Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen36
4,3 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 28. Juni 2002
Dieser Film ist für regnerische, kühle Herbstabende, denn er ist abendfüllend aufgrund seiner Länge und voller Gefühle, die von allen Schauspielern großartig wiedergegeben werden. Am Ende mit dem fast erwarteten Ende, bleibt man wie gebannt sitzen und ist beeindruckt und nachdenklich von diesem Werk. Tränen sind keine Überraschung...
Die Handlung ist nie langweilig und der Spannungsbogen wird langsam aber bewußt aufgebaut. Die Umgebung und die Zeit, in der die Handlung spielt, bieten für das ganze eine hervorragende Kulisse.
Der Matrose Holman hätte von niemanden besser gespielt werden können als von Steve McQueen! Ihm ist diese Rolle des tragischen, einsamen Matrosen auf den Leib geschrieben. Daher ist dieser Film ein Muß für alle Fans des leider viel zu früh verstorbenen Schauspielers.
Alles in allem empfehlenswert und sehenswert!!!!!!!!!!!
0Kommentar|28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juni 2010
Ich liebe diesen Film.
Hier zählt noch Schauspielern. Hier sind die Stunts handgemacht. Hier gibt es eine richtige Handlung, durch Charakter-Schauspieler verkörpert und lebendig vorangetrieben.
Die Story ist klassisch aufgebaut, beginnt eher harmlos und wird stets dramatischer und führt zu einem nicht weniger dramatischen Ende.

Für heutige Maßstäbe käme die Kulisse des Films altbacken rüber. Aber es hat Charme. Für den Film genau richtig macht das Bühnenbild ordentlich was her.
Steve McQueen spielt meisterhaft. Kameraarbeit und Beleuchtung sind ebenfalls bemerkenswert. Für einen Film der 60er Jahre damals auf der Höhe der Zeit wurden die verschiedenen wichtigen Teilpunkte Kamera, Licht, Bühne, Maske und Regie wunderbar zusammengebracht.

Zur Blu-ray:
Die Bildaufbereitung ist beispielhaft für eine Restauration alter Filme. Es ist zwar noch Filmkorn anzumerken, aber so minimalistisch das der Charalter der alten Verfilmung zwar erhalten bleibt aber dennoch nicht der Eindruck erweckt würde, der Film wäre von 1966. Eher denkt man hier an die 90er Jahre.
Wo jedoch geschludert wurde ist der Ton.
Während der O-Ton sauber 1:1 neu aufgelecgt wurde, hat es die deutsche Synchro schwer.
Stellenweise unterscheiden sich die Dialoge zweier Darsteller die sich gegenüber stehen erheblich in ihrer Lautstärke. Oft hatte ich das Gefühl als ob einer der beiden Synchronsprecher in den Dialogen zu weit von seinem Micro entfernt stand.
Das ist keine Glanzleistung.

Fazit:
Der Film ist ein Muss, die 3 Stunden eine kurzweilige Unterhaltung. Das Bild ist Bombe. Aber den Ton lieber im Original genießen bzw. sich auf Abstriche gefasst machen.
0Kommentar|26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Januar 2009
Ein Hohelied an die Leute von Fox,daß sie z.Zeit so liebevoll Klassiker des Studios für das neue Medium in überzeugender Qualität aufbereiten!

Zu dem Kriegsdrama mit dem legendären SteveMcQueen muß man eigentlich keine Worte mehr verlieren,-einer der besten Movies von Topfilmemacher Robert Wise.

Der Transfer auf Bluray ist wirklich sehr gelungen,-hohe Schärfe,sehr guter Schwarzwert und natürliche Farben.
Leider tritt gelegentlich etwas Hintergrundrauschen in Erscheinung,daß aber nie direkt störend wirkt.
Der Ton wurde auf 5.1 aufgebohrt-die alte Originalsynchro also erhalten,-dabei muß man allerdings einige Defekte und leichtes Knistern in wenigen Szenen in kauf nehmen.
Die geniale Filmmusik von Jerry Goldsmith klingt dafür so sauber und glasklar aus den Boxen als ob sie erst letzte Woche eingespielt worden wäre.

Die bisherigen DVD-Versionen stellt diese Veröff. locker in den Schatten,man kann also getrost bei dem Preis zugreifen.
0Kommentar|23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 6. November 2014
"The Sand Pebbles" basiert auf dem gleichnamigen Roman von Richard McKenna. Dessen Geschichte vermischt wahre politische Erzählungen über den Bürgerkrieg 1926 in China (zwischen nationalistischen Anhängern und Kommunisten) mit persönlichen Geschichten über die Besatzung eines US-Kanonenboot - der USS San Pablo - die am Yangste-Kiang auf Patrouille unterwegs ist, um amerikanische Interessen (US-Eigentum und US-Bürger) zu schützen.

Aus Politik hat sich Jake Holman (Steve McQueen) nie etwas gemacht. Ein Maschinist, der sich nur in aller Ruhe um seine Maschinen kümmert. Er ist das neueste Mietglied auf der San Pablo - die für Teile der Bevölkerung eine Provokation darstellt. Ein Kanonenboot auf dem die Mannschaft alles mit langweiliger Routine erledigt. Die meisten Arbeiten werden von chinesischen "Kulis" ausgeführt, die wie Sklaven gehalten und mit einer Schüssel Reis entlohnt werden. Cpt. Collins (Richard Crenna) wird bald klar, warum Jack Holman, trotz einwandfreiem Dienstzeugnisses in neun Jahren sieben Mal versetzt wurde. Jake ist ein Einzelgänger mit gesundem Menschenverstand, der seine Maschinen nicht den Chinesen überlassen und sich nicht der Routine des Schiffes unterwerfen wird. Durch seine Haltung macht er sich mehr Feinde als Freunde. Nur der von ihm angelernte Chinese Pohan (Mako) und Matrose Frenzy (Richard Attenborough), der sich in die Chinesin Maily verliebt hat, ziehen am selben Strang. Bei der Mannschaft hat Jake keine besonderen Karten und als nach unvorhersehbaren Aktionen die Lage eskaliert, beginnt die Mannschaft zu meutern und möchte Jake am liebsten den Chinesen ausliefern, während Cpt. Collins in seiner Kabine über Selbstmord nachdenkt........

Ein Jahr nach dem Gewinn des Oscar als bester Regisseur für "Sound Of Silence" inszenierte Robert Wise dieses epische Werk, in dem sich die Amerikaner in Landesinterne Angelegenheiten einmischen. Ein Film von drei Stunden, in dem Steve McQueen als Jake Holman im Mittelpunkt steht. Ein Einzelgänger, den man vom Charakter her mit Paul Newman in "Cool Hand Look" vergleichen könnte, der sich dem Zwang der Gesellschaft nicht unterwerfen will. Für Jake gibt es keinen Rassismus und Ausbeutung, die für die Mannschaft an der Tagesordnung sind. Pohan wird von ihm wie ein normaler Mensch behandelt und Politik ist ihm völlig egal, was ihn von der Mannschaft und Cpt. Collins unterscheidet, dessen einzige Interesse es ist - die amerikanische "Präsenz" in China zu manifestieren. Neben den epischem Ambitionen und den spannenden Action-Szenen, wo Joseph McDonalds Kinematografie die chinesischen Landschaften zum pulsieren bringt, gibt es auch die unvermeidlichen romantischen Interessen, die des Jake Holman zu der Missions-Lehrerin (Candice Bergen - bei Drehbeginn 19 Jahre) und die "Verbotene Liebe" von Frenzy und Maily, die .......... enden.

Anmerkungen:
Auf BD und DVD befinden sich nur die internationalen Versionen, während in dt, Kinos eine Version lief, die ca. 12 min. länger war.
Der Film wurde für acht Oscars nominiert.
Es war die einzige Nominierung für Steve McQueen, der Oscar ging an Paul Scofield für "Ein Mann zu jeder Jahreszeit".
Die anderen sieben Nominierungen gingen leer aus.
Robert Wise's erste Wahl für die Rolle des Jake Holman war Paul Newman, der ablehnte.

Die Bildqualität (2.35:1 16:9) ist gegenüber der DVD eine Verbesserung, die auf großen Monitoren richtig zu Geltung kommt. Die Tonqualität wurde zwar auf 5.1 aufgeblasen, stellt aber keine Verbesserung dar.
Bei der Sonderausstattung hat sich Fox einiges einfallen lassen. Neben einem Audiokommentar und dem Trailer werden einige Featurettes mit Erinnerungen an Steve McQueen, Robert Wise und Making-ofs angeboten, die auf der DVD nicht vorhanden sind.

Fazit: Ein zeitloser Film über wichtige Themen: Liebe, Respekt, Rassismus und Ehre.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. September 2001
Es ist schade, daß man diesen Film nicht kaufen kann, weil das einer der wenigen Filme ist, die man sich noch ansehen kann, die noch Klasse und Charakter besitzen, auch wenn es ein Kriegsdrama ist und der Film schon sehr alt ist (1966). Die Rollen werden sehr gut und auch glaubwürdig gespielt und der Film ist nicht überdreht. Er hat nicht umsonst 6 Oscar-Nominierungen bekommen!! Ich hätte den Film gern gehabt, aber er wird leider nicht mehr verlegt. Schade
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. März 2016
Der Film ist ein Meilenstein herausragender Filmqualität sowie Geschichte !!
Zum Film selbst wird hier mehr wie genug erzählt .... Für mich eiber der besten Rollen von Mc Queen der hier als Matrose und Chefmaschinist mitunter ein hervorragendes Meisterstück abliefert als charakterstarker cooler Hauptdarsteller der das Film - Epos zu einem wichtigen Monument aufleben lässt.

Mc Queen der leider frühzeitig im Alter von 50 Jahren an Lungenkrebs bei einer Operation ums Leben kam ist in dieser Rolle ein in sich herausragender Charakterdarsteller den man zu schätzen weiß.
Nun nach 25 Jahren nach seinem Tod wächst dieser Film in sich hinaus.
EIN FILMGENUß HÖCHSTEM NIVEAU 👍👍 in FULL HD 1080 !!

Auch die Sonderausstattung kann sich sehn lassen.:
- Audiokommentar von Robert Wise , Candice Bergen , Mako und Richard Crenna
- Trivia Track
- Making of
- 3 Informationsbalken :
- Erinnerung an Steve Mc Queen
- Robe Wise hat das Kommando
- China 1926

- Radiodukumentation
- 3 Radiospots
- 13 Road Show - Szenen
- 2 1966 - Featurettes :
- Ein Schiff namens Sao Pablo
- Das Geheimnis der San Pablo
Und der Trailer zum Film !!

SPIELFILMLAUFZEIT : ca. 182 min
Bild : 16:9 ( 2.35:1 Letterbox)
Ton : Englisch 5.1 DTS HD Master Audio
Deutsch 5.1 DTS
Französisch 5.1 DTS

Untertitel : Deutsch - Franzlsisch - Dänisch - Finnisch - Norwegisch - Schwedisch - Holländisch - Englisch für Hörgeschädigte !!

Ein Muß für jeden STEVE MC QUEEN Fan und jedem der Filmgeschichte in herausragender Qualität mag !!

5 Sterne Deluxe 👌
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 8. Oktober 2011
Produkt: DVD (1 Stück). Herausgeber: Twentieth Century Fox. ASIN: B000066RPZ
Kanonenboot am Yangtse-Kiang (The Sand Pebbles). USA, 1966
Mit: Steve McQueen, Richard Attenborough, Richard Crenna, Candice Bergen, Mako, Andriane Marayat (Emmanuelle Arsan) u. A. Regie: Robert Wise. Literarische Vorlage: n.d.gln. Roman von Richard McKenna. Musik: Jerry Goldsmith
Bild: sehr gut / Farbe / Breitbild. Sprache: englisch. Synchronisation: deutsch, spanisch
Untertitel: deutsch, spanisch, englisch. Filmlänge: 175 Minuten (Originallänge im PAL-Verfahren)
Genre: Historie > Literaturverfilmung > Soldatenfilm > Monumentalfilm
Nominierungen: für acht Oscars
Specials: Audiokommentare

Spoiler-Elemente.
China 1926, Chinesischer Bürgerkrieg. Ein amerikanisches Kanonenboot bekommt die Aufgabe, verbliebene westliche Missionare vor dem Bürgerkrieg in Sicherheit zu bringen.
Steve McQueen spielt einen passionalen, unangepassten und selbständig denkenden Soldaten, der es darum schwer hat, weil er menschlich tiefschichtiger und intellektuell weitsichtiger ist als die Anderen. Sie alle sind einzig Spielbälle ihrer Interessen, Triebe und eingetrichterten Doktrinen - er ist der eigentliche Mensch, beweglich, tolerant, unparteiisch, starrköpfig, innenprinzipientreu, stark, zäh und kämpferisch. Als diesem Typus des gehassten und geliebten Antihelden die junge, reine Candice Bergen begegnet, zeichnet sich eine episch und lyrisch zugleich erzählte Tragödie ab, die man aufgrund der filmischen Charakteristik vorausahnt. Es gibt in diesem Film kein Happy End und dennoch wahre Größe. Man spürt als Zuschauer, dass gemäß der Handlung ein für jeden glücklicher Ausgang nicht möglich ist - schon allein vom Hintergrund des Chinesischen Bürgerkrieges her. Die amerikanischen Soldaten trachten danach, die verbliebenen, gefährdeten Missionare zu retten, aber die Flut der Gewalt überschwemmt das ganze Reich und die Chancen zum Überleben sind gering. Und auch der solidarische, tolerante, liberale Pastor hat keine Chance und wird zerrieben zwischen den gegensätzlichen Kräften. Genauso ergeht es McQueen. Er vermag mittels seiner ganzen Weitsicht nicht, zu retten, was unrettbar verloren erscheint. Am Ende jedoch gelingt ihm ein Wunder, als er seinem Mädchen und den Kameraden den Rückweg deckt. Er stirbt, aber rettet damit seine Liebste.
Dramatisch, packend und faszinierend erzähltes Abenteuerdrama, das historisch-dokumentarischen Wert besitzt.
Es ist nicht möglich in einer Rezension alle genialen Qualitäten des Films in allen Details zu benennen. Es sind wunderbare Episoden mit wunderbaren Menschen und ihren frohen oder traurigen Geschichten.
Bemerkenswert ist die Darstellung des Soldatenlebens auf dem Kanonenboot, die Gestaltung des chinesischen Ambiente, das auf Taiwan nachgebildet wurde. Die Aufnahmen beinhalten meisterliche Bilder gleich Gemälden im Format eines Lawrence von Arabien oder Die Brücke am Kwai. Dieser Film ist den genannten vollkommen gleichwertig. Die Musik von Jerry Goldsmith ist fulminant und gewaltig, ein Ausdruck seiner musikalischen Genialität.
Die Schauspieler großartig: McQueen authentisch, Candice Bergen märchenhaft jungfräulich, Richard Attenborough menschlich nahe, Richard Crenna fatalistisch unsicher, Mako oscarnominiert,...
Zweifellos ein Meisterwerk des historischen Abenteuerfilms.
Mladen Kosar
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Mai 2015
DAS KANONENBOOT AM YANGTSE-KIANG (The Sand Pebbles, 182 Minuten) aus dem Jahr 1966 und wurde von Robert Wise inszeniert. Steve McQueen spielt Maat Jake Holman, welcher im Jahr 1926 in China seinen Dienst als Maschinist an Bord des US-Kanonenbootes „San Pablo“ antritt. Dieses Kanonenboot sieht aus wie ein umgebauter Ausflugsdampfer und fährt Patrouille auf dem Yangtse-Kiang Fluss. Das Cover und der deutsche Titel könnten zu Annahme verleiten, dass dies ein Kriegsfilm mit jeder Menge Kampfhandlungen ist. Nein, statt Kampfhandlungen gibt es „einen roten Faden“ und diverse Nebenhandlungen, welche die drei Stunden Laufzeit erstaunlich gut ausfüllen. Neben Steve McQueen, der seine Rolle hervorragend spielt, gibt es Richard Attenborough, Richard Crenna und Candice Bergen in weiteren Hauptrollen.

Der historische Kontext ist durchaus interessant, denn zu dieser Zeit marodierten Kriegsherren durch das Land. Es gab keine Einheitsregierung und die Amerikaner wollten durch die Kanonenboote ihre (wirtschaftlichen) Interessen wahren. Auch Frankreich und England hatten Kanonenboote zu diesem Zweck im Einsatz.

Die deutsche Fassung hat eine 5.1 DTS Tonspur, welche eine ansprechende Akustik bietet. Bei der einzigen großen Gefechtsszene kommt sogar eine gewisse Dynamik auf und der Subwoofer kommt in Wallungen. Ja, hier ist dann „endlich“ auch mal die Kanone des Kanonenbootes im Einsatz. Das Bild im Format 2.35:1 machte auf meiner Leinwand einen farbenfrohen und natürlichen Eindruck.

Das Bonusmaterial fällt recht üppig aus. So gibt es einen Audiokommentar, diverse Dokumentationen, Trailer, ein Making of und drei Informationsbalken.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Juli 2003
In diesem Film läuft McQueen zur Höchstform auf in seiner Rolle als einsamer Seemann Jake Holeman. Sein Abenteuer in China ist Unterhaltung pur und regt auch zum Nachdenken über die amerikanische Außenpolitik an. Die Actionszenen können sich auch heute noch sehen lassen. Ich habe diesen Kauf keinesfalls bereut.
Der Film ist eben einfach "cool".
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Februar 2007
Es ist schön zu sehen, dass es mal Zeiten gab, in denen ein Regisseur in Ruhe eine Geschichte erzählen konnte, ohne dass das Studio Druck macht.

Solche Filme gibt es heutzutage gar nicht mehr . Schade !

Allerdings muß ich zugeben, dass sich mir die ganze Aussage des Films erst beim Hören des Audiokommentars erschloss. Leider ist dieser ohne deutsche Untertitel, sonst hätte ich sicher noch mehr Interessantes erfahren, da scheinbar fast alle Beteiligten zu Wort kommen.

Also ein großes Lob für diesen engagierten Film an den Regisseur Robert Wise, dem ich, um ehrlich zu sein nach "The Sound of Music" so einen ernsthaften Film gar nicht zugetraut habe.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

6,99 €
6,99 €
7,97 €