Neu kaufen

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Gebraucht kaufen
Gebraucht - Sehr gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 5,44

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 0,30 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Amazon In den Einkaufswagen
EUR 9,99
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Killing Them Softly [Blu-ray]

Brad Pitt , Scoot McNairy , Andrew Dominik    Freigegeben ab 16 Jahren   Blu-ray
2.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (105 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 9,65 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 8 auf Lager
Verkauf durch media4world und Versand durch Amazon.  Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Donnerstag, 28. August: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

LOVEFiLM DVD Verleih

Killing Them Softly auf Blu-ray bei LOVEFiLM DVD Verleih ausleihen.

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Killing Them Softly [Blu-ray] + The Crime - Good Cop//Bad Cop [Blu-ray]
Preis für beide: EUR 20,14

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Brad Pitt, Scoot McNairy, Ben Mendelsohn, Ray Liotta, James Gandolfini
  • Regisseur(e): Andrew Dominik
  • Format: Widescreen
  • Sprache: Deutsch (DTS-HD 5.1), Englisch (DTS-HD 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region B/2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Universum Film GmbH
  • Erscheinungstermin: 17. Mai 2013
  • Produktionsjahr: 2012
  • Spieldauer: 101 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (105 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B00AOGU1G8
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 14.630 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

VideoMarkt

Zwei einfache Gangster nehmen ein von der Unterwelt veranstaltetes Pokerspiel aus und schieben die Schuld dem lokalen Organisator in die Schuhe. Das Syndikat holt den Vollstrecker Jackie Cogan nach New Orleans, der Licht in die Angelegenheit bringen soll. Er lässt den Organisator beseitigen und macht auch die beiden wahren Täter ausfindig, für die er einen Killer aus New York einfliegen lässt. Als der sich als unpässlich erweist, nimmt Cogan die Sache selbst in die Hand.

Produktbeschreibungen

Besonderheiten: Freigegeben ab 16 Jahre

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
212 von 236 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Retro Kinski TOP 100 REZENSENT
Format:Blu-ray
Die Story setzte ich als bekannt voraus, in einem Satz gesagt: Frankie und Kumpel Russel überfallen die Mafia und Jackie Cogan (Brad Pitt) soll als Vollstrecker die Dinge richten... Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen „Thomas Jefferson is an American saint … 10. Dezember 2013
Von Tristram Shandy TOP 500 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Format:DVD
because he wrote the words, ‘All men are created equal’, words he clearly didn’t believe in since he allowed his own children to live in slavery. He was a rich white snob who was sick of paying taxes to the Brits. So yeah … he wrote some lovely words and aroused the rabble and they went and died for those words while he sat back and drank his wine and f***** his slave girl. This guy wants to tell me we’re living in a community? Don’t make me laugh. I’m living in America, and in America you’re on your own. America is not a country, it’s just a business.”

Selten wurden am Ende eines Filmes harschere Worte über liebgewonnene Mythen gesprochen, und derjenige, dem sie hier über die Lippen kommen, ist ein eiskalter Profikiller namens Jackie Cogan (Brad Pitt), doch es könnte sicher ebenso gut ein Banker oder ein anderer aalglatter Neoliberaler sein, der auf diese zynische Weise dem Amerikanischen Traum den Mittelfinger zeigt. Und so erzählt denn Andrew Dominiks bitterer Gangsterfilm „Killing Them Softly“ (2012) sowohl von einer Auseinandersetzung im Gangstermilieu als auch von der Krise des kapitalistischen Wirtschaftssystems, wohlwissend, dass in der Welt der Corporations die Parallelen zwischen diesen beiden Wirklichkeiten beunruhigend zahlreich sind.

Schon der Plot läßt sich in beide Welten übertragen: Wäschereibesitzer Johnny Amato (Vincent Curatola) heuert die beiden kaputten Kleinganoven Frankie (Scott McNairy) und Russell (Ben Mendelsohn) für einen Coup der besonderen Art an. Er plant nämlich, eine im großen Stil organisierte illegale Pokerrunde der Mafia auszurauben, die von Markie Trattman (Ray Liotta) ausgerichtet wird.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
20 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Dude TOP 1000 REZENSENT
Format:DVD
Brad Pitt, der hier auch wieder produziert hat, hat nach "Die Ermordung des Jesse James..." wieder mit Regisseur Andrew Dominik zusammengearbeitet.

An den Kinokassen war dem Film kein übermäßig großer Erfolg vergönnt, in den USA spielte er gerade einmal seine Kosten ein.
Das Publikum beurteilte den Film in Befragungen durch ein Marktforschungsinstitut häufig mit katastrophalen Noten, während die Kritiker da schon wohlwollender
urteilten, was über die Qualität des Filmes natürlich grundsätzlich nichts aussagt, aber doch dem geneigten Leser einen ersten Hinweis geben sollte...

Zwei unbedarfte Kleinkriminelle erhalten den Auftrag, eine Pokerrunde auszunehmen.
Das kommt bei der Mafia nicht gut an und Problemlöser Jackie (Brad Pitt) erhält den Auftrag, sich ein wenig mit der Sache zu beschäftigen...

Der Film, der in der Blütezeit der Finanzkrise 2008 angesiedelt ist, beruht auf dem Roman "Cogan’s Trade" von George V. Higgins, der bereits aus dem Jahr
1974 stammt.

Seine Premiere feierte "Killing Them Softly" im Jahr 2012 in Cannes, wo der Film auch im Wettbewerb um die Goldene Palme stand.

In Nebenrollen sind u.a. Ray Liotta ("Good Fellas" etc.) und James Gandolfini ("Die Sopranos") zu sehen.

Es ist klar, dass der Film die Zuschauerschaft in zwei Lager spaltet:

Wer einen spannenden Hollywood-Thriller erwartet, muss zwangsläufig vom eher ruhigen, stark dialoglastigen Film enttäuscht sein.

Wer sich an ruhigen Filmen mit Gewaltausbrüchen und visuellen Besonderheiten erfreuen kann, ist hier richtig.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen So schlecht ist der Film nun wirklich nicht!
Verwundert ob der vielen Einsternbewertungen, die ich - bei allen Respekt vor den Rezensenten und deren Meinungen - für deutlich zu schlecht halte, vergebe ich diesem Film,... Lesen Sie weiter...
Vor 15 Tagen von jfobg veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Super schlecht
Wirklich enttäuschende Story mit ekelfaktor. Das Brad Pitt auch für sowas hergibt hätte ich nicht gedacht. Schlechte Dialoge und kaum Handlung.
Vor 23 Tagen von jv veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Sehr langatmig...gähn!
Die Story hätte man deutlich einkürzen können. Zuviel Gelaber. Im Großen und Ganzen nicht weiter zu empfehlen.
Schad um die schöne Lebenszeit!
Vor 1 Monat von Leify74 veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Gut
Hatte bei diesen Film auf Grund des Trailers was ganz anderes erwartet. An sich fand ich den ganz gut aber ich weiss nicht ob ich ihn nochmal sehen würde. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Nina veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Langsam und langatmig
Super Darsteller, schöne Idee, aber leider unheimlich Langsam und langatmig. Nicht schlecht, aber nach dem Trailer hätte ich mir wirklich mehr erwartet. Schade
Vor 2 Monaten von Stimpy001 veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Gewalt und ungewaschene Menschen
Wer auf Gewaltexzesse und Fluchorgien steht wird diesem Film vielleicht noch etwas abgewinnen können. Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von Patrick veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Hat mir nicht gefallen
Ich dachte das dieser Film nach Snatch und Fight Club wieder ein Film werden könnte, das Kultstatus erreichen könnte. Leider bin ich von diesem Film sehr enttäuscht. Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von tzy2001 veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Ein absolut ...
blöder Film ... Brad Pitt wollte wahrscheinlich wieder besonders "independent" wirken ... das ging voll daneben ... Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von Petra Barzauner veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Zu langatmig und zu wenig Handlung
Der Film zieht sich unheimlich in die Länge, die Handkung passt in einen 20 Minuten Film.
Beim Buch zum Film würde man einschlafen, da Seitenweise Alltagssituationen... Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Christian veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Amerikanische Träumereien
KILLING THEM SOFTLY erzählt eine Gangstergeschichte mit einer denkbar simplen Handlung: Zwei Halbdeppen überfallen ein illegales Kartenspiel und stehen dann auf der... Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Andreas Schmid veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar