EUR 7,95
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 2,05 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Kaputte Suppe. Roman Taschenbuch – 1. August 2012


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 7,95
EUR 7,95 EUR 3,63
63 neu ab EUR 7,95 7 gebraucht ab EUR 3,64

Wird oft zusammen gekauft

Kaputte Suppe. Roman + Das Leben ist kurz, iss den Nachtisch zuerst
Preis für beide: EUR 15,94

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 208 Seiten
  • Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. August 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3423625228
  • ISBN-13: 978-3423625227
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre
  • Originaltitel: Broken Soup
  • Größe und/oder Gewicht: 12,1 x 2 x 19 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (31 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 22.071 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Jenny Valentine imaginiert einzigartige, tiefgehende Beziehungen, in denen geliebt und verziehen, vorsichtig aufeinander zugegangen und respektvoll Abstand gehalten wird.«
Karin Haller, ORF Hörfunk, Ex Libris 23.05.2010

»›Kaputte Suppe‹: Die britische Schriftstellerin Jenny Valentine erzählt die Geschichte einer Heilung.«
Christine Knödler, Die Welt Juni 2010

»Der Roman ist eine überzeichnet-komisch, begeisterte Hommage an Individualität und Intensität, Lebensfreude und Neugierde.«
Karin Haller, ORF-Ö1, Ex Libris 13.06.2010

»Jenny Valentine hat ein umwerfendes Buch über die Liebe, den Tod und das Erwachsenwerden geschrieben - voller Emotion, nie sentimental.«
Financial Times Deutschland 03.12.2010

»[...] ein sprachgewaltiges, kluges Jugendbuch voller Hoffnung, Komik und Tragik [...].«
M. Zöhrer, Leporello lesen - Die besten Bücher in 2010, Bern/Schweiz Dezember 2010

»Jenny Valentines ›Kaputte Suppe‹ ist ein klasse Roman über Freundschaft und Mut.«
Nürnberger Nachrichten 22.01.2011

»Die preisgekrönte Autorin Jenny Valentine zieht die Leser mit ihrer meisterhaft erzählten Geschichte in den Bann.«
Anita Rüffer, Badische Zeitung 16.02.2011

»Jenny Valentine hat die seltene Gabe mit traurigen Büchern glücklich zu machen.«
Katja Weise, NDR Info 07.01.2012

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Jenny Valentine studierte Englische Literatur, ist mit einem Sänger und Liedtexter verheiratet und hat zwei Kinder.

Ihre Bücher ›Wer ist Violet Park?‹, ›Kaputte Suppe‹ und ›Das zweite Leben des Cassiel Roadnight‹ wurden von der Kritik hochgelobt und mehrfach ausgezeichnet. Mit ihren Geschichten rund um die kleine Kiki hat sie sich auch bei jüngeren Lesern einen großen Namen gemacht.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

60 von 63 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Daniela Möhrke am 18. Juni 2010
Format: Taschenbuch
Jenny Valentine ist für mich schon jetzt eine ganz Große unter den Jugendbuchautorinnen, dabei wurden gerade mal zwei ihrer Jugendbücher in deutscher Sprache veröffentlicht.
"Kaputte Suppe" ist von der Titelwahl, hin zur Covergestaltung über den Inhalt bis zum Erzählstil einfach wunderbar! Dieses Buch fesselt, berührt, reißt mit und entführt in eine andere, ganz private Welt - die Welt von Rowan.

Alles beginnt an einer Schlange an der Supermarktkasse, als ein Junge Rowan ein Foto-Negativ gibt und behauptet, sie habe es verloren! Dabei hat Rowan dieses Negativ noch nie in ihrem Leben gesehen. Doch es hat etwas ganz Außergewöhnliches, ja fast schon Gespenstisches damit auf sich. Doch bis Rowan ganz dahinter kommt, dauert es eine ganze Zeit.

In der Zwischenzeit erfährt man viel über Rowans Alltag, der ganz untypisch für ein junges Mädchen in ihrem Alter ist. Rowans Eltern leben getrennt seit ihr Bruder starb und nun ist Rowan mit ihrer Mutter und ihrer kleinen Schwester Stroma (die übrigens ganz zauberhaft ist) allein. Doch ihre Mutter wird von einer schweren Depression geplagt und an vielen Tagen schafft sie es nichtmal aufzustehen. Deshalb bleibt eigentlich alles an Rowan hängen - neben der Schule, muss sie sich um den Haushalt, ihre kleine Schwester und auch ihre Mutter kümmern. Gleichzeitig versucht sie das alles vor ihrem Vater zu vertuschen, denn sie hat große Angst, von ihrer Mutter getrennt zu werden. Trotzdem erscheinen ihr all die Aufgaben manchmal kaum zu bewältigen.

Jenny Valentine beschreibt hier sehr eindringlich und mit viel Feingefühl Rowans Situation, nimmt sich dieser im tiefsten Inneren an.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sophia am 20. Juli 2010
Format: Taschenbuch
Rowan ist selbst noch ein Kind, muss sich aber trotzdem schon um ihre kleine Schwester kümmern, da ihre Eltern getrennt sind und ihre Mutter seit dem Tod ihres Bruders nur noch krank im Bett liegt. Sie managed den ganzen Haushalt und geht nebenher noch zur Schule.

Einestages gibt ihr ein fremder, gutaussehender Junge in einem Supermarkt ein Foto von ihrem Bruder. Er behauptet, es sei ihr aus der Tasche gefallen. Rowan hat das Bild ihres verstorbenen Bruders aber noch nie gesehen.
Rowan freundet sich mit Bee, einem Mädchen aus ihrer Klasse an, die selbst einen kleinen Bruder hat und somit auch manchmal auf Stroma, Rowans kleine Schwester, aufpasst, wenn sie den Jungen aus dem Supermarkt besucht. Diese Freundschaften werden immer größer, während die familiäre Situation bei Stroma und Rowan zu Hause immer schlimmer wird.

Kaputte Suppe ist ein wunderschönes Buch, es ist mit so viel Liebe und Gefühl geschrieben, dass sich jedes Wort, jeder Satz im Kopf des Lesers abspeichert und immerwieder zum Denken anregt. Es ist wundervoll, liebevoll, manchmal lustig und immerwieder furchtbar traurig, so dass man es nicht mehr aus der Hand legen kann.

Ich habe schon lange kein so tolles Buch mehr gelesen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Grobi Schalke am 9. Februar 2011
Format: Taschenbuch
Anrührend, aber nie pathetisch; traurig, aber nie hoffnungslos; fesselnd in seiner Leichtigkeit und Klarheit. Dies ist ein wirklich schönes Buch, das ich ohne Einschränkung empfehlen kann. Obwohl es vordergründig um die Themen Trauer, Tod und Depression geht, ist es zugleich schlichtweg ein modernes Märchen, das von der Kraft der Liebe und Freundschaft erzählt. Diese Gegensätze in sich zu vereinen ist allein schon eine Leistung. Trotzdem bitte eine Großpackung Taschentücher bereitlegen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von buchmelodie am 27. Februar 2011
Format: Taschenbuch
Als ein gutaussehender Junge Rowan an der Supermarktkasse ein Foto-Negativ gibt und behauptet, es sei ihr aus der Tasche gefallen, denkt sie, es handle sich um ein Missverständnis. Bevor sie dieses aber aufklären kann, ist der Junge verschwunden.

Kurz darauf lernt sie Bee kennen, die darauf besteht, das Negativ zu entwickeln. Was darauf zum Vorschein kommt, verwirrt Rowan völlig, das Bild muss ihr gehören, aber sie hat es vorher nie gesehen.

Der Leser erfährt erst nach und nach über Rowans Leben: über den Verlust ihres Bruders vor zwei Jahren, über die Trennung ihrer Eltern, über die Krankheit ihrer Mutter.

Das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben, was es einfach macht Rowan zu mögen. Einige Male wird der Leser auch direkt angesprochen und man fühlt sich Rowan dadurch noch näher.

Rowan erzählt immer wieder aus der Vergangenheit, über das Leben mit ihrem Bruder. Wie sie zusammen aufgewachsen sind, wie nett er gewesen war.

Ich habe das erste Drittel des Buch als wenig spannend empfunden, aber dieses Buch hat mich irgendwie fasziniert, hat mich durch seine einfache teils kühle Sprache in seinen Bann gezogen. Immer wieder habe ich mich gefragt, was würde ich an Rowans Stelle tun??

Ist man dann einmal richtig in der Story drin, wird es richtig spannend und auch rührend bzw. traurig. Die Autorin hat es zwei Mal geschafft, dass ich Tränen in den Augen hatte. Ich wollte Rowan einfach nur in den Arm nehmen und trösten, vielleicht auch selbst getröstet werden.

Dieses Buch entführte mich in ein nicht ganz einfaches Leben, es ließ mich traurig aber auch dankbar zurück. Dankbar, weil mir Rowans Schicksalsschläge erspart geblieben sind.

Volle Punktzahl!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen