EUR 29,95
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Karten!: Ein Buch üb... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Karten!: Ein Buch über Entdecker, geniale Kartografen und Berge, die es nie gab Gebundene Ausgabe – 1. März 2014


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 29,95
EUR 29,95 EUR 18,98
69 neu ab EUR 29,95 10 gebraucht ab EUR 18,98
EUR 29,95 Kostenlose Lieferung. Auf Lager. Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s


Wird oft zusammen gekauft

Karten!: Ein Buch über Entdecker, geniale Kartografen und Berge, die es nie gab + Die Verzauberung der Welt: Eine andere Geschichte der Naturwissenschaften
Preis für beide: EUR 54,94

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 480 Seiten
  • Verlag: Theiss; Auflage: 14000 (1. März 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3806228477
  • ISBN-13: 978-3806228472
  • Originaltitel: On the Map
  • Größe und/oder Gewicht: 24 x 4,5 x 22,3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (10 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 15.542 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

. anekdotenreich, persönlich und unglaublich unterhaltsam... " Wochen Anzeiger "Nach spannender Lektüre zurück im Heute, hat man etwas zu erzählen." ZEITWissen "Der englische Journalist hat eine äußerst unterhaltsame und gut recherchierte Geschichte der Kartografie geschrieben. Auf elegante Art baut er Brücken, die historische Gegebenheiten mit den Vorstellungen verbindet,die ein Leser des 21. Jahrhunderts hat. Und weil jede Karte ein Stück Wirklichkeit abstrahiert, ist dieses Buch auch eine spannende Geschichte der Menschheit. Nur schade, dass auf einen Bildteil verzichtet wurde, der uns die wichtigsten historischen Karten in Farbe zeigen würde." amazon.de "... spannend, erhellend und viel Orientierung bietend... " DB mobil "Detailgenau und spannend" Buchkultur "Das Buch ist ein faszinierender Lese-Rundgang durch eine imaginäre Ausstellung längst zerstörter Weltsichten... Einfach klasse." active "...ein[e] groß angelegte Geschichte menschlicher Orientierung... " HR2 Kulturfrühstück "Von der ersten bis zur letzten Seite mit Witz und Esprit - höchst lobenswert." Alpin - Das BergMagazin "Der britische Journalist hat sich dafür auf eine Recherereise begeben, ... Das Ergebnis ist ein außerordentlich unterhaltsamer Streifzug durch die Kultur der Karten." Kreiszeitung "Ein lesenswertes Buch - nicht nur für Nostalgiker und Freunde von Karten, sondern für jeden, der erfahren möchte, wie die Welt Gestalt annahm." dpa Dossier "Simon Garfield entführt in die faszinierende Welt alter Karten." welt.de "... weil jede Karte ein Stück Wirklichkeit abstrahiert, ist dieses Buch auch eine spannende Geschichte der Menscheit." Westfalen-Blatt "... die Begeisterung des Autors für sein Thema [ist]... bei der Lektüre spürbar und ansteckend..." BR2 Favoriten "Das Thema begeistert den Autor, und das spürt der Leser." Yacht. Europas größtes Segelmagazin "Ein lesenswertes Buch für Karten-Freaks." SWR1 - Der Abend

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Simon Garfield ist Journalist (u. a. BBC, The Independent, The Observer) und Autor zahlreicher erfolgreicher internationaler Sachbücher. Ihm wurde der Somerset Maugham Award verliehen und sein Buch „Karten! Ein Buch über Entdecker, geniale Kartografen und Berge, die es nie gab“ wurde von „Bild der Wissenschaft“ zum „Wissensbuch des Jahres 2014“ gewählt. Er lebt in London und St. Ives, Cornwall.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Marc Höttemann TOP 500 REZENSENT am 27. März 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Karten bestimmen das Leben der Menschen seit vielen hundert Jahren. Auch in Zeiten der GPS-Navigation und Digitalisierung ist die Kartografie unverzichtbar.

Der britische Journalist Simon Garfield hat den historischen und aktuellen Karten ein über 500 Seiten starkes Buch gewidmet, das mit dem Titel Karten! Ein Buch über Entdecker, geniale Kartografen und Berge, die es nie gab endlich auch in deutscher Übersetzung im Theiss Verlag vorliegt.

Angefangen vom alten Ägypten, in dem der Leser mit Claudius Ptolemäus einen der wichtigsten Kartografen aller Zeiten kennenlernt, geht die Reise über die mittelalterliche Mappa Mundi weiter zu den Portalan - Seekarten, die anno 1492 nicht nur von Christoph Kolumbus bei der Entdeckung von Amerika Verwendung gefunden haben.

Auch die berühmte Waldseemüller-Karte aus dem Jahr 1507, die in Lothringen maßgeblich von dem Deutschen Martin Waldseemüller geschaffen worden ist und 2003 für sagenhafte zehn Millionen US-Dollar den Besitzer gewechselt hat, findet Erwähnung. Natürlich fehlt auch die Mercators berühmte Weltkarte von 1569 genauso wenig wie der Blaeu Atlas Maior aus dem Jahr 1665.

Auch die Entstehung des ersten präzisen und detailreichen Stadtplans von London und die erstmalige Vermessung des Mount Everest werden von Garfield beleuchtet. Der berühmtesten Karte der Welt, der Londoner U-Bahn-Plan, der 1933 entstanden ist, wird ebenfalls ein eigenes Kapitel gewidmet.

Die revolutionären Veränderungen der Landvermessungen im 19. Jahrhundert, ausgehend von Frankreich und England sind ebenfalls ausführlich dargelegt. Gleiches gilt für die medizinische Kartografie, die im 19.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Fuchs Werner Dr #1 HALL OF FAME REZENSENTTOP 50 REZENSENT am 12. April 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Ein Buch in den höchsten Tönen loben und ihm trotzdem eine Stern verweigern? Ja, wenn es einen Mangel hat, der so schwer wiegt, dass er den Informationswert arg beeinträchtigt. Und genau das ist leider bei diesem Buch der Fall. Denn die vielen Karten sind nur in Schwarz-Weiß abgebildet. Obwohl dies bestimmt aus Gründen der Preisgestaltung geschah, finde ich es unverzeihlich. Zumal sich die Produktionstechniken so verändert haben, dass die Mehrkosten für einzelne Bildteile in Farbe durchaus vertretbar wären.

Farbe ist nun mal Information. Und wo ihr Fehlen zu Trugschlüssen führt oder die Veranschaulichung der Thesen verhindert, sind Schwarz-Weiß-Abbildungen ein ärgerlicher Kompromiss gegenüber der Marketingabteilung oder dem Controlling. Aber da dies der einzige negative Punkt ist, darf der Leser davon ausgehen, dass ihm der englische Journalist ein Bildungs- und Unterhaltungserlebnis der besonderen Art bietet.

Im Vorwort nimmt die amerikanische Wissenschaftsjournalistin Dava Sobel Bezug auf die Doppeldeutigkeit des englischen Originaltitels „On the Map“. Denn die Redewendung heißt auch, bekannt und etabliert zu sein. Und da jede Karte eine Geschichte erzählt, muss sich der Autor eines solchen Buches auch in den Elementen auskennen, die für eine gute Geschichte unabdingbar sind. Diesem Anspruch genügt Simon Garfield so gut, dass seine Karteninterpretationen ebenso überzeugend wie nachvollziehbar sind.

Überraschenderweise beginnt Simon Garfield seinen Rundgang in die Geschichte der Kartografie mit der neuen Weltkarte, die Facebook im Dezember 2010 veröffentlichte. Das ist klug gemacht, kann er doch damit gleich auf überzeitliche Sinnbilder einer Karte verweisen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Buchrezensent aus-erlesen TOP 1000 REZENSENT am 19. März 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Ein Leben ohne Karten – unvorstellbar! Große Entdeckungen ohne Karten – wir würden immer noch Angst davor haben über den Rand der Erde zu fallen. Simon Garfield hat sich eines der bildstärksten und umfangreichsten Themen angenommen und die Geschichte der Karten unter die Lupe genommen.
Karten faszinieren, denn sie machen unerreichte Weiten greifbar und erlebbar. Die Karte einer Stadt, eines Landstriches, in dem man seinen Urlaub verbrachte, weckt erneut Erinnerungen. Sie führen einen sicher ans Ziel. Karten sind aber auch Kunstwerke.
Umfassend und gespickt mit Anekdoten führt Simon Garfield durch die jahrhundertealte Kunst des Kartenmachens. Doch auch der Humor kommt nicht zu kurz. Im Kapitel 16 heißt es: „J.M. Barrie kann keine Karten falten!“ Der Autor von Peter Pan machte es sich sehr einfach („die Zweite rechts, und dann immer weiter…“ Zusammen mit einer Zahnpastafirma kreierte er eine Karte Nimmerlands.
Wer verträumt über Karten hängt, reist in Gedanken in ferne Länder. Mit diesem Buch reist man ewig (immer hin sind über 500 Seiten kein Pappenstiel) in die entlegensten Orte der Welt. Die Geschichten, die Simon Garfield hier niedergeschrieben hat, sind amüsant, aufschlussreich und bieten einen Unterricht der besonderen Art.
Fernab von Google Maps ist dieses Buch aus der Tradition heraus geboren und bietet mehr als nur einen kurzen Einblick in die Geschichte des Reisens. Dieses Buch gehört in jeden Bücherschrank eines jeden, dem die eigenen vier Wände immer wieder Raum zum Träumen geben. Wer gern reist, hat sich mit Karten auseinandergesetzt. Simon Garfield beseitigt die letzten verbleibenden Fragezeichen durch dicke, fette Ahas, Ach-sos und Ausrufezeichen.
Spannend, unterhaltsam, prägend.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen