In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Jesus von Nazareth: Prolog - Die Kindheitsgeschichten auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen oder mit einer unserer kostenlosen Kindle Lese-Apps sofort zu lesen anfangen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Passendes Audible Hörbuch hinzufügen
Jesus von Nazareth, Prolog: Die Kindheitsgeschichten Gesprochen von Joseph Ratzinger EUR 20,95 EUR 3,95
 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden
 

Jesus von Nazareth: Prolog - Die Kindheitsgeschichten [Kindle Edition]

Benedikt XVI
4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (65 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 8,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet

Kostenlose Kindle-Leseanwendung Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Passendes Audible Hörbuch

Wechseln Sie zwischen dem Lesen des Kindle eBooks und dem Hören des Audible-Hörbuchs hin und her. Nachdem Sie das Kindle-Buch gekauft haben, fügen Sie das Audible-Hörbuch für den reduzierten Preis von EUR 3,95 hinzu.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 8,99  
Gebundene Ausgabe EUR 20,00  
Hörbuch-Download, Ungekürzte Ausgabe EUR 0,00 im Audible-Probeabo
Audio CD, Audiobook EUR 29,99  
Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Seite von Zum Anfang
Diese Einkaufsfunktion wird weiterhin Artikel laden. Um aus diesem Karussell zu navigieren, benutzen Sie bitte Ihre Überschrift-Tastenkombination, um zur nächsten oder vorherigen Überschrift zu navigieren.

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Niemals zuvor hat ein Papst so tiefen Einblick gegeben in die Fragen, die ihn in seinem persönlichen Glauben bewegen. Er schreibt nicht als Papst, sondern als gläubiger Christ. Sein Anliegen ist, zu zeigen, dass die Botschaft der Evangelien verlässlich ist, weil sie tatsächlich Gottes bejahendes Wort zu den Menschen vermitteln. Es geht ihm um „die innere Freundschaft mit Jesus, auf die doch alles ankommt“ (Band I); er schreibt für Menschen, die „Jesus begegnen und ihm glauben wollen“ (Band II).
Nach dem ersten Teil über die Zeit des öffentlichen Wirkens Jesu und dem zweiten Teil über Passion und Auferstehung schließt nun der dritte Band über die Kindheitsgeschichten, dessen Inhalt den beiden anderen chronologisch vorangeht, als Prolog dieses großartige Werk des Papstes ab.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Joseph Ratzinger, geboren 1927, Priesterweihe 1951, Dozent und Professor für Theologie an mehreren deutschen Hochschulen und Universitäten 1954-1977, Erzbischof von München und Freising 1977-1982, Kardinal 1977-2005, Präfekt der Glaubenskongregation in Rom 1981-2005, Papst Benedikt XVI. seit 19.4.2005.

Produktinformation


Mehr über den Autor

Benedikt XVI. wurde als Joseph Ratzinger 1927 in Marktl am Inn geboren. Er war Professor für systematische Theologie in Freising, Bonn, Münster, Tübingen und Regensburg und jüngster theologischer Berater auf des Zweiten Vatikanischen Konzils (1962-1965). 1977 wurde er Erzbischof von München und Freising. 1981 ernannte ihn Papst Johannes Paul II. zum Präfekten der Glaubenskongregation. Am 19. April 2005 wurde er als erster Deutscher seit 482 Jahren auf den Heiligen Stuhl gewählt.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
73 von 85 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen es geht keinesfalls nur um Ratzinger . . . 23. November 2012
Von Christian Döring HALL OF FAME REZENSENT TOP 50 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Format:Gebundene Ausgabe
Joseph Ratzinger schreibt mit Absicht nicht als Papst, sondern selbst als Suchender der unterwegs ist. Dies lässt dieses Buch schon einmal in einem freundlicheren Lichte dastehen. Ich bin mir sicher, als ein vom Papst verordnetes Dogmenbuch hätte ich es nicht gelesen. So reiht sich der Autor in die Reihe der Christen ein die Antworten auf sie bewegende Glaubensfragen suchen.

Jesus steht im Mittelpunkt dieses Buches. Was mich beim Lesen erstaunt, der Autor stellt nicht seine Sichtweise in den Vordergrund, sondern ermöglicht mir heute neue Zugänge zu den alten Texten der Evangelien.

Kapitelweise geht Ratzinger von den Evangelien aus und gibt zunächst theologisch - sachliche Hinweise und Erklärungen, um dann seine ganz eigene Interpretation in gut lesbarer Form zu präsentieren. Dabei bin ich erstaunt wie einfach und dennoch hoch intellektuell zugleich geschriebene Sprache sein kann. Ich muss nicht allem zustimmen was ich hier lese. Aber die Sichtweise von Joseph Ratzinger auf so unkonventionelle Art zu lesen zu bekommen, ist wahrlich ein Leseereignis. Es erweitert nicht nur den eigenen Horizont, sondern und dies halte ich für den wichtigsten Nebeneffekt, es fordert den Leser heraus über seine eigenen Glaubensinhalte nachzudenken. Etwas Besseres kann man über ein Buch nicht sagen!

Meine Leseempfehlung!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
77 von 94 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Jeder Kritiker sollte es lesen! 22. November 2012
Format:Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
Um in der Deutungshoheit von Person und Lehre Jesu Christi nicht die (vermeintliche) Vorrangstellung gegenüber Ratzinger zu verlieren, hat Hans Küng 2011 seinen Erfolg aus den 70ern ausgegraben und aufgewärmt, aus "Christ sein" wurde sein neues Buch "Jesus". Das hat, wenngleich sehr parteiisch, wohl auch der Verfasser der Kurzbeschreibung sagen wollen, die seinem Buch beigegeben ist. Dort stellt er dem "verkirchlichten, dogmatisierten Christus Ratzingers" den "lebendigen Jesus aus historischer Perspektive" nach Küng gegenüber. Lässt man sich von diesem Pauschalurteil nicht verunsichern und zu einem Vorurteil verleiten, und bringt Ratzinger, mit seinen Worten, "das Maß an Sympathie, ohne das es kein Verstehen gibt" entgegen, wird man etwas ganz anderes feststellen.
In diesem zeitlich an dritter Stelle stehenden Band zu Jesus von Nazareth, das systemathisch, mit der Kennzeichnung als "Prolog", freilich dem Gesamtwerk vorgeordnet wird, kommt die Geschichte selbst zu Wort, nämlich in ihrer Auslegung durch die biblischen Autoren und ihre späteren Deuter. Schon ein rascher Blick in das Register der Bibelstellen und der Autoren macht deutlich, dass für dieses Büchlein tatsächlich die Heilige Schrift selbst Pate gestanden hat. Näherin mögen auf den ersten Blick die zahlreichen alttestamentlichen Verweise verwundern. Durch sie wird jedoch deutlich, wie eng für den Papst in seiner Jesus-Auslegung der alte und der neue Bund zusammengehören. Das Werk veranschaulicht also keineswegs den "verkirchlichten, dogmatisierten" Christus, oder besser, es zeigt den wahren Christus der Geschichte, der nämlich nicht im Gegensatz zur Dogmatik der chrislichen Theologie steht.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
15 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Lesenswertes Buch 24. November 2012
Von Falk Müller TOP 50 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
Mit diesem interessanten Buch schließt Benedikt seine dreiteilige Reihe über das Leben und Wirken Jesus ab. Obwohl als letzter Teil erschienen, ist es eigentlich eine Einleitung zu den vorangegangen beiden Bänden, wie Benedikt im Vorwort zugibt: "Es ist nicht ein dritter Band, sondern eine Art kleine Eingangshalle zu den beiden Bänden über Gestalt und Botschschaft Jesu von Nazareth, die vorangegangen sind." Dies kann man als Leser auch schon am Untertitel des Buches ersehen: Die Kindheitsgeschichten. In sehr anregender Weise setzt sich Benedikt mit Herkunft, Geburt und Kindheit Jesu auseinander. Hier nur zwei Beispiele:

Herkunft
"Woher bist du?" leitet Benedikt sein Kapitel über die Herkunft Jesu ein. Es ist die gleiche Frage, die Pilatus an Jesu im Verhör stellen wird. Die Frage ist vielschichtiger, als man vielleicht vermutet. Zunächst vergleicht Benedikt die unterschiedlichen Stammbäume etwa bei Matthäus oder Lukas miteinander. Aber er zeigt gleichzeitig dann auch, dass dieser Deutung über Stammbäume Grenzen gesetzt sind. Zitat: "So wie die Stammbäume am Ende abbrechen, weil Jesu nicht von Josef gezeugt wurde, sondern ganz wirklich durch den heiligen Geist aus der Jungfrau Maria geboren worden ist, so gilt nun auch für uns : unser wahrer Stammbaum ist der Glaube an Jesu, den uns Gott gebahr"

Verkündigung Marias
Hier gibt Benedikt einen sehr interessanten Vergleich zwischen der Ankündigung der Geburt des Täufers an Zacharias und der Ankündigung der Geburt Jesu an Maria, der auch das ganz Außergewöhnliche der Verkündigungsszene durch den Engel an Maria deutlich werden lässt.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von kpoac TOP 1000 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
"Tagwesen! Was ist einer? Was ist er nicht? Eines Schatten Traum
der Mensch. Wenn aber gottgegebener Glanz kommt,
Ist helles Licht bei den Menschen und liebliche Zeit."
(Pindar, 8.Pythische Ode)

Von Sokrates her wirkt die vollkommene Befreiung und zugleich das Geheimnis des Denkens. Seitdem ist die Naivität des Wissens nicht mehr möglich für den, der in dieses Denken eingeweiht ist. Überträgt man diesen Gedanken Karl Jaspers, dann steht fest: Eingeweiht ist Joseph Ratzinger, der hier als Suchender schreibt. Gleichzeitig bittet er um ein Entgegenkommen, um einen Vorschuss an Sympathie (vgl Band I). Als Leser mag man verlangen, die Wahrheit geliefert zu bekommen. Doch diese wird nur durch eigenes Leben bewirkt, ein inneres Handeln in diesem Sinne bewirkt ein Denken, das einen ergreift.

Und so vollzieht Joseph Ratzinger sein Suchen im vollen Wagnis des Irrens. Im Modus des Dialoges wägt er die Evangelien von Matthäus und Lukas entlang der Texte und deren Unterstützung aus den Prophezeiungen insbesondere von Jesaja und Jeremias. Auch nimmt er Exegeten zu Rate wie den Protestanten Karl Barth und den Katholiken Klaus Berger. Ratzinger schreibt in sehr eloquenter Weise, seine Hinführung zur Kindheitsgeschichte Jesu steckt voll von sanfter Betrachtung und leiser Argumentation. In vielem lässt sich sein Zweifel, seine andere Meinung oder gar die fehlende erkennen. Und doch bleibt er ganz verpflichtet seinem Glauben, unerschütterlich verweist er auf Geschriebenes als Wahrheit, aber eben auch als seine subjektive Wahrheit oder die es zu vertreten gilt aus dem Leben einer Gemeinde. Sein Erleben mit den biblischen Texten, hier dem Neuen Testament in den beiden Evangelien entspricht dem Gleichnis mit dem Senfkorn.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Wunderbare Hinführung zur Kindheitsgeschichte Jesu
In diesem Buch stellt Benedikt XVI. die Kindheitsgeschichten nach Lukas und Matthäus dar, ordnet sie in ein historisches und theologisches System ein, geht auf die... Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Zollhans veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Christentum: Ein Skandal für den modernen Geist
"Ja, der Glaube ist die Be-kehrung [die Umkehr in der Sprache der Bibel], in der der Mensch entdeckt, dass er einer Illusion folgt, wenn er sich dem Greifbaren allein verschreibt. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Wiska veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Nicht ganz so gut ...
wie die beiden anderen Bände. Als wäre Papst Benedikt XVI. die Luft ausgegangen. Aber höchstwahrscheinlich hatte er weder die Zeit noch die Kraft, sich so auf das... Lesen Sie weiter...
Vor 8 Monaten von PHE veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Our Pope Francis and the matter of sin or excommunication # Unser...
Is our Pope Francis who was named Jorge Mario Bergoglio, the one that is known as Petrus Romanus according to the Prophecy of Popes of Saint Malachy? Lesen Sie weiter...
Vor 16 Monaten von Dominique Voigt veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen super
wollte das Buch als Geschenk und es ist gut angekommen! Buch ist nagelneu und Spot billig. Zudem schneller Versand! Würde ich jederzeit wieder bestellen! Lesen Sie weiter...
Vor 16 Monaten von Orchidee0713 veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Krieg und Frieden
Solche Bücher sind schädlich für den Weltfrieden, weil diese fundamentalistisches Denken fördern und uns an der geistigen, konstruktiven Weiterentwicklung... Lesen Sie weiter...
Vor 17 Monaten von Andreas Anderegg veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Allemal lesenswert
Sprachlich exzellent, überzeugend aufrichtig. Und informativ, denn es wird auf Zusammenhänge eingegangen, die dem flüchtigen Bibelleser entgehen. Lesen Sie weiter...
Vor 17 Monaten von Hannes Teich veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Gut verständlich auf für Nicht-Theologen
Benedikt stellt die kurzen Texte zur Kindheit Jesu im Zusammenhang mit den Prophezeiungen und Andeutungen des Alten Testamentes umfassend, abgewogen, mit dem nötigen... Lesen Sie weiter...
Vor 18 Monaten von tintin2 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Benedikt: Kindheit Jesu
Absoluter Klassiker vom besten Kenner der Materie.
Die jahrzehntelange Beschäftigung des Autors mit dem
Thema und seine profunde Fachkenntnis, verbunden mit
der... Lesen Sie weiter...
Vor 18 Monaten von Prof Dr Stephan Braun veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Papst Benedikt: Jesus von Nazareth III
Das heute angekommene Buch ist in bestem Zustand: wie neu.

Danke auch für die schnelle Zusendung! Lesen Sie weiter...
Vor 20 Monaten von Franziska Renner veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden