An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

KVM Best Practices: Virtualisierungslösungen für den Enterprise-Bereich
 
Größeres Bild
 

KVM Best Practices: Virtualisierungslösungen für den Enterprise-Bereich [Kindle Edition]

Christoph Arnold , Michel Rode , Jan Sperling , Andreas Steil
4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 29,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet
Der Verkaufspreis wurde vom Verlag festgesetzt.

Kostenlose Kindle-Leseanwendung Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

‹  Zurück zur Artikelübersicht

Produktbeschreibungen

textico.de

Wenn sich vier erfahrene Virtualisierungs-Profis wie Christoph Arnold, Michel Rode, Jan Sperling und Andreas Steil daran machen, ein Praxisbuch zur Servervirtualisierung im Enterprise-Bereich für den professionellen Einsatz für Sysadmins zu schreiben, können sich diese getrost auf eine no nonsens Punktlandung freuen: KVM Best Practices: Virtualisierungslösungen für den Enterprise-Bereich.

KVM-Kenntnisse muss man nicht mitbringen, es sollte aber Hardwareerfahrung vorhanden sein, TCP/IPNetzwerk-Kenntnisse, ebenso Erfahrung mit der Handhabung von Unix/Linux-Systemen.

Die vier Autoren beginnen ganz von vorne bei der Virtualisierung: was warum, wie und mit was wird aktuell virtualisiert? Und was ist besonders an der KVM-Virtualisierung? En détail geht es dann bei der Installation, libvirt-Tools, Storage, Netzwerk, Backup, Migration und der Hochverfügbarkeit weiter. Am Ende dann noch Troubleshooting für die häufigsten Pobleme. Die Lösungen aus KVM Best Practices: Virtualisierungslösungen für den Enterprise-Bereich wurden auf den gängigen Enterprise-Distributionen Red Hat Enterprise Linux, SUSE Linux Enterprise Server und Ubuntu getestet.

Mehr kann man kaum in ein Buch zum Thema KVM packen - jedenfalls nicht mehr mit konkretem Praxisbezug - Arnold, Rode, Sperling und Steil gehen keine Kompromisse ein und bleiben eng am Praxisball für die Alltagsbewältigung eines Admins. Hervorragend! --Wolfgang Treß/textico.de

Kurzbeschreibung

Die im Linux-Kernel integrierte Hardwarevirtualisierung KVM gewinnt im Enterprise-Bereich zunehmend an Bedeutung.
Nach einer kurzen Einführung in die Virtualisierung mit KVM werden Lösungen alltäglicher Aufgabenstellungen aus den Bereichen Netzwerk, Storage und Deployment primär mit Hilfe von libvirt erarbeitet und beschrieben.

Weiterhin wird auf speziellere Themen wie Hochverfügbarkeit und Migration von physikalischen Systemen auf virtuelle Systeme eingegangen.
Neben gängigen Enterprise-Distributionen finden dabei einige Community-Distributionen ebenfalls Erwähnung.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Christoph Arnold konzipiert und realisiert Hochverfügbarkeitslösungen, zu seinen Kernthemen gehören Linux Cluster und Cluster-Dateisysteme. Darüber hinaus beschäftigt er sich seit Jahren mit dem Aufbau von virtualisierten Umgebungen mit Open-Source-Tools. Nach seiner Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration ist er seit 2009 für die B1 Systems GmbH als Linux-Consultant tätig.

Michel Rode arbeitet seit 3 Jahren bei der B1 Systems GmbH als Linux Consultant und Trainer. Er ist spezialisiert auf Hochverfügbarkeit, Virtualisierung und Mailserver.

Jan Sperling ist auf die Umsetzung von Clustern mit heartbeat und pacemaker spezialisiert. Zu seinen weiteren Themen gehören Virtualisierung mit Xen und natürlich KVM. Nach seiner Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration ist er seit 2006 für die B1 Systems GmbH als Linux Consultant tätig.

Andreas Steil befasst sich neben Virtualisierung schwerpunktmäßig mit Netzwerktechnik. Er ist seit 2010 bei der B1 Systems GmbH als Linux Consultant und Trainer beschäftigt. Zuvor arbeitete er 16 Jahre freiberuflich als Netzwerkadministrator und Trainer.
‹  Zurück zur Artikelübersicht