Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 3,72

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 0,30 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Kassettendeck: Soundtrack einer Generation [Gebundene Ausgabe]

Jan Drees , Christian Vorbau , Denise Franke , Jochen Rausch
4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (14 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.



Kurzbeschreibung

23. Mai 2011
Fast drei Jahrzehnte prägte die Musikkassette die Herzensbildung unterschiedlichster Jugendkulturen: bunt, günstig, unbegrenzt bespielbar und als untrügliches Symbol für den persönlichen Geschmack. Jetzt feiert ein opulent gestalteter Text- und Interviewband ihre schönsten Momente. Wer glaubt, das Herauspicken einzelner Songs, die persönliche Zusammenstellung von Liedern zu besonderen Themen und Anlässen ist eine Erfindung des digitalen Zeitalters, hat den analogen Vorläufer vergessen, der nicht erst seit Lena ein Comeback erlebt: die Kassette. Egal ob C60, C90 oder C120, ob grün, rot, gelb oder klassisch schwarz, das kleine kompakte Tonband öffnete eine Tür zur Welt, in der man alles sein durfte: ein Fan, der in der Hitparade International auf das eine Lied wartete, das einem die Woche rettete, sein eigener DJ, der die besten Songs aus verschiedenen Alben unvergleichlich mixte, der gute Freund, der anologe Musikbriefe an seine heimliche Liebe verschenkte. Dieses Buch ist eine vielseitige Hommage an ein Echo aus der Vergangenheit, das derzeit ein unvermutetes Comeback erlebt. Die anologe Liebe schillert wieder, als Beatles-Archiv, Theater-Inspiration, Design-Objekt, als Mix-, Kunst- und Literaturthema. Kassettendeck schreibt mit Prosastrecken, Interviewsets und Pop-Essays eine neue Geschichte der MC. Mit: Benjamin von Stuckrad-Barre, Smudo, Eric Pfeil, Westbam, Andreas Bernard, Bret Easton Ellis, Grand Hotel van Cleef, Hans Nieswandt, Peter Glaser, Audiolith, Gregor Hildebrandt u. a.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 256 Seiten
  • Verlag: Eichborn Verlag; Auflage: Klappenbroschur (23. Mai 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3821866144
  • ISBN-13: 978-3821866147
  • Größe und/oder Gewicht: 21,3 x 13,5 x 2,3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (14 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 414.087 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Das Revival der Kassette - eine analoge Liebe Fast drei Jahrzehnte prägte die Musikkassette die Herzensbildung unterschiedlichster Jugendkulturen: bunt, günstig, unbegrenzt bespielbar und als untrügliches Symbol für den persönlichen Geschmack. Jetzt feiert ein opulent gestalteter Text- und Interviewband ihre schönsten Momente. Wer glaubt, das Herauspicken einzelner Songs, die persönliche Zusammenstellung von Liedern zu besonderen Themen und Anlässen ist eine Erfindung des digitalen Zeitalters, hat den analogen Vorläufer vergessen, der nicht erst seit Lena ein Comeback erlebt: die Kassette. Egal ob C60, C90 oder C120, ob grün, rot, gelb oder klassisch schwarz, das kleine kompakte Tonband öffnete eine Tür zur Welt, in der man alles sein durfte: ein Fan, der in der Hitparade International auf das eine Lied wartete, das einem die Woche rettete, sein eigener DJ, der die besten Songs aus verschiedenen Alben unvergleichlich mixte, der gute Freund, der anologe...

Leseprobe. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber. Alle Rechte vorbehalten.

Magnetband-Untergrund Tapes in der DDR - von Ronald Galenza Kaum jemand kennt die DDR-Kassettenszene besser als Ronald Galenza, Redakteur beim RBB-Jugendradio Fritz. Der 50-Jährige war von 1981-83 Mitglied der Punkband JÄHzorn, hat 1986 die Independent-Disco X-Mal mitbegründet, beim DDR-Jugendradio DT 64 gearbeitet und Bücher wie Spannung. Leistung. Widerstand - Magnetbanduntergrund in der DDR 1979-1990 geschrieben. Er taucht in Filmen auf, z. B. in Elektrokohle (Von wegen), und er betreibt die großartige Internetseite beat-poet.de, auf der Soundtrack-Ost-Videos, Feeling-B-Musik und Links zum Parocktikum-Podcast (Parocktikum war die hipste Musiksendung von DT 64) archiviert werden. Das klingt alles nach einem "geraden Weg", doch der war steiniger als vermutet. Ronald Galenza hat in Leipzig Journalistik studiert, nach eigenen Angaben "unerträglich, nur Agitation und Propaganda". Danach ist er...

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Kassette als Kultobjekt! 28. März 2011
Von Gary B.
Format:Gebundene Ausgabe
Ich gehöre selbst noch zur "Kassetten"-Generation aus den 80ern und
habe mir so manche Vinyl auf Tape überspielen lassen (schwierig war
dann aber die Zusammenstellung eines Mixtapes von Tape zu Tape mit dem
Doppeldeck). Nun also dieses Buch, das vermutlich nicht nur meine,
sondern auch noch die Generationen über und unter mir gefallen könnte.
Optisch ist das Buch top, jede Seite mit Retro-Bildern und Collagen in
Schwarzweiss gestaltet, dafür hätte man die Grafikerin Denise Franke
gleich mit aufs Cover heben können. Dazu gibt's Texte, in denen Leute
wie Smudo oder Westbam ihre ganz persönlichen Kassettengeschichten
erzählen - also, dass die erste Loveparade ohne Platten, nur mit
Kassetten über den Ku-Damm lief, wusste ich nicht, oder dass die 8-
Spur-Kassette von W. Lear erfunden wurde (der mit den Jets). Das sind
Facts - aber es geht auch gefühlvoller zur Sache, mit
Magnetbandgeschichten aus dem DDR-Underground, Benjamin von Stuckrad-
Barres Mädchentaperstory, mit Bret Easton Ellis Hommage an Warren
Zevon ("einer der traurigsten Songs über LA" usw). Dazu gibt es
Mixtapelisten, für alle, die nicht wissen, wie sie ein Beastie Boys-
Mädchen beeindrucken sollen, also: Ist mehr ein Magazin in Buchform,
dieses "Kassettendeck", was für den Sommerurlaub, am Strand, oder fürs Café.
Wird ja warm.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Buch so gut wie seine Autoren 11. April 2011
Format:Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
Eine Anthologie über ein dermaßen eng umrissenes Produkt wie die Kompaktkassette kann nur so gut sein wie die beteiligten Autoren. Und die überzeugen durchweg - von Andreas Bernard (SZ-Redakteur) über Mathias Hielscher (Bassist von »Virginia Jetzt«), Verena Kuni (Medienwissenschaftlerin), Eric Pfeil (Produzent von TV-Formaten und FAZ-Autor), Jochen Rausch (Programmchef von 1Live), Smudo (Band-Miglied der Fantastischen Vier) bis hin zu WestBam (DJ, Musiker und Veranstalter der Tecno-Veranstaltung »Mayday«). Das macht die Beiträge fundiert und schenkt viel Lesespaß durch abwechslungsreiche Texte - und Textformen! Vielseitig ist dieses Buch - mit Interviews, Pop-Essays, analytischen oder emotional gefärbten Texten, mal kurz, mal faktenorientierter, mal ausschweifend.

Aber es sind nicht nur DJs, Musiker, Musik-TV-Gründer, Redakteure und Musikkritiker mit von der Partie, sondern auch Belletristen: u.a. Bret Easton Ellis, Peter Glaser, Alexa Hennig von Lange - und Benjamin von Stuckrad-Barre, dessen »Kassettenmädchen«-Text von 1995 aus dem »Jetzt«-Magazin hier vollständig abgedruckt ist. Für mich ein Highlight dieses Bandes neben dem überaus informativen »Magnetbanduntergrund - Tapes in der DDR«.

Die Sicht von Machern und Produzenten überwiegt in »Kassettendeck«, drängt die Statements von simplen Hörern und Song-Mitschneidern am Radio eher in den Hintergrund. Das stört nicht unbedingt, weil dadurch das Bewusstsein erweitert wird. Beim Lesen störend (und deshalb einen Stern Abzug) empfand ich solche Passagen, die immer wieder vom Mixedtape handelten. Hier hätten die Herausgeber mehr Mut zum Kürzen oder Weglassen zeigen sollen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hommage an die Kassette 7. August 2011
Von SabrinaK1985 TOP 1000 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
"Kassettendeck - Soundtrack einer Generation" von Jan Drees und Christian Vorbau ist eine Hommage an das langsam verschwindende Medium Kassette.

Man mag sich fragen, wieso sich zwei Menschen zusammentun um ein Buch über die Nostalgie der Mixtapes zu schreiben. Eine berechtigte Frage, die sich wohl jeder Stellen wird - und jeder wird zu einer anderen Antwort kommen.

Die Kassette war z.B. ein oftmals gerne gesehenes Geschenk. Und ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, wie lange ich entweder vor dem Radio gesessen habe oder CD`s durchwühlte auf der Suche nach den perfekten Liedern für mein Mixtape. Die Lieder sollten dem anderen etwas über mich erzählen, meine Gefühle zeigen oder an gemeinsame Erlebnisse erinnern.
Heute, im mp3-Zeitalter, geht das natürlich alles wesentlich schneller....und etwas fehlt.

Im Innenteil der Klappbroschur steht "Kassettendeck schreibt mit Prosastrecken, Interviewsets und Pop-Essays eine neue Geschichte der MC." Und das tut es auch, ohne Frage!
Aber ich denke, dass einige Leser, so auch ich, mit falschen Vorstellungen an das Buch gegangen sind. Manche Strecken ziehen sich unglaublich lang, z.B die ganzen technischen Ausführungen über Mischpulte oder Vor- und Nachteile der verschiedenen Kassettenhersteller. Vielleicht kann ich mich auch nur zu wenig für Technik begeistern. Und für andere Stellen wiederrum fühlte ich mich zu jung, da mit viele Namen von DJ`s oder Musikern gar nichts sagten.

Was mir aber sehr gut gefallen hat, sind die abgedruckten Playlists an den Enden der Pop-Essays und die Rubrik "3 Fragen an". Diese waren meist informativ, unterhaltsam und lockerten das ganze ziemlich auf.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zurück in eine Unvergessliche Zeit 4. Juni 2011
Von Marie
Format:Gebundene Ausgabe
Kassettendeck
Inhalt:
Nun zum Inhalt des Buches wie der Titel schon sagt, es geht um die gute alte Kassette.Es berührt einen den man denkt an eine Zeit zurück wo es keinen mp3 Player gab, keine mp3 zum herunterladen oder i Tunes und wie sie nicht alle heißen.
Früher saß man noch da und hat seine Kassetten bespielt, man saß vorm Radio und hat schnell auf Aufnahme gedrückt wenn ein Lied kam was man unbedingt haben wollte. Man musste spulen um es erneut zu hören und wenn man Pech hatte, hatte man Bandsalat. Den guten alten Stift raus holen, oder den Finger und diesen Bandsalat aufzuwickeln.Es wird wohl keiner vermissen ' oder vielleicht doch. Das Musik hören wird einen heute einfach gemacht aber war es nicht spannender vorm Radio zu sitzen und sich dort Lied für Lied raus zu picken.
Es gibt viele Fragen und es gibt verdammt viele Erinnerungen... Das Buch fängt an mit dem Vorwort was einen verdammt schnell in Erinnerungen schweifen lässt.Danach wird gestartet mit Smudo von den Fantastischen Vier der seine Zeit des Tabes beschreibt. Gerade die Fantastischen Vier hatten ihr schon Erfolg in der Zeit der Kassette .
Es folgen viele weiter Interviews über die Kassette und es werden auch Fragen beantwortet.
In diesem Buch lernt man viel vom Ursprung der Kassette bis zu ihrem angeblichen Ende.
Ich bin in den 80 er geboren und habe also nicht alles mitbekommen aber ich hatte auch noch den guten alten Walkman.

Cover:
Das Cover ist einfach der Wahnsinn. Ich dachte es ist einfach schwarz weiß gehalten wie das Bild auch ist, aber nein. Ich fand es schon super toll bei Amazon aber wo ich das Buch bekommen habe bin ich vom Hocker gefallen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Ein Buch wie ein Kunstwerk
Die Musikkassette prägt wie kaum etwas anderes die musikalische und soziale Entwicklung der Jugend bevor die CD sich durchsetzte. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 3. Juli 2011 von lesezimmerchen
5.0 von 5 Sternen Kassettendeck: Soundtrack einer Generation
Der Titel lässt vermuten, daß die beiden Autoren Jan Drees und Christian Vorbau nur eine bestimmte Generation inhaltlich ansprechen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 2. Juli 2011 von Benita
4.0 von 5 Sternen Die gute alte Kassette kombiniert mit Texten und Interviews dazu.
"Kassettendeck" von Jan Drees und Christian Vorbau musste ich unbedingt haben, denn meine Sozialisation in Sachen Musik begann mit der Musikkassette. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 23. Juni 2011 von SiRose
4.0 von 5 Sternen Kassettendeck Erinnerungsschwelgen
"Kassettendeck" ist ein optisches Schmuckstück von Eichborn . Die wunderbaren Kritzeleien und Zeichnungen sichern dem Buch einen Platz in meinem Regal . Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 19. Juni 2011 von Blauschlumpfine
2.0 von 5 Sternen Nicht so unterhaltend wie erhofft.
Rezension:
Jan Drees und Christian Vorbau haben hier eine Sammlung von Geschichten, Texten und Fakten rund um das heute fast ausgestorbene Medium der Kassette... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 6. Juni 2011 von Puzzeline
5.0 von 5 Sternen Nostalgie, Kulturgeschichte und Unterhaltung
Ob die Liebe zu analogen Datenträgern tatsächlich ein länger andauerndes Comeback feiern darf, lasse ich dahingestellt. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 24. Mai 2011 von Fuchs Werner Dr
3.0 von 5 Sternen Die Kassette, Begleiter einer ganzen Generation
Was hatte ich erwartet? Eine Geschichte wie bei Generation Golf? Eine Analyse warum wir so sind wie wir sind? Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 4. April 2011 von Thorsten Wiedau
4.0 von 5 Sternen Als Ergänzung zum MC-Kult: die technische Entwicklungsgeschichte...
Als ergänzender Tip zum MC-Kult: Wer sich für die technische Entstehungsgeschichte des Magnetbands (auch in seinen diversen Kassettenformaten) interessiert, dem sei die... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 4. April 2011 von Joachim Polzer
5.0 von 5 Sternen Walkman, komm wieder!
Die Kassette war eine Liebeserklärung. In mühseliger Play-, Rec-, Stop- und Pausen-Tastenkombination entstanden von Kassette auf Kassette die kleinen Kunstwerke, die man... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 29. März 2011 von silvia p
5.0 von 5 Sternen Sehr gelungenes Buch!
Ich gebe zu, dass ich dieses Buch nie gelesen hätte, wäre es mir nicht schmackhaft gemacht worden. Mittlerweile bin ich froh, dass man mich überzeugt hat. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 28. März 2011 von Sasa
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar