The Kings of Cool und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

THE KINGS OF COOL BY Winslow, Don(Author)06-2012( Hardcover ) (Englisch) Gebundene Ausgabe – 19. Juni 2012


Alle 7 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe, 19. Juni 2012
 
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe
  • Verlag: Simon & Schuster (19. Juni 2012)
  • Sprache: Englisch
  • ASIN: B008H07OG8
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (7 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 3.796.806 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Don Winslow wurde 1953 in der Nacht zu Halloween in New York geboren. Seine Kindheit und Jugend verbrachte er in der Kleinstadt Perryville auf Rhode Island. Seine Mutter, eine Bibliothekarin, und sein Vater, ehemaliger Offizier bei der Navy, bestärkten ihn schon früh in dem Wunsch, eines Tages Schriftsteller zu werden, vor allem die Geschichten, die sein Vater von der Marine zu erzählen hatte, beflügelten die Fantasie des Autors.

Das Sujet des Drogenhandels und der Mafia, das in vielen von Don Winslows Romanen eine Rolle spielt, lässt sich ebenso mit seinen Kindheitserfahrungen erklären: Seine Großmutter arbeitete Ende der 60er für den berüchtigten Mafiaboss Carlos Marcello, der den späteren Autor mehrere Male in sein Haus in Algiers (New Orleans) einlud.

Nach seinem Schulabschluss kehrte Don Winslow in seine Geburtsstadt New York zurück. Bevor er mit dem Schreiben begann, verdiente er sein Geld unter anderem als Kinobetreiber, als Fremdenführer auf afrikanischen Safaris und chinesischen Teerouten, als Unternehmensberater und immer wieder als Privatdetektiv.

Auch als Schriftsteller ist Don Winslow unermüdlich. Jeden Morgen um fünf setzt er sich an den Schreibtisch. Mittags läuft er sieben Meilen, in Gedanken immer noch bei seinen Figuren, um dann am Nachmittag weiterzuarbeiten. Dabei schreibt er mindestens an zwei Büchern gleichzeitig. Schreibblockaden kennt er nicht, im Gegenteil: Winslow sagt von sich, dass er bislang nur fünf Tage durchgehalten habe, ohne zu schreiben. Es ist eine Sucht, die bis heute ein Werk hervorgebracht hat, dessen Qualität, Vielseitigkeit und Spannung Don Winslow zu einem der ganz Großen des zeitgenössischen Krimis machen.

Sein erstes Buch A Cool Breeze on the Underground, das den Auftakt zu einer Serie um den Detektiv Neil Carey darstellt, erschien 1991 und wurde prompt für den Edgar nominiert. Sechs Jahre später erzielte Don Winslow mit The Death and Life of Bobby Z den literarischen Durchbruch, gewann zwei Jahre später für California Fire and Life den renommierten Shamus Award und gehört seitdem zu einem der populärsten amerikanischen Krimiautoren.

Für seinen Thriller Tage der Toten (The Power of the Dog) recherchierte und schrieb Don Winslow sechs Jahre, fuhr nach Mexiko und führte Interviews mit Opfern und Tätern des Drogenkriegs.

Don Winslow wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Deutschen Krimi Preis (International) 2011 für Tage der Toten. Für die New York Times zählt Don Winslow zu einem der ganz Großen amerikanischen Krimi-Autoren.

Don Winslow lebt mit seiner Frau und deren Sohn in Kalifornien.

www.donwinslow.de

Produktbeschreibungen

Hardcover

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

3.4 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Felix Richter TOP 100 REZENSENT am 19. Oktober 2012
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Weil Savages (Zeit des Zorns) so endet, wie es endet, und weil sich Don Winslow, anders als Oliver Stone, nicht den (überflüssigen) Luxus eines alternativen Endes erlaubt hat, blieb ihm also nur ein Prequel, um die Story zu auszubauen.

Und wie er sie ausgebaut hat!

Das Folgende ist eher gedacht für Leser, die Savages schon kennen bzw. sich in Rezensionen grob informiert haben. Ich würde ohnehin unbedingt empfehlen, Savages zuerst zu lesen, denn was wir in Kings of Cool über die Eltern von Ben, Chon und O dazulernen, lässt sie in Savages merkwürdig blass und uninteressant erscheinen. Deswegen kann ich mir auch kaum vorstellen, dass Don Winslow beim Schreiben von Savages schon Prequel-Pläne im Hinterkopf gehabt hatte.

Kings of Cool erstreckt sich über drei Zeitabschnitte, zwischen denen der Autor virtuos hin und her springt: Die Sechziger mit der ersten „Blüte“ der kalifornischen Hippie- und Drogenszene, die Achtziger, in denen die Eltern von Ben und Chon – so viel sei angedeutet – eine maßgebliche Rolle in diesem Wirtschaftszweig spielen, und 2005, der Beginn des Business’ unserer beiden Freunde. Gegenspieler sind diesmal nicht die Mexikaner, sondern die kalifornischen Kingpins, sozusagen die Bösewichte der ersten Stunde, die wir in den Rückblenden ausführlich kennenlernen. Mehr soll zur Story nicht verraten werden, vielleicht noch, dass sich die amouröse Konstellation Ben-O-Chon, bei deren Beschreibung Don Winslow in Savages alle Register gezogen hat, hier nur vorsichtig andeutet. Amüsant die Cameo-Auftritte zweier Helden aus früheren Romanen, Frankie Machine und Bobby Z.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Stefan Wuest am 14. Januar 2013
Format: Taschenbuch
Ich bin ein bekennender Don Winslow-Fan, aber für mich blieb dieses Buch deutlich hinter meinen Erwartungen zurück. Die Charaktere sind mir weder sympathisch noch kann ich die Motivationen vollständig nachvollziehen. Die Story hat kaum überraschende Wendungen, geizt aber nicht mit Sex, Drogen und Gewalt. Alles in allem für mich also eine kleine Enttäuschung auf recht hohem Niveau (Winslow wird vermutlich nie wirklichen Mist abliefern).

P.S.: Ausnahmsweise finde ich den Film etwas besser als die Buchvorlage. Wirklich sehenswert ist er allerdings auch nicht.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Ein typischer Don Winslow: Hervorragend, spannend und unzweifelhaft lesenswert für alle, die Savages mögen. Kam mir jedoch nicht in allen Teilen ganz schlüssig daherkommender.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Hans-P. am 13. März 2013
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
... but not too much. What comes as a description of moods in the beginning develops to a complex story in the end. The concise style is used to keep the pace high. And: where do you find chapters consisting of just two words?
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden