In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Kafka am Strand: Roman auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen oder mit einer unserer kostenlosen Kindle Lese-Apps sofort zu lesen anfangen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden
 

Kafka am Strand: Roman [Kindle Edition]

Haruki Murakami , Ursula Gräfe
4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (118 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 8,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet
Der Verkaufspreis wurde vom Verlag festgesetzt.

Kostenlose Kindle-Leseanwendung Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 8,99  
Gebundene Ausgabe EUR 24,90  
Taschenbuch EUR 10,99  
Audio CD, Audiobook --  
Unbekannter Einband --  


Produktbeschreibungen

Amazon.de

Wer bin ich? Und wenn ja, wie viele? Haruki Murakami formuliert es etwas anders, ist aber in Kafka am Strand wieder den großen Fragen nach Identität, Wahrnehmung und Wirklichkeit auf der Spur. Er knüpft dabei erklärtermaßen an seinen ersten Erfolg, Hard-boiled Wonderland, an, inhaltlich wie formal: Zwei Geschichten werden parallel erzählt, ohne dass zunächst klar würde, was die handelnden Personen miteinander verbindet. Da ist zum einen Kafka, der an seinem 15. Geburtstag ausreißt und vor einer düsteren Prophezeiung seines Vaters auf die Insel Shikoku flüchtet. Er schließt Freundschaft mit dem Bibliothekar Oshima -- für manche Überraschung gut -- und verliebt sich in die wesentlich ältere Saeki.

Im Mittelpunkt des anderen Erzählstrangs steht Nakata, der Katzenflüsterer, dessen Geistesschwäche auf einen mysteriösen Vorfall im Jahre 1944 zurück geht. Jetzt glaubt er in einen Mordfall verwickelt zu sein und verlässt Tokio. Unterwegs -- gerade hat es Blutegel geregnet -- trifft er den Fernfahrer Hoshino, auch ihr Weg führt schließlich in Oshimas Bibliothek. Diese dient als eine Art Scharnier zwischen den Welten, zwischen Leben und Tod, Vergangenheit und Gegenwart, Realität und Fantasie. Ihre Bücher sind für Kafka "lebendiger und fesselnder als die Menschen, die vor dem Bahnhof herumwimmeln". Er verliert sich allmählich in diesem "Zerrspiegel der Zeit", in erotischen Tagträumen -- sind es Träume? -- und Wahnvorstellungen: "Vielleicht habe ich meinen Vater durch meine Träume ermordet." Liebt er die 15-jährige Saeki oder die alte?

Auch die Leser verlieren, nämlich irgendwann das Interesse an diesem hormongeplagten Halbstarken. Wie möglicherweise der Autor, der auf der anderen Seite einen ergreifend tragikomischen Helden präsentiert: "Nakata hat eigentlich keine Meinung. Er mag Aal", definiert dieser japanische Schwejk sich selbst -- inmitten philosophischer Seifenblasen ein erfreulich nüchternes Motto. Die besten Szenen mit ihm und Hoshino könnten von Beckett stammen -- zwei Landstreicher auf Sinnsuche.

Ist das ein guter Roman? Und wenn ja, wie viele? "Mein Road-Movie-Roman" (Murakami), magischer Realismus, Seins-Fiktion? Nach einigen Durchhängern endet die "Probefahrt auf einer gigantischen Achterbahn" rasant. Murakami-Fans, die erst ab Seite 300 richtig warm werden, werden sich freuen. Murakami-Sympathisanten halten sich an Nakata oder auch Sätze wie diesen: "Erinnerungen sind das, was Ihren Körper von innen wärmt." --Patrick Fischer

Pressestimmen

„Ein außergewöhnliches Leseerlebnis, voll Abenteuer, Magie und Sehnsucht.“ (Freundin)

„Ein furioses, modernes Märchen, in dem auch schon mal Sardinen und Blutegel vom Himmel regnen.“ (Der Spiegel)

"Der hinreißende Roman des japanischen Bestsellerautors Haruki Murakami: Realsistische Absurditäten, vieldeutige Bilder, philosophische Blicke in fantastische Innenwelten." (Frankfurter Rundschau)

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 3397 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 897 Seiten
  • ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3442740436
  • Verlag: DUMONT Buchverlag; Auflage: 1 (27. September 2011)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00CSRR3LW
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (118 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #12.813 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Haruki Murakamis Karriere begann 1974 an einem warmen Frühlingstag: Während eines Baseballspiels kam ihm die Inspiration zu seinem ersten Roman. Es war der Start einer beeindruckenden literarischen Laufbahn des 1949 in Kyoto geborenen Autors. Nach seinem Abschluss an der Waseda-Universität in Tokio betrieb er zunächst eine kleine Jazzbar. Später verbrachte er mehrere Jahre als freier Schriftsteller und Dozent in Princeton, USA. Murakamis Leidenschaft für die Literatur kennt, im wahrsten Sinne des Wortes, keine Grenzen - übersetzt er doch auch berühmte Kollegen wie John Irving ins Japanische.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
108 von 112 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es darf geträumt werden! 28. Mai 2007
Von Alice
Format:Taschenbuch
Vorweg: Dieses Buch ist wirklich ein harter Brocken. Es ist zum Teil unverständlich, verworren, man könnte fast "sinnlos" sagen; es kreuzen sich phantastische Lebenswege auf verschiedenste Art und Weise, es werden Handlungsstränge begonnen und nie beendet - und trotz alldem 5 Sterne! Warum? Weil dieses Buch ein magisches Feuerwerk ist.

Der 15jährige Kafka Tamura, für sein zartes Alter übrigens ein ganz schön heller Kopf mit Hang zur Verträumtheit, reißt von zuhause aus. Sein Vater gibt ihm einen Fluch mit auf den Weg: Eines Tages wirst du deinen Vater töten und mit deiner Mutter schlafen, eine Bewahrheitung des Ödipus-Komplexes. Bald darauf ist der Vater wirklich tot, doch Kafka an einem ganz anderen Ort - oder war er doch im Traum da?

Der Junge sucht Antworten auf viel zu viele Fragen, und der Leser begegnet dabei den schillerndsten und absurdesten Gestalten: dem alten Nakata, der seine Vernunft bei einem kurz angeschnittenen Pilzunglück verloren zu haben scheint und nun mit Katzen spricht; Johnny Walker, der Katzenköpfe im Kühlschrank aufbewahrt, um eine ultimative Flöte zu konstruieren; Herrn Oshima, über dessen Geschlecht man nicht ganz im Klaren ist - und nicht zuletzt der bezaubernden Bibliothekarin Saeki-san, der Kafka im Traum und in der Realität immer und immer wieder begegnen muss.

Wunderschöne Höhepunkte wie die liebevolle und detaillierte Beschreibung eines Musikstücks machen Kafkas Welt so traumhaft und surreal, während er eigentlich immer nur auf der Suche nach seinem wirklichen Leben ist. Murakamis Ideenreichtum scheint unerschöpflich, und einen "gewöhnlichen" Charakter gibt es hier nicht.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von pingpin
Format:Taschenbuch
Kafka am Strand mein erster Roman den ich von Murakami gelesen habe.

Eine wirklich ungewöhnliche Geschichte, interessante Charaktere und das Beste, das Ungewöhnliche ermuntert einen immer weiter zu lesen.

Sowie die dort vorkommenden Personen das Absurde annehmen, so habe ich als Leser auch das Absurde einfach hingenommen. Das Buch bleibt spannend bis zum Schluss, selbst wenn das Ende für manchen Leser unbefriedigend erscheinen muss. Einige Fragen bleiben einfach unbeantwortet, Fragen die man sich unweigerlich stellt, wenn man sich dem Absurden, aus der Wirklichkeit fallenden Dinge annimmt. Zum Beispiel was mit Nakata, einer der Hauptpersonen passiert ist, als er noch klein war oder warum sein Schatten nur halb und nicht ganz ist. Viele Geheimnisse die diese Personen haben und die sie miteinander verbinden, bleiben ungelüftet. Eine komplette Auflösung bleibt uns Murakami schuldig. Vielleicht wollte er aber auch die Faszination die vom diesem Absurden unweigerlich ausgeht, sich und seinen Leser bewahren. Das Absurde, das Ungewöhnliche würde gewöhnlich werden und das Faszinierende zu einem bloßen "Ach so, ist das" verkommen, wenn das Geheime an ihnen gelüftet wäre.

Gerade das Geheime, das vermeintliche Geheimis ist das, was uns fesselt, anzieht und bei der Stange hält. Vergleichbar mit den Illusionen eines Magiers. Sein Trick bleibt solange Magie, bis der Zuschauer erkennt, wie es geht und schon langweilt ihn das, was er dort sieht.

Der Leser bleibt also am Ende dieser Geschichte mit seinen Fragen zurück und kann sich weiter seinen Reim darauf machen, seine Fantasie selber anspornen, sie uneingeschränkt laufen und die Lösung finden lassen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
23 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zuviel des Guten? 27. September 2006
Format:Taschenbuch
Murakami ist ein hervorragender Autor, der bereits viele gute Bücher geschrieben hat und dem mit "Mr. Aufziehvogel" sogar ein Meisterwerk gelungen ist. Das besondere an Murakamis Geschichten sind die Protagonisten, die sich als ganz normale Menschen (Japaner wie du und ich, sozusagen) in mysteriösen, zuweilen skurrilen Wirklichkeiten wiederfinden und durch Tod, Schmerz und Verlust zu sich selbst finden. Die beschriebene Wirklichkeit ist dabei nur die Oberfläche, die Spitze des Eisberges, darunter schlummert die Welt der Schicksale, ein Ort, an dem es keine Zufälle gibt, Mysterien und Wunder, die durch die Membran der Oberfläche an das "wirkliche" Hier und Jetzt sickern. Der Leser wird dabei sanft aber mit Kraft und Nachdruck in die Geschichte gesogen, man hat das unbestimmbare Gefühl, an dieser murakamischen Welt teilzuhaben und sie wiederzuerkennen.
Diese Erzählweise birgt die Gefahr des Kitsches und der Übertreibung in sich, da die Grenze zwischen kraftvoller Poesie und eben Kitsch und Übertreibung hauchdünn ist (wer selbst einmal versucht hat, z.B. ein Gedicht zu schreiben, weiß wohl, was ich meine).
Genau das passiert in "Kafka am Strand". Die Protagonisten sind, bis auf Nakata, leider recht unglaubwürdig. Kafka verhält sich nicht einmal im Buch wie ein 15-jähriger. Natürlich ist er "etwas besonderes", aber seine Schicksalergebenheit und Lebensweisheit wirken aufgesetzt und übertrieben. Woher weiß er immer, was der nächste richtige Schritt ist? Oshimas Geheimnis ist nur ein laues Lüftchen, dass niemanden mehr hinterm Ofen hervor lockt.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen 5 Sterne
Geniales Buch, unglaublicher Schreibstil... wenig Handlung, was in diesem fall alles andere als schlecht ist, viel Weisheit und tolle Geschichte
Vor 20 Stunden von mks veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen "Und den Sinn des Lebens...
...verstehe ich immer noch nicht", sagt der Junge Kafka auf der letzten Seite dieses Romans und das fasst mein Gefühl zu diesem Buch zusammen. Lesen Sie weiter...
Vor 24 Tagen von Carolus veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ich liebe es!
Kafka am Strand ist ein Meisterwerk von Murakami. Jeder der Spaß an surrealen Welten mit einem Hauch von Wahnsinn hat, sollte Murakami lesen. Sehr schön geschrieben. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Padma veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen ....zauberhaft.....
Obwohl ich kein Freund von Märchen oder Parabeln bin, ist das ein Buch um sich darin zu verlieren.... Ein pageturner der anderen Art.
Vor 1 Monat von Endric Kletzsch veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Ein mystischer Roman
wer die surreale Welten und Beschreibungen Haruki Murakamis mag, wird auch in diesem Roman nicht enttäuscht werden. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Tony veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Sehr empfehlenswert.
Das ist das dritte Buch, das ich von Haruki Murakami gelesen habe und auch hier bin ich wieder von der Leichtigkeit seines Schreibens beeindruckt. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Katrin Klement veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Unbeschreiblich
Ich habe dieses Buch schon vor einigen Jahren gelesen und es ist noch immer mein absolutes Lieblingsbuch. Es ist einfach unbeschreiblich gut! Unbedingt lesen!
Vor 4 Monaten von Daniela Krestan veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Das Leben ist nur interessant, wenn wir unseren Willen nicht kriegen
Es gibt wahrscheinlich nicht viele Geschichten, die so schwierig nachzuerzählen sind wie dieses Buch, das sich wie eine Reise durch die japanische Kultur liest. Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von Alira veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Genial anders
Ich habe lange kein so fesselndes und doch anderes Buch gelesen.
Die Geschichten laufen so fantastisch aufeinander zu, das eine Freude ist sie bis zum Ende zu lesen.
Vor 4 Monaten von S. Dau veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Haruki Marukami, Kafka am Strand
Eine großartige Fülle von Phantasie und Kreativität beim Erzählen von immer neuen Geschichten mit den überraschendsten Wendungen, manchmal zwar etwas... Lesen Sie weiter...
Vor 6 Monaten von Jürgen Irion veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden