• Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Jutta Hoffmann. Schauspie... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von super-buecher
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,15 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Jutta Hoffmann. Schauspielerin Gebundene Ausgabe – 15. Februar 2012


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe, 15. Februar 2012
"Bitte wiederholen"
EUR 19,95
EUR 16,00 EUR 5,25
65 neu ab EUR 16,00 12 gebraucht ab EUR 5,25

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 192 Seiten
  • Verlag: Das Neue Berlin; Auflage: 1 (15. Februar 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3360021363
  • ISBN-13: 978-3360021366
  • Größe und/oder Gewicht: 23 x 2,3 x 23,5 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 637.827 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Jutta Hoffmann, geboren 1941 in Halle (Saale), ist eine der herausragendsten Schauspielerinnen Deutschlands. Sie brillierte auf den Bühnen von Berlin, München und Salzburg und bildete bis 2003 an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg den deutschen Nachwuchs aus. Sie ist das Gesicht des engagierten DDR-Films (»Kleiner Mann, was nun«, »Der Dritte«, »Geschlossene Gesellschaft«) und auch im jungen deutschen Kino präsent (»Bandits«, »Der alte Affe Angst«). Die Kritiker von Theater heute kürten sie zur besten Schauspielerin der DDR. Peter Warnecke, Autor und Medienwissenschaftler, geboren 1951, und Birgit Scholz, Diplombibliothekarin, geboren 1960, kuratieren gemeinsam Ausstellungen für das Filmmuseum Potsdam, darunter die Ausstellung zum Buch »Der ungeteilte Himmel« 2010 und die Personalausstellung für Jutta Hoffmann 2011.

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von M.M. am 14. April 2012
Verifizierter Kauf
Ein Buch, das Verständigung sucht. Für alle, die die Darstellerin Jutta Hoffmann verehren, ein Glücksumstand, endlich mehr ü b e r sie erfahren zu können, auch wenn man noch lange nicht genug v o n ihr erfährt.
Schade, dass es kein so ausführliches und charmantes Interview enthält, wie wenige Wochen nach dem Erscheinen in der BERLINER ZEITUNG nachzulesen war.
Respekt für den Verlag, der der dem Rang und der Qualität einer solchen Künstlerin vertraut, die sich dem PR-Lärm der Gegenwart immer verweigert hat und nicht in jeder Talg-Schau und jedem Boulevard-Blatt durchgetrommelt wird.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Luzifer & SpaceGirl am 11. April 2014
Verifizierter Kauf
Das Buch enthält Beiträge von Katharina Tomaschewsky, Frank Beyer, Volker Braun, Egon Günther, Inge Keller, Wolfgang Kohlhaase, Thomas Langhoff, Einar Schleef, B.K. Tragelehn, Christa Wolf und laut Umschlagtext auch von Schauspieler und Synchronsprecher Frank-Otto Schenk. (Gemeint sind aber wahrscheinlich die Texte von Ralf Schenk).
Auf den zahlreichen Fortografien sind neben Jutta Hoffmann u.a. abgebildet: Katharina Thalbach, Lilli Palmer, Manfred Krug, Manfred Zapatka, Dieter Wien, Klaus Manchen, Eberhard Esche, die 4jährige Gerit Kling, Lotte Loebinger, Marga Legal, Peter Reusse, Arno Wyzniewski, Wolf Kaiser, Klaus Piontek, Rolf Ludwig, Christine Schorn, Barbara Dittus, Jaecki Schwarz, Gisela May, Jürgen Holtz, Gudrun Ritter, Dagmar Manzel, Erika Pelikowsky, Christian Grashof, Axel Prahl, Roland Gräf, Christoph Engel, Ruth Berghaus, Hilmar Baumann und Robert Stadlober.
Recht unterhaltsam sind auch die eingestreuten Anekdoten. Darin geht es bspw. um:

HEINZ ADAMECK.
Während der Dreharbeiten zu „Kleiner Mann – Was nun?“ habe der Chef des DDR-Fernsehens Jutta Hoffmann einbestellt und ihr erklärt, dass die Art, wie sie ihre Rolle verkörpere, ideologisch falsch sei. Sie spiele in dem Film zwar die Frau eines Kaufhaus-Angestellten, sie solle den darzustellenden Charakter aber nicht als Kleinbürgerin anlegen, sondern eine aus einem kommunistischen Haushalt stammenden Proletarierin spielen. Hoffmann verwies auf das Buch – Lämmchens Vater sei Sozialdemokrat und kein Kommunist gewesen. Adameck habe sie daraufhin mit den Worten verabschiedet: „Auf Wiedersehen, Sie Zimtzicke!“

HANS-JOACHIM KASPRZIK
Kasprzik wollte Hoffmann in der Verfilmung von Falladas „Kleiner Mann – Was nun?“ besetzen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen