Kindheitsgeschichten eben. Alles so normal, so vorstellbar, so alltäglich. Und dann kommt sie: Ewa, Kim Novak wie aus dem Gesicht geschnitten. Alle macht sie verrückt, das hormonelle Leben in der kleinen Gemeinschaft gerät in den Schleudergang. Eifersucht und Imponiergehabe, Rivalitätsgefühle und Hengstmanieren bringen die ruhige Sommeridylle gehörig auf Trab. Auch das normal, vorstellbar, alltäglich. Und dann, schon geahnt und angedeutet, aber doch erst weit in der zweiten Buchhälfte: ein Mord, brutal, ohne jede Spur. Wie ein Paukenschlag.

Es wäre kein Håkan-Nesser-Buch, wenn da nicht doch noch der Hammer käme -- spät, aber genial, eingebettet in eine tiefe psychologische Kenntnis der Situation, die man sich bis dahin äußerst lesewillig und -süchtig erworben hat. "Mich interessiert der ... Hintergrund der Verbrechen. Die Motive", sagt Nesser, der erklären möchte, "warum die Dinge passieren". Mord, Ermittlung, Täter, Strafe? Nein, dieser Schablone folgt Nesser, der so poetisch, eigenwillig und individuell schreibt, natürlich nicht. Erst nach langen 25 Jahren wird der Icherzähler Erik noch einmal mit dem Mord konfrontiert. --Barbara Wegmann -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Pressestimmen

"Schwedische Kinder haben's gut: Für die steht dieses schöne Buch als Schullektüre auf dem Lehrplan!" (BRIGITTE)

"Es duftet wie selten nach Sommer und Erwachsenwerden und dem Verlust der Unschuld aus jeder Zeile." (Literatur-Tipp in Focus von Elmar)

"(Nesser) schreibt sehr einfühlsam, sehr klar und hat sogar Witz. (...) ein erstklassiger Krimi." (Frankfurter Rundschau Magazin)

"... nicht nur ein brillianter Krimi, sondern auch die sensible und stimmungsvolle Beschreibung eines jugendlichen Abenteuers." (Frankfurter Neue Presse)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Tim Tillermann am 1. Dezember 2007
Format: Audio CD
Wer hier einen klassischen Krimi von Hakan Nesser erwartet, wird vielleicht enttäuscht sein. Trotzdem fasziniert diese Erzählung aus der Sicht eines 14jährigen Jungen über seine Erlebnisse im ländlichen Schweden des Sommers 1962. Die Atmosphäre der Geschichte nimmt gefangen; sie vereint wichtige Zutaten großer Literatur: Witz und Ernst, Komik und Melancholie, Spannung und Ruhe, schöne Dialoge. Viele Zuhörer werden sich an Episoden aus ihrer Jugend erinnert fühlen, vor allem an unbeschwerte Sommerferien, nur leicht getrübt durch erste Lebenssorgen und erwachende Sexualität. Und dann kommt es ja immerhin auch doch noch zu einem mysteriösen Todesfall...
Abgerundet wird dieser Hörgenuss durch Dietmar Bärs sehr souveräne Lektüre.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Marakkaram TOP 1000 REZENSENT am 12. November 2013
Format: Taschenbuch
>>Da wurde mir plötzlich klar, wie sehr ich Edmund mochte. Es waren nur noch 2 Wochen bis zu dem SCHRECKLICHEN, meine Mutter lag im Krankhaus und starb an Krebs, ich hatte mir einen Zeh gebrochen, aber natürlich war es ein Spitzensommer. In jeder Hinsicht. Jedenfalls bis dahin.>>
~ ~ ~
Hakan Nesser`s Roman ist kein gewöhnlicher Krimi, sondern eher eine Geschichte über die letzten Tage einer Kindheit.

Es ist Sommer 1962 und Eriks Mutter liegt im Sterben. Während sein Bruder bereits vor ein paar Jahren ausgezogen ist, verbringt Erik nun die Zeit allein mit seinem Vater daheim und die Männerkonversation geht über "Es wird ein harter Sommer." und "Es kommt, wie es kommt.", "Jaja, der Mensch denkt, Gott lenkt."-Sätzen nicht hinaus.

Und so wird bei einem Besuch im Krankenhaus beschlossen, dass Erik die Schulferien zusammen mit seinem Bruder, dessen Freundin und einem Klassenkameraden in dem kleinem Häuschen am See verbringen soll. Aber sein Bruder taucht ohne Freundin auf und die Männerwirtschaft scheint perfekt.

Es ist ein Sommer der Dosengerichte, des im See dümpelns, Bootsfahrten und Plumpsklos. Und auch die Absprache bzgl. Frauenbesuchen des älteren Bruders klappt reibungslos. Bis Henry mit Kim Novak auftaucht, der bildhübschen jungen Aushilfslehrerin und eigentlich die Freundin von Kanonen-Berra, einem knallharten Handballspieler...

~ ~ ~

Mein erstes Buch von Hakan Nesser und ich war bereits von den ersten Seiten an Fan. Es ist, wie gesagt, kein klassischer Krimi. Es ist eine Geschichte über das Leben in den 60igern, des Erwachsenwerdens und einer Jungenfreundschaft, in der ein Mord geschieht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
32 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von D. Olde am 13. Februar 2008
Format: Taschenbuch
Die Handlung des Kriminalromans wurde schon überall beschrieben, daher beschränke ich mich auf die allgemeine Bewertung. Ein spannender Roman, den ich als Hörbuch vorgetragen von Dietmar Bär gehört habe. Er ist wieder mal die beste Besetzung als Vorleser und man hängt an seinem Lippen bis zum letzten Satz, wo die Lösung des Falles ersichtlich wird. Wunderbar geschrieben, einfühlsam werden die Gefühle der Jugendlichen und späteren Erwachsenen dargestellt und trotzdem wird die Spannung des Kriminalfalls hoch gehalten. Die Genialität und Ausdrucksstärke eines großen Schriftstellers hat sich bewiesen und ich freue mich schon auf weitere Werke von Hakan Nesser. Bewertung: Fünf Sterne und sehr empfehlenswert.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
30 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von R.S. am 25. August 2004
Format: Gebundene Ausgabe
Hatte Nesser bereits mit seinen van-Veeteren-Romanen wirklich beachtliche Kriminalromane abgeliefert, so hat er sich mit diesem Werk bestimmt einen Platz im Olymp der Schriftsteller verdient. Dabei ist hierin die Kriminalgeschichte nur von untergeordneter Bedeutung.
Der größte Teil der Geschichte ist durch die Augen des 14-jährigen Erik geschildert; dieser erzählt was sich alles in den Sommerferien in dem das SCHRECKLICHE passierte abspielte. Die Lebensbedingungen für den Jungen sind nicht so einfach wie er sich das selbst wünschen würde (seine Mutter liegt schwer krebskrank im Spital). Das SCHRECKLICHE so nennt er den Mord an einem gewalttätigen Handballspieler, der dem Verhältnis zwischen seiner Verlobten und Eriks Bruder auf die Schliche gekommen ist. Die Art und Weise wie Nesser die Geschichte erzählt ist sensationell. Unvorstellbar gut gelingt es ihm den Standpunkt eines pubertierenden Jugendlichen einzunehmen und die Geschichte wirklich lebhaft zu gestalten. Die Bilder die Nesser zeichnet sind so exakt, dass man den Eindruck hat, man stünde direkt in der Szenerie. Sprachlich passt er sich zwar der Figur an, dennoch bleibt sein sprachlicher Genius immer spürbar. Stilistisch bleibt Nesser auf recht simplen Pfaden, dies ist aber der Geschichte absolut angemessen und wirkt niemals öde. Trotz des kurzen Erzählzeitraumes ist eine ausgezeichnete Entwicklung der Figuren vorhanden. Das Buch erfüllt alle Kriterien hervorragender Literatur. Die Auflösung des Rätsels ist sowohl stilistisch als auch inhaltlich ausgezeichnet gelöst.
Das Buch kann ich also nur in höchsten Tönen loben und daher gibt es von mir auch eine eindeutige Empfehlung dieses Buch zu lesen.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden