Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 7,49

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Johanna Maier [Gebundene Ausgabe]

Johanna Maier
3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (7 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


‹  Zurück zur Artikelübersicht

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Filzmoos ist ein netter und beschaulicher Ort. Aber solche Orte gibt es viele, warum sollte man also ausgerechnet dorthin fahren? Ganz klar: Weil im Hubertushof Johanna Maier kocht. Sie ist die hoch dekorierteste Köchin weit und breit, mit vier Hauben, war einmal sogar Köchin des Jahres. Da kann es gar nicht ausbleiben, ihr ein modernes Personality-Kochbuch zu widmen. Auf einen speziellen Titel wurde verzichtet, es nennt sich einfach Johanna Maier.

Großformatige Fotos von der Landschaft und den Menschen, oft natürlich von Johanna Maier, ohne Familie und mit Familie, ergeben eine richtige Hommage an eine Ausnahmegestalt. Die dann auch ohne großes Understatement zu Recht als die beste Köchin der Welt bezeichnet wird. Wie sie nun von ihrem Weg erzählt, der sie vom Service an die Spitze führte, ist nicht uninteressant. Man erlebt eine sehr offene, lebendige Frau, die klar ihren Weg sieht und sehr zielstrebig ist. Sie hat erst relativ spät, mit 35, begonnen, ihren Kochstil zu entwickeln. Immerhin mussten daneben auch noch vier Kinder großgezogen werden. Wie sie das alles unter einen Hut gebracht hat, ist durchaus bemerkenswert (oder liest sich zumindest so).

Den größten Teil des Buches nehmen allerdings die Rezepte ein. Wenn man die Mousse von der geräucherten Bachforelle sieht, die klare Fischsuppe, das geschmorte Milchlamm oder die Mohnknödel, versteht man, dass sich mit diesen Gerichten viele Menschen anlocken lassen und Filzmoos längst zu einem Fixpunkt für Feinschmecker geworden ist. Die vorgestellten und gut beschriebenen Gerichte sind kaum abgehoben, haben einen starken regionalen Bezug und sind manchmal sogar sehr handfest. Es ist keine Alltagsküche, doch zu besonderen Anlässen sehr wohl zu gebrauchen.

Neben Johanna Maier muss hier unbedingt Luzia Ellert genannt werden. Denn die Wirkung dieses Kochbuches beruht zu einem großen Teil auf ihren Fotos. Richtige Arrangements, kleine Kunstwerke hat sie abgeliefert, wunderschön zum Ansehen! Und mit sehr viel Übung kann man es auch schaffen, die Gerichte daheim in dieser Perfektion zu arrangieren. --Tobias Hierl

Pressestimmen

»Es dürfte nicht viele Köche in Europa geben, deren Namen auf offiziellen Wegzeigern prangen. Ihren Ruhm als wohl meistgefeierte Küchenchefin Europas hat sich Johanna Maier mit harter, disziplinierter Arbeit erworben, aber auch mit ihrem elementaren Gespür für die Produkte der Natur und mit ihrer Fähig-keit zur fast meditativen Versenkung in die Finessen des Geschmacks. Ihre Rezepte sind eine kreative und kulinarische Mischung aus Bodenständigem und Weltläufigem mit einem Hauch Exotik.« (Süddeutsche Zeitung)

»Johanna Maier steht heute, wo Bocuse und Witzigmann einst waren ganz oben. Dort, wo sonst nur Männer glänzen.« (Stern)

»Sie hat einen Allerweltsnamen, ist aber vollkommen einmalig: Frau Maier, Vorname Johanna. Keine andere Frau auf der Welt kocht so vorzüglich wie Johanna Maier aus Filzmoos in Österreich.« (Bild) -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe .

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Die beste Köchin der Welt JOHANNA MAIER, Mutter von vier Kindern, wuchs im österreichischen Radstadt auf. Nach einer Koch- und Kellnerlehre, die sie auch nach Frankreich führte, arbeitete sie in der Pension der Schwiegereltern, dem Hubertushof in Filzmoos mit, aus der sie zusammen mit ihrem Ehemann das inzwischen von vier Hauben und zwei Michelin-Sternen gekrönte Feinschmeckerparadies Hotel Hubertus machte. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.
‹  Zurück zur Artikelübersicht