Killing Season 2013 CC

LOVEFiLM DVD Verleih

Online-Verleih von DVDs und Blu-rays
für nur 7,99 Euro pro Monat.

Jetzt 30 Tage testen

LOVEFiLM DVD Verleih ist nur für Kunden in Deutschland verfügbar

Der LOVEFiLM DVD Verleih kann auch von Prime- und Prime Instant Video-Mitgliedern zusätzlich zu den bereits bestehenden Mitgliedschaften bestellt werden.

Killing Season sofort ab EUR 7,99 als Einzelabruf bei Amazon Instant Video ansehen.

(43)
LOVEFiLM DVD Verleih

Benjamin Ford ist ein ehemaliger amerikanischer Soldat. Er hat sich mittlerweile in eine abgelegene Hütte der Rocky Mountains zurückgezogen, um die schmerzhaften Erinnerungen an den Kriegseinsatz in Bosnien zu vergessen. Alles ist harmonisch bis eines Tages Emil Kovac auftaucht. Der ehemalige serbische Soldat hat Ford ausfindig gemacht, um eine alte Rechnung zu begleichen. Es folgt ein unerbittliches Katz-und-Maus-Spiel, in dem Ford und Kovac ihren eigenen ganz persönlichen Krieg bis an die Grenzen ihrer Psyche und Physis führen ...

Darsteller:
John Travolta, Robert De Niro
Verfügbar als:
DVD, Blu-ray

Killing Season

Details zu diesem Titel

Discs
  • Film FSK ages_16_and_over
Laufzeit 1 Stunde 27 Minuten
Darsteller John Travolta, Robert De Niro, Elizabeth Olin, Milo Ventimiglia
Regisseur Mark Steven Johnson
Genres Thriller
Studio Splendid
Veröffentlichungsdatum 22. November 2013
Sprache Deutsch, Englisch
Untertitel Deutsch, Niederländisch
Discs
  • Film FSK ages_16_and_over
Laufzeit 1 Stunde 27 Minuten
Darsteller John Travolta, Robert De Niro, Elizabeth Olin, Milo Ventimiglia
Regisseur Mark Steven Johnson
Genres Thriller
Studio Splendid
Veröffentlichungsdatum 22. November 2013
Sprache Deutsch, Englisch
Untertitel Deutsch, Niederländisch

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

25 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Michael Burkhardt am 4. Januar 2014
Format: DVD
Ja, dieser Film ist kein Aktionfilm. Ja, er ist auch kein spannungsgeladener Thriller, er ist nichtmal "unterhaltsam" mit Onelinern oder schweren Wortgeschützen. Dieser Film gehört in eine ganz andere Sparte und es ist sehr schade, dass er deswegen in den anderen Rezensionen meist zerissen wird. Aber dem kundigen Leser fällt bei 5 Sternen auf der einen Seite und 1 Stern auf der anderen eigentlich gleich auf, dass dieser Film spaltet, weil er anders ist, weil er leiser, subtiler ist. Er ist kein Mittelding, kein Mischmasch aus beiden Welten, er ist kein Versuch, den beiden Hauptfiguren gerecht zu werden und Anspielungen auf ihre bisherigen Filme zu geben, wozu auch? Dieser Film ist eines: grundsolide. Und die Kategorie, in die er gehört, nennt sich Charakterstudie. Der Film verfolgt meines Erachtens keine tiefgründige Storyline wie Blockbuster à la Avatar. Und er bietet keine überbordende Spannung wie mancher Aktionklassiker. Er glänzt an der Stelle, wo die meisten heutigen Filme scheitern: An der Erfahrbarkeit der Charakter. Der Film konzentriert sich voll und ganz auf die zwei Hauptcharaktere und damit ist alles gesagt. Ich finde ihn deshalb nicht langweilig, nicht stumpfsinnig, nicht dümmlich und auch nicht viel Aufhebens für nichts. Er ist genau das, was er versprochen hat, ein Altmeisterwerk zweier großer Schauspieler, die versuchen, mit ihrem Leben zurechtzukommen. Der eine möchte die Vergangenheit hinter sich lassen und kann sich doch nicht davon lösen, möchte aber auch keinen Schritt wagen, diese Verganenheit zu bewältigen. Fest im Griff seiner Angst "versteckt" er sich und meidet Familie und Zivilisation.Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
21 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von mischka am 23. Dezember 2013
Format: DVD
...wie Titel und Cover vermuten läßt. Wer einen Survival Action Trip Marke Rambo o.ä. erwartet,der wird enttäuscht werden.Killing Season ist vielmehr ein Film mit Anspruch:zwei Kriegsgebeutelte Veteranen mit unterschiedlichen Weltansichten bekämpfen sich im dunklen Wald um schlußendlich zu erkennen,dass sie gar nicht so verschieden sind und der Krieg sie zu dem formte,was aus ihnen wurde.
Travolta und De Niro spielen sehr gut,wie gewohnt,und machen den Thriller zu einem Psycho Kammerspiel,wie es schon lange nicht mehr auf der Leinwand zu sehen war.
Ohne große Schnörkel und Belanglosigkeiten kommt Killing Season schnell zum Punkt,und die recht kurze Spielzeit sorgt dafür,dass praktisch keine Langeweile aufkommt.
Und das Ende des Films ist...erfrischend. Endlich mal ein Ende,was man nicht erwarten würde. Und es passt auch hervorragend zum Film im Ganzen.
Fazit: wer Kammerspiele mit guten Darstellern würdigen kann,der wird den Film mögen. Wer stupide 08/15 Action sehen will,sollte auf den Film verzichten.
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Heartcore Christian am 9. Dezember 2013
Format: DVD
Die wahre Stärke dieses Filmes liegt nicht in den Actionsequenzen. Das Cover täuscht hier schon stark, auch mit dem Rambo-First Blood Verweis, weswegen ich diesen Film eigentlich gekauft hatte. Stark hingegen sind die Dialoge und nachdenklichen Momente, in denen deutlich wird, der Krieg lebt weiter in den Menschen, die ihn erlebt haben, nur ist die Schlussfolgerung eine andere als bei Rambo - der die Kampfmaschine in sich freilegen soll - die Schlussfolgerung ist, dass es auf beiden Seiten Menschen gibt, mit denen man gut befreundet sein könnte, wenn es keinen Krieg gebe. Es gilt, sich vom Fluch des Krieges zu befreien.
Ich würde den Film gerne nach 2 Maßstäben bewerten, einmal das Handwerkliche rund um den Film und einmal die Message.
Im Gegensatz zu vielen Filmen, die sich mit den unmittelbaren Schrecken des Krieges auseinandersetzen, befasst sich dieser mit den Nachwehen.
Der eine [Ex-US-Soldat] (De Niro) versucht es zu verdrängen und zu vergessen, der andere (Travolta) lebt nur für Rache und Hass. Beides führt letztendlich nur in den Abgrund.
Was die Message angeht vergebe ich daher 5 Sterne.
Filmtechnisch gesehen gibt es leider viel zu kritisieren. Ich halte mich kurz.
Zum einen fehlt die Stringenz in der Handlung und eine Annäherung an ein Genre. SO bleibt es ein fader Mix aus Antikriegsfilm und Survival-Thriller mit Folter-Elementen und psychologischen Gesprächen.
Zum anderen ist die Handlung nur sehr schwer glaubwürdig. Spätestens wenn sich einer von beiden zum dritten Mal aus den Händen des anderen befreit hat und wieder nicht fertig bringt, diesen zur Strecke zu bringen, fragt man sich, was das eigentlich soll. Es scheint so, als ob der Film einfach gedehnt werden sollte.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von ruslan21 am 5. Februar 2015
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Zunächst war mir der Film gar nicht bekannt und ich bin eher zufällig auf diesen gestoßen. Die beiden Hauptakteure haben mich neugierig gemacht:

Der ehemalige amerikanische Soldat Benjamin Ford (Robert de Niro) lebt zurückgezogen in einer abgelegenen Hütte in den Rocky Mountains. Doch eines Tages kreuzt ein gewisser Emil Kovac (John Travolta) auf. Der ehemalige serbische Soldat hat noch eine alte Rechnung aus dem Bosnienkrieg zu begleichen…

Hammerhartes Katz-und-Maus-Spiel vor atemberaubender Naturkulisse, das beide Krieger an ihre körperlichen und seelischen Grenzen bringt. Der Film erinnerte mich ein bisschen an „Die Stunde des Jägers“. Killing Season ist auch und eben auf seine ganz eigene Art gelungen.

Der Film glänzt dadurch, dass es hier nicht einfach nur um gut oder böse geht, sondern die Beweggründe der beiden Protagonisten dargelegt werden, so dass ihre Handlungsmotive und Verhaltensmuster nachvollziehbar und daher auch glaubhaft sind. Der Film zeigt uns schonungslos auf, was der Krieg aus Menschen macht. In einem anderen Leben könnten die Männer sogar Freunde sein…

Fazit: Sowohl Robert de Niro als auch John Travolta agieren absolut überzeugend – Mann gegen Mann! Bis zum finalen Showdown! Achtung: teilweise sehr brutale Szenen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen