EUR 50,89 + EUR 3,00 Versandkosten
Auf Lager. Verkauft von japazon

Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 93,84
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: KELINDO³
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 8,99

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Killing Peace [Vinyl LP]


Preis: EUR 50,89
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch japazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
2 neu ab EUR 50,89

Onslaught-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von Onslaught

Fotos

Abbildung von Onslaught

Biografie

UK thrashers ONSLAUGHT may not be the most prolific but when this five piece do get into the studio, it is to the delight of fans and critics around the world… Time once again to prepare, because the band, led by charismatic singer Sy Keeler and the powerhouse guitar duo of Nige Rockett and Andy Rosser-Davies, is set to set the world of thrash on fire with the new album “Sounds Of ... Lesen Sie mehr im Onslaught-Shop

Besuchen Sie den Onslaught-Shop bei Amazon.de
mit 13 Alben, 4 Fotos, Diskussionen und mehr.

Wird oft zusammen gekauft

Killing Peace [Vinyl LP] + VI (Ltd.Digipak) + Sounds of Violence (Ltd.Digipak)
Preis für alle drei: EUR 92,33

Diese Artikel werden von verschiedenen Verkäufern verkauft und versendet.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Vinyl (6. Juni 2008)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 2
  • Label: Back on Black (Cargo Records)
  • ASIN: B00168ZHOO
  • Weitere verfügbare Ausgaben: Audio CD  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 679.875 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Disk: 1
1. Damnation
2. Onslaught (Power From Hell)
3. Thermonuclear Devastation
4. Skull Crusher 1
5. Lord Of Evil
Disk: 2
1. Death Metal
2. Angels Of Death
3. The Devils Legion
4. Steel Meets Steel
5. Skull Crusher 2
6. Witch Hunt
7. Mighty Empress

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 6 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von napoleonwilson am 27. April 2007
Format: Audio CD
Im Gegensatz zu meinem Vorredner kannte ich als Zeitzeuge der Achtziger und heutiger Metal-Opa die alten Scheiben dieser genialen Thrashband aus England, hatte aber keine Ahnung, daß sie eine Comebackscheibe veröffentlicht haben. Als ich dann zufällig drüber gestolpert bin, habe ich sie in gespannter Erwartung in den Player geschoben, die Daumen gedrückt und gehofft, daß hier keine alten Hasen auf irgendwelche überflüssigen Nu-Metal-Züge aufgesprungen sind (von der Sorte gibt es meiner Meinung nach bereits mehr als genug).
Nach ein paar Sekunden wurden alle Befürchtungen zerstreut, bereits der Opener "Burn" brennt sich titelgemäß ins Nervensystem und bläst einen geradezu weg. Und was dann folgt, ist für mich nichts Geringeres als DIE Comeback-CD im Thrashbereich schlechthin. Selbst damals habe ich keinen einzigen Track irgendeiner Metalband gehört, der derartig aggressiv und hart rüberkommt, wie hier die komplette CD. Es ist nicht ein Ausfall oder Füllsong drauf, es reiht sich ein Hammerriff an das nächste, hier und da von den geilsten Breaks eingeleitet, die mir bisher auf die Trommelfelle geprügelt haben. Jedes einzelne Bandmitglied beherrscht seinen Job hier in Perfektion, Gitarren, die wie ganze Schwärme wütender Insekten klingen werden von Frontmann Keelers wütendem Brutalogesang zu einer unglaublich schroffen Gewaltorgie vereint, die ihresgleichen sucht.
Interessant fand ich hierbei, daß Sy Keeler bereits auf dem '86er Klassiker "The Force" als Shouter aufgetreten ist, jedoch stellt er seine damalige Performance auf diesem Silberling selbst in den Schatten, ganz so, als hätte er in den letzten siebzehn (!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Schattenkind am 27. März 2007
Format: Audio CD
Da müssen sich erst wieder "Alte Helden" aus längst vergangenen Tagen reformieren um der Metal Welt den Hammer (nicht den verweichlichten,kommerziellen und überheblichen von ManOwar)zu zeigen.

Die Scheibe killt von vorne bis hinten und ist jeden Cent wert.

Sowas knallhartes und gnadenloses gab es schon lange nicht mehr.

Onslaught übertreffen in punkto Vocs und Gitts, aber auch im Arrangement der Songs, ihr bis dato bestes Werk "The Force" um Längen.

Das die Jungs aus England kommen macht sie nur noch sympatischer (bei den vielen guten Bands aus GB).

Für alle Fans von Exodus und Konsorten gibt es hier nur ein Mittel um der Schande der Unwissenheit zu entgehen : Kaufen !!!

Ihr werdet es mit Sicherheit nicht bereuen.

Bang your Head That Doesn't Bang (Metallica machen es ja schon lange nicht mehr, aber Onslaught)

Killing Peace
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Colding am 28. März 2007
Format: Audio CD
Dies ist mein erstes Album von Onslaught, ich muss leider gestehen, dass ich von dieser Band bis gestern noch nichts gehört hatte. Im Bereich des Thrash-Metal ist es heute nicht mehr ganz so einfach, wirklich positive Überraschungen zu finden, um so mehr bin ich über "Killing Peace" erfreut. Die Songs sind durchgängig fett und sauber produziert. Gleich beim ersten Titel "Burn" ist der Metal-Fan geneigt, die Nackenmuskeln mal wieder zu trainieren. Auf der Scheibe fällt kein Song so richtig ab, es wird nie langweilig, da das Songwriting qualitativ hochwertig und abwechslungsreich ist. Der Gesang fügt sich harmonisch ins Gesamtbild ein.

Anspieltips: "Burn", "Destroyer Of Worlds", "Twisted Jesus" (Slayer lässt grüssen..)

Fazit: rundum gelungen, einige Songs mit Hitpotential, kaufen !!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen