Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Karl-Theodor zu Guttenberg - Aristokrat, Politstar, Minister [Gebundene Ausgabe]

Anna von Bayern
2.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (26 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe --  

Kurzbeschreibung

10. Juni 2010
Aufrichtig, selbstbewusst, unbequem das sind die Markenzeichen, mit denen sich der langjährige Bundestagsabgeordnete, einstige CSU-Generalsekretär und jüngste Bundeswirtschaftsminister der Geschichte im Jahr 2009 profilierte. Das Krisenjahr forderte und förderte den 37-Jährigen: In Rekordzeit avancierte Karl-Theodor zu Guttenberg zum beliebtesten Politiker Deutschlands vor Kanzlerin Merkel. Und mit seiner Bewertung der Lage in Afghanistan als »Krieg« nannte der jüngste Verteidigungsminister beim Namen, was für die deutschen Soldaten längst Wirklichkeit geworden ist. Guttenberg strahlt Kompetenz aus, ist eloquent, besteht international. Er ist ein Adliger ohne Allüren, verheiratet mit der Ururenkelin von Bismarck und ökonomisch unabhängig. Die Familientradition reicht bis ins 12. Jahrhundert zurück. Dieses Buch erklärt, warum Guttenberg bei der vermeintlichen Rettung des angeschlagenen Opel-Konzerns stur blieb und in der Kundus-Affäre seine ersten bedeutenden Fehler beging und es zeigt, warum der Hype um seine Person ungebrochen anhält. Anna von Bayern, die Karl-Theodor zu Guttenberg seit vielen Jahren kennt, zeichnet ein sehr persönliches Porträt des politischen Senkrechtstarters, der dem eingefahrenen Politikbetrieb ein junges und sympathisches Gesicht verleiht.

Hinweise und Aktionen

  • In diesen Outfits starten Sie durch! Entdecken Sie unseren Business-Shop.


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 224 Seiten
  • Verlag: Fackelträger; Auflage: 4. Auflage, (10. Juni 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3771644534
  • ISBN-13: 978-3771644536
  • Größe und/oder Gewicht: 22 x 14,8 x 2,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (26 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 205.150 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Anna von Bayern, Jahrgang 1978, studierte Geschichte und Politik an der Stanford University (magna cum laude with distinction), Master of Arts im Creative Writing an der University of East Anglia in Norwich (mit Note A abgeschlossene Masters Thesis), freie Journalistin für u.a. SZ-Magazin und Die Welt. Kurzgeschichten veröffentlicht u.a. im Eichborn Verlag und bei Suhrkamp. Volontariat an der Axel Springer Akademie, seit Juli 2008 feste Politik-Redakteurin der Bild am Sonntag. Verheiratet, ein Sohn (2), eine Tochter (wenige Wochen).

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
98 von 111 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von gast5000
Format:Gebundene Ausgabe
Mir ist nicht klar, warum dieses Buch eine Biografie sein soll.
Es fehlt die nötige Distanz und Versuche, dies zu verschleiern, mißlingen.
Der Inhalt hat allenfalls Boulevard-Niveau incl. Schleichwerbung. Nur wer darauf steht, kommt auf seine Kosten.
Wer eine kritische, glaubwürdige und ausgewogene journalistische Sicht als unverzichtbaren Bestandteil einer ernsthaften Biografie betrachtet, dem rate ich, dass Geld in ein anderes Buch zu investieren.

Wer sich schon immer über die hohen Umfragewerte des Freiherrn gewundert hat, die BILD noch nie ernst nehmen konnte und die Entwicklungen der letzten Wochen in Sachen Plagiatsaffäre mitverfolgt hat, der ist kaum erstaunt, dass Welten zwischen diesem Buch und dem wirklichen Leben liegen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Siedler
Format:Gebundene Ausgabe
Nur der Name ist es - Namen machen Leute und zuweilen auch Kaufkunden neugierig.
Die Accessoires auf dem Buchdeckel werten den Inhalt nicht auf. Aristokrat, Politstar, Minister? Und was kam danach?
Polit-Elite fehlt noch ...

Ritter, Leipzig
War diese Rezension für Sie hilfreich?
167 von 199 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Hofberichterstattung oder Propaganda oder beides? 19. Februar 2011
Format:Gebundene Ausgabe
Wer ausschließlich die Gelbe Presse liest, den Adel und leistungslosen Reichtum für gottgegeben hält und sowieso den Kaiser wieder haben will, dem mag auch dieses überflüssige Machwerk der Hofberichterstattung gefallen.

Guttenberg wird von maßgeblichen Teilen der Medien als Kanzleretten-Ersatz mit allen Mittel der Propaganda nach oben gelobt, für den Fall, dass der residierende Hosenanzug dem Volk auch mit den gröbsten Märchenstunden nicht mehr vermittelbar sein sollte (was schneller geschehen kann, als man so glaubt). Dann muss halt schnell ein erwiesenermaßen US-höriger, stramm neoliberaler, kriegsbereiter und halbwegs vorzeigbarer Tarnfleckanzug her. Halt einer, der das sinkende Schiff noch nicht verlassen hat/musste und auf den Einsatz wartet.

Damit das alles auch gut klappt, wird seine Frau vorsorglich gleich mit nach oben gelobt. Royals treten immer paarweise auf, das weiß man doch.

Der deutsche Michel und die Micheline schlucken es begierig und machen zum Anstoßen auf die neue Monarchie noch ne Büchse Bier mehr auf. Schließlich können selbst die Briten mit ihrem royalen Gruselkabinett da nicht mehr mithalten.
Insbesondere die Geldmacht der Springerpresse wird ganz offensichtlich eingesetzt,
dieses Vorhaben zu realisieren. Da kommt nun die "von Bayern und Springer" gerade
recht, auch denjenigen, die aus Versehen mal ein Buch kaufen (oder eins verschenken wollen), diese einmalige Konsumchance zu geben.

Das Buch beweist einmal mehr, dass Lesen allein noch nichts mit Bildung zu tun hat. Man sollte sich wenigstens noch ein 2. Buch zulegen, völlig egal welches, das durchschnittliche Niveau der heimischen Bibliothek wird zunehmen.

Ein Stern ist noch zuviel dafür.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
125 von 155 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Farblos und uninspiriert 20. Juni 2010
Format:Gebundene Ausgabe
Ich bezeichne mich durchaus selbst als "Fan" von Herrn zu Guttenberg und habe deshalb mit Spannung diese Biographie, geschrieben von einer selbsternannten "Freundin der Familie", erwartet. Schade nur daß sie so enttäuschend ist. Ich habe die Karriere des jungen Ministers seit dem Februar 2009 verfolgt und daher viele Zeitungs- und Internetartikel über ihn gelesen und mußte feststellen daß Frau Anna von Bayern fast das gesamte Buch hindurch einfach nur wörtlich abgeschrieben hat. Von der Erwartung, mehr über den Menschen, seine Geschichte und sein Leben abseits dessen was in STERN, BUNTE etc. eh täglich veröffentlicht wird ist leider nach dem Lesen nichts übrig geblieben. Schade. Ich hoffe daß es irgendwann einmal eine "echte" Biographie über Herrn zu Guttenberg geben wird - mit der auch er einverstanden ist.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
30 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Beschönigende Darstellung eines Schauspielers 8. März 2011
Format:Gebundene Ausgabe
Da Anna von Bayern, Redakteurin bei der Bild am Sonntag ist und die beste Freundin von Stephanie zu Guttenberg, habe ich mir dieses Buch genau angesehen.

Es ist ein Buch, das leider übertreibt und eher ein "beschönigendes, aufbauschendes, verklärendes Image des - inzwischen durch seine Plagiat-Doktorarbeit - geschassten Minister abgibt.

Es ist schon bezeichnend, wie die Autorin mit allen Mitteln versucht, hochzuloben und zu glorifizieren.

Ich kann dieses Buch als Sachbuch nicht empfehlen. Im Vergleich zu diesem Buch habe ich die Biographie von "Eckart Lohse und Markus Wehner - Guttenberg" gelesen, die übrigens vor der Plagiatsaffäre entstanden ist und finde diese eher zutreffend.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Felix Krull zu Guttenberg 5. September 2011
Format:Gebundene Ausgabe
Diese "Biographie" kann man getrost den grimmschen Märchen anheften!
...und wenn man ihn nicht erwischt hätte grinste er - mit aller Entschiedenheit- noch heute.
Der wahre zu Guttenberg aber ist doch sein Vater, der erst kürzlich im Gespräch mit "el adulador" Kerner forderte, sein Sohn müsse " die Ehre und den guten Ruf der Familie wieder herstellen!"
Jawolllllllllll
Kennt man das nicht aus "Der Pate"?
War diese Rezension für Sie hilfreich?
17 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen schlecht, durchsichtig, verdummend... 29. März 2011
Format:Gebundene Ausgabe
Gott sei Dank musste ich Annas Buch nicht bezahlen und konnte das Lesen getrost unter dem Kapitel "umsonst Zeit investiert". Dieses Buch ist eine überaus stümperhafte weil unkritische Darstellung einer Person des öffentlichen Lebens. Durch und durch verging mir beim Lesen die Lust auf jedes weitere zu erlesende Wort, so durchsichtig sind diese von der Autorin bei Bunte und Bild bereits verwendet worden. Die Freundin der Familie langweilt den Leser von Anfang bis Ende. Die Abhandlung über die Karriere ihres Idols ist öde. Inhaltslos, ohne auch nur den Hauch von Kritik und eigentlich das langweiligste Buch das ich je gelesen habe. Über den wahren Charakter von zu Guttenberg erfährt man nichts. Will der durchschnittliche zu Guttenberg Fan vielleicht aber auch gar nicht lesen. Dann reicht aber auch die Belobhuddelung auf Bild.
Anna von Bayern, Jahrgang 1978, studierte Geschichte und Politik an der Stanford University (magna cum laude with distinction), Master of Arts im Creative Writing an der University of East Anglia in Norwich (mit Note A abgeschlossene Masters Thesis), freie Journalistin für u.a. SZ-Magazin und Die Welt. Kurzgeschichten veröffentlicht u.a. im Eichborn Verlag und bei Suhrkamp. Volontariat an der Axel Springer Akademie, seit Juli 2008 feste Politik-Redakteurin der Bild am Sonntag. Dieser kurze Abriss ihres Lebenslaufes deckt sich zum einen zwar mit der unerträglichen Arroganz dieser Frau aber zum anderen nicht mit der Qualität der Ergebnisse ihrer Leistung. Das spricht nicht für die Persönlichkeit und die Ergebnisse der Anna von Bayern...
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
3.0 von 5 Sternen Guttenberg, die Sternschnuppe
Guttenberg, die Sternschnuppe
Damit hatte die Autorin Anna von Bayern 2010 sicherlich nicht gerechnet, dass der von ihr zu breit geschilderte Politstar sich schon ein Jahr... Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Jaroschek veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Gebraucht zu teuer
Nur Geldmacherei, nichts Neues im Westen. Gebraucht zu teuer! Vielleicht sehe ich das allerdings durch die Guttenberg-Brille! Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 21. Oktober 2011 von Ronald Hörstmann
4.0 von 5 Sternen Gut geschrieben
Die Biografie ist gut geschrieben und lässt sich ebenso lesen. Die Autoren war/ist bei der Bild am Sonntag - was zum Teil deutlich wird. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 17. Mai 2011 von Maximilian Müller
2.0 von 5 Sternen Kaum unbekannte Informationen
Es wird drumherum erzählt aber ein paar nette Informationen sind mit dabei. Wer auf etwas spannendes oder informatives hofft liegt leider falsch. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 4. Mai 2011 von Luskar
5.0 von 5 Sternen Ein toller Einblick in das Leben des zu Guttenberg
Normalerweise lese ich keine solchen politischen Biografien. Jedoch hat mich diese Person so interessiert und fasziniert dass ich es gekauft habe ! Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 25. März 2011 von Lydia Niedermaier
5.0 von 5 Sternen Es ist, was es ist - und das ist gut so.
Sorry, aber einige Bewertungen hier sind ziemlich unseriös. Muss das sein? Es ist wohl kein Zufall das Leute ziemlich genau seit Beginn der Plagiatsaffäre hier ihre... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 23. März 2011 von De Lorean
5.0 von 5 Sternen Informativ und exzellent recherchiert
Anna von Bayern schreibt kurz, bündig und präzise um ihre These über zu Guttenberg darzulegen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 27. Februar 2011 von Historiker1212
1.0 von 5 Sternen DAS WICHTIGSTE KAPITEL FEHLT!
Das wichtigste Kapitel fehlt! Karl-Theodors Theater um seine Doktorarbeit und wie ER mit diesem Thema umgeht! Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 25. Februar 2011 von G.RECHT
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar