Joachim Löw und sein Traum vom perfekten Spiel und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 13 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von super-buecher
Zustand: Gebraucht: Gut
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 1,95 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Joachim Löw und sein Traum vom perfekten Spiel Gebundene Ausgabe – 10. Oktober 2011


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 7,99
EUR 7,99 EUR 3,98
3 neu ab EUR 7,99 10 gebraucht ab EUR 3,98

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Joachim Löw und sein Traum vom perfekten Spiel + Spielunterbrechung: Man muss nicht schnell laufen, man kann auch richtig stehen + Klinsmann: Stürmer Trainer Weltmeister
Preis für alle drei: EUR 32,93

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
  • Verlag: Verlag Die Werkstatt GmbH; Auflage: 1. (10. Oktober 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3895338133
  • ISBN-13: 978-3895338137
  • Größe und/oder Gewicht: 15 x 3,7 x 21,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (7 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 184.340 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Geboren 1959 in Nürnberg, Studium der Geschichte und Philosophie in Erlangen und Frankfurt/Main. Tätigkeiten als Journalist, Autor und Lektor sowie in der Redaktion und Konzeption von Ausstellungen zum Thema Fußball; daneben Betreuung und Herstellung von Biografien (www.meinememoiren.de). Gründungsmitglied der Deutschen Akademie für Fußballkultur (2004). Zahlreiche Publikationen, vor allem zum Thema Fußball. Im Verlag Die Werkstatt erschienen von ihm u.a. »Geheimnis Fußball« (1998, 2006), »Die letzten Männer« (2003), »Das Bayern-Lexikon« (1999, 2008), »Das Prinzip Uli Hoeneß« (2009).

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Weil es Bausenwein gelingt, fachlich zu werden, ohne dabei zu langweilen, weil er Sachkenntnis beweist, ohne zu dozieren, fügen sich die vielen Beobachtungen zu einer anschaulichen Entwicklungslinie des deutschen Spiels seit dem krachenden Scheitern bei der EM 2004. Der Chefentwicklung Löw erscheint bei Bausenwein als ein Mann mit großer innerer Konsequenz. Der seit jeher von der Idee eines offensiven, attraktiven Spiels beseelt ist, aber lange Zeit (und auch eine gute Portion Glück) brauchte, um dort anzukommen, wo er es verwirklichen kann. (...) Bausenwein hat sich das eigentlich für Trainer reservierte Prädikat akribischer Arbeiter mehr als verdient. Und er erhält sich die Freiheit, auch mal auf Distanz zu Löw zu gehen, zum Beispiel, wenn es um dessen Stil in Trennungsangelegenheiten (Kahn, Frings, Ballack) geht. Alles in allem entsteht ein ausgewogenes und, soweit man das sagen kann, realitätsnahes Bild. Eine von Sympathie getragene Würdigung, aber keine naive Heldenverehrung. (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Christoph Bausenwein, geboren 1959 in Nürnberg, Studium der Geschichte und Philosophie in Erlangen und Frankfurt/Main. Tätigkeiten als Journalist, Autor und Lektor sowie in der Redaktion und Konzeption von Ausstellungen zum Thema Fußball. Gründungsmitglied der Deutschen Akademie für Fußballkultur (2004). Zahlreiche Publikationen, vor allem zum Thema Fußball. Im Verlag Die Werkstatt erschienen von ihm u.a. »Das Prinzip Uli Hoeneß« (8. Auflage 2014), »Geheimnis Fußball« (1998, 2006), »Die letzten Männer« (2003) sowie verschiedene Bücher über den FC Bayern München: »Das Bayern-Lexikon« (2008), »Das große Bayern-Buch« (zuletzt 2013), »FC Bayern – Unser Verein, unsere Geschichte« (mit D. Schulze-Marmeling, zuletzt 2013).

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
6
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 7 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Katrin Ahrens am 26. Oktober 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Unter Joachim Löw spielt die Nationalmannschaft so gut wie kaum einmal zuvor. Man kann wieder stolz sein auf die Nationalmannschaft. Daran hat man sich inzwischen gewöhnt. Wenn man Bausenweins Buch liest, ist man doch erstaunt, in welch kurzer Zeit sich alles radikal geändert hat. Dem Autor gelingt es, die Entwicklungen seit dem Scheitern bei der EM 2004, auch im Vergleich zum internationalen Fußball, spannend und anschaulich nachzuerzählen. Er würdigt Löws Verdienste als analytischer Kopf und akribischer Arbeiter, zeigt aber auch auf, von welchen Veränderungen (z.B. Einrichtung von Leistungszentren bei den Vereinen) er profitiert hat. Löw hat die Erneuerung des deutschen Fußballs nicht alleine ins Werk gesetzt; aber er war der richtige Mann zur richtigen Zeit. Selbst wenn die deutsche Mannschaft jetzt nicht Europameister wird - an der insgesamt sehr positiven Entwicklung ändert das nichts. Sehr gut ist das letzte Kapitel, in dem man erfährt, wie moderner Fußball à la Löw funktioniert. Ich kenne kein anderes Buch, wo man das so gut nachvollziehbar lesen kann. Eine richtig gute Hilfe, um besser zu verstehen, was auf dem Platz passiert.
Der Autor spart aber auch nicht mit Kritik am Bundestrainer. Löw wirkt immer sehr smart, aber er kann auch ziemlich skrupellos sein. Im Umgang mit verdienten Spielern (Frings, Ballack) hätte er sich offener und ehrlicher verhalten können. Bei der Lektüre wird klar, wie dieser Bundestrainer funktioniert - und das ist nicht immer nur sympathisch.
Alles in allem ist es ein Buch, das kurzweilig und im besten Sinne aufklärend ist. Ich habe auch einiges erfahren, was ich bisher noch nicht wusste. Z.B.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Gebundene Ausgabe
Nachdem der Autor des hier anzuzeigenden Buches schon 2009 mit seiner Biographie über Uli Hoeneß gezeigt hatte, dass er nicht nur etwas von Fußball und dem heutigen Fußballgeschäft versteht sondern auch richtig gut schreiben kann, legt er mit der Biographie Joachim Löws und seinem "Traum vom perfekten Spiel" ein Buch vor, dass weit über die Szene der Fußballfans hinaus gekauft und gelesen werden wird. Denn seit Löw die deutsche Nationalmannschaft als Trainer übernommen und sie konsequent, gegen alle Widerstände verjüngt und ihr seinen spielphilosophischen Stempel aufgedrückt hat, sanft aber bestimmt, wie es eine Art ist, ist es im übrigen auch für immer mehr Frauen ein wahrer Genuss, dieser Mannschaft zuzuschauen.

Historische Vergleiche hinken, aber man kann mit Fug und Recht behaupten, dass noch keine deutsche Mannschaft einen solchen wunderbaren Fußball gespielt hat, wie Löws Team. Immer wieder integriert er noch jüngere Spieler, hat einen langen Plan und liebt es zu experimentieren. Dabei hat er Vertrauen in seine Spieler, auch wenn diese einmal eine schlechte Phase haben, So hat er etwa konsequent und am Ende erfolgreich immer an Klose und Podolski festgehalten und über alle Spötter lächelnd triumphiert.

Wenn man dieses Buch liest, bekommt man mit jedem Kapitel mehr eine Ahnung davon, wie Joachim Löw seine Aufgabe versteht und was seine Hintergründe sind. Deshalb kann man es allen Menschen nur empfehlen, die in den letzten Jahren immer wieder, so wie der Rezensent, bei den Spielen der Nationalmannschaft begeistert in die Hände klatschten. Sie lernen einen unglaublich disziplinierten Fußballnarr kennen, der aber ruhig und klar seinen Weg geht, nach oben keine Kompromisse macht, mit seinen Spielern aber immer solidarisch ist und an sie glaubt, wenn sie in sein Konzept passen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Michael Buchler am 28. Oktober 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Das passt doch wunderbar zusammen: Der wohl versierteste und produktivste deutsche Fußball-Autor, Christoph Bausenwein, schreibt über den aktuellen Deutschen Fußball-Fachmann schlechthin - über "Bundes-Jogi" Joachim Löw und seinen "Traum vom perfekten Spiel". Nachdem Bausenwein mit seiner Biographie über Uli Hoeneß schon mächtig gepunktet hat, folgt jetzt der nächste Streich, ebenfalls hervorragend gelungen.

Auch in Bausenweins neuestem Werk dreht sich fachmännisch alles um den Ball, der für viele Fans den Mittelpunkt des Universums bildet. Bausenwein erweist sich wieder als profunder Kenner der Materie, als akribischer Arbeiter und detailgenauer Rechercheur. Dabei zeigt der Autor große Fachkenntnis ohne langweilig zu dozieren. Neben dem privaten und beruflichen Lebenslauf Löws - sozusagen die Pflicht eines jeden Biographen - überzeugt Bausenwein vor allem in der "Kür" seines Buches: Unterhaltsam, aber nicht anbiedernd, mit Löw durchaus sympathisierend, aber auch kritisch distanziert, wo es angebracht ist, zeigt Bausenwein die positive Entwicklungslinie des deutschen Fußballs unter Löw auf - vom schmachvollen Scheitern bei der EM 2004 noch unter der Regie Rudi Völlers über das Klinsmann/Löw-"Sommermärchen" in WM-Deutschland 2006 bis zum Vize-Eurotitel 2008 und dem 3. WM-Platz 2010 in Südafrika, mit wundervollen Spielen gegen England und Argentinien.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen