Karl der Große: Gewalt und Glaube und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Neu kaufen

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 26,09

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 12,20 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Karl der Große: Gewalt und Glaube auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Karl der Große: Gewalt und Glaube [Gebundene Ausgabe]

Johannes Fried
4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (13 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 29,95 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Donnerstag, 18. September: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 24,99  
Gebundene Ausgabe EUR 29,95  
C.H.Beck
C.H.Beck - Die Welt im Buch
Entdecken Sie weitere Bücher zu den Themen Literatur, Sachbuch und Wissenschaft im C.H.Beck-Shop.

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Karl der Große: Gewalt und Glaube + Karl der Große: Der heilige Barbar + Ich und Karl der Große: Das Leben des Höflings Einhard
Preis für alle drei: EUR 79,89

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 736 Seiten
  • Verlag: C.H.Beck; Auflage: 4 (11. Februar 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3406652891
  • ISBN-13: 978-3406652899
  • Größe und/oder Gewicht: 22,2 x 15 x 4,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (13 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 33.477 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Johannes Fried Karl der Große. Gewalt und Glaube. Eine Biographie "Fried verbindet Erzählkunst und moderne Quellenkritik in stupender Weise" (Welt online). Johannes Fried zeichnet in seinem "fulminanten Mittelalter-Buch" (SZ) entlang prägender Momente im Leben des Herrschers "ein - sprachlich wie inhaltlich - gewaltiges Panorama, das sowohl mit seinen großen Linien als auch mit seiner Detailfülle besticht" (Welt online). Die große Biografie zum 1.200. Todestag. 70 Abb. 736 Seiten. Fester Einband C.H. Beck.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
69 von 78 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Karl der Große. Sein Leben und seine Zeit 30. September 2013
Von Irulan Corrino TOP 500 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
In wenigen Monaten, im Januar 2014, jährt sich der Todestag Karls des Großen zum tausendzweihundertsten Mal. Passend zu diesem Jubiläum hat der Mediävist Johannes Fried eine umfangreiche Biographie des Frankenkönigs und Kaisers vorgelegt. Als Biographie kann das Buch natürlich nur mit Einschränkung bezeichnet werden, was Fried in der Einleitung selbst klarstellt. Der zeitliche Abstand zwischen unserer heutigen Zeit und der Karolingerzeit ist viel zu groß, die Quellenlage ist viel zu dürftig, als dass sich über Karl den Großen eine Biographie im modernen Sinne schreiben ließe. Jeder Annäherung an Karl, den Erneuerer des westlichen Kaisertums, sind von vornherein enge Grenzen gesetzt. Karls Handeln als König und Kaiser, als Kriegsherr und Gesetzgeber, als Beschützer der Kirche und Förderer der Wissenschaften lässt sich einigermaßen gut rekonstruieren, aber Persönlichkeit und Individualität des Frankenherrschers gewinnen selbst bei Ausschöpfung aller verfügbaren Quellen nur vage Konturen. Dennoch gelingt es Fried, ein farbiges und aussagekräftiges Bild von Karls Leben und Herrschaft zu entwerfen. Fried begegnet seinem Protagonisten mit sichtlicher Sympathie. Er sieht in Karl eine singuläre Erscheinung unter den Herrschern des Frühmittelalters, einen unzweifelhaft großen König und Kaiser, auch wenn es letztlich rätselhaft bleibt, welche Talente und Fähigkeiten diese historische Größe ermöglichten.

Fried betont eingangs, wie fremd die Welt des 8. und 9. Jahrhunderts für heutige Betrachter ist. Er hat sich daher entschieden, Leben und Herrschaft Karls des Großen umfassend zu kontextualisieren.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gewalt und Glaube 6. Oktober 2013
Format:Gebundene Ausgabe
Im Januar 2014 jährt sich zum 1200mal der Todestag Karls des Großen. Anlass für Johannes Fried, zu diesem Anlass auch einen gewichtigen Teil seines eigenen Lebenswerkes vorzulegen. Der emeritierte Professor für mittelalterliche Geschichte geht auf den gut 630 Seiten des Buches (mit anschließende umfassenden Anhang) umfassend, fundiert und auf der Basis vielfacher Quellen (und Indizien und Analogieschlüssen) dieser Herrschergestalt des Mittelalters nach.

Chronologisch geordnet zeigt Fried dabei auf, wie Karl bereits im Heranwachsen durch die Atmosphäre der Zeit geprägt wurde, schon in dieser frühen Phase die Grundthemen seiner Herrschaft und seiner Ziele gelegt wurden. Das Christentum auszuweiten, den eigenen Einfluss zu verbreitern, das Reich zu sichern, den Wandel der Welt zu erfassen und darauf zu reagieren, immer über den eigenen „Tellerrand“ hinauszublicken und Verbindungen und Beziehungen in die gesamte damals bekannte Welt zu knüpfen. Verbindungen und Beziehungen, die zu vielfachen Wechselwirkungen des sich ausweiteten Frankenreiches gerade mit der orientalischen Welt führten, Ausweitungen, die Zeit seiner Herrschaft auch mit durchgehenden gewaltsamen Auseinandersetzungen einhergingen.

„Von seinem ersten bis zu seinem letzten Herrscherjahr zog er in den Krieg“, formuliert es der Klappentext des Buches. Ein historischer Fakt, eine „Grundhaltung der Zeit“, die bereits in den jungen Jahren Karls prägend im Raume stand, wie Fried dem Leser vor Auge führt.

Wie überhaupt Fried hohen Wert darauf legt, den historischen „Raum des Mittelalters“ in vielfachen Facetten zu beschreiben, um dem Leser diese (fremde) Welt möglichst umfassend nahe zu bringen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
31 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Gebundene Ausgabe
Was hatte Johannes Fried mit diesem Buch im Sinn? Hat er sich je den Geschichts-interessierten Leser vorgestellt, der sich anlässlich des Jubiläumsjahres 2014 der Person und der Bedeutung Karls des Großen annähern möchte. Meine Antwort lautet: NEIN! Schon der anfängliche Hinweis auf die nachvollziehbar schwierige Quellenlage (aller Mediavistik) ist hier als Warnruf zu verstehen; denn es folgt eine von unglaublicher Pedanterie, Redundanz und - ja - Langeweile gekennzeichnetes Werk von über 600 Seiten, das wohl ein Lebenswerk großer Gelehrsamkeit ist, mit Fleiß akribisch zusammentragend, was an Quellen zu erreichen, wiederzugeben und zu interpretieren ist. Doch eben hinter dieser Gelehrsamkeit wird Karl der Große nicht greifbar. Eher schon verliert ihn der Autor zwischen den Folianten und Münzen, auf die er sich stützt.
Schon die Struktur des Buches ist sicher eine Wurzel des Übels und belegt beim Lesen geradezu bedrückend, was hier nicht gelungen ist. Die immer wieder gleichen Quellen werden anhand der Themen und Fragestellungen der Einzelkapitel herangezogen. Nicht nur ist damit Redundanz geradezu vorprogrammiert. Durch die enge Verhaftung aber auf die Quellenlage wird die Zeit eben nicht lebendig, umso weniger die Person Karls. Was sagen uns heute Archäologen und ihre vielfältigen Hilfsdisziplinen, was sagen andere Richtungen der Geschichtswissenschaft zur Zeit, zu den Lebensverhältnissen Karls? Das alles, was uns das Leben in der damaligen Zeit begreifbar machen kann, fehlt. Stattdessen folgt jedes Kapitel immer wieder der gleichen, ermüdenden Struktur: Auflistung von Fragestellungen zur Einkreisung des Themas, Darstellung der Quellenlage, akribische Wiedergabe der Quelleninhalte.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Karl der Grosse
Ein wirklich hervorragendes Buch. Jeden der ernsthaft an Deutscher/Europäischer Geschichte interssiert ist sollte es gelesen haben. Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von Dr. E. Walzel veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Die Gewalt des Glaubens
"Eine objektive Darstellung des großen Karolingers ist schlechterdings nicht möglich."
(Prof. em. Dr. Dr. h.c. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von timediver® veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Standardwerk
Die Karlsbiographie – die eigentlich keine ist – von Johannes Fried ist ein echtes Leseereignis. Warum ist es keine Biographie im eigentlichen Sinne? Lesen Sie weiter...
Vor 6 Monaten von Lothar veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Eindrucksvoll
Aus den spärlichen Quellen, die Karl selbst betreffen, und umfassender Kenntnis anderer Dokumente entwickelt Fried ein gewaltiges Panorama der Epoche. Lesen Sie weiter...
Vor 6 Monaten von Theodor Ickler veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen anspruchsvolles Buch
ist aktuell in den Medien. Hat mich einfach interessiert.
Ist die Entstehungsgeschichte von Frankreich und Deutschland
Basis für die späteren Nationalstaaten
Vor 7 Monaten von Roxeler Planungsgruppe Ulrich Dieckheuer veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Johannes Fried: Karl der Große Gewalt und Glaube
Das Buch ist füssig und stellenweise spannend geschrieben. Es ist eine Kulturgeschichte des Mittelalters mit Blick auf den damaligen Rest der Welt. Lesen Sie weiter...
Vor 7 Monaten von Alfred Hable veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Karl der Große zu seinem 1200 ten Todesjahr
Nach Hägermann jetzt eine neue große BIOGRAPHIE
von Johannes FRIED, der auch einiges Neues von
Kaiser Karl bringt. Glück auf !
Vor 9 Monaten von Manfred H. W. Schmidt veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Deutscher Kaiser oder Französischer Kaiser?
Dieser Mann hat mich stets sehr bewegt. Für jeden, der wie ich dieses ebenso interessante wie aktuelle Thema vertiefen möchte ist dies ein wirklich sehr informatives und... Lesen Sie weiter...
Vor 10 Monaten von Herbert Smetan veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Schwere Kost und zuviel Spekulatives
"Das folgende Buch ist kein Roman, dennoch eine Fiktion", schreibt der Autor Fried in sein Vorwort. Und weiter: "Es ist subjektiv geformt und gefärbt....". Lesen Sie weiter...
Vor 11 Monaten von Openuser veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen ist er der Gründer Europas?
*

Zum 1200. Todestag von Kaiser Karl dem Großen hat der Frankfurter Professor Johannes Fried, einer der größten Experten des Mittelalters, ein... Lesen Sie weiter...
Vor 12 Monaten von Jouvancourt veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar