Königsallee: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr


oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Königsallee: Roman auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Königsallee: 6 CDs [Gekürzte Ausgabe, Audiobook] [Audio CD]

Hans Pleschinski , Joachim Schönfeld
4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (31 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 19,99 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Montag, 4. August: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 17,99  
Gebundene Ausgabe EUR 19,95  
Audio CD, Gekürzte Ausgabe, Audiobook EUR 19,99  
Hörbuch-Download, Gekürzte Ausgabe EUR 13,00 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de

Kurzbeschreibung

12. Juli 2013

Sommer 1954: Thomas Mann kommt mit seiner Frau Katia nach Düsseldorf, um aus seinem Roman Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull zu lesen. Im Hotel Breidenbacher Hof steigt neben dem berühmten Schriftsteller Klaus Heuser, eine seiner großen Lieben, ab. Nun sorgt die mögliche Begegnung der beiden für größte Unruhe, zusätzlich zu dem Aufruhr, den der Besuch des ins Exil gegangenen Schriftstellers im Nachkriegsdeutschland ohnehin auslöst. Lebendig und kenntnisreich, atmosphärisch und voll unvergesslicher Figuren erzählt der mehrfach ausgezeichnete Autor Hans Pleschinski von Liebe, Verantwortung und Literatur – und von den 1950er Jahren in Deutschland.


Hinweise und Aktionen

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Mehr erfahren


Wird oft zusammen gekauft

Königsallee: 6 CDs + F: 7 CDs + Vogelweide
Preis für alle drei: EUR 57,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
  • F: 7 CDs EUR 17,99
  • Vogelweide EUR 19,99

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Audio CD
  • Verlag: Hörbuch Hamburg (12. Juli 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3899038789
  • ISBN-13: 978-3899038781
  • Größe und/oder Gewicht: 14 x 12,8 x 1,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (31 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 223.792 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Hans Pleschinski, geboren 1956, lebt als freier Autor in München. Er veröffentlichte zahlreiche Romane, etwa Brabant (1995), Bildnis eines Unsichtbaren (2002), Leichtes Licht (2005) und Ludwigshöhe (2008), eine Auswahl aus dem Briefwechsel zwischen Voltaire und Friedrich dem Großen, und gab die Briefe der Madame de Pompadour sowie Erzählungen von E.T.A. Hoffmann heraus. Er wurde unter anderem mit dem Hannelore-Greve-Literaturpreis und dem Nicolas-Born-Preis ausgezeichnet und 2012 zum Chevalier des Arts et des Lettres der Republik Frankreich ernannt. Hans Pleschinski ist Mitglied der Bayerischen Akademie der Künste.



Joachim Schönfeld, geboren 1963, gehörte zum Ensemble des Deutschen Nationaltheaters Weimar, der Freien Volksbühne Berlin und des Schillertheaters Berlin. Seit 1992 arbeitet er freischaffend als Schauspieler für Film und Fernsehen und war u. a. im Tatort und in Mein Mann, der Trinker zu sehen. Zu hören ist er in zahlreichen Hörfunk-und Hörbuchproduktionen.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der Vorhang fällt, und alle Fragen bleiben offen 18. November 2013
Von euripides50 TOP 500 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
Schwulsein ist in. Anders kann man es nicht sagen. Sogar bei "Bauer sucht Frau" wird die Partnersuche schwuler Paare ausgebreitet. Kann es einen besseren Beleg für die Ankunft des Schwulseins in der Mitte der Gesellschaft geben?
Da trifft es sich natürlich gut, dass der große Thomas Mann nicht nur in seiner Romankunst sondern auch in seiner sexuellen Orientierung auf der Höhe der Zeit war - eben schwul, wenngleich nur verborgen, weil es mit der gesellschaftlichen Veredelung noch etwas hakte. In diesen Kontext könnte man das vorliegende Buch "Königsallee" von Hans Pleschinski einordnen - und täte ihm doch unrecht, weil es im Kern überhaupt nicht um das Schwulsein geht.
Aber worum geht es? Es geht um die Königsallee in Düsseldorf, besser gesagt um das Hotel Breidenbacher Hof, in dem der Nobelpreisträger Thomas Mann samt Frau Katja und Tochter Erika im Jahre 1954 zu einer Lesung einkehrt. Wie der Romanautor es will, logiert zur gleichen Zeit im gleichen Hotel auch Klaus Heuser, jene jugendliche Traumgestalt, die den latent homosexuellen Thomas Mann während eines Sylt Aufenthaltes im Jahre 1927 so tief verzaubert hatte, dass er ihn nach München einlud und ihn später zur Vorlage seiner Josephsfigur erwählte. Passiert ist nichts zwischen den beiden, außer einem scheuen Kuss, dessen süße Stimmung den Meister hinfort begleitete und die mit den Eindrücken anderer Verliebtheiten zur Grundmelancholie einer kunstfördernden Sublimierung kondensierte.
Kein Thomas Mann Fan, der jetzt nicht an Charlotte Buff denken würde, die den Geheimrat Goethe Jahrzehnte nach ihrer Verliebtheit als Matrone in Weimar besuchte, was Thomas Mann selbst in "Lotte in Weimar" als Roman verewigt hat.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Gebundene Ausgabe
1954, der fast achtzigjährige Thomas Mann und seine Frau Katia sind auf einer seiner letzten Lesereisen, die sie auch nach Düsseldorf führt. Dort soll Mann im Schumannsaal aus seinem neuesten Roman, dem "Felix Krull" vorlesen. Begleitet werden sie von ihrer Tochter Erika, die vor allem dafür Sorge zu tragen hat, daß es dem großen Meister bequem und genehm ist. In Düsseldorf steigen sie im "Breidenbacher Hof" ab, eines der ersten Häuser der Stadt, direkt gelegen an der Prachtmeile der Stadt, der Königsallee. Zur selben Zeit trifft auch Klaus Heuser hier ein, Thomas Manns große Liebe und das Vorbild für den Joseph in Manns großer Josephstetralogie. Dieser hat seinen jungen Geliebten Anwar, einen Indonesier, bei sich. Beide wollten eigentlich bei Heusers Eltern im Linksrheinischen, dem heutigen Meerbusch, absteigen, fliehen jedoch vor Heusers Eltern, die dieser nahezu 18 Jahre nicht gesehen hatte, da er in den 30er Jahren nach Asien ausgewandert war. Nun also befinden sich die ehemals Liebenden Thomas Mann und Klaus Heuser im selben Hotel, was sofort Erika Mann auf den Plan ruft, die Heuser aufsucht und bittet, sich vom Vater fernzuhalten, der würde eine neuerliche Begegnung nach all den Jahren emotional nicht mehr durchstehen. Heuser gibt sich zurückhaltend und willigt nicht weiter in Erikas Wünsche und Forderungen ein. Auch Erikas Taufpate und frühere Freund des Autors, der Schriftsteller und Dozent Ernst Bertram wird vorstellig und bittet Heuser, für ihn ein gutes Wort bei Mann einzulegen, da dieser ihn ob seiner Verstrickungen in die Machenschaften der Nationalsozialisten kaum mehr empfangen dürfte. Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Interessante Geschichte 11. November 2013
Von Villette TOP 500 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
Wenn man "Königsallee" von Hans Pleschinski liest, wird man von Seite 1 an tief in die Welt der 50er Jahre hineingezogen. In Düsseldorf, wo die Geschichte spielt, ist man noch im Aufbau, aber man wird auch schon wieder etwas überheblich und protzig, so als wenn es den Krieg gar nicht gegeben hätte. Alles wirkt ein bisschen bieder, im Kino läuft Sonja Ziemann, ins Hotel kommt Marika Rökk. Und in diese bemühte Ordnung bricht die Familie Mann hinein samt einer großen Liebe von Thomas Mann, Klaus Heuser. Düsseldorf wird etwas aufgemischt. Erika Mann passt als Frau so gar nicht in diese Zeit, kritisiert und kommandiert, wo ihr etwas nicht passt. Thomas Mann spricht mal eben bei einem Empfang kein Wort und lässt die Lesung ausfallen. Klaus Heuser kommt mit seinem dunkelhäutigen Freund in die Stadt. So was hat da noch niemand gesehen. Was mag erst passieren, wenn Thomas Mann mit Klaus Heuser zusammentrifft? Die beiden haben sich 17 Jahre nicht gesehen. Der Schriftsteller soll nicht gestört werden und so verbietet Erika Mann es dem Klaus Heuser schließlich, auf sich aufmerksam zu machen. Der hat eigentlich alles andere vor als das, wollte nur seine Eltern nach 17 Jahren in Asien besuchen. Doch irgendwie lässt ihn die Familie Mann gerade nicht los...

Ich mochte das Buch eigentlich sehr gern. Besonders das erste und das letzte Drittel fand ich mehr als ansprechend. Der Mittelteil war eher anstrengend und zäh mit langen Monologen und Bewusstseinsstrom. Aber ansonsten habe ich wenig auszusetzen. Die Sprache ist ziemlich hervorragend und Thomas Manns Stil gut angepasst. Natürlich kann man da nicht einfach so drüber fliegen, sondern man braucht seine Zeit, wird dann aber gut belohnt.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
1.0 von 5 Sternen Schicksalsveränderung
Ich finde man sollte nicht das Leben berühmter Dichter dazu benutzen nach ihrem Tode die Biografie zu verändern und Ihnen zu geben was Ihr originales Leben nicht... Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Eva Literati veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen ganz und gar nicht nur für Mann- und Düsseldorffans
dieses Buch ist ganz und gar nicht nur für Mann- und Düsseldorffans geschrieben und ließt sich schön und ist mehr als unterhaltsam, empfehlenswert!!!
Vor 3 Monaten von Michael veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ein Leckerbissen für Thomas Mann-Fans
Ich fand die Diktion des Buches sehr gelungen, da es Fakten aus dem Leben Thomas Manns und seiner Weggefährten romanhaft und gut lesbar miteinander verbindet und gleichzeitig... Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von Ing Diba veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Reale historische Personen in fiktiver Aufbereitung
(Hörbuchfassung)

Fast 80-jährig mietet sich Thomas Mann gemeinsam mit seiner Frau Katia und seiner Tochter Erika im besten Hotel am Platz im Jahr 1954 in... Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von Joroka veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Zsuzsa Bánk, Die hellen Tage
Die Autorin erzählt die Geschichte dreier Familien und begleitet die jungen Helden bis die drei Protagonisten zum Studium nach Rom gehen, die Stadt wird der Wendepunkt ihrer... Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von NONNA veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Ich hätte mir etwas mehr über die Person Thomas Mann...
Eigentlich sollte der Roman über Thomas Mann handeln, leider wird dieser nur am Rande gestreift. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Margot Scholz veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen ambivalent...
Als Thomas-Mann-Fan war dieses Buch für mich ein Muss. Es hat mich aber nicht so begeistert wie erwartet. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Sidonietta veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Nobelpreisträger als Protagonist
Ein Jahr vor seinem Tode besuchte der 79jährige Thomas Mann im Rahmen einer Lesereise für den «Felix Krull» Düsseldorf. Lesen Sie weiter...
Vor 6 Monaten von Borux veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Dieses Buch lässt die Sonne scheinen
Im "Breidenbacher Hof" erwartet man voller Aufregung und Spannung den Literaturnobelpreisträger Thomas Mann, mitsamt Familie. Der 80jährige beehrt nach dem 2. Lesen Sie weiter...
Vor 6 Monaten von SabSchwb veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Hast du Töne?
Die symbolträchtige Lebensgeschichte des Tonsetzers Adrian Leverkühn ist erwähnt, und vieles mehr vom Lebenswerk des Nobelpreisträgers Thomas Mann und... Lesen Sie weiter...
Vor 8 Monaten von Hans-Peter Grünebach veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar