In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Katzentisch: Roman auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen Oder fangen Sie mit einer unserer gratis Kindle Lese-Apps sofort an zu lesen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.
Katzentisch: Roman
 
 

Katzentisch: Roman [Kindle Edition]

Michael Ondaatje , Melanie Walz
4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (28 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 9,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet
Der Verkaufspreis wurde vom Verlag festgesetzt.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 9,99  
Gebundene Ausgabe EUR 19,90  
Taschenbuch EUR 9,90  
Audio CD, Audiobook EUR 16,95  
Hörbuch-Download, Ungekürzte Ausgabe EUR 16,71 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktbeschreibungen

Pressestimmen

ts dessen, was man ohnehin schon weiß." Helmut Böttiger, Die Zeit, 15.03.12

Kurzbeschreibung

Drei Kinder, zu Beginn der 50er Jahre, auf einer Seereise von Ceylon nach England. Zu der buntgemischten Gesellschaft an Bord des Schiffes gehören Außenseiter, die wie sie am Katzentisch sitzen, und andere Reisegefährten, nicht zuletzt die aus der noblen Senatorenklasse. Sie alle sind geheimnisumwitterte Objekte der Sehnsucht oder der Spekulation: der Baron, der so elegant Mitreisende bestiehlt, der todkranke Millionär oder die Artistentruppe mit Wahrsager, in den sich Emily verliebt. Michael Ondaatje, der Autor von "Der englische Patient", erzählt ein Abenteuer, das Gleichnis ist für das wahre, wilde Leben: mit dramatischen Szenen, unvergesslichen Figuren und Bildern, die im Gedächtnis haftenbleiben.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 416 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 305 Seiten
  • ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3446238581
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B006ZUK1IK
  • X-Ray:
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (28 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #48.225 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen
4.4 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Buchdoktor HALL OF FAME REZENSENT TOP 100 REZENSENT
Format:Audio CD
Michael reiste allein. Seine Tante Flavia und seine fast erwachsene Cousine Emily gingen als Passagiere der ersten Klasse zwar ebenfalls an Bord der Oronsay, um von Colombo nach London zu reisen. Michael traf sie auf der dreiwöchigen Schiffsreise jedoch nur selten; seine fensterlose Kabine lag auf einem tieferen Deck. Als Michaels Mutter nach dem Scheitern ihrer Ehe nach England zurückkehrte, übernahm ihr Bruder in Colombo die Vormundschaft über den jetzt Elfjährigen. Im Leben des Einzelkindes ändert sich dadurch kaum etwas. Die wichtigsten Bezugspersonen in Michaels Leben waren der Diener und der Koch seines Onkels. Später wird Michael sich erinnern, dass die Beziehung zu diesen beiden Männern ihn lehrte, die Welt infrage zu stellen. Die Reise nach England im Jahr 1954 wird die erste und einzige Schiffsreise in Michaels Leben bleiben. Er wunderte sich, wie unbedeutend dieses Ereignis für seine Familie und die Erwachsenen an Bord zu sein schien. Zu den Mahlzeiten werden Alleinreisende, außer Michael die Jungen Cassius und Ramadhin, eine Frau und einige Männer, an den Katzentisch gesetzt, den vom Tisch des Kapitäns am weitesten entfernten Platz im Speisesaal. Mit den Tischgenossen, dem Botaniker Larry Daniels, einem Schiffsabwracker, einem behinderten Schneider und der geheimnisvollen Miss Lasquetti entwickeln sich faszinierende Gespräche. Die Schiffsreise lässt Michael außer der Freiheit von gewohnten Zwängen eine Vertrautheit zu seinen jugendlichen Reisegefährten erleben, wie er sie als Erwachsener nicht wieder erfahren wird. Mit dem Spitznamen "Mynah", Beo, für Michael drückt Ramadhin ironisch ihre besondere Beziehung aus. Anders als ein Beo ist Michael sehr zurückhaltend. Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Abschied von Ceylon 11. Februar 2013
Format:Gebundene Ausgabe
Zu Beginn der fünfziger Jahre verlässt Michael, genannt Mynah, Ceylon und damit auch seine unbeschwerte Kindheit. Seine Mutter ist bereits einige Jahre vor ihm nach England aufgebrochen und eben dorthin folgt er ihr nun. Der gerade mal zehnjährige Junge ist bei dieser Reise auf sich gestellt. Enge Reisegefährten werden die fast gleichaltrigen Jungen Ramadhin und Cassius. Gemeinsam entdecken sie während der gut dreiwöchigen Reise das Schiff und forschen die anderen Reisenden aus. Ihre Mahlzeiten nehmen sie am sogenannten Katzentisch ein; jenem Tisch, an dem die Personen platziert werden, die von geringem gesellschaftlichem Stand sind. Doch unter jenen Passagieren sind einige durchaus faszinierende Persönlichkeiten: Mr. Sage, ein Herr, der Schiffe abwrackt, Mr. Daniels, der hochgiftige Pflanzen tief im Schiffsbauch mit sich führt, Max Mazappa, ein Berufsmusiker und Miss Lasqueti, alte Jungfer und potentielle Spionin.
Besonders fasziniert sind die drei Jungen natürlich von den Passagieren der Ersten Klasse, wo ein verfluchter Millionär ihr besonderes Interesse weckt.
Die Reise ist durchaus abwechslungsreich, eine Artistengruppe, ein Juwelendieb, unglückliche Liebe, ein Gefangener, der nur Nachts an Deck darf, ein schwerer Sturm verbunden mit einem Beinaheunglück lassen die Tage auf See rasch vorbeiziehen. In Ausblicken erzählt Michael von seinem Leben als Erwachsener, das ihn schon bald von Ramadhin und Cassius trennt.

Trotz einer ganzen Reihe von starken Persönlichkeiten und einer spannenden Zukunft, fehlt etwas. Meiner Meinung nach gelingt es Michael Ondaatje in diesem Buch nicht, die einzelnen Handlungsstränge zu einer starken Handlung zu verweben.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Carl-heinrich Bock HALL OF FAME REZENSENT TOP 500 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Format:Gebundene Ausgabe
Der in Sri Lanka geborene und heute in Kanada lebende Autor, wurde mit dem viel beachteten und mit dem Booker - Preis ausgezeichneten, nobelpreiswürdigen Roman "Der englische Patient" weltberühmt. Die Verfilmung des Romans wurde mit neun Oscars ausgezeichnet. In seinem neuen, in stimmiger Kinderperspektive entwickelten postmodernen Roman "Katzentisch", geht Michael Ondaatje in einer betörend verzaubernden Sprachkunst, mit einem beeindruckenden Kinderblick, in seine Kindheit zurück. Es ist ein Roman und keine Autobiografie, wie er ausdrücklich betont. Vielleicht liegt der Grund darin, dass der damals elfjährige Michael heute nicht mehr sehr viel Erinnerungspotential von dem ehemals tatsächlich Erlebten abrufen kann. So wurde aus dem damaligen Geschenk der Eltern nachträglich die Idee für eine sensationelle Geschichte.

Es ist ein leichter Roman über eine dreiwöchige gefüllt mit den unterschiedlichsten Abenteuern. Im Fokus stehen die unvergesslichen Erlebnisse dieser Reise von dem damaligen Ceylon, dem heutigen Sri Lanka, über den Golf von Aden und das Rote Meer, durch den Suezkanal nach London. Das Schiff ist eigentlich eine Metapher für ein Ich im Übergang, aus dem einen Land in ein anderes aber auch aus der Kindheit in die Pubertät. Für den den einen oder anderen Passagier endet die Reise tödlich.

Seit 1494 Christian Brant seine berühmte, spätmittelalterliche Moralsatire Narrenschiff" publizierte kann jedes Schiff auch als Metapher für ein mögliches Abbild des Staates gelesen werden, nämlich als gespiegelte Gesellschaftssatire.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
3.0 von 5 Sternen Gut lesbar aber überschätzt
Ondaatje schreibt wieder sehr eingängig (die Übersetzung ist hervorragend), die Personen sind teilweise außergewöhnlich, die Hauptcharaktere gut und... Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von Nino Molitor veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Spannende Handlung, doch sehr komplexer Aufbau
Michael Ondaatje, Autor des verfilmten Bestsellers "Der englische Patient", lässt in "Katzentisch" einen Protagonisten auftreten, der eine neue Umwelt mit dem... Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von Regina Károlyi (Media-Mania) veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Eine vielschichtige Handlung, heiter und kurzweilig erzählt.
21 Tage auf See. Der elfjährige Michael, der sein ganzes bisheriges Leben auf Ceylon verbracht hat, soll nach England reisen, um dort seine Mutter zu treffen. Lesen Sie weiter...
Vor 14 Monaten von ½ veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Katzentisch
Da ich vor vielen Jahren Sri Lanka auf eigene Faust bereist hatte interessierte mich der Roman. Und bin hingerissen von der
Erzählweise. Lesen Sie weiter...
Vor 14 Monaten von Claudia Jöck veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Eine Reise in die Vergangenheit
Eine wunderschöne Geschichte, voller Witz und Denkanstößen. Leicht fällt es dem geneigten Leser, sich in den Protagonisten hineinzuversetzen, romantisch und... Lesen Sie weiter...
Vor 14 Monaten von Johann veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Schönes Geschenk
Hab es selber nicht gelesen sondern verschenkt. Kann also über den Inhalt leider kein Urteil abgeben. Aber das Geschenk hat gefallen
Vor 18 Monaten von Elke Opitz veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Abenteuer auf einem Ozeandampfer
(Hörbuchfassung)

Drei etwa gleichaltrige Jungen, die sich zuvor nicht kannten, tun sich Anfang der 50iger Jahre des vergangenen Jahrhunderts auf einem Schiff von... Lesen Sie weiter...
Vor 18 Monaten von Joroka veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Zwischen den Welten
Als sich der 11-jährige Michael in 1950'er Jahren an Bord der Oronsay begibt, ahnt er nicht, dass ihn das Schiff nicht nur von Ceylon nach London bringt, wo ihn seine Mutter... Lesen Sie weiter...
Vor 18 Monaten von Alexander von Zoldan veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Ein guter Erzähler
Bislang kannte ich nur die Verfilmung,des englischen Patienten,nachdem gleichnamigen Roman Ondaatjes. Lesen Sie weiter...
Vor 19 Monaten von Detlef.H. veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Ganz Ok!
Bücher sind bekanntlich Geschmackssache und mir hat es eben nicht so gut gefallen. Wurde in der Werbung etwas zu sehr hochgelobt.
Vor 20 Monaten von Koch Werner veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden