Gebraucht kaufen
EUR 59,90
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von suspiratio
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: nur geringe Lagerspuren, sehr gut, wenig bis ungebraucht, mit amazon service, rechnung & rücknahmegarantie
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Johann Sebastian Bach Gebundene Ausgabe


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 40,69
3 gebraucht ab EUR 40,69

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Geschenk in letzter Sekunde?
Amazon.de Geschenkgutscheine zu Weihnachten: Zum Ausdrucken | Per E-Mail

Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3922100023
  • ISBN-13: 978-3922100027
  • Größe und/oder Gewicht: 24 x 17,2 x 4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 2.388.624 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Buch

Kundenrezensionen

3.0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
1
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Gideon am 18. August 2006
Format: Gebundene Ausgabe
Das Buch "Joh. Seb. Bach" von Immanuel Tröster (1930-2003) ist in der Forschung weitgehend unbekannt. Die Gründe hierfür werden weiter unten erläutert. Als kleine Anregung zur Lektüre sei zunächst das Inhaltsverzeichnis mitgeteilt:

Inhaltsübersicht

Vorwort

Von der Integrität des dichterischen Denkens

Von der Dualität des Artikulierten und des Wortlosen

Von der Kunst des Komponierens

Allein Gott in der Höh sei Ehr

Von Gleitenden Stimmen

Von der Circulatio und der Oktave

Aus tiefer Not schrei ich zu dir

Von dem Akrostichon

Jesu, meine Freude

Von den Wanderern

Wer nur den lieben Gott läßt walten

Von der Relativierung des Absoluten

Die Clavierübung

1. Die Zeit

2. Die Welt

3. Die Lehre

4. Die Herausforderung

5. Die Begegnung

Trösters Buch zeigt einen musikalischen Zusammenhang aller Teile der Clavierübung auf und versucht musikalisch zu begründen, dass die sog. "Kunst der Fuge" als 5. Teil der Clavierübung gedacht gewesen sei. "Daneben sind (in Trösters Buch) aber auch andere Aspekte der Bachschen Musik beleuchtet und neue Theorien entwickelt worden, u. a. die gleitenden Stimmen, das Akrostichon der großen Werkzyklen, eine Erklärung der musikalischen ,Klang-Bilder' auf rein akustischer Basis und ohne Bezug zur Notenschrift, vor allem aber das Komponierverfahren mit eigenständigen Wurzeln und die Zentralrolle des Chorals im Bachschen Denken..." (S.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Guenterkastenfrosch am 17. Mai 2010
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
ich selbst besass dieses Buch seinerzeit und, wenn ich geahnt hätte, dass es derart rar sein würde, wie hier von meinem Vorrezensenten dargestellt, hätte ich es wohl behalten und heute meistbietend versteigern sollen... Aber - nach mehreren hundert Seiten intensiver Lektüre - bin ich eines Nachts aufgestanden und hab' das opus (jawohl) in den Müll geworfen. Der ausschlaggebende Anlass war - soweit ich mich erinnere - der, dass "Immanuel Tröster" (was wohl anges. seines Sujets "Bach" sicher ein schlagkräftiges Pseudonym ist ?) immerzu alles auf evangelische Choralmelodien rückbezog - eine Theorie, die man (sie beruhe, worauf auch immer) leicht entkräften kann, wenn man (wie ich damals) einfach irgendein Werk eines zeitgenössischen katholischen Autors (wie Corelli oder Vivaldi) aufschlägt und auch dort massenhaft "versteckte" protestantische Choräle entdeckt, weil deren Melodien eben immer in kleinen Intervallen wie Sekunden und Terzen verlaufen, was letztl. in jeder Stimmführung und Harmonisation jener Zeit zuhauf vorkommt. Dass mittlerweile schlagkräftigere Analysen z.B. von Helga Thoene zu Bachs Sonaten und Partiten f. Violine solo erschienen sind, die auf ähnl. Annahmen beruhen, widerlegt möglicherweise diese Antipathie nicht, weil derartige Gleichsetzungen da viell. nur partiell angewendet wurden, wo sie bei Tröster inflationär waren.
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen