Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Jugendliebe Gebundene Ausgabe – 1917


Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 4,89
Gebundene Ausgabe, 1917
EUR 8,95
1 gebraucht ab EUR 8,95
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 332 Seiten
  • Verlag: Scherl (1917)
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B0027CW0XY
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)

Produktbeschreibungen

Belletristik fester Einband

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Berlinoise TOP 100 REZENSENT am 26. Dezember 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Der hier rezensierte Roman von Felix Philippi stammt aus dem Jahre 1917, spielt aber sogar noch etwas früher, schildert er doch die titelgebende "Jugendliebe" zweier 1848 und 1850 geborener Hauptprotagonisten und endet bereits in den 1870er Jahren.

Robert, Spross eines wohlhabenden Berliner Geschäftsmannes, und Grete, Tochter des Buchhalters seines Vaters, sind bereits seit frühester Kindheit ein Herz und eine Seele.
Ein wenig misstrauisch beäugt Roberts Vater die innige Kinderfreundschaft seit jeher, gar nicht einmal aus Standesdünkeln heraus, sondern, weil er sich für seinen Sohn nicht ausschließlich "weiblichen" Umgang wünscht.
Als Robert und Grete erwachsen werden, wird aus der Kinderfreundschaft ganz selbstverständlich eine Liebesbeziehung, aber Roberts Einberufung in den Deutsch-Französischen Krieg 1870/71 und der Wunsch von Roberts Eltern, ihren einzigen Sohn "standesgemäß" zu verheiraten, drohen das Paar auseinanderzureißen...

"Jugendliebe" ist, das lässt sich nicht leugnen, ein sowohl inhaltlich als auch sprachlich merklich angestaubter Schmachtfetzen um eine Art Romeo und Julia - Romanze, Standesunterschiede, ein "gefallenes" Mädchen, arrangierte Ehen und vieles mehr, was uns heute doch recht weit weg erscheinen mag.
Was den Roman jedoch auszeichnet, sind sein ausgesprochen lebendiges und stimmungsvolles Zeit-und Lokalkolorit sowie der authentisch geschilderte gesellschaftspolitische Hintergrund.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden