Jetzt eintauschen
und EUR 5,55 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Julia und Satine: Roman [Taschenbuch]

Daniela Schenk
4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (44 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.



Kurzbeschreibung

29. September 2004
Kurzbeschreibung Inselferien. Sonnenstrand. Hier entspannt Julia, die sich vom Rechtsstreit mit ihrem Exgatten erholt, soweit ihre zwei Töchter und die exzentrische Herzensfreundin Berthe das zulassen. Und dort ruht Satine, deren Geliebte soeben einen Mann geheiratet hat … Julias Orientierungssinn ist ein Witz, ihre Leidenschaft für Kinderkunst groß und ihr Interesse an Sex auf dem Nullpunkt. Satines Politisieren in romantischen Momenten ist legendär und ihre Schwäche für Heteras fatal, vor allem wenn eine rotblonde, heterosexuelle Julia über ihre Füße fällt. Eine Fischvergiftung, eine Fotositzung und einen Reifenwechsel später sind die Frauen sich trotzdem näher gekommen, wofür nicht zuletzt das gewitzte Töchtergespann und Berthe gesorgt haben. Dann tut Julia etwas, was sie gewiss nicht vorhatte und was eine Menge delikater Fragen aufwirbelt: Entstammt Julia der Antimaterie? Warum ist ein Reifenwechsel berauschend? Wieso verweigert sich Satine einem süßen Kuss? Und wann wird Julia das Wort L-e-s-b-e aussprechen können? Ein herzerfrischendes und lebensprall lakonisches Buch über zwei Frauen, die das Glück haben, das zu bekommen, was sie nie gewollt haben.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 309 Seiten
  • Verlag: Ulrike Helmer Verlag (29. September 2004)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3897411539
  • ISBN-13: 978-3897411531
  • Größe und/oder Gewicht: 20,8 x 13,2 x 2,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (44 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 257.419 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Daniela Schenk wurde 1964 in Bern geboren. Nach dem Gymnasium bildete sie sich zur astrologisch-psychologischen Beraterin aus, arbeitete in einer Genossenschaftskneipe, als Nachtwache in einem Autistenheim, studierte Journalistik, arbeitete beim Fernsehen, in der Werbung, für Theaterproduktionen, legte Musik auf, verkaufte Bücher und begann im zarten Alter von 37 Romane zu schreiben. Heute arbeitet sie als PR-Redakteurin und Lehrerin.

Home: www.daniela-schenk.ch - Blog: daniela-schenk@blogspot.com

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Daniela Schenk stammt aus Bern. Sie ist dipl. Journalistin und astrologisch-psychologische Beraterin, arbeitete als Beraterin, Servicefrau, Nachtwache, Redaktionsassistentin, Texterin, DJ, Ghostwriterin und heute als Buchhändlerin. Erfüllung und eine Menge Spass findet sie im frühmorgendlichen Schriftstellern.

Leseprobe. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber. Alle Rechte vorbehalten.

Julia

[…] BERTHE behauptete, dass Julia keine Ahnung von Liebe hatte. Julia behauptete, dass Berthe keine Ahnung von ihrer Ahnung von Liebe hatte. Sie konnte nicht wissen, dass jemand ihre Ahnung von Liebe gewaltig ändern würde und dass diese Person ein paar Badetücher entfernt lag und ein Buch vor dem Gesicht hielt.
Julia ging mit ihren Mädchen den Strand entlang spazieren. Die Kinder suchten nach Muscheln und hofften, eine angeschwemmte Flaschenpost zu finden. Julia betrachtete den Übergang vom grünblauen Meer zum schwarzen Sand zu den saftiggrünen Bananenplantagen zum hellbraunen Gestein der Felsen bis zum dunkelblauen Himmel. Sie suchte das Haus, in dem sie wohnten, und fand einen kleinen gelben Fleck oberhalb des Dorfes. Die Luft war so klar, dass die Felsen zum Greifen nahe schienen und die Farben so satt, dass sie schier auf der Haut klebten.
»Mama, spielen wir ›Zieh den Karren‹?« Leandra packte Julias Hand und schaute sie treuherzig an. »Bitte, zieh mich!«
Julia grummelte, hielt aber Leandras Hand fest. Denia stellte sich hinter ihre Schwester und hielt sie an den Hüften. »Ich bin der Anhänger!«, rief sie nach vorn. Julia setzte sich in Be-wegung. Sie ging rückwärts. Leandra steuerte sie, indem sie Julias Arme nach rechts oder links zog.
»Wir sind ein Cornette-Auto«, schrie Leandra und kicherte. Lachend und plappernd steuerte sie Julia durch die Sonnen-badenden. Dann entdeckte sie einen Eisstand, vergaß sich einen Moment lang und sah nicht die langen Beine, die vor ihr auf der Bahn lagen. Julia stürzte rückwärts darüber und landete im schwarzen Sand. Sie sah lachend und fluchend auf – direkt in die dunklen Augen einer Frau.

Satine

ICH HABE hoch und heilig versprochen, mich nie mehr in eine heterosexuelle Frau zu verlieben. Wenn die Liebe wie ein Schwimmbecken ist, so ist die heterosexuelle Frau der Hai darin, der mich in Stücke reißt, kaum dass ich im Wasser bin. Zwei Haie haben schon an mir gekaut, einen dritten würde es nicht mehr geben.
Doch während ich dieses Versprechen herunterbetete, beobachtete ich, wie eine Frau neben ihrer Tochter kniete, derweil die Kleine ihre Taucherbrille im Wasser hin und her schwenkte. Ich schaute zu, wie die Frau zurück zu ihrer üppigen Begleiterin ging, wie sie später mit der älteren Tochter spielte und lachend in die Wellen rannte. Sie war weiß wie Elfenbein, ihr blondes Haar hatte einen Kupferton und glänzte in der nachmittäglichen Sonne. Auch wenn ich ihr Gesicht nicht genau erkennen konnte, fand ich sie schön.
Es gibt Frauen, gegen die mein System keine Abwehr kennt. Meistens sind sie blond oder kupferfarben, oft haben sie eine Narbe, sind heterosexuell und immer bedeuten sie mein Verderben.
Ich setzte die Sonnenbrille auf und hielt wie eine Agentin das Buch vor meine Nase, so konnte ich die Frau unbemerkt durch meine verspiegelten Gläser beobachten. Ich konnte die Augen kaum von ihr lassen. Sie war irgendwie außergewöhnlich, überaus anmutig – mit ihrem sanft geschwungenen Körper, ihrer Haltung, dieser Leichtigkeit und der zeitweiligen ungelenken Bestimmtheit, mit ihrem Haar, das in sanften Wellen bis zu den Schultern reichte.
Oh, ich wusste, ich hätte wegschauen, ich hätte meine Siebensachen packen und an einen anderen Strand gehen sollen. Aber ich blieb, mir einredend, dass es ja Lesben gibt, die Kinder haben, und mich beruhigend, dass sie ja mit einer Frau da war. Ich wollte nicht wahrhaben, dass ein neuer Hai seine Runden in meinem Schwimmbecken zu drehen begann.
Und ich wollte nicht wahrhaben, dass ich mich anschickte, den Fuß ins Wasser zu tauchen …
[…]

Julia

Wie gesagt fiel Julia rückwärts über die langen Beine dieser Frau. Sie landete wie ein mit Wasser gefüllter Luftballon im schwarzen Sand und schaute verblüfft auf die durchaus hübschen Beine unter ihr. Die Frau stieß zuerst so etwas wie »merde!« aus, richtete sich dabei auf und starrte die Störenfriede an. Als sie Julia erblickte, wurde sie zu deren Erstaunen rot und stotterte ein »’oppla!«. Und ein »’offentlisch ‘aben Sie sisch nischt verletzt!«
Julia setzte sich auf die Knie und ihr charmantestes Lächeln auf …


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
30 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geht's noch besser?! 25. Oktober 2006
Von Kiwi
Format:Taschenbuch
Mit Sicherheit kann ich sagen: NEIN!!!

Das ist mit Abstand das beste Buch dass ich jemals gelesen habe, und bestimmt lesen werde (und das obwohl ich Bücher verschlinge).

Es sprüht vor Charme, Humor und Romantik. Die Darsteller werden im Laufe der Geschichte wahnsinnig sympathisch, vor allem die tollpatschige und chaotische Julia ist mir ans Herz gewachsen, schade dass es nur diesen einen Roman mit den zwei Hauptdarstellern gibt.

Ich habe das Buch nun schon 3 mal gelesen und werde es sicher noch öfter lesen.

Absolut zu empfehlen, überhaupt da es sehr wenige "Lesbenromane" gibt, die nicht vor Sexszenen triefen!!

Das Buch schafft es, durch die Dialoge zu fesseln, Sex kommt nur einmal vor, un da wahnsinnig schön beschrieben.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
24 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hat mehr als 5 Sterne verdient 19. Oktober 2004
Von Sunstorm
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Es ist schon sehr lange her, dass ich ein ähnlich amüsantes Buch gelesen habe. Noch seltener waren mir die Protagonistinnen eines Buches so sympathisch wie Julia, Satine, Leandra, Denia und Berthe.
Endlich ein Buch, dessen Geschichte mir nicht abgedroschen vorkommt, dessen Hauptcharaktere so wunderbar menschlich wirken, dass sie den Buchseiten zu entsteigen scheinen. Endlich ein Buch, dass eine Geschichte erzählt von der man sich wünscht, sie würde nicht nach 300 Seiten enden sondern am liebsten gar nicht mehr.
Die ewig plappernden Mädchen, die trotz Gequäke und Gejauchze immer alles ganz genau mitbekommen, sind eine wahre Freude. Berthe, die unerschütterliche Berthe (na ja, einiges kann sie schon erschüttern...) ist eine Freundin wie sich manch eine/r brauchen könnte. Julia's grosse Schwäche ist ihre Orientierungslosigkeit. Aber genau das macht sie irgendwie doch gerade so liebenswürdig. Und schliesslich Satine, die eine eigenwillige Art hat, über "ihre Heteras" hinweg zu kommen und die in Julia etwas sieht, was diese noch nicht erkannt hat. (Was vielleicht daran liegt, dass diese den Weg dahin noch nicht gefunden hat.)
Wie auch immer, dieses Buch ist mehr als nur ein Zeitvertreib. Es ist köstlich, wunderbar und erheiternd und ich bedaure, dass ich es schon wieder zu Ende gelesen habe.
Eins jedoch ist sicher, auf das nächste Buch der Autorin warte ich schon voller Spannung.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen eine pointenreiche..... 26. Mai 2005
Format:Taschenbuch
...und witzige, aber auch romantische Geschichte über zwei Frauen, die offensichtlich erstmal so gar nicht zusammenpassen wollen. Julia, chaotische aber liebenswerte Mutter zweier Töchter,völlig entnervt von einem gerade abgeschlossenen Rechtsstreit mit ihrem Ex-Ehemann, will sich mit ihrer Busenfreundin im Urlaub endlich erholen und trifft dabei auf Satine, attraktive Fotografin, deren Ex gerade einen Mann geehelicht hat und die sich geschworen hat, nie wieder etwas mit einer Hetera anzufangen.
Um das Zusammenkommen der beiden strickt die Autorin eine mitreißende, humorvolle Geschichte, die mich an vielen Stellen laut auflachen ließ. "Julia & Satine" ist ein Roman, der sich vom Lesbeneinheitsbrei, den es sonst so gibt, vor allem sprachlich weit abhebt. Viele gängige Klischees zum Glück vermeidend, schleicht sich die Geschichte in unser Herz und ist dabei wunderbar leicht ohne seicht zu sein. Ein durchweg positives Buch, das gute Laune macht und in keinem Urlaubskoffer fehlen sollte.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen witzig - charmant - romantisch - süffig 5. Oktober 2004
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Mir hat das Buch sehr gut gefallen, ich habe es nur so in mich reingesaugt. Nie kam Langeweile auf, im Gegenteil, ich habe viel gelacht und manchmal auch etwas gebangt.
Julia und Satine sind überaus liebenswerte Charaktere, gerade auch weil sie nicht perfekt sind und allerhand Mist bauen. Beide müssen Entwicklungen durchlaufen, über sich hinauswachsen, bevor sie ihr Glück (zusammen) finden. Unentbehrlich ist Julias dicke Herzensfreundin Berthe, die nun wirklich ein schräges Ungeheuer ist; unentbehrlich sind auch Julias zwei Töchter, die zuviel kapieren und nie die Klappe halten können.
Wer gerne süffige Liebesromane mit viel Humor, aber auch Tiefe hat, wird an diesem Buch Freude finden, gleichgültig ob Lesbe oder Hetera. Kaufen!Lesen!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Très bien!! 18. Oktober 2004
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Ein hinreißendes romantisches Lesevergnügen, voller Klasse, Intelligenz und sprühendem Witz.
Endlich ein Mal Kinder im lesbischen Kontext, soll ja nicht eben gehäuft vorkommen. Die direkte Sprache ohne Schnörkel und Pipapo trifft zielgerichtet mit Humor und viel Gefühl den Nerv.
Der erste Teil liest sich quasi von ganz alleine. Frau ist angefüllt mit Eindrücken, Ahnungen und bangt mit den leicht neurotischen Heldinnen und hat unglaubliche Sympathie entwickelt für alle Beteiligten. Da ist nicht zuletzt die etwas abgedrehte und liebenswürdige Busenfreundin Berthe, die frau sich ganz heimlich gleich selbst zur Begleiterin durch die Hochs und Tiefs des Lebens wünscht. Die beiden Rangen sind zuckersüß und sind mit erstaunlichem Weitblick ausgestattet. Sie sind das was vielen Kindern fehlt, in der heutigen schnelllebigen Medienwelt: Sie sind geborgen und werden beschützt von gleich drei Müttern!! Wer hat die schon??
Im zweiten Teil muss die Leserin zu Atem kommen, der Verfasserin ergeht es nicht viel anders. Es scheint, dass ihr die Luft ausgegangen ist. Die Geschichte flacht kurz ab, was gar nichts ausmacht im Gegenteil, nach einer kurzen Pause kommen sie zu Atem, die Autorin und die Leserin und die Geschichte gewinnt an Tiefe im dritten Teil.
Die story hört zum Glück nicht gleich auf, dann wann immer alle guten Geschichten endlich ihr Happy End feiern: Im furiosen Finale mit Schmalz und Locke. Nein, es gibt einen Ausblick in die Zukunft, der reichlich Spannung verspricht. Schade nur, dass das Buch an dieser Stelle endet. Was soll's von jeder guten story wünscht frau sich eine Fortsetzung, einfach weil's so schön war...Très bien!!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Lesen und eintauchen!
Eine wunderbare, spannende, liebenswerte Liebesgeschichte zum Wohlfühlen. Wiederum werden die Figuren liebevoll zum Leben erweckt, sie wachsen einem ans Herz, ob schrullig,... Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Zaugg Karin veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Leichte Lektüre für Zwischendurch
Leicht geschriebene Liebesgeschichte mit witzigen, teilweise stark überzogenen Hauptfiguren.

Als leichte Lektüre für Zwischendurch durchaus geeignet, wenn... Lesen Sie weiter...
Vor 7 Monaten von Heike veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Frauen die Frauen mögen
Ein tolles Buchen. Nicht nur für Frauen die Frauen mögen, sondern auch für jene die einfach ein bisschen WELTOFFEN und OPEN MINDED sind und mit... Lesen Sie weiter...
Vor 9 Monaten von Franziska Heller veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ergreifend
Ich habe diesen Roman gelesen und habe mit gefühlt.
Daniela Schenk amüsiert und fesselt auf ihre Art. Lesen Sie weiter...
Vor 15 Monaten von Michaela W. veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Enttäuschung
Nach den vielen positiven Bewertungen habe ich mich auf das Buch gefreut, fand es aber auch echt enttäuschend: Stilistisch und sprachlich schwach, inhaltlich auch nicht... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 17. November 2011 von Charlie
5.0 von 5 Sternen ...einfach nur toll und bestimmt nicht nur für lesbische...
...ein freier Tag ein neues Buch, nur mal reinlesen, von wegen!!! Verschlungen habe ich es, jede einzelne Seite aufgesogen und mich so manches Mal in der Geschichte auch erkennen... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 14. November 2011 von Jacky
5.0 von 5 Sternen Eines meiner Lieblingsbücher
Bei Julia und Satine handelt es sich definitiv um eines meiner absoluten Lieblingsbücher, ich habe es mittlerweile mindestens dreimal gelesen und jedes Mal bin ich wieder... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 21. August 2011 von Alice
3.0 von 5 Sternen Verrückte/verwirrte Frauen
Ich habe das Buch gelesen, weil ich mir die Rezensionen durchgelesen habe und dachte Woh, das muss ja Klasse sein. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 14. Mai 2011 von Chani
5.0 von 5 Sternen Immer wieder gern
Schon mehrfach gelesen und das auch gerne wieder. Jedem zu empfehlen, der eine Prise Witz gekonnt gemischt mit Romantik in einem Buch braucht. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 18. Oktober 2010 von chrivo
1.0 von 5 Sternen Enttäuschend nach "O wüsste sie, dass sie es ist"
Nach "O wüsste sie, dass sie es ist" hatte ich mich auf dieses Buch gefreut, aber es war leider überhaupt nicht vergleichbar. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 25. Juni 2010 von Christina Bogner
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar