Julia: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 3,41
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Julia: Roman Gebundene Ausgabe – 26. Mai 2010


Alle 5 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 19,95 EUR 0,60
Audio-CD, Audiobook
"Bitte wiederholen"
EUR 2,36
4 neu ab EUR 19,95 23 gebraucht ab EUR 0,60
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 640 Seiten
  • Verlag: Krüger Verlag; Auflage: 3 (26. Mai 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3810506788
  • ISBN-13: 978-3810506788
  • Originaltitel: Juliet
  • Größe und/oder Gewicht: 15,2 x 5,2 x 22 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (128 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 266.169 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Anne Fortier wurde mit ihrem ersten Roman »Julia« auf Anhieb zur Bestsellerautorin. Das Buch stand in Deutschland, England und den USA hoch in den Bestsellerlisten und erscheint insgesamt in 33 Ländern. Anne wuchs in Dänemark auf, wo sie im Fach Ideengeschichte promovierte. Mit ihrem Mann, den sie in Oxford kennenlernte, ging sie nach Amerika. Sie war Co-Produzentin von Dokumentarfilmen, wurde dabei mit einem Emmy Award ausgezeichnet und lehrte Philosophie und Europäische Geschichte an verschiedenen Universitäten. Sie fühlt sich auf beiden Seiten des Atlantiks zu Hause. Seit der Kindheit von Shakespeares Heldin fasziniert, forschte Anne für ihren Roman in Sienas Archiven und Museen.

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Anne Fortier wuchs in Dänemark auf, wo sie im Fach Ideengeschichte promovierte. Mit ihrem Mann, den sie in Oxford kennenlernte, ging sie nach Amerika. Sie war Co-Produzentin von Dokumentarfilmen und lehrte Philosophie und Europäische Geschichte an verschiedenen Universitäten. Sie fühlt sich auf beiden Seiten des Atlantiks zu Hause. Seit der Kindheit von Shakespeares Heldin fasziniert, forschte sie für ihren Roman in Sienas Archiven und Museen.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Verwandte Medien


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Angie am 6. August 2013
Format: Kindle Edition
Fast jeder kennt Shakespeares Romeo und Julia. Viele standen sicher schon in Verona auf dem berühmten Balkon. Dabei war die Geschichte doch eigentlich eine ganz andere. Zumindest in diesem Buch.

Hier wird die Geschichte der Amerikanerin Julia erzählt, die auf der Suche nach ihrem Familieerbe in Siena auf die wahre Geschichte von Romeo und Julia stößt, so wie sie sich im Mittelalter zugetragen haben könnte. Es geht um die Geschichte von Romeo Marescotti und Giulietta Tolomei, ebenso wie um die Familie Salimbeni und den Palio in Siena. Es geht aber auch um die Geschichte der Amerikanerin Julia.

Es ist eine Liebesgeschichte in einer Liebesgeschichte. Es ist aber auch eine Liebeserklärung an Siena.
Dabei taucht der Leser tief in die Geheimnisse von Siena ein und landet dort in den unterirdischen Gängen. Nebenbei erfährt man viel über die Stadt und die Leute, über den Palio und über die italienische Lebensweise. Ich war beim Lesen mittendrin, begleitete Julia durch die Gassen von Siena. Und eins steht fest, Siena ist eine Reise wert!

"Julia" ist ein spannendes und trotzdem romantisches Buch. Mich hat dieses Buch unheimlich gefesselt, denn nichts ist so wie es auf den ersten Blick scheint. Denn, ein reiner Liebesroman ist es nicht, aber auch kein Krimi.

Fazit: LESEN!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Marion am 1. April 2012
Format: Taschenbuch
Was für ein Buch!
Was für eine wunderschöne Sprache!

Nachdem ich mich 5 Tage durch die Tribute von Panem gelesen hatte, wollte mein Hirn nun etwas weniger dystopisches und so griff ich zu diesem Buch, welches laut meinen Vorschreibern auf zwei verschiedenen Zeitebenen spielt. Ein bißchen Krimi, ein bißchen Liebe, Shakespeare... eine gute Mischung, dachte ich, um wieder im hier und jetzt anzukommen.

Wie naiv von mir...

Ich fand mich in einem fantastischen Buch wieder, das vom Aufbau der Geschichte, vom Stil der Sprache und den Charakteren wirklich unglaublich ist.
Der Inhalt wurde hier schon so oft wiedergegeben, dass ich mir diese Wiederholung erspare.

Meine Meinung:

Anne Fortier hat hier ein zauberhaftes Debüt abgelegt, dass mich wirklich in allen Punkten überzeugt und schwer gefesselt hat!
Julia und Alessandro, sowie Giulietta und Romeo sind wunderbar ausgearbeitet. In beiden Zeitebenen fühlt man sich als Leser wohl und ich konnte gar nicht so schnell lesen, wie ich wissen wollte, wie es weitergeht.
Spannende Wendungen, nachvollziehbare Querschläge und Intrigen rundeten das Bild, das nach kurzer Zeit in meinem Kopf entstand, perfekt ab. Die Sprache ist humorvoll, spannend, die Beschreibungen von Siena in den verschiedenen Abschnitten so schön, das ich sofort losfahren wollte... so was nenne ich Kopfkino vom Feinsten.
Besonders angetan war ich von den Maestros in beiden Zeiten und Bruder Lorenzo... wirklich gut gemacht, Frau Fortier!

Fazit:
Volle Punktzahl, absolute Leseempfehlung und ein Platz im Lieblingsbuchregal. Ich hoffe, von der Autorin noch einiges geboten zu bekommen und kann dieses Buch jedem ans Herz legen, der anspruchsvolle, spannende und gut durchdachte Romane liebt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
28 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Isabelle Klein TOP 100 REZENSENT am 9. Mai 2010
Format: Gebundene Ausgabe
.... Romeo und Julia wer hat nicht davon gehört und geträumt die ganz große Liebe zu finden? ;)

Hier nun die etwas "andere" Version von Anne Fortier, die hiermit ein unglaubliches gutes Erstlingswerk abliefert, zumal es noch auf historischen Fakten beruht, wie sie im Nachwort verdeutlicht.

Zur Geschichte an sich möchte ich mich nicht näher äußern, das muss man einfach selbst lesen und erleben. Nur soo viel:
Hauptfigur ist Julie Jacobs oder vielmehr Giulietta Tolomei, die mit Mitte 20 eine leicht verkrachte Existenz ist ... momentan arbeitet sie mal wieder in einem Ferienlager und studiert mit Kindern R&J ein, als sie die Nachricht erhält, dass ihre Tante Rose verstorben ist ... Rose hat sie und ihre Zwillingsschwester aufgezogen, nachdem ihre Mutter in Siena verstorben ist. Genaueres wissen die Zwillinge nicht über ihre Vergangenheit, außer dass sie ein großes Geheimnis umgibt. Blöderweise geht nun Gulietta leer aus, ihr ungeliebte Zwillingsschwester erbt alles. Sie erhält "nur" einen Brief, der sie wie damals ihre Mutter, schnurstracks nach Siena führt, mit der Hoffnung endlich ihre Existenz abzusichern ... Aber alles läuft anders, als geplant! Sie wird mitten in die alten Rivalitäten der Tolemeis und Salimbenis verstrickt und auch Julia und Romeo werden auf einmal höchst lebendig, als sie den Schatz ihrer Mutter in Form alter Dokumente findet ... Auf einmal ist ihr Leben nicht mehr sicher... dann taucht auch noch ihre Schwester auf um sich einen Teil des Kuchens zu sichern ... mehr wird nicht verraten ...
Lesen Sie weiter... ›
5 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sabine am 5. Januar 2013
Format: Taschenbuch
Julia und Janice wachsen nach dem Tod der Mutter bei ihrer Tante Rose in Amerika auf. Als diese stirbt, hinterlässt sie Janice das Haus, Julia dagegen erhält einen Brief. In diesem wird ihr einiges von ihrer Herkunft offenbart – sie sei eine geborene Tolomei und damit eine direkte Nachfolgerin von Shakespeares berühmter Julia. Eine spannende Reise in die Vergangenheit und eine abenteuerliche Suche nach dem Familienerbe in Siena beginnt.
Die Idee der Geschichte ist klasse – auf zwei Zeitebenen erzählt Anne Fortier die Geschichte von Julia und Romeo: die wahre tragische Liebe von Romeo und Julia um 1340 und die Romanze ihrer Nachfahren in der Gegenwart. Dabei erfährt man viel über das historische Siena und die zerstrittenen Familien Tolomei und Salimbeni, vor allem die historischen Rückblenden haben mir gut gefallen. Insgesamt bin ich in die Geschichte jedoch nicht gut reingekommen: obwohl der Sprachstil flüssig ist, habe ich viele Passagen als langatmig und überflüssig empfunden, leider gab es nur wenige wirklich fesselnde Momente.
Julia – die Protagonistin – wirkte auf mich eher wie ein verschämtes Mädchen als wie eine gestandene 27jährige Frau, so dass ich mich mit ihr nicht identifizieren konnte. Dafür konnte mich der geheimnisvolle Alessandro, bei dem ich nie wusste, was er genau im Schilde führt, überzeugen, genauso wie die eher tatkräftige Zwillingsschwester von Julia – Janice, die durch ihre hartnäckige und ausdauernde Art Schwung in die Geschichte gebracht hat.
Die letzten 200 Seiten des Buches sind rasant und spannend, da endlich war ich in der Geschichte drin und habe es in einem Rutsch zu Ende gelesen. Die Auflösung der Rätsel und Familiengeheimnisse hat mir wirklich gefallen und mit einem Seufzer hab‘ ich das Buch geschlossen.
Von mir 3,5 Sterne für diesen Schmöker.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden