Album abspielen Holen Sie sich die kostenlose Amazon Music App für iOS oder Android, um unterwegs Musik auch offline zu hören
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  
3 Angebote ab EUR 36,00

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 6,99

Kanackis (Limited Edition, inkl. CD & Bonus-CD, T-Shirt Gr. L und Poster / exklusiv bei Amazon.de)

3.5 von 5 Sternen 54 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 10. Februar 2012
EUR 45,00 EUR 36,00
Erhältlich bei diesen Anbietern.
2 neu ab EUR 45,00 1 gebraucht ab EUR 36,00

Hinweise und Aktionen


Haftbefehl-Shop bei Amazon.de


Produktinformation

  • Audio CD (10. Februar 2012)
  • Label: Azzlackz (Groove Attack)
  • ASIN: B006OLL6Q6
  • Weitere verfügbare Ausgaben: Audio CD  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.5 von 5 Sternen 54 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 123.955 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

  • Dieses Album probehören Künstler (Hörprobe)
1
30
2:50
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
2
30
2:56
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
3
30
3:35
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
4
30
2:41
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
5
30
3:21
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
6
30
3:35
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
7
30
3:29
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
8
30
3:34
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
9
30
2:32
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
10
30
2:42
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
11
30
4:01
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
12
30
2:46
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
13
30
2:53
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
14
30
3:34
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
15
30
3:16
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
16
30
3:16
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
17
30
1:41
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 

Produktbeschreibungen

Wenn Haftbefehl mit seinem Debütalbum Azzlack Stereotyp eines erreicht hat, dann dem Titel dieses Genre-Klassikers gerecht zu werden: Dank seiner unverkennbaren Präsenz, Stimme, Humor und seinem einzigartigen Flow, gepaart mit einem bis dahin ungehörten Vokabular, hatte Haftbefehl die Blaupause für den deutschen Straßenrap der vergangenen beiden Jahre in Stein gemeißelt. Während Rap-Deutschland die Jahre 2010 und 2011 damit verbrachte, sich von dieser Zäsur zu erholen und sich gleichzeitig dem neuen „Stereotyp“ anzupassen, hat Haftbefehl selbst die logische Weiterentwicklung seines ureigenen Stils vorangetrieben: Sein neues Album Kanackiş legt hiervon ein beindruckendes Zeugnis ab. Dabei ist der Albumtitel Kanackiş nicht als inhaltlicher Gegenentwurf zum losen Konzept seines Debüts zu sehen, sondern als trotzige und gleichzeitig smarte Antwort auf eine zu oft gehörte Kritik: „Die Leute haben angefangen Parodien zu machen. Sie haben mir vorgeworfen, dass ich kein Deutsch kann. Aber was ich mache ist kein Deutsch, das ist Kanackiş. Das ist meine eigene Sprache und wenn ihr die nicht versteht, braucht ihr mein Album erst gar nicht kaufen.“ Die Message ist klar: auf Kanackiş werden keine Kompromisse gemacht.
Neben den gewohnt unverhohlenen Inhalten dürfte auch die Liste der Kanackiş Feature-Gäste für Aufregung sorgen. Zu internationalen Künstlern wie dem Franzosen Rim’K und dem New Yorker Bad Boy Künstler Red Cafe gesellen sich deutsche Gastbeiträge, die die ein oder andere Überraschung bereithalten. Neben den Azzlackz Celo & Abdi und Capo und den eigentlich verfeindeten Rappern Sido und Farid Bang hat Haftbefehl auch einen wirklichen Exoten der deutschen Rap-Landschaft ins Boot geholt: Jan Delay hätte in dieser Form wohl niemand auf dem Album des Azzlackz-Labelchefs erwartet.
Für die Produktionen zeigen sich M3 & Noyd verantwortlich, die an der Seite von Benny Blanco, Abaz, Beatzeps und den Bounce Brothas auch auf Kanackiş wieder für eine gewohnt qualitative und zugleich kraftvolle und richtungsweisende musikalische Grundlage gesorgt haben. Man hört es Kanackiş an: für das Erstlingswerk des jungen Azzlackz Labels wurden neben der nötigen Zeit auch erheblich mehr Mittel in die Produktion und Aufnahmen im Hamburger Boogie Park investiert, eine Professionalisierung, die auf technischer Seite die Messlatte für 2012 entsprechend hoch setzt. Zudem hat Haftbefehl endlich geschafft, was er sich für seine nächste Platte vorgenommen hatte: ein rundes Album abzuliefern. „Mein Label, mein Geld, ich hab alle Beats selbst gepickt. 100% Haft. Jedes Wort, jede Endung passt. Das ist ein völlig neues Level."

Bonus CD:
Exklusiver Track:
Haftbefehl featuring Celo&Abdi "Azzlackz Syndikat"

Exklusive Remixes:
Haftbefehl "Ihr habt nicht an mich geglaubt - Abaz Remix"
Haftbefehl "Narcotic Traffic - Abaz Remix"

Video:
Haftbefehl featuring Rim K "Von Frankfurt nach Paris"
Making of "Miami" Video (Erste Single)

Poster:
Exklusives Haftbefehl Poster



Haftbefehl
Haftbefehl
Haftbefehl


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
DAS perfekte Album für alle, die jegliche Lyrik verachten, einen Fetisch für zusammenhangslose Satzfetzen, die zusammenhangslos zusammengesetzt sind, haben oder einfach nur ihren Selbsthass auf die Spitze treiben wollen.
50 Minuten lang schöpft Haftbefehl aus seinem unendlichen Fundus an beschissenen Wörtern. Eine Bombardierung des Zuhörers mit genialen Wortschöpfungen à la "Cho, Benza, Chabos uvm." Ich will nun nicht den ganzen "Inhalt" (haha) kaputtspoilern. Aber so viel sei verraten: Haftbefehl bringt beschissenen Rap auf ein ganz neues, viel tieferes Level, als man es je für möglich gehalten hat, ähnlich wie die Entwicklung der Computer in den letzten 40 Jahren, schafft Haftbefehl eine ähnlich schnelle Entwicklung. Bloß nach unten. Gaaaaaanz weit nach unten.
Neben grenzdebilen "Gangstarap" (aka. Gelaber über "Koka" und "Kristall") gibt es auch ganz neue Prachtexemplare geistlicher Verelendung. "Ich und meine Sonnenbrille" ist sowas. Elegant wird der "Song" mit dem 20x wiederholenden, lyrischen Feuerwerk "Mhmmm.. Ich und meine Sonnenbrille... Mhmmmmm.. Ich und meine Sonnenbrille.. Mhmm....." eingeleitet, welches verständlicherweise aufgrund der grenzenlosen und bisher nicht für möglich und fassbar gehaltenen gottgleichen Genialität noch 3x innerhalb von 3 Minuten wiederholt wird. Dazwischen hat er noch Sex mit irgendwelchen Frauen. Ergibt sich aber von selbst.
Mehr Text ist mir der Schund nun aber wirklich nicht wert.
Noch viel Spaß all denen, die Gründe suchen Deutschen Rap zu hassen und ebenso viel Spaß an all jene, die die Gründe sind, wieso Deutscher Rap verhasst ist.
13 Kommentare 147 von 199 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Lyrisch einfach dermaßen schlecht das könnte jeder Grundschüler besser. Und mit seinem Möchtegerngetue und seinem CHO ist das wohl schon fremdschämen für jeden anderen Rapper!
4 Kommentare 19 von 27 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: MP3-Download
Tja, was soll man sagen. Dachte ich geb dem ganzen nach youtube & co mal ne Chance - rausgeschmissenes Geld!
Kommentar 3 von 4 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von julius am 26. Februar 2012
Format: MP3-Download
Es gibt eine Sache die an vielen Haftbefehl Liedern geil ist. Der Beat!!! Ich frag mich immer warum ein DJ der was drauf hat, seine Lieder so versauen lasst!!! Zu den Rap muss man nicht viel sagen, er ist vor sich hingenuschelt und einfach nur Schwachsinn!! Also bitte lieber DJ lass dir nicht mehr deine Beats versauen!!!
3 Kommentare 26 von 38 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
"Haftbefehl (* 16. Dezember 1985 in Offenbach; bürgerlich Aykut Anhan) ist ein deutscher Rapper kurdischer Abstammung, der beim geschlossenen Plattenlabel Echte Musik unter Vertrag stand."

Vorab muss ich sagen, dass ich Haftbefehl nie wirklich gefeiert habe, da ich mit seinem "Stil" nie wirklich etwas anfangen konnte, wollte mir das Album aber trotzdem anhören, um mir einen Eindruck zu verschaffen, ob er sich entwickelt hat und besser geworden ist. Fakt ist, dass Haftbefehl definitiv eine Daseins Berechtigung in der Szene hat, da er mit einem einzigartigen Stil insbesondere Migranten anspricht und durchaus Erfolg hat. Da ich allgemein RapFanatiker bin, habe ich mir auch dieses Album angehört und werde versuchen eine weitgehend objektive Bewertung abzugeben, ohne Haftbefehl zu beleidigen, da ich finde dass er aufgrund seines Erfolges eine konstruktive Kritik verdient hat.

'Das ist kein Deutsch, was ich mache ist Kanackisch.' - So beginnt Aykut Anhan sein Album, was bereits zeigt, an wen dieses Album gerichtet ist. Haftbefehl stößt mit seiner Musik auf Anerkennung bei Ausländern, da er in Deutschland lebt und ein Art Statussymbol ist, für junge Migranten, die es schwer haben sich in die Deutsche Gesellschaft zu integrieren, oder es gar nicht wollen.

Abgesehen davon, werde ich auf seine Fähigkeiten weitesgehend nicht eingehen, da der "Youtuber" JuliensBlog das schon auf sarkastische Art und Weise getan hat und ich prinzipiell seine Ansicht teile, was die typischen Merkmale des Deutschrap angeht: Technik, Flow, Wortgewandheit. Haftbefehl kann sich in keiner dieser Kategorien als wirklich "gut" bezeichnen, da ihm für Technik und Wortspiele/Doubletime/Reimpassagen einfach die Fähigkeiten der Deutschen Sprache fehlen.
Lesen Sie weiter... ›
12 Kommentare 29 von 43 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Das Album ist zweigespalten (für mich!) Songs wie "Braun,Grün,Lila", "Lass Rauchen", oder "Gib dem Azzlack mehr" gefallen mir von den Beats und Texten echt gut, doch wird der Gesamteindruck von "Crackküchenmukke" oder "An alle Bloxx" getrübt!
Trotzdem war es den Kauf wert!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Nix für ungut, bin Jahrgang 78 und höre Hip-Hop seit Kindertagen.
Bin durch die mediale Präsenz auf Haftbefehl gestossen. Dachte, ich hörer mal rein. Und dann das!
Gut produziert, mit zahlreichen Top-Features, aber kann man das Album nicht Re-Releasen ohne Haftbefehl?
Dann wird es betimmt ein moderner Klassiker.
Nix für ungut, aber der Mann rappt ja als würde ihm ne Horde wütender den Hals würgen. Der Flow ist unterirdisch und die Texte wollen wir mal gar nicht erst bewerten.

Sorry, aber bei mir kein Chance...
2 Kommentare 6 von 9 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Ich war nie ein richtiger Haftbefehl Fan, aber Azzlack Stereotyp konnte man sich im Gegensatz zu diesem Album anhören...Die Features sind ganz ok...Aber Texte ohne Zusammenhang und einfach irgendwelche Wörter aneinander gereiht ist für mich kein Hip Hop bzw. Rap. Z.B. der Track IHNAMG (ihr habt nie an mich geglaubt),da ist die Hook vollkommen fehl am Platz und passt nicht zu dem Text, was sich wie ein roter Faden fast durch das ganze Album zieht...Die Beats sind ganz ok, aber auch nichts besonderes was einen vom Hocker reißt.Alles in allem ein enttäuschendes Release von Haftbefehl.
Kommentar 14 von 21 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Lieferung 2 09.02.2012
Tracklist 0 12.01.2012
Alle 2 Diskussionen ansehen...  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden