Gebraucht kaufen
EUR 0,01
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von adanbo
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: + schneller und klimaneutraler Versand + ordentliche Rechnung +
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Kühler Grund: Roman Taschenbuch – 1. Mai 2003


Alle 5 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 8,99 EUR 0,01
Unbekannter Einband
"Bitte wiederholen"
EUR 0,31
2 neu ab EUR 8,99 19 gebraucht ab EUR 0,01

Hinweise und Aktionen

  • Erstmals digital erhältlich: Star Wars Episode 1-6 und umfangreiches Bonusmaterial in Star Wars - Die digitale Filmkollektion.

  • Reduzierte Bestseller und Neuheiten: Entdecken Sie unsere vielseitige Auswahl an reduzierten Hörbüchern und englischen Büchern. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 448 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag; Auflage: 1., Aufl. (1. Mai 2003)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442455189
  • ISBN-13: 978-3442455188
  • Größe und/oder Gewicht: 18 x 11,6 x 3,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (15 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 622.828 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"In diesem atmosphärisch dichten Roman wirkt das sommerliche Derbyshire dunkler und Furcht erregender als die schwärzeste Winternacht." Val McDermid

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Stephen Booth wurde in Burnley, im englischen Lancashire geboren. Er war fünfundzwanzig Jahre lang als Journalist für Zeitungen und beim Rundfunk tätig, bevor er mit "Kühler Grund" seinen ersten und sofort international gefeierten Roman schrieb. Mit "Todesnacht" liegt bereits der siebte Fall für das Ermittlerpaar Ben Cooper und Diane Fry vor, ein weiterer Roman aus der Serie ist in Vorbereitung. Stephen Booth lebt mit seiner Frau in der Nähe von Retford in Nottinghamshire.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.1 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von LaLuna am 5. Februar 2006
Format: Taschenbuch
.....aber dieses Erstlingswerk hat mir ganz besonders gut gefallen. Man fragt sich unwillkürlich, was macht diese Insel mit den Menschen, dass immer wieder erneut großartige Autoren geboren werden.
Der Plot ist ganz genauso, wie man sich englische Krimis wünscht: ruhig, eins nach dem anderen, gemütliche Charakterbeschreibungen, differnenzierte Menschen, ein Mord und die Suche nach dem Mörder, der auch einen guten Grund zum Mord hatte und nicht wahllos Menschen abschlachtet, weil er eine böse Mutter hatte.
Irgendwie normal, aber gerade deswegen nicht einen Moment langweilig. Man kann sich solche Taten irgendwie eher vorstellen, sie liegen nicht total außerhalb unseres täglichen Lebens.
Es gibt keine Showdowns, wenig Action *nur* eine sich langsam aufbauende, stetig steigende Spannung.
Absolut empfehlenswert und ich weiß inzwischen, dass auch der Nachfolgeroman nicht abfällt, ganz im Gegenteil! Der ist noch besser!
Ich freue mich sehr, wieder einmal einen Schriftsteller gefunden zu haben, dessen Romane man unbesehen kaufen wird können, weil sie Qualität haben und auf die sonst so üblich gewordene Marktschreierei verzichten, Eben eine Klasse für sich in bester englischer Tradition!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 18. Februar 2002
Format: Gebundene Ausgabe
Der Verlag greift nicht zu hoch, wenn er den neuen Stern am
Krimihimmel Stephen Booth mit Nicci French, Minette Walters
und Val MacDermid vergleicht. Der Leser taucht ab ins sommerliche
England wo der grausige Fund eines getöteten fünfzehnjährigen
Mädchens die Dorfidylle stört. Die ermittelnden Beamten, ein
mit dem Dorf verwachsener Kommissar - allseits beliebt- und eine
sehr bärbeissige junge, neue Kollegin spüren jedoch bald, dass
der Tod dieses Mädchens aus allerbesten Kreisen nicht nur Bestür-
zung sondern bei vielen auch klammheimliche Freude auslöst...
Bis zum überraschenden Ende schlägt dieser Kriminalroman viele
Haken, ist atmosphärisch dicht erzählt und man hätte einem männ-
lichen Autor diese psychologische Tiefe eigentlich kaum zugetraut. Also, der richtige Kriminalroman für ein langes Wochenende.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Petra N. am 19. Januar 2007
Format: Taschenbuch
... und das sogar mal von einem männlichen Krimiautor, der seinen berühmten Kolleginnen von der Insel, wie Ruth Rendell, Minette Walters, Nicci French oder Val McDermid, in nichts nachsteht. Der Leser bekommt eine verwickelte, spannende Story - bis zum Schluss kann man nicht rausbekommen, wer der Mörder war, sondern man geht alle Haupt- und Nebenstränge mit den ermittelnden Polizisten als Voll-Beteiligter mit. Eine verschworene Dorfgemeinde mit skurrilen Typen, familiäre Abgründe, viele Geheimnisse, reizvolle Landschaftsbeschreibungen sowie ausgesprochen menschliche Helden schaffen eine Mixtur von wirklich anregender Unterhaltung.

Die beiden jungen Polizisten, die hier an die Lösung des Mordfalles gehen, werden klasse in Szene gesetzt: auf der einen Seite der sympathische, intuitiv und einfühlsam veranlagte Ben Cooper, den im Dorf alle kennen und mögen, und auf der anderen Seite die grässliche, neu zugezogene Diane Fry, die karrierebesessen, missgünstig und feindselig in Erscheinung tritt. Doch beide schleppen ihre psychischen Lasten mit sich herum. Man erlebt als Leser im Verlauf des Romans die stetige Weiterentwicklung der Figuren, so dass Gut-böse-Klischees schließlich immer mehr aufgelöst werden. Kunstvoll gemacht ist, wie der Autor drei Spannungsebenen miteinander verwebt: zusätzlich zu der ausgefeilten Handlung der Mördersuche sind die Protagonisten durch innere Konflikte spannungsgeladen und geraten dadurch auch in ihrer Beziehung zueinander immer wieder in Spannung. So etwas zu lesen, macht einfach Spaß.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von D. Dedecke am 14. Oktober 2006
Format: Taschenbuch
Der Roman beginnt recht vielversprechend, vor allem die beiden recht gegensätzlichen Hauptakteure mit ihren sehr unterschiedlichen Herkünften und Charakteren schaffen zunächst (zwischenmenschliche bzw. kollegiale) Spannung(en). Doch mit der Zeit wird dies teils vorsehbar, teils ermüdend für den Leser.

Positiv ist die bildliche Darstellung des Peak Districts in England, man glaubt wirklich, dort zu sein. Doch schweift der Autor oft zu sehr in Kleinigkeiten ab, und eine gewisse Langweile, bzw. zu intensive Detailverliebtheit stellt sich immer wieder ein.

So will recht keine Spannung aufkommen, sodass das Genre "Thriller" eigentlich nicht recht passend erscheint für diesen Roman.

Trotz allem für die bevorstehenden Herbsttage ein netter "very britisher" Roman, der sicher auch seine Freunde finden wird.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sabrina am 21. März 2002
Format: Gebundene Ausgabe
Mit seinem Erstling ist es Stephen Booth auf Anhieb gelungen, in die Phalanx der guten englischen Krimiautoren einzubrechen, und frischen Wind in das Genre zu bringen. Sein Ermittlerduo aus dem Peak District im Norden Englands, Ben Cooper und Diane Fry, scheint es darauf angelegt zu haben, mit jedem Klischee zu brechen. Ben ist der Junge aus dem Dorf, den alle kennen, und der gerne seiner Intuition folgt, auch wenn die Polizeivorschriften etwas anderes vorsehen. Diane dagegen ist erst kürzlich in die Gegend versetzt worden, ist sehr ehrgeizig und hält gar nichts von Bens Intuition. Dass beide Konkurrenten für eine ausstehende Beförderung sind, gibt der Zusammenarbeit noch zusätzliche Würze.
Nicht nur in der Charakterisierung der beiden Hauptfiguren hat Stephen Booth ganze Arbeit geleistet. Auch alle Nebenfiguren sind erstaunlich lebendig und die Atmosphäre im Dorf, durch einen Mord und fortlaufende polizeiliche Untersuchungen gestört, wirkt sehr glaubwürdig.
Steht zu hoffen, dass auch bald der nächste Band der Serie auf Deutsch erscheinen wird und viele andere folgen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen