Facebook Twitter Pinterest
EUR 21,25 + EUR 3,00 für Lieferungen nach Deutschland
Auf Lager. Verkauft von VECOSELL
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von media-palace24
Zustand: Gebraucht: Gut
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 21,22
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: -uniqueplace-
In den Einkaufswagen
EUR 27,31
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: EliteDigital DE
In den Einkaufswagen
EUR 27,32
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: colibris-usa
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Keeper of the 7 Keys I

4.7 von 5 Sternen 25 Kundenrezensionen

Preis: EUR 21,25
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 29. Januar 2003
EUR 21,25
EUR 21,22 EUR 0,99
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch VECOSELL. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
8 neu ab EUR 21,22 14 gebraucht ab EUR 0,99

Hinweise und Aktionen


Helloween-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • Keeper of the 7 Keys I
  • +
  • Keeper of the Seven Keys (Part II)
  • +
  • Walls of Jericho (Bonus Track Edt.)
Gesamtpreis: EUR 49,23
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (29. Januar 2003)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Noise (Soulfood)
  • ASIN: B0000070UJ
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Hörkassette  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen 25 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 235.016 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Initiation
  2. I'm Alive
  3. A Little Time
  4. Twilight Of The Gods
  5. A Tale That Wasn't Right
  6. Future World
  7. Halloween
  8. Follow The Sign

Produktbeschreibungen

Produktbeschreibungen

note

Amazon.de

Walls Of Jericho bescherte Helloween den kreativen Durchbruch, der Nachfolger Keeper Of The Seven Keys -- Part I den kommerziellen. Das '87er Album der Hamburger enthält neben straighten Gute-Laune-Speed-Metal-Knallern wie "Future World" und "I´m Alive" auch einige balladeske, Feuerzeug-taugliche Momente und mit "Halloween" ein ambitioniertes 13-Minuten-Epos, das sämtliche Vorwürfe, der Fünfer würde in erster Linie auf den Mainstream-Markt schielen, vollkommen absurd erscheinen läßt. Daß das Album bis heute zu den bestverkauften deutschen Metal-Alben zählt, hat schlicht und einfach etwas mit der hohen Qualität des Songmaterials, dem immensen, jederzeit durchschimmernden Spielspaß der Jungs und der Kompromißlosigkeit zu tun, mit der sie ihr Fantasy & Kürbis-Image verkörpern. Die Gitarristen Weikath und Hansen kitzeln aus ihren Äxten das letzte heraus, die Rhythmus-Sektion Großkopf/Schwichtenberg (R.I.P., Ingo!) verlacht jedes Tempolimit, und Mikro-Neuverpflichtung Michael Kiske erweist sich als erstklassiger Nachfolger des sich nun ganz auf seinen Sechssaiter konzentrierenden Kai Hansen. Kiskes Stimme ist zwar glatter als Hansens, erweist sich jedoch als facettenreicher und auf der Bühne als zuverlässiger. Speed Metal-Fans kommen an dieser CD unmöglich vorbei. --Michael Rensen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
...weil es objektiv betrachtet für die Zeit damals in den 80ern einer Revolution glich, den Sound in der Musik des Metal-Bereiches so dermaßen aufwendig und transparent zu gestalten. Das wird deutlich, indem man - übertrieben betrachtet - jedes "Ping" und "Pong" z.B. des Drums nahezu klar und deutlich in den Boxen hören konnte, der Gitarren-Sound der jeweiligen Rhytmus-Gitarre bei speedigen Stücken eben NICHT alle anderen Instrumente platt gemacht hat. Und der Sound des Basses hat sich ebenfalls von allen anderen Instrumenten nach unten abgesetzt und dort dennoch nicht (in dieser tiefen Frequenzlage) gewummert, obwohl er auf diesem Album eher recht obertonreich daherkommt, was ihn wiederum mehr zu einem wohl differenzierten "vollwertigen" Instrument macht. Nicht zuletzt wegen dem genialen Markus Großkopf war die Stimme der Bassgitarre mehr als nur schmückendes Beiwerk, sondern vervollständigte auf hohem Niveau dieses einmalig konzipierte musikalische Coktail. Zu den Qualitäten der Musiker ist wohl nur zu sagen, dass Arrangement, Texte und spielerisches Können.....ach und nicht zu vergessen, die Spiellust, alles vorher Dagewesene in den Schatten stellt.
Subjektiv betrachtet ist "Keeper Of The Seven Keys" Part I + II das schönste und gleichermaßen glückbringenste Musikereignis, was ich bis jetzt gehört habe. Mir haben sie in einer Zeit dunkler Gefühle sehr geholfen und lassen in mir noch heute immer wieder Hoffnung und Zuversicht entstehen. Wieso das? Ich kann es nicht sagen, es ist einfach so. Beide Cover-Gemälde sind konzeptionell durchdacht und schön gestaltet - könnte man sich sogar als vergrößerte Grafik an der Wand vorstellen.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare 25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 11. November 2000
Format: Audio CD
Gerade als man dachte sie könnten sich gar nicht mehr steigern, belehren sie einem eines besseren. "Wall of Jericho" war eine absolute Killer-CD im Speed Metal Bereich. Aber Helloween sind den komplizierten Weg, gegangen, sie hätten wohl ohne große Probleme eine weitere Speed Metal CD machen können, entschlossen sich aber für eine totat Melodie betonte Heavy Metal CD. Für mich ist "Keeper of the 7 Keys" Abwechselung pur. Das Teil beginnt absolut erfrischend und stürmisch mit dem tollen "I'm Alive", wobei sich gleich der geniale neue Sänger Michael Kiske bemerkbar macht. Weiter geht's mit der Hymne "A little time", bevor das packende und schnelle "Twilight of the Gods" mit seinem fetzigen Rhythmus voll beeindrucken kann. "A Tale that wasen't right" stellt eine gelungene Ballade da, auch wenn die Guitarrenarbeit etwas zu simple geworden ist und der Song die Tendenz hat leicht kitischig zu klingen. Der Absolut Höhepunkt ist das 13min. (keine Sekunde zu lang) "Halloween", das total magisch und space-artig rüber kommt. So viel dichte Atmosphäre in einen einzigen Song zu packen schaffen wirklich nur wenige, ganz talentierte Bands. Diesen Song muß man einfach gehört haben, vor allem auch weil er so facettenreich ist, hier sind alle Elemente vereinigt die einen großartigen Heavy Metal Song ausmachen. Leider erreicht die Band dieses Spitzenniveau nie wieder, die darauf folgenden CDs waren meisten wirklich gut, konnten sich aber nie mit diesem Meisterwerk messen.
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Ich hab wirklich keine Ahnung, was man über diese Göttertat negatives schreiben könnte. Das hier ist die Mutter aller Melodic-SpeedMetal-Alben. Und das, mit riesigem Abstand, beste Album in diesem Genre ist die "Keeper 1" zudem. Da können alle Bands von Edguy bis Stratovarius (auch die aktuellen Helloween) noch 100 Scheiben veröffentlichen, keine wird jemals dieses Niveau erreichen.

Klassiker wie "Future world", "I'm alive", "Twillight of the gods" oder der völlig geniale 13 Minüter "Halloween" (gehört für mich zu den besten 15 Metal-Tracks überhaupt und rechtfertigt alleine schon die Höchstwertung) waren schon vor 20 Jahren der Konkurrenz um Lichtjahre voraus und sind es bis heute.

Welche andere Band hat denn bis heute das Kunststück fertiggebracht ein komplettes Album voller schneller, harter und dabei immer hochmelodischer Megahits zu veröffentlichen und dabei nicht nach Helloween zu klingen? Mir fallen da nur die alten Blind Guardian ein...

Da gibt es nix zu diskutieren, die "Keeper 1" spielt in der Geschichte des Heavy Metal eine ähnlich wichtige Rolle wie eine "British Steel", "Number of the beast" oder "Kill em All" und gehört definitiv zur Banger-Grundausstattung.
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 29. April 2003
Format: Audio CD
Eine der besten Scheiben die jemals von Helloween da war. Supereingängige Melodien, genau das Futter was man braucht.
I'm alive
klasse und geradeaus der richtige Song wenn man total miese Stimmung hat, sich wieder selber herauszuziehen.
Future world
der Hit schlechthin auf dieser Scheibe. Super Refrain.
Halloween
Mega übersong der Platte. Noch besser als Keeper auf dem Nachfolger
Auch die anderen Songs fallen nicht wirklich ab gegenüber diesen Hämmern.
Eine Platte die man immer wieder hören kann und keinesfalls nach einer halben Stunde in die Ecke feuert. Einfach genial.
Kommentar 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren