Jung, blond, tot und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Gebraucht kaufen
Gebraucht - Sehr gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 4,45

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Jung, blond, tot auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Jung, blond, tot, 6 CDs (ADAC Motorwelt Hörbuch-Edition) [Audiobook] [Audio CD]

Andreas Franz , Julia Fischer
3.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (175 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 9,99  
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch EUR 9,99  
Audio CD, Audiobook EUR 16,99  
Audio CD, Audiobook, 1. April 2009 --  
Unbekannter Einband --  
Hörbuch-Download, Gekürzte Ausgabe EUR 11,15 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de

Kurzbeschreibung

1. April 2009
Eine Serie mysteriöser Mädchenmorde versetzt Frankfurt in Angst und Schrecken. Die ermordeten Mädchen haben etwas gemeinsam: Sie sind jung, blond und wurden vor ihrem Tod vergewaltigt. Zu allem Überfluss "verziert" der Mörder seine Opfer auch noch mit zwei roten Schleifen, die er ihnen in die blonden Haare bindet. Die Frankfurter Kripo um die junge Kommissarin Julia Durant stehen vor einem Rätsel. Sie scheinen einem Phantom hinterherzujagen, das sich unablässig neue Opfer sucht ...

Gekürzte Lesung, Hördauer ca. 477 Min.



Produktinformation

  • Audio CD
  • Verlag: audio media verlag GmbH; Auflage: 1., Aufl. (1. April 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 9783868045178
  • ISBN-13: 978-3868045178
  • ASIN: 3868045171
  • Größe und/oder Gewicht: 14 x 12,6 x 1,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (175 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 416.222 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Andreas Fanz' große Leidenschaft war von jeher das Schreiben. Bereits mit seinem ersten Erfolgsroman "Jung, blond, tot" gelang es ihm, unzählige Krimileser in seinen Bann zu ziehen. Seitdem folgte Bestseller auf Bestseller, die ihn zu Deutschlands erfolgreichstem Krimiautor machten. Seinen ausgezeichneten Kontakten zu Polizei und anderen Dienststellen ist die große Authentizität seiner Kriminalromane zu verdanken.
Andreas Franz starb im März 2011. Er war verheiratet und Vater von fünf Kindern.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Andreas Franz - der neue Star am deutschen Krimi-Himmel." (Tageblatt)

"Andreas Franz ist seit seinem fulminanten Debüt mit "Jung, blond, tot" ein Muss für Fans raffinierter, psychologisch subtiler, hochgradig spannender Krimis." (lesertreff.de)

"Wer über deutsche Kriminalromane spricht, kommt an dem Namen Andreas Franz nicht vorbei." (Rhein-Neckar-Zeitung)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Autor: Andreas Franz wurde 1954 in Quedlinburg geboren. Er hat als Übersetzer für Englisch und Französisch gearbeitet und war jahrelang als Schlagzeuger tätig. Seine große Leidenschaft war aber von jeher das Schreiben. Und das zu Recht, wie u. a. sein Erfolgsroman "Jung, blond, tot" bezeugt. Seine Maxime: "Die Leser fesseln und trotzdem (vielleicht) zum Nachdenken anregen (aber nie den Zeigefinger erheben!)." Andreas Franz ist verheiratet und hat fünf Kinder. Seine Kriminalromane um Julia Durant und seine Reihe um die Staatsanwältin Elvira Klein und den Offenbacher Kommissar Peter Brandt wurden zu Bestsellern.

Sprecherin: Julia Fischer hatte ihre ersten Sprechrollen schon mit sieben Jahren beim Bayerischen, Westdeutschen und Hessischen Rundfunk. Neben Theaterengagements und Fernsehauftritten ist die gelernte Schauspielerin beim BR in verschiedenen Magazinen als Moderatorin und Sprecherin tätig. Seit einigen Jahren arbeitet sie für die unterschiedlichsten Hörbuchproduktionen. Sie ist Mutter von drei Kindern und lebt mit ihrer Familie in München.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
36 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen atmosphärisch-dich, psychologisch-kriminalistisch 15. September 2007
Format:Taschenbuch
Der Roman hat über 500 Seiten und ist atmosphärisch-dicht und ohne Längen geschrieben!

Die Morde werden grundsätzlich für den Leser in Form des Autopsieberichtes wiedergespiegelt, also schriftlich unblutig und gewaltlos. Nur ein einziges Mal, gegen Ende, wird ein Mord an einem Mädchen aus Sicht des Täters geschildert, was heftig ist, aber nicht textlich ausgeweidet wird. Kurz und prägnant.

Die Hauptermittlerin ist Kommissarin Durant, die vorher bei der Sitte war und erstmalig bei der Mordkommission eingesetzt wird, weil sie unabhängig von ihrer guten Ausbildung ein Gespür für Opfer und Täter hat, viel Erfahrung mit Sexualdelikten und einfach eine sehr spezielle und von Erfolg gekrönte Ermittlungsarbeit leistet. Sie ist mehr als eine gute Polizistin. Darüber hinaus ermittelt sie mit Kommissar Schulz, dessen Tochter auf der Kinderonkologie liegt und mit seinem Leben kämpft, was ihn im Buch immer rarer werden lässt. Berger ist der Kopf, also der Chefermittler, der sich allerdings auf die Büroarbeit beschränkt und das Ausarbeiten am Platz.
Der Ton der Ermittler untereinander ist salopp und zuweilen bissig, also nicht harmonisch und auch nicht sehr diszipliniert. Durant versucht den richtigen Weg stets beizubehalten.

Die Szene ist Frankfurts Oberschicht, also die High-Society, Geld und Macht stehen an oberster Stelle, gefolgt von "um jeden Preis sein Gesicht waren", dazugehören, egal, was es kostet.
Aber auch die andere Seite wird im Extrem wiedergespiegelt, nämlich Suff, Gestank, Armut, Verkommenheit und Gleichgültigkeit.
Ein wenig vermisst habe ich die normale Schicht, ABER, Franz bleibt sich durch den gesamten Roman treu.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Superkommissarin mit Hängebauch 7. Juni 2013
Format:Taschenbuch
Andreas Franz füllt diese 510 Seiten mit komplett sinnlosen und irrelevanten Aufzählungen und Aneinanderreihungen. Muss man wirklich jedes Mal erwähnen, wenn jemand seine Blase entleert? Oder ständig wiederholen, dass Julia Durant einen Hängebauch hat, winzige Slips trägt, Gauloise raucht und Bier trinkt? Die Charaktere sind meiner Meinung nach alle sehr ähnlich und platt beschrieben. Der Großteil ist Kettenraucher, primitiv und hat ein schweres Alkoholproblem. (Es wundert mich, dass davon keiner gestorben ist.) Julia Durant, die im übrigen auch nicht besonders scharfsinnig rüberkommt, wird trotzdem als "Superkommissarin" dargestellt, was sich allerdings nur dadurch bemerkbar macht, da alle andere Polizisten schlichtweg Idioten sind, die sich nicht mit reichen, einflussreichen Menschen anlegen wollen. Da lassen wir sie doch lieber weiterhin Menschenhandel mit Minderjährigen betreiben...
Die Dialoge kennzeichnen sich ebenso wie die Charaktere. Hohl und unglaubwürdig.
Dieses Buch hat mich von der ersten bis zur letzten Seite einfach nur genervt.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungenes Debut 27. April 2008
Von Mag Wolfgang Neubacher TOP 500 REZENSENT
Format:Taschenbuch
Bereits der 1. Roman von Andreas Franz mit Julia Durant - hier in einer Neuauflage vorliegend - lässt den (kommenden) Meister erkennen: "Jung, blond und tot" ist ein unheimlich spannender, harter, stellenweise brutaler Thriller.
In Frankfurt verbreitet ein Serienmörder Angst und Schrecken. Er hat es auf junge blonde Mädchen abgesehen, die er am Abend überfällt und nach einem bestimmten Ritual bestialisch - man kann es nicht anders bezeichnen - abschlachtet.
Als Verstärkung des Teams, das die Morde klären soll, wird Julia Durant angefordert. Dass die alten "Hasen" Schulz und Berger darüber nicht begeistert sind, kann sich jeder vorstellen. Trotz der fieberhaften Suche nach dem Täter gehen aber die Morde weiter, ja, der Täter mordet sogar in einem Privathaus, ohne Spuren zu hinterlassen. Der Druck von allen Seiten auf die ermittelnden Beamten wird immer größer...
Der 500-Seiten-Thriller spielt innerhalb von 3 Wochen - auch diese Tatsache ist für die Hochspannung mitverantwortlich. Außerdem hat es die Polizei ganz offensichtlich mit einem äußerst intelligenten Mörder zu tun, der die Beamten lange Zeit an der Nase rumführt. Der Druck, dem die Beamten ausgesetzt sind, den sie sich aber auch selber machen, ist regelrecht physisch spürbar. Und dass die Lösung durch einen intelligenten Zufall passiert, ist eine weitere gute Idee des Autors.
Es wäre interessant zu wissen, ob der Autor den Fall des österreichischen (Massen)Mörders Jack Unterweger kannte und daraus Motive in seinen Roman einbaute - zB die Morde diesseits und jenseits des Atlantiks!
Fazit: Auch 12 Jahre nach seinem Erscheinen noch äußerst lesenswert!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Einfach jämmerlich 10. November 2009
Format:Taschenbuch
Ich habe einige Julia-Durant-Bücher geschenkt bekommen und diese auch gelesen. Hinterher kann ich es gar nicht fassen, wie ich diesen Mist durchhalten konnte. Spannend waren die Romane nämlich nicht, obwohl mir dies von der Schenkerin in Aussicht gestellt wurde. Vielleicht habe ich nur darauf gewartet, dass zumindest in einem der Bücher einmal so etwas wie Spannung aufkommt - vergeblich! Spannung wird ausschlißlich dadurch ausgedrückt, dass geraucht wird und übles Wetter herrscht.
Eigentlich habe ich noch selten so schwache Krimis gelesen, sowohl was die sprachliche als auch inhaltliche Gestaltung betrifft.
Die Polizeiarbeit, besonders die von der "so tollen Ermittlerin Durant", besteht darin, dass eine Villenfamilie nach der anderen aufgesucht und dort geplaudert wird. Ältere Semester erkennen die Protagonisten aus den "Derrick"-Sendungen wieder, wo ebenfall fast ausschließlich in den höchsten Kreisen ermittelt wurde.
Da sich aber seit Derrick und Harry die Zeiten geändert haben, spielen nicht Drogen die Hauptrolle, sondern Kinderpornos und die Russenmafia.
Das ganze technisch-chemische Brimborium, das derzeit viele Fernsehserien dominiert, scheint in Frankfurt unbekannt zu sein. Deutschland als forensisches Entwicklungsland.
Der Täter könnte nämlich nie überführt werden, wenn es nicht in jedem Buch einen Informanten gäbe, der der Durant bei einem geheimen Treffen erklärt, worum es eigentlich geht. Zwar gibt es auch einen Profiler, aber dessen kindlich-naive "Erkenntnisse" könnten niemals zu einer Festnahme führen.
"Erigierte Brustwarzen" und eine im Unterhemd herumlungernde Kommissarin sollen wohl so etwas wie Erotik bewirken, doch auch dies vergebens.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen superstarker spannender Krimi - man kann fast nicht...
sehr spannend - Kann ich nur jedem Krimi Leser empfehlen- von Anfang bis zum Ende ein starkes Stück für Leser
Vor 2 Tagen von Marianne Klotzbücher veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Krimi
Jetzt habe ich auch die deutschen Autoren für mich entdeckt. Spannend und nevenaufreibend, nichts für schwache Gemüter. Lesen Sie weiter...
Vor 4 Tagen von Anja Hildebrandt veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Spannend wie immer!
Andreas Franz schreibt sehr spannend, aber doch realistisch.
Es ist nicht verwirrend, sondern zum logisch denken aufgebaut. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Tagen von Judith veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Sehr spannend
Von der ersten bis zur letzten Seite sehr spanned geschrieben und bis zum Schluß weis man nicht so richtig wer der Übeltäter ist.
Vor 8 Tagen von H. Seiler veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Hat der Autor einen Vertrag mit der Tabakindustrie?
Sämtliche Protagonisten sind Kettenraucher oder Alkoholiker oder beides zusammen, die meisten Frauen nymphoman veranlagt, der arme Leser muss auf jeder Seite 3x erfahren... Lesen Sie weiter...
Vor 17 Tagen von Sabine Schwarz veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Nicht mein Fall
Nachdem ich schon einmal einen Durant Krimi von Franz nach kurzem Anlesen abgebrochen hatte, versuchte ich es im Rahmen einer 99 Cent Aktion nochmals mit diesem Autor und kaufte... Lesen Sie weiter...
Vor 27 Tagen von Omega veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Krimi-Fans !!!!
Dieses Buch fehlte mir in der Sammlung dieses Autors. Ich habe auch die anderen Bücher dieser Krimi-Reihe erworben und gelesen.
Vor 1 Monat von Irina Serafin veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Alles wie beschrieben
Alles wie beschrieben
Ein top Franz
Ich lese seine Bücher gern und hab dieses in meiner Sammlung vermisst (tipp:wenn man Bücher verleiht:aufschreiben an wen!)
Vor 2 Monaten von Poldi_82 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Jung, blond, tot, 6 CDs
gut erzählter Krimi, mit viel Spannung
überschaubares Handlungsgeschehen
wer Spannung braucht, findet sie hier
nichts für Zartbeseidete
kann ich... Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Heike Sander veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Spannendes Erstlingswerk
Spannend bis zu ca. drei Viertel des Buches. Dann kennt der Leser den Serienmörder, nicht aber das Ermittlerteam. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Michael Kallenbach veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Andreas Franz - Jung Blond Tot 1 11.03.2011
Alle Diskussionen  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar