Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 3,71 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Kill Everyone: Pokerturnier-Strategien für Fortgeschrittene Gebundene Ausgabe – 27. August 2008


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 24,90 EUR 22,36
2 neu ab EUR 24,90 2 gebraucht ab EUR 22,36

Hinweise und Aktionen

  • Reduzierte Bestseller und Neuheiten: Entdecken Sie unsere vielseitige Auswahl an reduzierten Hörbüchern und englischen Büchern. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
  • Verlag: Premium Poker Publishing; Auflage: 1., Aufl. (27. August 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3981212347
  • ISBN-13: 978-3981212341
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 18 Jahren
  • Größe und/oder Gewicht: 21,6 x 14,6 x 2,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (11 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 183.998 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von A. B. am 22. April 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Eines vorweg: Als Einstieg in Pokerliteratur sollte man auf jeden Fall vorher schon mal ein Standardwerk (insbesondere vielleicht Harrington on Hold' Em) gelesen haben, und ein bisschen Erfahrung in Sit & Go's sollte man auch mitbringen.

Trotz dieser Grundlagen stieß ich bei Sit&Go's und Turnieren in der Mittel- und Endphase immer wieder auf die gleichen Fragen, z.B.:

- Soll ich den All-In-Raise eines Shortstacks mit KJs callen oder nicht? Was ist bei einem Big Stack? Was ist wenn er im SB sitzt oder im Hijack?
- Gehe ich mit KTo auf dem Button all-in? Was ist in früheren Positionen? Ändert sich meine Entscheidung, wenn hinter mir eher kleine, große oder mittelgroße Stacks sitzen?

Für diese Feinjustierung des Spiels geben viele Bücher nur vage Empfehlungen auf der Basis von "Handranges festlegen" oder "Gegner lesen". Hier bringt Kill Everyone einen wirklichen Quantensprung!

Raises oder Calls werden logisch und mathematisch korrekt abgeleitet. Dabei wird auf Pot Odds aufgebaut, die über Bubble Faktoren an die Spätphase von Turnieren und die Erfordernisse des ICM angepasst werden. Ich habe mir daraus eine Excel-Datei gebaut, mit der ich in der Spätphase des S&Gs die Bubble-Faktoren und Turnier Odds (gemäß ICM) gegen jeden Gegner ausrechnen kann. Damit weiß ich (oder kann auch ohne Excel-Tabelle ganz gut abschätzen), welche Odds ich wirklich bekomme.

Während diese Info nicht wirklich neu ist, liefert "Kill Everyone" für mich noch eine entscheidende Zusatzinformation: Über verschiedene Simulationen wird angegeben, wie sich (leider nur eine begrenzte Zahl) die Top Hände gegen Gegner schlagen, die mit den Top-10%, Top-20%, Top-30%, etc.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Media-Mania am 21. November 2008
Format: Gebundene Ausgabe
Die Autoren haben neue Ideen, keine Frage, wagen es sogar dem großen David Sklansky, dem Cheftheoretiker des Poker, in einer Frage ganz und gar zu widersprechen. Aber viele der Ideen wirken noch ein bisschen ungefestigt - warum sollte man sonst Unmengen von unlesbaren Statistiken einbauen, wenn nicht, um seine Ideen zu rechtfertigen? Viele der Ideen sind auch noch ein bisschen schwammig - bis da Konzepte draus werden, die auch dem Pokeramateur wirklich helfen, wird noch einige Zeit vergehen. Für den Profi ist das aber natürlich eine andere Angelegenheit. Der sieht die Wichtigkeit von den teilweise recht speziellen und gar nicht so signifikanten Unterschieden von zwei Strategien.
Ein bisschen enttäuschend ist dennoch die Verbreitung von immer wiederkehrenden Weisheiten, die eigentlich nicht in ein Buch gehören, das sich wirklich an sehr fortgeschrittene Spieler wendet. Wer auf dem Level, auf dem die einzelnen Ideen präsentiert werden, Poker spielt und versteht, der sollte alles über Tells wissen, was hier letztlich als Quintessenz anderer Bücher verkündet wird.

Wer viel Mathematik und einige etwas dröge geschriebene Kapitel nicht fürchtet, kann gerade was das Spiel auf der Gewinnblase, der Bubble, angeht, hier viel lernen. Für den Anfänger ist das Buch unlesbar und vermutlich sehr frustrierend. Ein bisschen mehr Klarheit hätte dem ganzen Buch sehr gut getan.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Andreas am 9. September 2008
Format: Gebundene Ausgabe
Dieses Buch wird endlich mal dem Titel bzw. Untertitel gerecht. Nicht überall wo "fortgeschritten" drauf steht ist auch fortgeschritten drin. Hier allerdings schon, denn Kill Everyone liefert viele neue Konzepte, die man nicht einmal bei den Harrington Büchern findet. Die zwei wichtigsten Konzepte, die Equillibrium Strategie und über die Turnier Equity werden schön eingepackt und vermittelt.
Vom Schreibstil ist das Buch gut gelungen und die Autoren lockern alles etwas auf. Vom Inhalt her jedenfalls 1a, selbst wenn man schon glaubt alles über Turnierpoker zu wissen. Aber wer dieses Buch nicht gelesen hat, weiß auch noch nicht alles...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Peggy am 2. Dezember 2011
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Ein super Ratgeber und ein tolles Lehrbuch :) Einfach zu lesen und zu lernen. Tolle Erklärungen und Beispiele. Da macht Pokern noch viel mehr spass. Nur zu empfehlen !
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Chris M am 29. September 2008
Format: Gebundene Ausgabe
Sogar Anfänger sollen mit diesem Buch zum Turniersieg geführt werden können. Es liefert eine komplette Anleitung dafür, wie man seine Turnierstrategie anlegen kann. Die Autoren befassen sich unter anderem mit Fear- und Fold Equity, Equilibrium-Zügen, Bubble-Faktoren, Endspiel-Strategien und auch der optimalen Spielweisen im Heads-Up.
Hauptsächlich ist das ein Buch für Turnierspieler, die ihre Performance verbessern wollen. Verschiedene Betrachtungsweisen und innovative Ideen sind eine nette Alternative zu den klassischen Harrington on Holdem Theorien.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von hellmut portner am 24. September 2008
Format: Gebundene Ausgabe
Natürlich würde jeder die Harringtons als beste Turnierbücher bezeichnen, aber mittlerweile ist dies doch Standard und wer Harrington noch nicht gelesen hat, hinkt ziemlich hinterher mit seinem Wissen über Turnierpoker. Das kann demnächst auch für Kill Everyone gelten. In diesem Buch werden sehr wichtige und kritische Turnier Konzepte einfach auf den Punkt gebracht. Sicherlich ist das ausführliche Kapitel über Turnier Equity der Höhepunkt. Dass man Asse vor dem Flop auch mal folden muss, wissen bereits manche, aber so richtig verstanden haben es nur die wenigsten. In Kill Everyone werden einfache Werkzeuge für die Ermittlung von Turnier Equity in die Hand gegeben. Da wäre der restliche Inhalt des Buches egal, weil dieses Kapitel schon so überragend ist. Aber auch der Rest macht einiges her und bringt noch viele interessante Konzepte wie zum Beispiel die Equillibrium Strategie ins Spiel.
Daher absolut top!
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden