Kalte Enteignung und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 19,99
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 4 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Kalte Enteignung: Wie die... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Kalte Enteignung: Wie die Euro-Rettung uns um Wohlstand und Rente bringt Audio-CD – Audiobook, 20. Juni 2013


Alle 4 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Audio-CD, Audiobook
"Bitte wiederholen"
EUR 19,99
EUR 15,37 EUR 7,00
53 neu ab EUR 15,37 4 gebraucht ab EUR 7,00

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Hinweise und Aktionen

  • In diesen Outfits starten Sie durch! Entdecken Sie unseren Business-Shop.


Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Audio CD
  • Verlag: ABOD Verlag; Auflage: 1., Auflage (20. Juni 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3954711451
  • ISBN-13: 978-3954711451
  • Größe und/oder Gewicht: 12,5 x 2,5 x 14,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (18 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 233.237 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)
  • Komplettes Inhaltsverzeichnis ansehen

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

16.06.2013 / Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung: Warum die EZB gefährlich ist "Provokantes Fazit: Es ist die Europäische Zentralbank, die Deutschlands Zukunft ruiniert."

20.06.2013 / WirtschaftsWoche Online: Irgendwann kommt in Europa der große Knall "Das Tragische an der Schuldenkrise ist doch, dass besonders die Arbeitnehmer, die Rentner und die jungen Erwachsenen, die auf Jobsuche sind, betroffen sind. Gleichzeitig gibt es insbesondere in den Krisenländern große Vermögen. Hier sollte gegengesteuert werden." Walter Krämer im Interview mit Wirtschaftswoche Online

24.06.2013 / www.geldundverbraucher.de: Kalte Enteignung "Mit Walter Krämer kommen Licht und deutliche Worte in eine undurchsichtige Materie. "

25.08.2013 / Kleine Zeitung: Land in Sicht? "Bemüht um klar verständliche, einfache Sprache, bietet Krämer einen launigen Überblick zur Geschichte des Geldes, erklärt, warum Deutschland nicht unbedingt ein Euro-Gewinner sein muss und beschreibt, wie mittels europäischer Kredite die Jahresgage von Madrids Kaiser Cristiano Ronaldo bezahlt wird."

04.11.2013 / Frankfurter Allgemeine Zeitung: Risiko Verarmung "Leicht lesbar und informativ." -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Broschiert .

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Walter Krämer, geboren 1948, ist Professor für Wirtschafts- und Sozialstatistik an der Universität Dortmund. Zu seinen bekanntesten Büchern zählen »So lügt man mit Statistik« und »Lexikon der populären Irrtümer«. Er ist Initiator des im letzten Jahr gestarteten und heftig diskutierten »Ökonomen-Aufrufs« zu den Risiken der Rettungspolitik. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Broschiert .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

55 von 56 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Pietbull47 am 14. Juli 2013
Format: Broschiert
Kritische Bücher zur Eurorettung haben Konjunktur. Darunter sind auch einige, die von sehr bekannten Volkswirten geschrieben wurden. Da fragt man sich im ersten Moment, was ein Statistikprofessor noch Neues dazu beitragen kann. Allerdings ist Walter Krämer auch studierter Ökonom und Herausgeber der renommierten German Economic Review. Gemeinsam mit Hans-Werner Sinn hat er 2012 einen von immerhin 270 Ökonomen unterzeichneten Aufruf gegen eine europäische Bankenunion initiiert. Und wie sein neuestes Werk zeigt, ist er auch ein profunder Kenner der Materie. Selbst wer seine gewohnt pointiert vorgetragenen Argumente nicht teilt, wird in dem Buch eine solche Fülle von Fakten und gut dokumentierten Quellen finden, dass sich die Lektüre allemal lohnt.
Das Buch beginnt mit der aus Sicht des Autors fatalen Verabschiedung des ESM durch den Deutschen Bundestag, womit das „Tor zum Geld der deutschen Sparer“ aufgestoßen worden sei. Es folgen vier kurzweilig geschriebene Kapitel darüber, was überhaupt Geld ist, die „kurze Geschichte der D-Mark“ und über Geburt und vertane Chancen des Euro. In lockerem Plauderton, aber theoretisch gut fundiert geht Krämer sodann auf die allseits vertretene These ein, Deutschland sei wegen seiner Exporterfolge der eigentliche Gewinner des Euro. In Wirklichkeit, so Krämer, habe man im Austausch für die Exportgüter aber nur „Zaubertaler“, was er mit einer herrlichen Fabel vom Fuchs und den dummen Gänsen illustriert. Sollte Deutschland später einmal versuchen, reale Güter dafür zu bekommen, werde man ebenso wie die Gänse feststellen, dass diese gar nicht existieren.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
23 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von alf10000000 am 2. Juli 2013
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Der Autor beschreibt detailliert und nachvollziehbar, welch unheilige Allianz die "Großwirtschaft" zusammen mit Banken und Politik geschmiedet haben. Kommt noch dazu, dass die Verwobenheit der Halbstaatsbanken (Landesbanken) mit der Politik Milliarden an Fehlinvestitionen (AssetBackSecurities) verursacht hat, welche dem Bürger zur Tilgung auferlegt worden sind.

Es ist nur der politischen und wirtschaftlichen Ignoranz der Bürger geschuldet, dass dies quasi ungestraft durch den Bürgerwähler nicht nur vollzogen sondern auch noch weitergeführt werden darf.

Für das Experiment Europäische Union mit Währungsunion bleibt nur zu hoffen, dass es wenigstens zur friedvollen Entwicklung dient - macht es den Deutschen doch vom Wohlstandsbürger zum armen Mann Europas.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Richard Helmig am 8. Juli 2013
Format: Broschiert
Prof. Krämer gehört zu einer Gruppe renommierter Wirtschaftswissenschaftler, die wegen der Euro-Krisenpolitik im Frühjahr einen öffentlichen Brandbrief an die Regierung geschrieben haben.

In seinem kurzweiligen Buch erklärt der Ökonom nachvollziehbar und sachlich die dramatischen Folgen der laufenden Billionen-Risiken für die deutschen Steuerzahler. Die Politik hat der Finanzwirtschaft durch laxe Gesetze die Türen zum Spielsaison erst geöffnet. Zudem weist Herr Krämer die eigentliche Ursachen der Euro-Krise in Südeuropa nach: ein inflationärer Boom durch zuviel billige Kredite, Mißwirtschaft und Reformunwilligkeit.

Deutschland hat sich inzwischen durch seine milliardenschweren Vorleistungen und Bürgschaften in eine Art Geiselhaft der nicht-wettbewerbsfähigen Südländer begeben. Ein spannende, aber beängstigende Analyse des laufenden Roulette-Spiels um den Euro.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
30 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Falk Müller TOP 50 REZENSENT am 21. Juni 2013
Format: Broschiert
Das Buch bestätigt einmal mehr, was die meisten inzwischen ahnen: Durch die Gutgläubigkeit und das Wunschdenken der deutschen Bundesregierung, aber auch der Opposition drohen inzwischen gigantische Verluste für die deutsche Volkswirtschaft, die nicht nur Wohlstand, sondern auch die Demokratie gefährden werden.

Und dabei ändern die bis jetzt beschlossenen Rettungsmilliarden an den grundlegenden Problemen im Euro-Raum nichts, sondern sind nur ein Sedadivum, dass sogar extrem gefährlich ist. Der Autor zitiert hier den Ökonomen Hans-Werner Sinn, der die derzeitige Misere nach meiner Meinung genau auf den Punkt gebracht hat: "Die Krankheit wird unterdrückt und bricht vollständig wieder aus, wenn man die Mittel absetzt. Die Schmerzmittel verschleiern die Krankheit nur und verhindern die Therapie. Man wähnt sich gesund, aber ist es nicht. Man verliert nur Zeit bis zur notwendigen Operation, und während dessen breitet sich die Krankheit weiter aus." An welche Krankheit und an welche notwendige Operation hier gedacht ist, kann sich jeder Leser wohl selbst vorstellen.

Besonders interessant fand ich im Buch auch, was der Autor über die Gründe der Einführung des Euros schreibt. Er zitiert hier eine nicht für die Öffentlichkeit bestimmte Randbemerkung des damaligen französischen Präsidenten Mitterand: der verglich die Maastricht-Verträge mit dem Knebelvertrag von Versailles, nannte sie sogar ein "Super-Versailles". Bezeichnend auch eine Schlagzeile aus der französischen Zeitung "Le Figaro", die dem entsprechenden Kapitel des Buches vorangestellt wurde: "Jetzt müssen sie zahlen". Wer damit gemeint war und ist, braucht hier wohl nicht erwähnt werden.
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen