Jetzt eintauschen
und EUR 4,00 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Java ist auch eine Insel: Programmieren mit der Java Standard Edition Version 6 (Galileo Computing) [Gebundene Ausgabe]

Christian Ullenboom
4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (22 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


‹  Zurück zur Artikelübersicht

Inhaltsverzeichnis

Vorwort 39 Vorwort zur 8. Auflage 52 Vorwort zur 7. Auflage 53 1 Java ist auch eine Sprache 55 1.1 Der erste Kontakt 55 1.2 Historischer Hintergrund 55 1.3 Eigenschaften von Java 57 1.4 Die Rolle von Java im Web 66 1.5 Java-Plattformen: Java SE, Java EE und Java ME 66 1.6 Installation von Suns Java Platform Standard Edition (Java SE) 68 1.7 Das erste Programm compilieren und testen 71 1.8 Entwicklungsumgebungen im Allgemeinen 75 1.9 Eclipse im Speziellen 77 1.10 Zum Weiterlesen 84 2 Sprachbeschreibung 87 2.1 Elemente der Programmiersprache Java 87 2.2 Anweisungen formen Programme 95 2.3 Datentypen, Typisierung, Variablen und Zuweisungen 102 2.4 Blöcke, Initialisierung und Sichtbarkeit 113 2.5 Ausdrücke, Operanden und Operatoren 115 2.6 Bedingte Anweisungen oder Fallunterscheidungen 133 2.7 Schleifen 140 2.8 Methoden einer Klasse 152 2.9 Weitere Operatoren 169 2.10 Einfache Benutzereingaben 178 2.11 Zum Weiterlesen 179 3 Klassen und Objekte 181 3.1 Objektorientierte Programmierung 181 3.2 Eigenschaften einer Klasse 183 3.3 Die UML (Unified Modeling Language) 184 3.4 Neue Objekte erzeugen 187 3.5 Pakete und import-Deklarationen nutzen 193 3.6 Mit Referenzen arbeiten 195 3.7 Identität und Gleichheit 197 3.8 Wrapper-Klassen und Autoboxing 201 3.9 Compilationseinheiten und eigene Pakete schnüren 211 3.10 Arrays 215 3.11 Der Einstiegspunkt für das Laufzeitsystem: main() 235 3.12 Zum Weiterlesen 236 4 Der Umgang mit Zeichenketten 237 4.1 Einzelne Zeichen mit der Character-Klasse behandeln 237 4.2 Strings und deren Anwendung 238 4.3 Konvertieren zwischen Primitiven und Strings 256 4.4 Veränderbare Zeichenketten mit StringBuilder/StringBuffer 259 4.5 Sprachabhängiges Vergleichen und Normalisierung 264 4.6 Reguläre Ausdrücke 269 4.7 Zerlegen von Zeichenketten 276 4.8 Zeichenkodierungen und Base64 288 4.9 Formatieren von Ausgaben 291 4.10 Zum Weiterlesen 297 5 Mathematisches 299 5.1 Repräsentation ganzer Zahlen -- das Zweierkomplement 299 5.2 Fließkommaarithmetik in Java 300 5.3 Wertebereich eines Typs und Überlaufkontrolle 303 5.4 Die Eigenschaften der Klasse Math 305 5.5 Mathe bitte strikt 313 5.6 Die Random-Klasse 314 5.7 Große Zahlen 316 5.8 Zum Weiterlesen 325 6 Eigene Klassen schreiben 327 6.1 Eigene Klassen mit Eigenschaften deklarieren 327 6.2 Privatsphäre und Sichtbarkeit 335 6.3 Statische Methoden und statische Attribute 344 6.4 Konstanten und Aufzählungen 349 6.5 Objekte anlegen und zerstören 355 6.6 Klassen- und Objektinitialisierung 366 6.7 Assoziationen zwischen Objekten 373 6.8 Vererbung 377 6.9 Typen in Hierarchien 385 6.10 Methoden überschreiben 390 6.11 Dynamisches Binden/Polymorphie 398 6.12 Abstrakte Klassen und abstrakte Methoden 404 6.13 Schnittstellen 409 6.14 Dokumentationskommentare mit JavaDoc 420 7 Angewandte Objektorientierung 429 7.1 Schnittstellen in der Anwendung 429 7.2 Design-Pattern (Entwurfsmuster) 435 7.3 Service-Factory 443 7.4 JavaBean 445 8 Exceptions 455 8.1 Problembereiche einzäunen 455 8.2 Die Klassenhierarchie der Fehler 466 8.3 Auslösen eigener Exceptions 471 8.4 Rückgabewerte bei ausgelösten Ausnahmen 476 8.5 Der Stack-Trace 476 8.6 Assertions 478 9 Generics, innere Klassen 481 9.1 Generische Datentypen 481 9.2 Geschachtelte (innere) Klassen, Schnittstellen, Aufzählungen 490 10 Die Klassenbibliothek 501 10.1 Die Java-Klassenphilosophie 501 10.2 Object ist die Mutter aller Klassen 508 10.3 Die Spezial-Oberklasse Enum 522 10.4 Klassenlader (Class Loader) 528 10.5 Die Utility-Klasse System und Properties 535 10.6 Ausführen externer Programme und Skripte 540 10.7 Benutzereinstellungen 547 10.8 Musik abspielen 552 10.9 Annotationen 554 10.10 Zum Weiterlesen 556 11 Threads und nebenläufige Programmierung 557 11.1 Nebenläufigkeit 557 11.2 Threads erzeugen 561 11.3 Die Zustände eines Threads 566 11.4 Der Ausführer (Executor) kommt 580 11.5 Synchronisation über kritische Abschnitte 586 11.6 Synchronisation über Warten und Benachrichtigen 605 11.7 Atomare Operationen und frische Werte mit volatile 619 11.8 Mit dem Thread verbundene Variablen 621 11.9 Gruppen von Threads in einer Thread-Gruppe 625 11.10 Zeitgesteuerte Abläufe 632 11.11 Einen Abbruch der virtuellen Maschine erkennen 635 11.12 Zum Weiterlesen 636 12 Datenstrukturen und Algorithmen 637 12.1 Datenstrukturen und die Collection-API 637 12.2 Mit einem Iterator durch die Daten wandern 647 12.3 Listen 651 12.4 Vergleichen von Objekten 666 12.5 Mengen (Sets) 674 12.6 Stack (Kellerspeicher, Stapel) 680 12.7 Queues (Schlangen) und Deques 682 12.8 Assoziative Speicher 684 12.9 Die Properties-Klasse 697 12.10 Algorithmen in Collections 701 12.11 Synchronisation der Datenstrukturen 707 12.12 Die Klasse BitSet für Bitmengen 709 13 Raum und Zeit 713 13.1 Weltzeit 713 13.2 Wichtige Datum-Klassen im Überblick 714 13.3 Sprachen der Länder 714 13.4 Internationalisierung und Lokalisierung 718 13.5 Die Klasse Date 722 13.6 Calendar und GregorianCalendar 724 13.7 Formatieren und Parsen von Datumsangaben 735 13.8 Zum Weiterlesen 742 14 Dateien und Datenströme 743 14.1 Datei und Verzeichnis 744 14.2 Dateien mit wahlfreiem Zugriff 761 14.3 Stream-Klassen und Reader/Writer am Beispiel von Dateien 766 14.4 Basisklassen für die Ein-/Ausgabe 773 14.5 Formatierte Textausgaben 785 14.6 Schreiben und Lesen aus Strings und Byte-Feldern 792 14.7 Datenströme filtern und verketten 797 14.8 Vermittler zwischen Byte-Streams und Unicode-Strömen 809 14.9 Kommunikation zwischen Threads mit Pipes 812 14.10 Datenkompression 815 14.11 Prüfsummen 827 14.12 Persistente Objekte und Serialisierung 830 14.13 Tokenizer 849 14.14 Zum Weiterlesen 853 15 Die eXtensible Markup Language (XML) 855 15.1 Auszeichnungssprachen 855 15.2 Eigenschaften von XML-Dokumenten 856 15.3 Die Java-APIs für XML 865 15.4 Serielle Verarbeitung mit StAX 868 15.5 Serielle Verarbeitung von XML mit SAX 876 15.6 XML-Dateien mit JDOM verarbeiten 881 15.7 Transformationen mit XSLT 899 15.8 Java Architecture for XML Binding (JAXB) 902 15.9 HTML-Dokumente einlesen 910 15.10 Zum Weiterlesen 912 16 Grafische Oberflächen mit Swing 913 16.1 Das Abstract Window Toolkit und Swing 913 16.2 Fenster unter grafischen Oberflächen 918 16.3 Beschriftungen (JLabel) 924 16.4 Icon und ImageIcon für Bilder auf Swing-Komponenten 928 16.5 Es tut sich was -- Ereignisse beim AWT 930 16.6 Schaltflächen 940 16.7 Swing Action 947 16.8 JComponent und Component als Basis aller Komponenten 948 16.9 Container 960 16.10 Alles Auslegungssache: die Layoutmanager 964 16.11 Rollbalken und Schieberegler 978 16.12 Kontrollfelder, Optionsfelder, Kontrollfeldgruppen 984 16.13 Fortschritte bei Operationen überwachen 989 16.14 Menüs und Symbolleisten 991 16.15 Das Model-View-Controller-Konzept 1005 16.16 Auswahlmenüs, Listen und Spinner 1007 16.17 Texteingabefelder 1017 16.18 Tabellen (JTable) 1027 16.19 Bäume (JTree) 1041 16.20 JRootPane und JDesktopPane 1045 16.21 Dialoge und Window-Objekte 1048 16.22 Flexibles Java-Look-and-Feel 1054 16.23 Die Zwischenablage (Clipboard) 1056 16.24 Undo durchführen 1061 16.25 AWT, Swing und die Threads 1063 16.26 Barrierefreiheit mit der Java Accessibility API 1069 16.27 Zeitliches Ausführen mit dem javax.swing.Timer 1070 16.28 Alternativen zu AWT und Swing 1071 16.29 Zum Weiterlesen 1073 17 Grafikprogrammierung 1075 17.1 Grundlegendes zum Zeichnen 1075 17.2 Einfache Zeichenmethoden 1081 17.3 Zeichenketten schreiben und Fonts 1085 17.4 Geometrische Objekte 1094 17.5 Das Innere und Äußere einer Form 1102 17.6 Bilder 1116 17.7 Weitere Eigenschaften von Graphics 1134 17.8 Drucken 1140 17.9 Zum Weiterlesen 1144 18 Netzwerkprogrammierung 1145 18.1 Grundlegende Begriffe 1145 18.2 URI und URL 1146 18.3 Die Klasse URLConnection 1153 18.4 Mit GET und POST Daten übergeben 1160 18.5 Host- und IP-Adressen 1163 18.6 NetworkInterface 1167 18.7 Mit dem Socket zum Server 1168 18.8 Client-Server-Kommunikation 1173 18.9 Apache Jakarta Commons HttpClient und Net 1179 18.10 Arbeitsweise eines Webservers 1181 18.11 Datagram-Sockets 1189 18.12 E-Mail 1196 18.13 Tiefer liegende Netzwerkeigenschaften 1204 18.14 Zum Weiterlesen 1205 19 Verteilte Programmierung mit RMI und WebServices 1207 19.1 Entfernte Objekte und Methoden 1207 19.2 Java Remote Method Invocation 1209 19.3 Auf der Serverseite 1213 19.4 Auf der Clientseite 1220 19.5 Entfernte Objekte übergeben und laden 1221 19.6 Weitere Eigenschaften von RMI 1222 19.7 Daily Soap 1224 19.8 Java Message Service (JMS) 1229 19.9 Zum Weiterlesen 1230 20 JavaServer Pages und Servlets 1231 20.1 Dynamisch generierte Webseiten 1231 20.2 Servlets und JSPs mit Tomcat entwickeln 1233 20.3 Statisches und Dynamisches 1238 20.4 Die Expression Language (EL) 1240 20.5 Formulardaten 1242 20.6 Auf Beans zurückgreifen 1244 20.7 JSP-Tag-Libraries 1247 20.8 Einbinden und Weiterleiten 1251 20.9 Script...

‹  Zurück zur Artikelübersicht