Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Prime Photos Sony Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen4
4,8 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:19,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 1. April 2009
Joe Pass seines Zeichen Meister der Jazzgitarre gewesen, führt hier in die Grundlagen für die Jazzimprovisation in Bebop/ Hardbop Style ein. Anhand von vielen Beispielen behandelt er: das Spielen über Harmoniewechsel, Ausarbeiten von interessanten Harmonien bzw. deren Erweiterungen und Improvisationen über Standardchanges, Rhythmchanges, Charlie Parker Blues etc. Weiterhin werden verschiedene Tonleiter und deren Einsatz in der Improvisation besprochen. Das Buch enthält sehr viele Ideen, sodass man je nach Stand sich immer wieder Anregungen holen kann. Für das Spielen über Jazzstandards ein grundlegendes Werk, nicht für Anfänger geeignet. Gute Notenkenntnisse auf der Gitarre werden vorausgesetzt.
Mittlerweile gibt es eine CD dazu, wie gut diese ist kann ich hier nicht beurteilen, da ich dieses Buch schon seit 30 Jahren mein Eigentum nenne und es damals keine Schallplatte oder CD dazu gab.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. April 2009
Der erste Blick in das Heft ist wahrhaft furchterregend. Wenig Erklärung,
viele Noten, keine Tabulaturen, viele Akkordsymbole. Verständlich, wer dem Drang folgt, das Werk gleich empört in die Ecke zu schmeissen.
Doch Halt. Ein kleines Volk unbeugsamer Gitarreneleven leistet diesem Drange Widerstand. Gestält an der Arbeit an unsäglich komplizierten Jazz-Gitarrenschulen, zermürbt vom Üben unzähliger II-V-I-Verbindungen, beginnt er mit dem Buch von Joe Pass, den sich zum Vorbild zu nehmen man sich nicht zu scheuen braucht. Er macht es sich und uns leichter, als man denkt, wenn man die grossartigen Aufnahmen von ihm anhört.Empfohlen: Virtuoso No.2 und die DVD aus Montreux.
Man sollte sich Zeit nehmen für das Buch. Immer mal eine Zeile. Lesen, genau durchdenken, spielen, spielen, spielen.
Der Rezensent kann von sich nicht behaupten, das Heft geschafft zu haben.
Macht auch nichts. Immer mal ein kleiner Fortschritt tut gut. Und Joe Pass macht es uns mit seinem System leicht durch den Akkord-Wust durch zu finden.
Also: man hat zwei Möglichkeiten "Guitar Style" zu bewerten- ein Stern, oder fünf, so man zu den Sternen greifen möchte.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. August 2012
Dies ist der wohl ausführlichste Beitrag von Joe Pass zu seiner Gitarrenspiel-Technik. Nirgends sonst erklärt er so viel wie hier. Das Buch beginnt mit einer Einführung in die damals moderne (also jazzige) Harmonielehre mit Embellishment (Hinzufügung von 9, 13 und anderen Intervallen) und der im Jazz üblichen Substitution. Auch die Verbindung zu Akkordfolgen wird vorgestellt. Das alles setzt natürlich schon Kenntnisse auf dem Instrument voraus. Ein Lehrbuch für Anfänger ist das nicht.

Dann folgt eine Darstellung der Solo-Improvisation mit vielen Beispielen und Übungen, in denen man eigene Improvisationen einsetzen kann. Zusammen mit Joe Pass Guitar Method gelesen, gewinnt man hier einen tiefen Einblick in die musikalische Denkwelt von Joe Pass.

Den Abschluss bildet die Transkription eines Solos, das Joe auf dem Album For Django gespielt hat. Der warnende Hinweis, dass Joes Lehrmaterialien komplett in Noten geschrieben sind, sei noch angefügt. Tabulatur sucht man hier vergebens. Darüber kann man entweder endlos jammern oder sich an die mühevolle Arbeit machen, die Noten selbst in Tabulatur umzuschreiben. Der Tabulatur-Computer auf S. 214-215 in einem bekannten Büchlein mit 1000 Tips für die Gitarre hilft dabei. Dass sich die zeitraubende Mühe unbedingt lohnt, sollte bei Joe Pass selbstverständlich sein.

Das Buch gibt es in zwei Varianten, nämlich einmal mit und einmal ohne CD. Das Buch ohne CD hat einen orangefarbenen Umschlag, mit CD ist der Umschlag eher rötlich.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. September 2014
Es handelt sich um die orange Ausgabe des Werks mit CD. Joe Pass erläutert seinen persönlichen Gitarrenstil.
Gleich der erste Track startet auf hohem Niveau und es wird danach nicht einfacher.
Zielgruppe sind Notisten mit langjähriger Jazzpraxis und großer Hingabe für diese Musik.
Die Erklärungen fallen eher knapp aus. Das Notenblatt und das Ohr erklären die Zusammenhänge und Möglichkeiten der Varianten.
Wer in diese Klangwelt eindringen will, muss auf Augenhöhe einsteigen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden