4 gebraucht ab EUR 9,70

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Karl Valentin - Kurzfilme 1: Orchesterprobe, So ein Theater, Musik zu zweien, Im Photoatelier, Der Antennendraht, Der Firmling [VHS]


Erhältlich bei diesen Anbietern.
4 gebraucht ab EUR 9,70

Hinweise und Aktionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Karl Valentin, Liesl Karlstadt
  • Regisseur(e): Carl Lamac, Erich Engels, Karl Ritter, Joe Stöckl
  • Format: VHS
  • Sprache: Deutsch
  • FSK: Freigegeben ab 6 Jahren
  • Studio: Film 101
  • Erscheinungstermin: 7. Januar 2002
  • Spieldauer: 119 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • ASIN: B00004TH33
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 5.168 in VHS (Siehe Top 100 in VHS)

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

- Orchesterprobe - Der Firmling - So ein Theater - Musik zu zweien - Im Photoatelier - Der Antennedraht

Synopsis

- Orchesterprobe
- Der Firmling
- So ein Theater
- Musik zu zweien
- Im Photoatelier
- Der Antennedraht

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von silbertanne4 HALL OF FAME REZENSENT am 21. Oktober 2002
Nach Achternbusch ist "Der Firmling" der beste aller Filme.
Die Geschichte beruht auf eine wahre Beobachtung von Liesl Karlstadt in einem Münchner Tabakgeschäft um 1922. Der alte Inhaber erzählte eine furchbar umständliche Geschichte zu einem Kunden, der dies gar nicht hören wollte. Der Ladenbesitzer konnte aus finanziellen Gründen keinen Anzug für die Firmung seines Sohnes kaufen, er bekam einen geliehen. Er fing immer wieder von vorne die Geschichte an "Paßt hat er der Anzug!". Am Ende mußte der Erzähler weinen vor Rührung, die wartenden Kunden - u.a. Liesl K. - mußten ihre Tränen des Lachens verstecken. Sie erzählte dies ihrem Theaterkompagnon Karl Valentin, der sofort ein Theaterstück daraus machen wollte.
Die weitere Handlung ist erfunden: Kurz: Der Bub Pepperl wird gefirmt (Lies Karlstadt) und geht zum ersten Mal mit der Kerze in ein nobles italienisches Restaurant. Beide können sich nicht behehmen, der Bub z.B. muß die ganze Zeit grinsen, ohne zu wissen warum. Gute Dialoge:
"Lach net so saudumm, dummer Bua."
"Prost Vata - ah, heut is zünftig"
"Der Bua, wo mer den Anzug geliehen habenis vielleicht a Mißgeburt, aber mei Bua is gwachsn wie eine Hyazinthe. Aber wie gsagt, der Erlacher Franzl bringt den Anzug, der Pepperl ziagtn an und - paßt hat er!"
Karl Valentin ist betrunken, er stößt den Firmling von Stuhl, beide werden aus der Trattoria rausgeworfen."
Noch niemand aus dem süddeutschen Raum hat Valentin rezensiert?? Das kann nur daran liegen, daß die Kenner denken, daß Valentins Sketche eh jeder kennt, was ich bezweifle.
- Im Photoatelier: Gute Szene: Das Hochzeitspaar wird von den dummen Lehrjungen nur im Liegen fotografiert, da die Dame zu groß ist und das Studio zu klein.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden