Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Strandspielzeug calendarGirl Cloud Drive Photos Philips Multiroom Learn More madamet designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 19. Oktober 2012
Weil Savages (Zeit des Zorns) so endet, wie es endet, und weil sich Don Winslow, anders als Oliver Stone, nicht den (überflüssigen) Luxus eines alternativen Endes erlaubt hat, blieb ihm also nur ein Prequel, um die Story zu auszubauen.

Und wie er sie ausgebaut hat!

Das Folgende ist eher gedacht für Leser, die Savages schon kennen bzw. sich in Rezensionen grob informiert haben. Ich würde ohnehin unbedingt empfehlen, Savages zuerst zu lesen, denn was wir in Kings of Cool über die Eltern von Ben, Chon und O dazulernen, lässt sie in Savages merkwürdig blass und uninteressant erscheinen. Deswegen kann ich mir auch kaum vorstellen, dass Don Winslow beim Schreiben von Savages schon Prequel-Pläne im Hinterkopf gehabt hatte.

Kings of Cool erstreckt sich über drei Zeitabschnitte, zwischen denen der Autor virtuos hin und her springt: Die Sechziger mit der ersten „Blüte“ der kalifornischen Hippie- und Drogenszene, die Achtziger, in denen die Eltern von Ben und Chon – so viel sei angedeutet – eine maßgebliche Rolle in diesem Wirtschaftszweig spielen, und 2005, der Beginn des Business’ unserer beiden Freunde. Gegenspieler sind diesmal nicht die Mexikaner, sondern die kalifornischen Kingpins, sozusagen die Bösewichte der ersten Stunde, die wir in den Rückblenden ausführlich kennenlernen. Mehr soll zur Story nicht verraten werden, vielleicht noch, dass sich die amouröse Konstellation Ben-O-Chon, bei deren Beschreibung Don Winslow in Savages alle Register gezogen hat, hier nur vorsichtig andeutet. Amüsant die Cameo-Auftritte zweier Helden aus früheren Romanen, Frankie Machine und Bobby Z. An Überraschungen ist auch sonst kein Mangel, und dass gelegentlich der Zufall aushelfen muss, um die Geschichte weiterzubringen, sei absolut verziehen.

Der Stil ähnelt dem von Savages: kurze, stakkatoartige Sätze, gelungene Wortspiele und bravourös ignorierte Gepflogenheiten bezüglich Satzbau, Schriftbild oder Interpunktion. Die Verwendung von BAHWA (Bisweilen Allzu Hip Wirkenden Abkürzungen) ist gegenüber Savages aber dankenswerterweise rückläufig. Gelegentliche Einsprengsel in Form eines Drehbuchs regen das Kopfkino an. Wer nach einem an- und aufregenden page turner sucht, ist mit Kings of Cool (und mit Savages sowieso) hervorragend bedient.

Und jetzt muss ich endlich Power of the Dog lesen!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Januar 2013
Ich bin ein bekennender Don Winslow-Fan, aber für mich blieb dieses Buch deutlich hinter meinen Erwartungen zurück. Die Charaktere sind mir weder sympathisch noch kann ich die Motivationen vollständig nachvollziehen. Die Story hat kaum überraschende Wendungen, geizt aber nicht mit Sex, Drogen und Gewalt. Alles in allem für mich also eine kleine Enttäuschung auf recht hohem Niveau (Winslow wird vermutlich nie wirklichen Mist abliefern).

P.S.: Ausnahmsweise finde ich den Film etwas besser als die Buchvorlage. Wirklich sehenswert ist er allerdings auch nicht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. März 2013
... but not too much. What comes as a description of moods in the beginning develops to a complex story in the end. The concise style is used to keep the pace high. And: where do you find chapters consisting of just two words?
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Oktober 2013
Ein typischer Don Winslow: Hervorragend, spannend und unzweifelhaft lesenswert für alle, die Savages mögen. Kam mir jedoch nicht in allen Teilen ganz schlüssig daherkommender.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Februar 2016
Just seems like Don Winslow needed to crank out a volume to keep his publishers rather than his fans happy. Seems very throwaway and lightweight when compared to other works
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Januar 2013
ich fand dieses Buch sogar noch stärker als den Sequel. Savages wurde ja zuerst geschrieben und dann im Anschluss erst dieses Buch. Ich finde es daher bemerkenswert, dass Don Winslow es geschafft hat die vorhergehende Geschichte sehr stark zu beschreiben. Alles passt perfekt und wirkt glaubwürdig.
Hat richtig Spaß gemacht und versetzt einen wirklich nach Südkalifornien.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Januar 2013
ist ein schaches remake.Für einen Film vielleicht sogar geignet. Im direkten Vergleich zum Vorgänger echt schwach und teilweise an den Haaren hervorgezogen.Kein Tip!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Dezember 2012
kauft so was..

wer

LIEST so was...

WIE
ist es möglich...
damit

GELD zu verdienen...

THAT is the real Mystery...
11 Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

9,60 €