Kenny Burrell


Song-Bestseller von Kenny Burrell
Sortieren nach:
Topseller
1-10 of 2585
Song Album  

Bilder von Kenny Burrell
Bereitgestellt von den Künstlern oder deren Vertretern.

Biografie

75th Birthday Bash!

Das Label BLUE NOTE scheint den amerikanischen Jazzgitarrist KENNY BURRELL in Episoden zu begleiten. In der ersten Episode 1956 brachte das Vorzeigelabel das erste Album "Introducing Kenny Burrell" des Ausnahmegitarristen auf den Markt, welches schnell zum Klassiker des Jazz avancierte. Darauf folgten weitere Alben für Blue Note, darunter auch sein erfolgreichstes "Midnight Blue". BURRELL vermochte es danach wie kaum ein anderer, die moderne Jazzgitarre über Generationen zu bestimmen und zu definieren. Die ganz Großen dieses Fachs wie Wes Montgomery, Grant Green oder auch ... Lesen Sie mehr

75th Birthday Bash!

Das Label BLUE NOTE scheint den amerikanischen Jazzgitarrist KENNY BURRELL in Episoden zu begleiten. In der ersten Episode 1956 brachte das Vorzeigelabel das erste Album "Introducing Kenny Burrell" des Ausnahmegitarristen auf den Markt, welches schnell zum Klassiker des Jazz avancierte. Darauf folgten weitere Alben für Blue Note, darunter auch sein erfolgreichstes "Midnight Blue". BURRELL vermochte es danach wie kaum ein anderer, die moderne Jazzgitarre über Generationen zu bestimmen und zu definieren. Die ganz Großen dieses Fachs wie Wes Montgomery, Grant Green oder auch aktuell Russell Malone oder Pat Metheny hat er wesentlich geprägt und beeinflusst. Es folgten Engagements mit Jimmy Smith, John Coltrane, Gil Evans, Stan Getz, Qunicy Jones, Oscar Peterson oder Sonny Rollins, um nur einige zu nennen. Ab 1969 war BURRELL mit seiner eigenen Band mit diversen Auftritten in Japan und Europa unterwegs. Ab Mitte der 70er Jahre kamen Lehrtätigkeiten hinzu wie z.B. an der UCLA in Los Angeles, wo er auch heute noch lehrt. Mitte der 80er Jahre holte ihn Labelchef Bruce Lundvall neben Dexter Gordon, Freddie Hubbard Toni Williams, u.a. zum reaktivierten Label Blue Note zurück. Zwanzig Jahre später kommt es nun zu einer weiteren Liaison zwischen BLUE NOTE und einem der profiliertesten Jazzmusiker unserer Zeit.
Anlässlich seines 75.Geburtstag wurden ihm zu Ehren im "Yoshi's" in San Francisco und "Kuuumbwa Jazz Center"in Santa Cruz, ebenfalls in Kalifornien, musikalische Geburtstagsparties veranstaltet. Die rauschenden Feste wurden von so illustren Gästen wie dem Hammond B3-Organisten Joey DeFrancesco oder dem legendären Flötisten Hubert Laws begleitet. An seinem eigentlichen Geburtstag, dem 31 Juli 2006, stieß dann das Gerald Wilson Orchestra dazu. BLUE NOTE ließ es sich deshalb nicht nehmen, die Höhepunkte dieser Konzerte mitzuschneiden und nun auf der CD "75th Birthday Bash Live!" zu veröffentlichen. Es ist BURRELLs 99. Soloalbum, und sicherlich sein intimstes, fröhlichstes und schönstes Album geworden. Herzlichen Glückwunsch!

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

75th Birthday Bash!

Das Label BLUE NOTE scheint den amerikanischen Jazzgitarrist KENNY BURRELL in Episoden zu begleiten. In der ersten Episode 1956 brachte das Vorzeigelabel das erste Album "Introducing Kenny Burrell" des Ausnahmegitarristen auf den Markt, welches schnell zum Klassiker des Jazz avancierte. Darauf folgten weitere Alben für Blue Note, darunter auch sein erfolgreichstes "Midnight Blue". BURRELL vermochte es danach wie kaum ein anderer, die moderne Jazzgitarre über Generationen zu bestimmen und zu definieren. Die ganz Großen dieses Fachs wie Wes Montgomery, Grant Green oder auch aktuell Russell Malone oder Pat Metheny hat er wesentlich geprägt und beeinflusst. Es folgten Engagements mit Jimmy Smith, John Coltrane, Gil Evans, Stan Getz, Qunicy Jones, Oscar Peterson oder Sonny Rollins, um nur einige zu nennen. Ab 1969 war BURRELL mit seiner eigenen Band mit diversen Auftritten in Japan und Europa unterwegs. Ab Mitte der 70er Jahre kamen Lehrtätigkeiten hinzu wie z.B. an der UCLA in Los Angeles, wo er auch heute noch lehrt. Mitte der 80er Jahre holte ihn Labelchef Bruce Lundvall neben Dexter Gordon, Freddie Hubbard Toni Williams, u.a. zum reaktivierten Label Blue Note zurück. Zwanzig Jahre später kommt es nun zu einer weiteren Liaison zwischen BLUE NOTE und einem der profiliertesten Jazzmusiker unserer Zeit.
Anlässlich seines 75.Geburtstag wurden ihm zu Ehren im "Yoshi's" in San Francisco und "Kuuumbwa Jazz Center"in Santa Cruz, ebenfalls in Kalifornien, musikalische Geburtstagsparties veranstaltet. Die rauschenden Feste wurden von so illustren Gästen wie dem Hammond B3-Organisten Joey DeFrancesco oder dem legendären Flötisten Hubert Laws begleitet. An seinem eigentlichen Geburtstag, dem 31 Juli 2006, stieß dann das Gerald Wilson Orchestra dazu. BLUE NOTE ließ es sich deshalb nicht nehmen, die Höhepunkte dieser Konzerte mitzuschneiden und nun auf der CD "75th Birthday Bash Live!" zu veröffentlichen. Es ist BURRELLs 99. Soloalbum, und sicherlich sein intimstes, fröhlichstes und schönstes Album geworden. Herzlichen Glückwunsch!

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

75th Birthday Bash!

Das Label BLUE NOTE scheint den amerikanischen Jazzgitarrist KENNY BURRELL in Episoden zu begleiten. In der ersten Episode 1956 brachte das Vorzeigelabel das erste Album "Introducing Kenny Burrell" des Ausnahmegitarristen auf den Markt, welches schnell zum Klassiker des Jazz avancierte. Darauf folgten weitere Alben für Blue Note, darunter auch sein erfolgreichstes "Midnight Blue". BURRELL vermochte es danach wie kaum ein anderer, die moderne Jazzgitarre über Generationen zu bestimmen und zu definieren. Die ganz Großen dieses Fachs wie Wes Montgomery, Grant Green oder auch aktuell Russell Malone oder Pat Metheny hat er wesentlich geprägt und beeinflusst. Es folgten Engagements mit Jimmy Smith, John Coltrane, Gil Evans, Stan Getz, Qunicy Jones, Oscar Peterson oder Sonny Rollins, um nur einige zu nennen. Ab 1969 war BURRELL mit seiner eigenen Band mit diversen Auftritten in Japan und Europa unterwegs. Ab Mitte der 70er Jahre kamen Lehrtätigkeiten hinzu wie z.B. an der UCLA in Los Angeles, wo er auch heute noch lehrt. Mitte der 80er Jahre holte ihn Labelchef Bruce Lundvall neben Dexter Gordon, Freddie Hubbard Toni Williams, u.a. zum reaktivierten Label Blue Note zurück. Zwanzig Jahre später kommt es nun zu einer weiteren Liaison zwischen BLUE NOTE und einem der profiliertesten Jazzmusiker unserer Zeit.
Anlässlich seines 75.Geburtstag wurden ihm zu Ehren im "Yoshi's" in San Francisco und "Kuuumbwa Jazz Center"in Santa Cruz, ebenfalls in Kalifornien, musikalische Geburtstagsparties veranstaltet. Die rauschenden Feste wurden von so illustren Gästen wie dem Hammond B3-Organisten Joey DeFrancesco oder dem legendären Flötisten Hubert Laws begleitet. An seinem eigentlichen Geburtstag, dem 31 Juli 2006, stieß dann das Gerald Wilson Orchestra dazu. BLUE NOTE ließ es sich deshalb nicht nehmen, die Höhepunkte dieser Konzerte mitzuschneiden und nun auf der CD "75th Birthday Bash Live!" zu veröffentlichen. Es ist BURRELLs 99. Soloalbum, und sicherlich sein intimstes, fröhlichstes und schönstes Album geworden. Herzlichen Glückwunsch!

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Verbessern Sie diese Seite

Sie sind der Künstler, das Label oder das Management des Künstlers? Über Artist Central können Sie dieser Seite eine Biografie, Fotos und mehr hinzufügen und die Diskografie bearbeiten.

Feedback

Sehen Sie sich die häufigsten Fragen zu unseren Künstler-Seiten an
Senden Sie uns Feedback zu dieser Seite