• Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 7 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Keine Beleidigungen mehr!... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Keine Beleidigungen mehr!: Respektvolles Miteinander im Unterricht Broschiert – März 2014


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 9,95
EUR 9,95 EUR 5,91
64 neu ab EUR 9,95 5 gebraucht ab EUR 5,91

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Keine Beleidigungen mehr!: Respektvolles Miteinander im Unterricht + Der systemische Lehrer: Ressourcen nutzen, Lösungen finden + Motiviert in den Unterricht: Wie systemisches Denken und Handeln den Schulalltag erleichtert
Preis für alle drei: EUR 27,85

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Broschiert: 107 Seiten
  • Verlag: Carl Auer Verlag (März 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3849700216
  • ISBN-13: 978-3849700218
  • Größe und/oder Gewicht: 9 x 1 x 14,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 323.549 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

"Hurensohn", "Wichser", "schwule Sau"!

Grobheiten dieser Intensität hörte ich täglich, als ich vor 20 Jahren meine Arbeit als Dipl.-Psychologe in einer heilpädagogischen Einrichtung für verhaltensauffällige Kinder begann (Landkreis München). Massive Verbal-Aggressionen hört man immer häufiger auf Schulhöfen und sogar auf Spielplätzen. Kinder, die so sprechen, sind oft sich selbst überlassen und zeigen tiefste Orientierungslosigkeit. Genau diese Kinder überzeugen mich aber, dass sie bestens in der Lage sind, sich selbst zu regulieren und niveaulose Aggressionen durch lösungswirksame Dialoge zu ersetzen.
In meinem ersten Buch vom Verlag "modernes lernen" (Borgmann) "Aggressive Kinder? Systemisch heilpädagogische Lösungen" können Sie lesen, wie wir mit "schwierigen" Kindern zu lösungswirksamen Dialogen kommen. Gespräche mit Kindern sind nicht einfach. Schnell werden Erwachsene zurückgewiesen, wenn sie sich mit dem erhobenen Zeigefinger moralisch inszenieren.
Dieses Buch vom Verlag "modernes lernen" informiert Sie, wie wir auf den Zeigefinger verzichten und zugleich unser Ziel konsequent verfolgen:
Keine Gewalt mehr! Weder verbal noch tätlich!
Systemische Methoden werden Ihnen in diesem Buch dialogisch erläutert, sodass sie unmittelbar in der Praxis optimal erfolgreich anzuwenden sind.

"Ohne Eltern geht gar nichts!"
So formulieren in meinen Fortbildungsveranstaltungen erfahrene Erzieher und Sozialpädagogen. Das erlebe auch ich jeden Tag in meiner therapeutischen Arbeitspraxis.
Wie wir mit Eltern systemisch erfolgreich ins Gespräch kommen, entnehmen Sie meinem zweiten Buch, das beim Carl-Auer Verlag erschienen ist: "Wenn Lukas haut. Systemisches Coaching mit Eltern aggressiver Kinder".
Wenn sich Eltern als hilflose Versager erleben, tun sie sich schwer, ihre Erziehungskompetenz (wieder) zu entdecken.
"Ich mag nicht mehr, ich kann nicht mehr! Hören Sie mit Ihrem Psycho-Gelaber auf, sagen Sie mir lieber, was ich tun soll!"
Diese Sätze aus dem Mund verzweifelter Mütter und Väter kennt jeder, der in der Kinder- und Jugendhilfe bzw. -therapie tätig ist.
Systemisch arbeiten wir an jenem Kostbaren, das wir trotz aller Aussichtslosigkeit in den elterlichen Schatztruhen immer wieder entdecken können. Das Buch über systemisches Coaching mit Eltern aggressiver Kinder hält mehrere Schlüssel bereit, mit denen sie, die Eltern, ihre Schatztruhen selbst öffnen.
Wenn Sie die konkret und - wieder dialogisch - dargestellten systemischen Gesprächsmethoden umsetzen, können Eltern die Erziehungsregie selbstsicher übernehmen und den Aggressionen ihrer Kinder undurchlässige Grenzen setzen.

Bücher regen zu Fragen, zu Ergänzungen, zur Zustimmung oder auch zur Kritik an.
In meinem Blog ermögliche ich Ihnen, Fragen öffentlich oder diskret an mich zu stellen. Ich antworte dann und kann Ihnen vielleicht weiterhelfen:

anton-hergenhan.blog.de

anton.hergenhan@web.de

Interview beim Carl-Auer Verlag auf youtube:
http://www.youtube.com/watch?v=EEuxlxgACNs

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Anton Hergenhan, Dipl.-Psych.; systemischer Individual-, Paar- und Familientherapeut; Leiter einer teilstationären Einrichtung für verhaltensauffällige Kinder (Heilpädagogische Tagesstätte); Dozent an einer Fachakademie für Sozialpädagogik. Schwerpunkte: psychologische Einzel- und Gruppentherapie, Familientherapie. Systemisches Coaching mit Eltern, kooperativer Austausch mit Lehrkräften, methodologische Synthese verhaltenstherapeutischer und systemischer Interventionsverfahren.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 4 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Dieser Spickzettel hat das Zeug dazu, jede Lehrkraft als "Kitteltaschenbuch" hilfreich durch den Schulalltag zu begleiten.
Er bietet einen griffigen Leitfaden, der knapp und dennoch anschaulich einen praktikablen Weg aus den alltäglichen Provokations- und Frustrationserfahrungen von Lehrern und Schülern aufzeigt.
6 Knotenpunkte stellen dabei anhand konkreter Alltagsbeispiele die Lösungskompetenz aller Beteiligten in den Mittelpunkt:
Knotenpunkt 1, Präsenz, betont die Authentizität der Lehrers, der als verbindlich kommunizierendes Gegenüber menschlich wahr- und auch ernst genommen werden möchte und dies auch thematisiert. Dabei spiegelt er, wie er sich und den Schüler in der für beide schwierigen Situation erlebt.
Der 2. Knotenpunkt veranschaulicht, dass die notwendige Führung nur mit dem Schüler funktionieren kann. Die Lehrkraft zeigt eigene Grenzen auf und berücksichtigt dabei wertschätzend den Standpunkt des Schülers.
Knotenpunkt 3 sieht im Lob, das dem Schüler zurückgemeldet wird, sobald etwas Positives entdeckt wird, die Basis, den Schlüssel für "Frieden".
Mit der Formulierung "Ärger okay" verdeutlicht Knotenpunkt 4, dass negativ erlebte Gefühle des Schülers als wertvolle Signale seiner Bedürfnisse gewürdigt werden sollten.
Schwer werden sich viele Lehrkräfte zunächst mit dem 5. Knotenpunkt, Lösung, tun, der - ganz lösungsorientiert - Schuldzuweisungen und Ursachenforschungen eine klare Absage erteilt.
Wer beim 6.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amazon Kundenrezensionen TOP 1000 REZENSENT am 15. März 2014
Format: Broschiert
Und hier ein weiterer Beitrag aus der „Spickzettel-für-Lehrer“-Reihe von Christa Hubrig und Peter Herrmann. Diesmal geht es um die Frage, wie man als Lehrperson mit Beleidigungen durch Schüle-rinnen und Schüler im laufenden Unterricht umgehen sollte. Dabei werden zunächst auch einige „antiquierte Lösungen“ betrachtet, die der Autor als eher nicht zielführend sieht.

Herr Hergenhan hat offensichtlich mit vielen Lehrerinnen und Lehrern gesprochen und geht auf verschiedene Einwände, die ihm dabei untergekommen sind, ein. Dabei ist er nicht dozierend oder korrigierend, sondern bietet eigentlich immer wieder das Erschließen eigener Lösungswege an – exemplifiziert als im Endeffekt genau das, was er als Lösungsweg in diesem Buch darstellt.

Einige der Exkurse sind ein wenig seltsam und nicht ganz beim Thema – zumindest erscheint es so beim ersten Lesen, aber eine neuerliche Betrachtung könnte diesen Eindruck korrigieren. Interessant ist, wie hier – ohne allzu viel Theorielast – versucht wird, systemisches Arbeiten im schulischen Zusammenhang zu erläutern.

Ein nützliches – und auch ganz humoriges – kleines Büchlein.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Detlef Rüsch #1 HALL OF FAME REZENSENTTOP 50 REZENSENT am 3. Mai 2014
Format: Broschiert
Abgesehen vom weniger systemisch geprägten Spickzetteltiel "Keine Beleidigungen mehr!" - systemische Berater würden sogleich fragen: "Was stattdessen?" - ist dieser Spickzettel eine gute Möglichkeit für mehr Anregungen zur Gestaltung eines respektvolleren pädagogischen Schulalltags.
Anton Hergenhan schafft es als Diplom-Psychologe und systemischer Therapeut ausgesprochen deutlich, einerseits die Knackpunkte im Schulleben zu benennen und andererseits auch Eckpunkte für positivere Beziehungen aufzuzeigen.
Anhand der passenden Metapher "Knotenpunkte" zeigt Hagenhan auf, wie man auf den unterschiedlichen "Schulwegen" mittels Präsenz, Führung, Lob, einem guten Verhältnis zu Gefühlen, Lösungsorientierung und einer klaren Beachtung der Zusammenhänge weiterkommt.
So heißt es auf Seite 28: "Wenn Sie mit Ihren Schülern in verbindlich persönlichem Stil kommunizieren, werden Sie kein Digitalwesen agbeben, sondern menschlich ganz wahr- und damit ernst genommen!"
Sieben Zeichnungen lockern die Textpassagen gut auf und untersützen die Aussagen des durch und durch erfahrenen Autors, der eine Reihe von Dialog- und Fallbeispiele beisteuert.
Das kleine Buch kann einerseits zum Auffrischen systemischer Strategien und als kleiner Helfer dienen. Andererseits
bekommt man das Gefühl, mehr Koch- als Patentrezepte geliefert zu bekommen für ein faireres, hilfreicheres Miteinander, um somit mit einer gesunden, wertschätzenden Haltung, den jungen Menschen in der Schule gegenüber zu treten.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von J. Schl. am 15. Juli 2014
Format: Broschiert
Ich selbst bin angehende Grundschullehrerin.
Dieser 'Spickzettel für Lehrer' ist eine Sammlung verschiedener Erfahrungen sowohl positiv als auch negativ.
Getreu dem Motto--> Respektvolles Verhalten setzt Respekt voraus.

Themen, wie: -emotionale Erkennbarkeit,
-Würde der Kinder,
-Lautstärke der Stimme
werden kompetent erläutert.

Weitere Inhalte wurden beschrieben: -direktes Schüler-Feedback (Schüler sind der Spiegel des eigenen Verhaltens)
-authentisches Auftreten als Basis für Respekt der Schüler

Meist wurden die Inhalte durch Forschungsarbeiten bekräftigt. Werkzeuge wurden in die Hand gegeben, wie bspw. das Verwenden von Schlüsselwörtern versus Verschlusswörter.
In diesem Zusammenhang taucht das Zitat:"Man kann sich nicht nicht verhalten." (Watzlawick) auf und zieht sich wie ein roter Faden durch das Buch.

Anton Hergenhan schafft es in seinem Werk die wichtigsten Merkmale und Tipps festzuhalten. Dieser `Spickzettel für Lehrer` integriert sowohl Prävention bspw. für Azubis, Lehrarmtsanwärter - als auch Rehabilitation z.B. Lehrere, Erziher, Eltern,..
-
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen