newseasonhw2015 Hier klicken mrp_family lagercrantz Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More praktisch w6 Shop Kindle Shop Kindle Autorip SummerSale

Kundenrezensionen

140
4,2 von 5 Sternen
Kärcher 2.640-916 Spritzschutz für Dreckfräser
Preis:21,99 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

103 von 108 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 29. Juli 2009
Ein wirklich tolles Zubehör fur den Kärcher-Hochdruckreiniger. Seit Jahren reinige ich schon meine Hofeinfahrt aus Betonpflastersteinen mit meinem Kärcher. Das Problem ist, dass der Dreck überall hinspritzt und die Fassade meines Hauses total verdreckt. Meist ist das nachträgliche Reinigen des "Umfeldes" aufwändiger als das Kärchern der Hofeinfahrt selbst. Ganz zu schweigen vom Dreck der an mir selbst haftet und die ständigen Sandkörner im Mund. Ich hatte es schon mit dem Terassenreiniger mit Spritzschutz probiert, aber da reicht der Druck nicht aus für eine gründliche Reinigung von Beton. Speziell wenn sich noch Moos eingenistet hat. Mit dem Spitzschutz für den Dreckfräser hat Kärcher wirklich ein sehr empfehlenswertes Zubehör im Programm. Zugegeben, es geht immer noch ein wenig daneben - so genau kann man nicht arbeiten - aber eine Reinigung des "Umfeldes" ist in der Regel nicht mehr nötig.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
98 von 104 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. März 2011
Einfaches aber effizientes Mittel um sich selbst wie auch die Umgebung von Dreckspritzern zu schützen. Die Handhabung ist einfach, aber ein bisschen Erfahrung braucht man schon um den Spritzschutz so zu halten, dass es nicht unter dem Schutz immer noch herausspritzt. Man gleitet quasi mit den Borsten über dem herausströmenden Wasser. Der Dreckfräser arbeitet dann auf einem Kreis mit ca. 5cm Durchmesser. Es dauert also bis man so 30qm abgearbeitet hat.

Nach ein bisschen Üben schafft man es (fast!) sauber zu bleiben und auch die Umgebung nur wenig zu versauen. Das Teil selber ist dann allerdings zu reinigen.

Die Montage ist denkbar einfach. Aufstecken und fertig. Das ging allerdings nur mit Druck und etwas Silikongleitspray. Ob die Befestigungslaschen ein dauerndes Aufstecken und Abziehen lange mitmachen zweifel ich etwas an. Bei mir bleibt der Spitzschutz einfach auf dem Dreckfräser drauf.

Schutzwirkung 80% - 95% -> Empfehlenswert, wenn auch etwas teuer.

Nachtrag:
Nach mehrmaligem Gebrauch habe ich mich entschlossen den Spritzschutz nur noch zu verwenden, wenn es unbedingt notwendig ist. Ich spritze lieber wieder ohne. Es ist zwar immernoch so wie ich es oben beschrieben habe, aber es macht ohne diesen Schutz einfach mehr Spass! Man sieht besser was man tut und kann duch verändern der Entfernung schneller oder gründlicher arbeiten. Verdreckt wie ein Schwein aber mit Spass an der Arbeit!
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
22 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. Juli 2010
Bei dem Kärcher Spritzschutz handelt es sich um ein sehr nützliches und sinnvolles Zubehör. Bei der Arbeit mit der Dreckfräse ist es fast unverzichtbar. Kärcher sollte das Teil gleich mit in den Lieferumfang eines jeden Hochdruckreinigers aufnehmen. Ich verwende die Dreckfräse nur noch mit dem Spritzschutz. Er hält den größten Teil des Spritzwassers ab. Leider ist festes Schuhwerk bzw. Gummistifel aber trotzdem noch erforderlich. Ich hatte zunächst soviel Vertrauen in den Spritzschutz gesetzt, dass ich in Gartenschuhen gearbeitet hatte. Das ist aber nicht zu empfehlen. Bis auf vernünftiges Schuhwerk benötigt man Dank des Spritzschutzes aber keine wasserfeste Arbeitskleidung mehr. Das Material ist das gleiche wie das des Kärchers selbst. Ein ständiges an- und abmontieren könnte vermutlich in ein paar Jahren die Befestigung brechen lassen. Durch die dreieckige Öffnung oben kann der Arbeitsbereich beobachtet werden. Bei der Montage ist darauf zu achten, dass der Spritzschutz mit der Vorderseite auch gleich in Arbeitsrichtung montiert wird. Dazu sollte die Dreckfräse also erst am Griffstück befestigt sein, denn nachträglich kann man den Spritzschutz nicht mehr drehen. Mit montierten Spritzschutz lässt sich die Dreckfräse nicht mehr so gut in die vorgesehene Halterung des Kärchers stecken. Das Preis- Leistungsverhältnis stimmt ohne Abstriche.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
24 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Habe mit großen Erwartungen den Kärcher Spritzschutz für Dreckfräser bestellt und nun nach 14 Tagen das neu erstandene Teil auf meiner Terasse ausprobier. Muß sagen, der Kauf hat sich gelohnt. Mit Begeisterung habe ich die Putzaktion durchgeführt und war voll und Ganz mit dem Ergebenis (Spritzschutz) zufrieden. Den Artikel kann ich weiteren Interessenten nur empfehlen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 15. Juli 2009
Ja, das konnte ich schon der Produktbeschreibung entnehmen. Leider sagte mir die Produktnummer 4.763-184 überhaupt nichts. Auf meinem Kärcher- Dreckfräser konnte ich auch keine Nummer in dieser Art entdecken - aber wozu gibts das Internet?
Also habe ich dort nach dieser Nummer gesucht und bin dabei nur auf Abbildungen von Dreckfräsern mit einer kegelförmigen Düse gestossen.
Meiner hat aber eine zylinderförmige Düse. Also alles in bester Ordnung - dachte ich zumindest. Auf dem Verpackungskarton sah es dann leider ganz anders aus: der Spritzschutz passt überall drauf, nur genau auf meinen Dreckfräser mit der zylindrischen Düse eben nicht. Jetzt wusste ich auch endlich, was sich hinter der Produktnummer 4.763-184 versteckt, nämlich genau mein Dreckfräser. Leider kam diese Erkenntnis zu spät. Ich hätte den Spritzschutz natürlich zurücksenden können, aber das wäre auch keine Lösung für mein Problem gewesen. Daher behielt ich ihn passte die Aufnahme in mühevoller Handarbeit an meine Düse an.
Die Funktion konnte ich bisher nur auf auf einem mit Waschbetonplatten belegten Weg ausprobieren. Ich wurde zwar immer noch nass, aber die Umgebung wurde nun viel weniger mit Schmutz verspritzt. Auch wenn ich mehr erwartet hätte, bin ich doch einigermassen zufrieden.
Trotzdem finde ich es schade, dass Kärcher es nicht geschafft hat, den Spritzschutz so auszuführen, dass er auf wirklich jeden Kärcher- Dreckfräser passt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
30 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 21. Mai 2009
Ich hatte mir mehr von dem Produkt erwartet. Sicherlich ist klar, dass auch ein Spritzschutz nicht alles abhalten kann, aber bei diesem Produkt konnte ich beim "Kärchern" einer gefliesten Treppe nur einen relativ geringen Spritzschutz verzeichnen und kam nicht richtig in die Ecken rein. Also Regenkleidung an und ohne Schutz die Ecken mit der Dreckfräse reinigen. Mag bei geraden Flächen und Kanten angebracht sein, aber für Ecken nicht effizient. Bei geraden Flächen kann ich die Fräse gleich so halten, dass ich nicht nass gespritzt werde, ist dann nur noch für die Umgebung als Spritzschutz interessant.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 19. September 2014
Der Spritzschutz ist nicht wieder abnehmbar. Dies wurde in der Beschreibung nicht erwähnt. Eine Anfrage an Kärcher blieb unbeantwortet, dies trotz mehrfacher telefonischer Aufforderung eine Beantwortung vorzunehmen. Dieses Produkt kann ich daher nicht empfehlen. Eine Schande für einen Premium-Anbeiter aus Baden-Württemberg.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 1. Mai 2014
Das Teil erfüllt schon seinen Zweck, doch wenn sich jemand diesen Spritzschutz kauft, sollte er bedenken, dass Spritzschutz und Dreckfräser eine 'dauerhafte' Verbindung eingehen, wenn sie erst mal mit lautem Klick zusammengesteckt wurden. Der Dreckfräser kann nicht mehr einzeln benutzt werden. Das steht allerdings nirgends ge(be)schrieben! Auf Nachfrage bei Fa. Kärcher wurde mir mitgeteilt, "Der Spritzschutz lässt sich leider nur sehr schwer wieder abmachen. Sie können einen Tropfen Öl auf die Haltenasen machen und dann vorsichtig versuchen, die Rillen einzeln mit einem Schraubenzieher oder anderem spitzen Gegenstand zu lösen" ...
Das habe ich lieber nicht probiert und lebe nun mit dieser dauerhaften Verbindung.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. Februar 2014
Die Montage des Spritzschutzes wird nur mit schematischen Zeichnungen dargestellt. Eine verbale Beschreibung fehlt. So ist schwer einzuschätzen, mit welchem Kraftaufwand der Spritzschutz aufgesetzt werden muss ohne etwas zu beschädigen (Plastik). Bei der erforderlichen Linksdrehung ist ein hörbares Einrasten des Spritzschutzes an der Dreckfräse nicht zu vernehmen. Das Abnehmen des Spritzschutzes von der Dreckfräse ist ebenfalls problematisch. Bei der Knickbewegung hatte ich Angst etwas abzubrechen. Ich denke, die Verbindung von Dreckfräse und Spritzschutz ist hinsichtlich der Handhabung und der Stabilität verbesserungsbedürftig. Bin gespannt wie sich das Gerät beim praktischen Einsatz bewährt und wie viel Montagen und Demontagen es aushält.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. Mai 2014
Wer schon mal mit der Dreckfräse gearbeitet hat, weiß, wie man danach aussieht. Mit diesem Aufsatz kann man danach zwar nicht mit den Klamotten in die Oper, aber es reduziert den aufwirbelnden Dreck doch deutlich. Für mich zumindest so deutlich, dass ich 5 Sterne gebe. Auch das Auswaschen nach der Arbeit ist ganz easy.

Achtung : Beim Reinstecken der Dreckfräse in den Spritzschutz auf die Finger aufpassen. Hab mir Haut vom Finger eingeklemmt und der Spritzschutz sitzt ziemlich fest. Hat mich einige Minuten gekostet, den Finger wieder frei zu bekommen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen

     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen


 
     

Gesponserte Links

  (Was ist das?)
  -  
Geräte, Zubehör, Ersatzteile jetzt günstig im Kärcher Store bestellen