8 gebraucht ab EUR 14,50

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Just a Poke CD


Erhältlich bei diesen Anbietern.
8 gebraucht ab EUR 14,50

Sweet Smoke-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von Sweet Smoke

Fotos

Abbildung von Sweet Smoke
Besuchen Sie den Sweet Smoke-Shop bei Amazon.de
mit 3 Alben, Fotos, Diskussionen und mehr.

Produktinformation

  • Audio CD (19. Januar 1988)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: CD
  • Label: Electrola (EMI)
  • ASIN: B00000749P
  • Weitere Ausgaben: Hörkassette  |  Vinyl
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 141.439 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. Baby Night - Sweet Smoke
2. Silly Sally - Sweet Smoke

Produktbeschreibungen

Sweet Smoke: Just A Poke CD - CD Album, herausgegeben 1990 in Deutschland von Columbia (CDP 538-7 48871 2), Barcode: 77774887120 // Genre: Rock

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Contraphet am 5. August 2006
Format: Audio CD
Sweet Smoke, das war eine sechs-köpfige New Yorker Musikerkommune, die aus jüdischen Studenten bestand.

Just a poke stellt die erste von drei Veröffentlichungen dar und beinhaltet mit Silly Sally, der B-Seite der damaligen Vinylausgabe ein musikalisches Denkmal, das in die Annalen der Rockmusik einging, ähnlich wie Iron Butterfly's In-a-gadda-da-vida oder Stairway to heaven von Led Zeppelin.

Die Musik ist ein auf Jazz, Funk und Rock basierender Mix, angereichert mit Soundeffekten. Silly Sally wurde bekannt durch sein mehrminütiges Schlagzeugsolo im Mittelteil, das durch mehrmalige, leicht zeitversetzte Tonspuren eine Art Pingpongeffekt zwischen linkem und rechtem Lautsprecherkanal erzeugte und damit einen sehr räumlichen Klangeffekt erzielte.

Beliebt vor allem bei Freunden alternativer 'Rauchwaren' und Wohngemeinschaftler war die Platte bei ihrer Veröffentlichung im Jahr 1970 ein Dauerbrenner auf den Plattentellern.

Auch Baby Night, die A-Seite, ist im selben Stil gehalten, wenn auch nicht ganz so spektakulär.

Das Konzept, lediglich zwei Stücke mit jeweils 16 1/2 Minuten auf Platte zu bringen, war ziemlich revolutionär zu der Zeit, mal ganz abgesehen von der Musik selbst.

Ein Dokument, das in jeder Plattensammlung von 70er Musik einen festen Platz haben sollte...gibt es mittlerweile auch als remasterte Ausgabe, zusammen mit Darkness to light, der zweiten Platte, als 2 in 1 CD!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "johnono" am 30. Oktober 2002
Format: Audio CD
Dieses Album ist ein absoluter Schatz der Siebzigerjahre. Immer, wenn man wieder jemanden trifft, der dieses Album besitzt ohne zu der damaligen Zeit selbst überhaupt schon in Planung gewesen zu sein, hört man ähnliche Geschichten. Das Cover wäre einem beim Trödelmarkt aufgefallen, man hätte es bei den alten Beatles platten der eltern oder sonstigen verwandten gefunden oder man hätte es bei einem freund gehört. Wie auch immer man daran gekommen ist, einmal gehört zählt diese Rarität mit zu den Daueraspiranten auf den Plattentellerplatz. Zwei Seiten - Zwei Lieder. Aber keine Single, sondern ein ganzes Album. Und trotzdem so abwechslungsreich wie kaum ein anderes Album. Mal ruhig, mal funky, mal rockig mal alles durcheinander.
Wer dieses Album irgendwo zu verkaufen sieht, sollte es kaufen. Und wer es bei einem bekannten entdeckt, sollte es auf jeden Fall mal auflegen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Uwe Smala TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 17. September 2008
Format: Audio CD
Band aus USA und verlegten 1970, auch das Erscheinungsjahr dieser Scheibe, ihren Hauptwohnsitz aufgrund des grösseren Erfolges nach Deutschland, genauer gesagt nach Emmerich nahe der holländischen Grenze.
Hier kam die Mischung ihrer Musik so gut an, dass "Just a Poke" und
"Live" zu regelrechten Kult-Alben avancierten.
Die Musik ist treibender Rock-Jazz überwiegend instrumental (es gibt auch
stellenweise Gesang) mit viel Percussion unterlegt und ist einfach
einmalig.
Die Musiker auf dem Album waren:
Andrew Dershin: Bass
Jay Dorfman: Drums and percussion
Marvin Kaminowitz: Solo guitar, Vocals
Michael Paris: Tenor sax, alto recorder, vocals, percussion
Steve Rosenstein: Rhythm guitar, vocals
8 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen