Kunden diskutieren > Forum: Risen - [PC]

Kein DRM und keine Online-Aktivierung bei Risen


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-15 von 15 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 17.07.2009 22:58:55 GMT+02:00
Wie ein Sprecher des Publishers Deep Silver im Forum von worldofrisen.de bekannt gab, werde es für Risen keine DRM-Lösung geben. Eine Online-Aktivierung ist nicht vorgesehen. Ebensowenig eine Seriennummer: "Wir werden in Risen einen Kopierschutz ohne Onlineaktivierung aka. DRM verwenden. Risen wird auch keine Seriennummer oder sonstige Aktivierung benötigen, die DVD muss lediglich zum Spielen im Laufwerk verbleiben." Sowohl Entwickler als auch Publisher glauben, damit den richtigen Weg gefunden zu haben und hoffen auf positives Feedback aus der Community.

Quelle: http://www.pcgames.de/aid,690317/Risen-Piranha-Bytes-und-Deep-Silver-verzichten-auf-DRM-fuer-das-deutsche-Rollenspiel/PC/News/

Finde ich sehr vorbildlich und somit freue ich mich umso mehr auf das Spiel :)

Veröffentlicht am 18.07.2009 12:35:51 GMT+02:00
Drunken Cow meint:
Sehr schön. Ein weiterer "Nicht-kaufen"-Grund ist damit aus dem Weg geräumt.
Wenn das Spiel hält was bisher versprochen wurde und es in Bezug auf Bugs gut spielbar ist (KOMPLETT Bugfrei muss es gar nicht sein... das ist Wunschdenken und bisher in keinem Spiel anzutreffen) dann ist Risen dass erste Spiel seit 2 1/2 Jahren dass ich mir wieder KAUFEN werde. Da kann Koch Media gerne auch noch was extra für die CE haben, denn dafür leg ich dann gerne mein hart verdientes Geld auf den Tisch.

Veröffentlicht am 19.07.2009 10:21:22 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 19.07.2009 10:26:28 GMT+02:00
M.Seidel meint:
Die Entscheidung finde ich auch gut, aber freut euch mal nicht zu früh.
Wenn eine Modifikation/Erweiterung eines bestehenden KS zum Einsatz kommt, welche verschiedene Hardware-Komponenten (z.B DVD Laufwerke) nicht akzeptiert, oder sogar Windows beeinträchtigt (siehe Securom, welches Zeitweise zum Explorer-Absturz führte), ist das Geschrei sonst wieder groß.

Veröffentlicht am 11.08.2009 18:30:40 GMT+02:00
MAYDAY meint:
Das hört sich ja ganz gut an! Die Gamer community ist mittlerweile hypersensibel bei dem Thema und bei den meisten Kunden kommt es nicht gut an, wenn man sie ver**scht... absolut peinlich für das Management. - Wenn das n fake ist gibts die selbe Watsche... Ansonsten eines der wenigen Spiele, dass ich dann auf jeden fall kaufen werde (bzw. kaufen *kann*; andere hätte ich auch sehr gerne gekauft, -wenn sie ohne DRM securom tages.. gewesen wären)

Veröffentlicht am 14.08.2009 11:30:23 GMT+02:00
Vincent Vinyl meint:
Vorsicht: Laut Gamestar soll der Kopierschutz "Tages" im Gespräch sein. Zwar ohne Online-Aktivierung, aber ein Kopierschutzmechanismus, der dennoch allerlei Dateien auf den Rechner zieht und in einer anderen Variante bei Anno 1404 sehr viel Ärger mit sich brachte. Also mal lieber nicht zu früh freuen.

Veröffentlicht am 26.08.2009 09:50:17 GMT+02:00
Der Don meint:
Hier eine FAQ von der FAN-Page www.worldofrisen.de

Welcher Kopierschutz wird bei RISEN zum Einsatz kommen?

Höchstwahrscheinlich wird es Tagès werden. Daniel Oberlerchner, der Band Manager von Deep Silver, hat das zwar nicht direkt bestätigt, aber einerseits den Einsatz von SecuROM und Starforce explizit dementiert und andererseits gesagt, die eingesetzte Technologie biete auch eine Onlineaktivierung an. Damit bleibt eigentlich nur noch Tagès übrig.

Was ist dieses Tagès Dingsbums?

Tagès ist der Markenname für ein Kopierschutzsystem, so wie beispielsweise auch SecuROM, Safedisc oder Starforce. Es wurde von zwei französischen Firmen (MPO und der Thales-Gruppe) entwickelt und nun von einer unabhängigen Firma namens Tagès SA vertrieben.

Wird RISEN eine Onlineaktivierung bzw. DRM verwenden?

Nein. RISEN wird ausschließlich einen Offline-Kopierschutz benutzen. Man muss nur die DVD im Laufwerk haben, um zu spielen.

Aber ich habe gehört, Tagès wäre ein DRM-System?

Es stimmt, dass Tagès auch ein DRM-Modul anbietet - für jene Publisher, die es wünschen. Das aktuellste Beispiel wäre wohl "Anno 1404". Deep Silver hat sich jedoch dagegen entschieden. Es wird kein DRM in RISEN geben.

Welche Probleme kann es mit Tagès geben?

Tagès verlangt die Original-DVD im Laufwerk. Man kann zwar eine Sicherungskopie dieser DVD anfertigen, sie wird von Tagès aber nicht akzeptiert werden. Das bedeutet, dass Verlust oder Beschädigung der DVD einen zwingen, sich ein neues Original zu besorgen. Üblicherweise zeigen sich Publisher in solchen Fällen kulant und tauschen die DVD gegen einen kleinen Unkostenbeitrag aus. Allerdings sollte man sicherheitshalber seinen Kaufbeleg gut aufheben.

Daneben installiert Tagès Gerätetreiber auf dem System. Solche Treiber können zu Problemen mit anderen Treibern für Peripheriegeräte oder Systemkomponenten führen und den Rechner auch einfrieren lassen. Tagès bietet ein Programm an, mit dem man angeblich die Treiber nach Wunsch installieren und deinstallieren kann (ohne Neustart). Das Risiko dieser Treiber lässt sich also mit etwas Aufwand auf die Zeiten begrenzen, in denen man wirklich RISEN spielen möchte.

Zudem kostet die Prüfung natürlich Zeit. Während man eine einmalige Prüfung beim Spielstart wohl ertragen kann, könnten wiederholte Prüfungen beispielsweise bei jedem Laden eines Spielstandes auf die Dauer zu lästigen Verzögerungen führen. Außerdem würde das häufige Hochdrehen des Laufwerks mitunter eine unangenehm empfundene Geräuschkulisse darstellen und die unvermeidliche Materialermüdung des Datenträgers beschleunigen.

Wie funktioniert Tagès?

Tagès arbeitet mit sogenannten "twin sectors" (zu deutsch: Zwillingssektoren). Das bedeutet, es gibt zwei Sektoren auf der DVD, die in ihren Kopfdaten die selbe Nummer tragen. Allerdings enthalten sie unterschiedliche Nutzdaten. Tagès weiß, wie man beide Sektoren auslesen kann, aber aufgrund der Art und Weise, wie ein DVD-Laufwerk funktioniert, wird der zweite Zwillingssektor beim Anfertigen einer Kopie einfach nicht gelesen. Wenn Tagès dann erkennt, dass alle Sektoren mit dieser Nummer den gleichen Inhalt haben, gilt die Prüfung als nicht bestanden.

Also kann Tagès nicht gecrackt werden?

Doch. Die Firma garantiert auf ihrer Webseite zwar, dass es unmöglich sei, eine 1:1 Kopie einer geschützten DVD anzufertigen, aber das ist ja auch gar nicht nötig. Man muss den elektronischen Wachhund nur glauben machen, dass es eine 1:1 Kopie wäre. Cracker werden mit dem Tagès-System vermutlich keine großen Schwierigkeiten haben, aber das wäre mit anderen Systemen (einschließlich DRM) nicht anders gewesen.

Wird es versteckte Fallen im Spiel geben, falls ich die Kopierschutzprüfung nicht bestehe?

Solche Fallen sind immer problematisch, weil ein gewisses Risiko besteht, dass auch ehrliche Spieler darin gefangen werden, die dann nicht mal wissen, was eigentlich los ist. Beispiele für Spiele mit solchen Triggern, wie man sie nennt, sind etwa "Drakensang" und "Die Siedler III".

Es ist gegenwärtig nicht bekannt, ob RISEN solche Fallen beinhalten wird. Die API, die das Tagès-System bereit stellt, würde ihren Einbau aber sehr leicht machen.

Muss ich die DVD die ganze Zeit über im Laufwerk haben?

Momentan wissen wir das nicht. Man sollte sicherheitshalber einfach mal davon ausgehen. Falls jemanden der Lärm beim Hochdrehen des Laufwerks stört, kann er sein Glück mit einem Programm wie Nero Drive Speed versuchen. Die Ladezeiten werden dadurch freilich nur noch etwas länger.

Wie hoch ist das Risiko für Fehler bei der Kopierschutzprüfung?

Genau lässt sich das nicht einschätzen. Aber da das Tagès-System auf der logischen Datenebene arbeitet und nicht auf der physikalischen Ebene (wie andere bekannte Verfahren) und zudem alle DVD-Laufwerke theoretisch die verwendete Auslesemethode unterstützen sollten, dürfte Tagès eine deutlich geringere Rate an falsch-negativen Authentifizierungen haben als Systeme wie Starforce, SecuROM oder Safedisc.

Hat Tagès eine schwarze Liste für Software, die ich nicht benutzen darf?

Nein. Systeme wie SecuROM verweigern den Dienst, wenn sie auf dem System Programme erkennen, die der Hersteller als "böse" einstuft. So kann man beispielsweise kein SecuROM-geschütztes Spiel mehr starten, wenn man den ProcessExplorer von Microsoft benutzt hat.

Die Firma Tagès SA erklärt auf ihrer Webseite, dass sie das Blockieren von Emulatoren und anderen Werkzeugen für den falschen Ansatz halten und es daher keine schwarze Liste gibt. Man sollte also eigentlich keine Probleme mit anderen installierten Anwendungen bekommen.

Tagès? Der soll doch bei "Anno 1404" so viele Probleme machen, oder?

Da sind wir auch ein wenig ratlos. Es gibt Berichte von Käufern des ebenfalls durch Tagès geschützten Spiels "Anno 1404", dass sie vom Kundendienst aufgefordert worden seien, das verbreitete Brennprogramm NERO zu deinstallieren oder ihr Mainboard zu wechseln, um das Spiel nutzen zu können. Andere User, die ebenfalls NERO verwenden, haben von keinen Problemen mit Tagès berichtet.

Wir wissen nur, dass RISEN nicht das DRM-Modul von Tagès verwenden wird. Alle Probleme, die sich um diesen Themenkomplex drehen, kann man für RISEN also schon einmal ausschließen. Daneben ist es in der Branche üblich, dass der Kopierschutz-Hersteller sein System ganz nach den Wünschen des Publishers zurecht schneidert. Es wäre also denkbar, dass eventuelle Probleme mit Tagès bei "Anno 1404" auf Sonderwünsche von Ubisoft zurückzuführen sind und daher bei RISEN nicht auftreten werden.

Wird der Kopierschutz für RISEN regional unterschiedlich sein?

Höchstwahrscheinlich nicht. Obwohl Deep Silver nicht überall selbst den lokalen Vertrieb übernimmt und sich in manchen Ländern lokaler Partner bedient, erhalten doch alle Partner die gleiche Master-Kopie, die auch Deep Silver selbst verwendet und auf der der Tagès-Kopierschutz bereits enthalten ist.

Es ist daher unwahrscheinlich, dass die lokalen Vertriebspartner daran etwas ändern werden.

Veröffentlicht am 04.10.2009 16:00:58 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 04.10.2009 16:06:08 GMT+02:00
Mr. Reset meint:
@ Der Don

Danke für diese Klarstellung. Also nichts mit "Kein DRM", denn ein Kopierschutz ist ja wohl IMMER DRM, da es den Nutzer einschänkt! Tages ist mind. genauso schlimm wie SecuROM. Schade, bleibts im Regal. Wenn ich mir für den Kopierschutz schon ein langes FAQ durchlesen muss, geb ich mein Geld lieber anderen Publishern ... Aber jetzt kommen bestimmt gleich die ganzen FanBoys und erklären, warum DER Kopierschutz mir sogar noch nützt ...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.10.2009 22:19:36 GMT+02:00
bcc2k meint:
Risen enthält KEIN DRM. Das bedeutet, dass man das Spiel auch in 10 Jahren noch spielen kann (kompatible Hardware/Software vorausgesetzt). Zum Spielen muss aber die DVD im Laufwerk sein.

Veröffentlicht am 05.10.2009 17:59:45 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 05.10.2009 18:01:42 GMT+02:00
gameplayer meint:
@MrReset
Nenn mir mal ein aktuelles Spiel, das komplett ohne Kopierschutz auf den Markt kommt! So etwas gibt es heutzutage nicht mehr. Der Kopierschutz Risen ist jedoch fair, denn es gibt keine Programme die im Hintergrund ablaufen und dein System scannen, keine Onlineaktivierung, keine begrenzte Anzahl der Installationen, usw..
Außerdem: Lesen hilft! Im Beitrag von Don steht ganz klar drin, dass es KEIN DRM geben wird!

Veröffentlicht am 05.10.2009 22:09:08 GMT+02:00
2738 meint:
Also ich find ja, dass auch herkömmlicher Kopierschutz eine Art von DRM ist, aber okay, ist schon löblich, nicht die sonst so beliebten Online Aktivierungen einzusetzen. Das macht es einfacher.

Negativpunkte bleiben allerdings:
- Lästige Laufwerksgeräusche, die sich nicht bei allen DVD Laufwerken per Software dämpfen lassen (bei mir (NEC und Samsung Laufwerk) hilft weder NeroDriveSpeed noch CD-Bremse)
- Lästiges DVD/CDs jonglieren bei Starten unterschiedlicher Anwendungen oder Spielen, Abnutzung von Laufwerk und Datenträger
- Installation ungewünschter Treiber (im Grund einfach nicht gewünscht, da halt die sprichwörtliche Kröte, die man schlucken muss), damit ein potentielles Sicherheitsrisiko (Bundestrojaner kann dann ja gleich mitinstalliert werden ;) )
- Künftige Software kann inkompatibel sein mit den Kopierschutztreibern, zukünftige Spielbarkeit in 3-5 Jahren mit der nächsten Windowsversion also nicht garantiert

Aber hey, immer noch besser als ein Online-Check vor jedem Start!

Mein Favorit ist der einmalige Onlinecheck nach Installation so wie bei Stardock, verbunden mit der Herstellergarantier, das ein Patch geliefert werden muss, sobald der Registrierungsserver abgeschaltet wird oder ähnliches eine Installation verhindert. Dann hat man keine unerwünschte Software auf dem System, kein lästiges Einlegen und keine wiederholte Onlinekontrolle.

Veröffentlicht am 06.10.2009 12:53:55 GMT+02:00
zed meint:
"Lästiges DVD/CDs jonglieren bei Starten unterschiedlicher Anwendungen oder Spielen, Abnutzung von Laufwerk und Datenträger"

Man kann nicht alles haben- Müssten nicht einmal die DVDs eingesetzt werden, hätte der Hersteller keinerlei Schutz vor Weitergabe. Außerdem sollte sowohl die DVD als auch das Laufwerk für eine frequente Benutzung vorbereitet sein.

Veröffentlicht am 12.10.2009 14:21:03 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 12.10.2009 14:24:34 GMT+02:00
2738 meint:
Ja, irgendeine Kröte muss man immer schlucken. Deshalb finde ich es auch falsch vom Sprecher des Publishers Deepsilvers zu verkünden, es gäbe kein DRM bei Risen (siehe erster Beitrag). Kopierschütze gibts immer und jeder nervt uns Konsumenten mehr oder weniger.

Ich favorisiere die einmalige Onlineaktivierung wie bei Stardock als geringster Eingriff ins System und am komfortabelsten, den Mediumswechsel nervt natürlich auch. Als zweites rangiert der herkömmliche Kopierschutz wie auch hier bei Risen und ganz am untersten Ende steht die permamente Onlineüberwachung wie bei Spore oder Steam. Das sollte für niemanden eine ernsthafte Alternative sein.

Immer mehr zum Tragen kommt wohl der Sicherheitsaspekt. Wenn man Software installiert (Steamtreiber, Tagestreiber, Securomtreiber, ...) deren Funktionsweise man nicht genau kennt (per Definition nicht genau kennen darf, weil sonst wär es ja kein Kopierschutz), geht man immer ein Risiko ein, sich zum Beispiel den Bundestrojaner einzufangen.

Schutz der Privatsphäre setzt also Transparenz voraus und das ist mit Kopierschutzmechanismen erstmal nicht vereinbar. Wenns nicht interessiert, interessiert es nicht und die anderen haben zunehmend ein Problem.

Ich wollt aber keine Grundsatzdiskussion anfangen, sondern nur übermitteln, das alles eine Kröte beeinhaltet, selbst Tages. Was mich am meisten dabei stört, ist das mein Laufwerk dabei zu laut ist und nicht abgeregelt werden kann und das Software installiert wird, von der ich nicht weiß, was sie tut. Ansonsten aber okay und in der heutigen Zeit schon als positiv anzuerkennen.

Veröffentlicht am 29.11.2009 19:06:12 GMT+01:00
Alex-01 meint:
Persönlich befürworte ich die Entscheidung seitens der Entwickler und Publisher zu einem Offline Kopierschutz.
Habe Risen nun 25 Stunden gespielt und hatte bisher kein einziges Problem mit TAGES. Bis auf die kleine Tatsache das sich dieses manchmal nicht gut mit einem laufenden DAEMON-Tools Programm verträgt.
Schaltet man dieses aus gibt es keine weiteren Probleme.

Für mich war es auch ein wichtiges Kaufkriterium das es keine Online-Aktivierung gab.
Ich hoffe das auch bei Risen2 diese Richtung beibehalten wird.

Das auf dem System ein paar "unbekannte" Treiber installiert werden, ist zwar nicht so toll, jedoch besser als die Installation von noch mehr Software für einen Online-Kopierschutz. >>> Extrembeispiel: siehe GTA4

Zu der Tatsache das die DVD immer im Laufwerk sein muss, finde ich nicht wirklich lästig.
Ich lege diese ein, spiele 6 Stunden durch und nehme diese dann wieder raus.

Alles in allem ein Rundum gelungenes Konzept. Denke ich zumindest. ;)

Veröffentlicht am 19.10.2012 18:07:07 GMT+02:00
Von wegen es würde keine aktuellen Spiele ohne DRM/Kopierschutz geben - auf gog.com gibt es auch Neuerscheinungen. Alle DRM-frei. Ich kaufe da gern mal was, wenn auch eher die älteren Sachen.

Veröffentlicht am 09.07.2013 15:39:57 GMT+02:00
U. heimlich meint:
Das Spiel gibt es auch auf STEAM find ich super.!!!!!!
‹ Zurück 1 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


 

Zur Diskussion

Diskussion:  Forum: Risen - [PC]
Teilnehmer:  14
Beiträge insgesamt:  15
Erster Beitrag:  17.07.2009
Jüngster Beitrag:  09.07.2013

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.

Kundendiskussionen durchsuchen
Das Thema dieser Diskussion ist
Risen - [PC]
Risen - [PC] von Koch Media GmbH (Windows Vista / XP)
4.2 von 5 Sternen   (339)