In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von John Sinclair - Folge 1859: Blutgeld auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen Oder fangen Sie mit einer unserer gratis Kindle Lese-Apps sofort an zu lesen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.
John Sinclair - Folge 1859: Blutgeld
 
 

John Sinclair - Folge 1859: Blutgeld [Kindle Edition]

Jason Dark
5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)

Kindle-Preis: EUR 1,49 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

"Und?", fragte der Zuhälter. "Hast du die Kohle?" "Ja." Die blonde Miriam nickte und öffnete ihre Tasche. Blitzschnell griff der Zuhälter hinein. Das Geld fühlte sich feucht an. Ekel überkam ihn. Sofort zog er seine Hände wieder zurück. An ihnen klebte Blut!

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1222 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 95 Seiten
  • Verlag: Bastei Entertainment (25. Februar 2014)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00HYH51WY
  • X-Ray:
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • Amazon Bestseller-Rang: #55.001 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
5.0 von 5 Sternen
5.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Gelungene Action und mysteriöse Handlung... 29. März 2014
Von Richelieu
Verifizierter Kauf
...um Geld, das sich in eine blutige Masse verwandelt. Dahinter steckt einer von John Sinclairs ärgsten Gegners: Matthias. Der erste Diener Luzifers mischt in diesem Roman wieder kräfig mit und treibt im Prostituiertenmilieu sein Unwesen.
Lange bleibt der Hintergrund um die blutenden Geldscheinen unklar. Die Erklärung kommt so simpel wie plausibel rüber, ggf. ein wenig krude, aber Matthias hat tatsächlich dafür einen Anlass.
Warum John und Suko sich jedoch fragen, wie und warum Matthias den Sturz aus dem 8. Stock überlebt hat, ist etwas unglaubhaft, denn Matthias ist halt nicht irgendjemand und hat schon so manches überlebt.
Dessen ungeachtet ein prima Roman, der bestens unterhält.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden