Jurassic Park 2 - Vergessene Welt 1997

Amazon Instant Video

In HD erhältlich
(82)

Vier Jahre nach dem Desaster im Jurassic Park: Auf einer nahegelegenen Insel haben die Dinosaurier überlebt und können sich frei bewegen. Jetzt droht eine viel größere Gefahr - der Plan, diese einzufangen und auf das Festland zu bringen. John Hammond, der die Kontrolle über seine Gesellschaft "InGen" verloren hat, sieht die Chance, seine Fehler wiedergutzumachen und sendet eine Expedition.

Darsteller:
Jeff Goldblum,Julianne Moore
Laufzeit:
2 Stunden, 8 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Action & Abenteuer
Regisseur Steven Spielberg
Darsteller Jeff Goldblum, Julianne Moore
Nebendarsteller Pete Postlethwaite, Arliss Howard, Richard Attenborough, Vince Vaughn, Vanessa Lee Chester, Peter Stormare, Harvey Jason, Richard Schiff, Thomas F. Duffy, Joseph Mazzello, Ariana Richards
Studio NBC Universal
Altersfreigabe Freigegeben ab 12 Jahren
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Xavier Storma am 20. April 2003
Format: DVD
Im Unterschied zu vielen anderen halte ich den zweiten Teil der Dinosaga für den besten. Grund? Die Atmoshäre! Sie stimmt von vorne herein. Es macht einfach Spaß den Film zu gucken. Die Charaktere sind witzig, es gibt coole Sprüche, es wird viel gerannt, viel geschrien und viel gefressen, weitaus mehr als im ersten Teil. Gute Fortsetzungen kopieren nicht den ersten Teil, sie lassen ihn klein erscheinen. Genau das gelingt Lost World vollkommen. Wenn man den Film sieht, merkt man das großes passiert. Eine Gruppe Jäger will die Saurier von der Insel schaffen, scheitert aber kläglich und muß mit einer Gruppe Forscher um das Überleben kämpfen. Der Film hat ein Tempo, das weder der Vorgänger noch der Nachfolger hatte. Eine Saurierorgie par exellence!
Das Finale ist mitunter eines der besten überhaupt. Ein T-Rex in San Diego (in Anlehnung an den ersten Lost World Film aus den 20iger Jahren): GENIAL!
Ein solcher Film ist einmalig!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Klein Tonio VINE-PRODUKTTESTER am 29. Dezember 2010
Format: DVD
Steven Spielberg beweist in diesem Fortsetzungsfilm, dass er als einer von ganz wenigen Autorenkino mit Blockbusteraction verbinden kann. Einerseits ist er dem klassischen Abenteuerkino ehrfurchtsvoll verhaftet, um es gleichzeitig auf eine spektakuläre Spitze zu treiben (aber auch vor dessen Simplifizierungen, Filmfehlern und geballtem Schwachsinn nicht zurückzuschrecken). Andererseits bringt er auch in seine flachen Filme - und "The Lost World" ist unglaublich flach - sehr persönliche Spielberg-Themen hinein und findet Bilder zu deren Umsetzung. Mit anderen Worten: In der Haupthandlung schwankt "The Lost World" zwischen packenden und dämlichen Szenen und bringt allenfalls drei Sterne. Aber ganz im Sinne der französischen Autorenpolitik lohnt ein Blick auf scheinbar Nebensächliches, sodass man noch in einem schwächeren Spielberg-Film den Regisseur als Autor entdecken kann. Im konkreten Fall: Das Kind und der abwesende Vater sowie in diesem Zusammenhang der Einsatz der Farbe Rot. Sie ist mit Kelly, der Tochter von Ian Malcolm (Jeff Goldblum) assoziiert, die als farbige Tochter eines weißen Vaters unter Weißen schon auf eine Disparität zwischen Vater und Tochter hinweist. Nichtsdestoweniger ist Spielberg wie gewohnt ganz auf der Seite des Kindes und lässt dieses Mädchen mit unverstelltem, unverdorbenem, neugierigem Blick Dinge erkennen, die den Großen verschlossen sind. Und in ihrer roten Kleidung wirkt sie fast wie das Mädchen in Rot aus "Schindlers Liste", so gewagt der Vergleich auch sein mag: Rot ist Blut ist nicht nur Tod, sondern hier vor allem Leben, Anteilnahme, ein starker Wille, ein großes Herz, ein wacher Geist.Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von S. Simon TOP 500 REZENSENT am 8. Oktober 2011
Format: DVD
Mit "Verlorene Welt" hat man einen tollen Ansatz für eine Fortsetzung gefunden, in dem es Dinos auf einer anderen Insel gibt, die eine Art Aufzuchtstation war. Ich kann mich noch dran erinnern, dass viele nach dem ersten Teil schon befürchteten, der Haken für Teil 2 würde die Dose mit tiefgekühlten Embryonen sein, die Dennis Nedry verloren hat, als er vom Dilophosaurier verspeist wurde. Doch die hier gewählte Idee hat direkt mal einen Vorteil. Es gibt keine Zäune und damit auch mehr Gefahr. So sieht man natürlich auch früher und häufiger Dinos, wodurch auch Spannung und Dramatik früher zum Tragen kommen. Und dadurch, dass ein Team Dinos fangen soll, hat der Film auch einen Touch Safaricharakter. Ironisch könnte man sagen, die Dinos kriegen mehr zu beißen.
So schade ich es finde, dass Sam Neill bei Teil 2 nicht dabei war, so gelungen finde ich wiederum die Art, auf die Jeff Goldblums Rolle als Ian Malcom ausgebaut wurde. Seine sarkastischen Sprüche sind eigentlich immer klasse bis genial, wenn er sich über die Blauäugigkeit lustig macht, mit der seine Begleiter es hin nehmen, es mit Dinos zu tun zu haben. Und die Dinos sind hier so perfekt gelungen, wie schon beim Original.
"Verlorene Welt" setzt jedoch defintiv früher und mehr auf Spannung als der Vorgänger. Absolutes Highlight diesbezüglich ist hier, wenn einer der Safaritrucks zur Hälfte über einem Abgrund hängt und zwischen dem Abgrund und Sarah Harding nur eine Glasscheibe ist, die immer mehr Sprünge bekommt.
Die Hauptakteure bei den Dinos sind natürlich wieder der T-Rex, diesmal gleich im Doppelpack zuzüglich Babyrex und mehrere Raptoren.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ewelina Danielczyk am 10. November 2009
Format: DVD
Ich kann meinen Vorrednern da nicht ganz zustimmen. Der Film hat vielleicht seine Macken aber bestimmt keine fehlende Story. Wer diese nicht sieht ist anscheinend etwas umnachtet. Michael Chrichton war zu seinen Lebzeiten als Roman Autor bekannt, der seine Bücher so geschrieben hat, dass man perfekte Drehbücher daraus machen kann.
Das kann man jetzt positiv oder negativ sehen. Ich habe beide seine Bücher zu Jurassic Park gelesen und sie sind sehr gut und sehr unterhaltend. Was den Film angeht so ist dieser Teil meines erachtens noch näher am Original als der erste.
Es ist unterhaltsames Popcorn Kino mit vielen Szenen, an die man sich gerne wieder erinnert.
Der Film hat hier und da ein paar Fehler, weswegen ich ihm nur 4 Sterne gebe aber im Vergleich zum 3 teil der Serie oder einigen aktuelleren Filmen muss ich sagen, dass der Film eine kleine Perle aus den 90 er Jahren ist die ich einem Transformers oder einem neuen Bond 10 mal lieber vorziehen würde
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen