In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Kaiserkrieger 1: Die Ankunft auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen Oder fangen Sie mit einer unserer gratis Kindle Lese-Apps sofort an zu lesen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Jeder kann Kindle eBooks lesen - auch ohne Kindle-Gerät - mit der gratis Kindle Lese-App für Smartphones und Tablets.
Kaiserkrieger 1: Die Ankunft
 
 

Kaiserkrieger 1: Die Ankunft [Kindle Edition]

Dirk van den Boom , Timo Kümmel
3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (42 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 8,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 8,99  
Broschiert EUR 12,90  

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Kurz vor Beginn des Ersten Weltkriegs: Der Kleine Kreuzer Saarbrücken bricht aus Wilhelmshaven auf, um seine letzte große Fahrt anzutreten, bevor er außer Dienst gestellt wird. Doch auf der Höhe von Portugal gerät das alte Schiff in ein rätselhaftes Phänomen - und der Kreuzer der kaiserlich-wilhelminischen Kriegsmarine findet sich unversehens im Mittelmeer wieder, gut 1500 Jahre in der Vergangenheit, zu einem historischen Zeitpunkt: wir schreiben das Jahr 378, den Anfang des Endes des Weströmischen Reiches, den Beginn der Völkerwanderung. Die Mannschaft der Saarbrücken entschließt sich, die Hände nicht in den Schoß zu legen, sondern für sich selbst eine sinnvolle Aufgabe in der Vergangenheit zu finden. Sie waren vorher die Krieger des Kaisers, warum sollten sie es nicht auch hier werden...

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 688 KB
  • Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
  • Verlag: Atlantis Verlag Guido Latz (30. Juni 2010)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B005UH83DY
  • X-Ray:
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (42 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #17.833 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Dirk van den Boom, geb. 1966 in Fürstenau, wuchs an der Nordseeküste in Wilhelmshaven auf. Er arbeitet als Consultant in den Bereichen Entwicklungszusammenarbeit, Migrationspolitik und Sozialpolitik. Außerdem ist er Professor für Politikwissenschaft.
Sein erstes Romanhonorar erhielt er 1998 für einen Ren-Dhark-Roman aus dem "Projekt 99″ des Mohlberg-Verlages, 2000 startete die von ihm initiierte SF-Serie "Rettungskreuzer Ikarus". Er schrieb Romane zu den Serien "Rex Corda", "Die Abenteurer" und "Professor Zamorra" und ist regelmäßiger freier Mitarbeiter des SF-Magazins "phantastisch!". Von 2007 bis 2009 publizierte er seine ersten serienunabhängigen Romane, die "Tentakelkrieg"-Trilogie, die mit einer zweiten Trilogie fortgesetzt. Darüber hinaus arbeitet er an einem "alternative history"-Zyklus namens "Kaiserkrieger". Er als Übersetzer für eine Reihe von Genre-Verlagen tätig und gehört zur Redaktion von phantastik-news.de und zu den Ausrichtern des Deutschen Phantastik Preises (DPP). Er lebt mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Saarbrücken.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
65 von 73 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lesenswerter Serienstart 22. August 2010
Format:Broschiert
Mit der auf sechs Bände projektierten "Kaiserkrieger"-Serie hat Dirk van den Boom nach seiner "Tenktakelkrieg"-Trilogie einen weiteren Mehrteiler am Start, welcher sich der Thematik der Alternativwelt annimmt. Einem SF-Subgenre, in dem die Geschichte wie wir sie kennen an einem bestimmten Punkt verändert wird und sich dadurch ein neuer Geschichtsverlauf ergibt. Dieses Genre spielt immer wieder mit dem "Was hätte sein können, wenn" und hat Bücher hervorgebracht, in denen Dinosaurier nicht ausgestorben sind, weil ein gewisser Meteor eben nicht eingeschlagen ist, Hitler im Zweiten Weltkrieg gesiegt oder der Süden den Amerikanischen Bürgerkrieg gewonnen hat. Manchmal ist aber auch nur ein einfaches Aufheben eines Steines statt des Liegenlassens das Ereignis, welches zur Änderung der Zeitlinie führt und allerhand spektakuläre Ereignisse nach sich zieht. Dieser Moment wird - nach einer Figur Jack Williamsons aus den 30er Jahren - als "Jonbar-Punkt" bezeichnet, eine weitere Bezeichnung ist "Point of Divergence".

Im ersten "Kaiserkrieger"-Band "Die Ankunft" wird ein Kreuzer namens "Saarbrücken" der kaiserlich-whilhelminischen Kriegsmarine kurz vor Beginn des Ersten Weltkriegs samt Mann und Maus bei der Durchfahrt durch einen Nebel in das Jahr 378 und ins Mittelmeer versetzt. Diese Zeit markiert geschichtliche gesehen den Beginn der Völkerwanderungen und das Ende des Weströmischen Reiches. Die Mannschaft des Schiffes überwindet ihren ersten Schock und es gilt erstmal gegen feindliche Schiffchen zu bestehen, wobei es überraschend den ersten Toten gibt. Ein Mann dieser Zeit sowie sein Sohn gelangen auf das Schiff und nach ersten Verständigungsschwierigkeiten wird den Männern des 20.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Interessante Zeitreise ins alte Rom 28. Juni 2011
Von G.L.
Format:Broschiert|Von Amazon bestätigter Kauf
Dirk van den Boom startet seine auf 6 Bände angelegte Zeitreise-Romanserie "Kaiserkrieger" mit dem Buch "Die Ankunft".
Auf den ersten Blick erscheint der Preis von 12,90 für ein Taschenbuch mit 214 Seiten recht happig, das wird allerdings dadurch relativiert, dass der Inhalt aufgrund des größeren Formats und der geringen Schriftgröße einem normalen Taschenbuch mit schätzungsweise 330-350 Seiten entspricht.
Nun zum Inhalt selbst:
Der Autor lässt den kleinen Kreuzer "Saarbrücken" der kaiserlich-wilhelminischen Flotte auf seiner letzten großen Fahrt, die zeitlich kurz vor dem 1. Weltkrieg im Jahr 1913 angesiedelt ist, im Atlantik in eine sonderbare Nebelbank fahren. Dabei verlieren die Männer an Bord das Bewusstsein und als sie wieder aufwachen, befinden sie sich plötzlich im Mittelmeer und im Jahr 378 nach Christus, das heißt in der Zeit der beginnenden Völkerwanderung.
Dirk van den Boom hält sich nicht mit einer pseudowissenschaftlichen Erklärung auf, wodurch diese Zeitreise verursacht wurde, sondern steigt sofort in den dadurch geschaffenen Zeit- und Handlungsstrang ein.
Etwas ambivalent sehe ich die relative Gelassenheit, mit der die Schiffsführung und die Besatzung des Kreuzers den Zeitsprung und die neuen Gegebenheiten erkennt und akzeptiert. Es scheint schwer vorstellbar, dass es irgendeine Gruppe von Menschen mit solchem Gleichmut aufnimmt, dass gerade ihr Leben und ihr Weltbild komplett auf den Kopf gestellt worden ist und sie ohne erkennbare Chance auf eine Rückkehr in einer ihnen fremden Zeit gestrandet sind.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
39 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Broschiert|Von Amazon bestätigter Kauf
Ich war sehr skeptisch, als ich das Buch zur Hand nahm. Nach Ausbildung und bisherigen literarischen Erfolgen des Autors erwartete ich "Fantasy zur römischen Kaisergeschichte". Aber es kam besser:

Der Autor bewegt sich sachkundig durch drei hinter dem Roman liegende Themenfelder: Deutsches Kaiserreich 1913 (war mir fast zu lang), römische Geschichte um 378 und die technischen Probleme, die auf ein modernes Kriegsschiff zukämen, würde es komplett von jedem Nachschub abgeschnitten.

Vor diesem Hintergrund entwickelt der Autor eine spannende Geschichte. Die Anzahl der Personen finde ich gut überschaubar, sie sind auch alle leicht zu unterscheiden (Kritik in diesem Punkt m.E. unberechtigt).
Das Jahr 378 ist gut gewählt, hier bieten sich tatsächlich Alternativen zur real abgelaufenen Geschichte. Die Sympathien des Autors liegen bei den Römern (berechtigt, wenn man die in die Millionen gehenden Opfer des Untergangs des Römischen Reiches bedenkt). Die Rolle des Christentums wird eher negativ gesehen (ebenso berechtigt, auch wenn es vielleicht manchem Leser nicht gefallen wird). - Leider muss man zur Realität festhalten, dass die Probleme damals so vielfältig und schwerwiegend waren, dass das Weströmische Reich sie nicht überstehen konnte.
Auf das lesenswerte Nachwort möchte ich noch hinweisen (es zeigt allen, die selber noch kein Buch veröffentlicht haben, welche Mühe in einen Romantext investiert werden muss; da wird nicht "nur eine Geschichte erzählt").

Für all dies würde ich das Buch gern mit der höchsten Punktzahl bewerten. Aber - leider, leider ist der Text zu oft zu nachlässig formuliert. Er ist noch nicht überall abschließend ausformuliert. Es wäre schön, wenn Autor oder Lektor am Folgeband härter arbeiten würden.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
3.0 von 5 Sternen Gut
Ein interessantes Setting - die römische Antike mit Einflüssen und aus der Sicht des 20. Jh. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von S.Hannig veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Überraschend gut
Wie kommt man dazu so einen Roman zu lesen? Er wurde mir von Amazon empfohlen. Es war zu lesen „Der kleine Kreuzer Saarbrücken…..“. Das reichte schon. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Reiner Meiser veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Nett, aber nicht überzeugend
siehe meine Beschreibung zu Kaiserkrieger Band zwei.Die letzendliche Bewertung, ob ich alle Bände lesen möchte werde ich von Band drei abhängig machen.
Vor 4 Monaten von Niedergeier veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Die kaiserliche Marine auf Zeitreise
Autor:
Dirk van den Boom ist ein sehr aktiver und bekannter deutscher Autor, der vor allem Science Fiction Romane schreibt. Lesen Sie weiter...
Vor 7 Monaten von Jiras Shelar veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Mit Volldampf in die römische Antike....
2 Freunde haben mir jetzt schön öfter die "Kaiserkriege" Reihe von Dirk van den Boom
ans Herz gelegt. Lesen Sie weiter...
Vor 10 Monaten von NMK veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Macht Lust auf mehr
Ich finde ja Geschichten mit Altenativwelt immer sehr faszinierend. Was macht der Autor daraus? Dazu muss ich hier sagen: Ich weiß es noch nicht. Lesen Sie weiter...
Vor 11 Monaten von MrsSpuck veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Sehr gutes Buch
Stringente kurzweilige Story. Interessante Idee und spannend zu lesen. Nächstes Buch in der Folge ist bereits geladen und steht direkt zum Lesen an
Vor 14 Monaten von Florian Brosch veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Was ist das Gegenteil von gut gemeint?
Ein guter, sehr interessanter Ansatz und ein flüssiger anschaulicher Schreibstil sind alleine leider noch keine Garantie für einen vergnüglichen Leseabend. Lesen Sie weiter...
Vor 14 Monaten von FotoKoch veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen 1. Buch von inzwischen 4...
...einer gut geschriebenen und recherchierten Serie. Nicht höchstes NIveau, aber gutes entertainment. Lesen Sie weiter...
Vor 14 Monaten von Der Kritiker veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Schönes Bucht, gut zu lesen
Buch hat mir gut gefallen, einfach zu lesen, macht einfach nur Spaß zu lesen. Grundsätzlich finde ich die Vorgehensweise von Amazon Prosa verfassen zu müssen etwas... Lesen Sie weiter...
Vor 15 Monaten von Josef Mayer veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


ARRAY(0xa35fce58)