Gebraucht:
EUR 9,39
Kostenlose Lieferung bei einem Bestellwert ab EUR 29. Details
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von super-buecher
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,50 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Jane Austen's "Emma" (2 Disc Set)
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Jane Austen's "Emma" (2 Disc Set)

41 Kundenrezensionen

Erhältlich bei diesen Anbietern.
6 gebraucht ab EUR 4,89

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Kate Beckinsale, Bernard Hepton, Mark Strong, Samantha Bond
  • Regisseur(e): Diarmuid Lawrence
  • Format: Dolby, PAL, Surround Sound, Widescreen
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 2
  • FSK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung
  • Studio: KSM GmbH
  • Erscheinungstermin: 1. April 2011
  • Produktionsjahr: 2007
  • Spieldauer: 107 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (41 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B001L209DY
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 43.943 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Einen Jane Austen Roman zu verfilmen, ist keine einfache Aufgabe. Doch diese Version von Emma, dem fünften Roman der Autorin, muss sich hinter der gedruckten Version keinesfalls verstecken, sondern arbeitet in einer eindringlichen Bildsprache den gesamten Spannungsbogen dieser rührenden Liebesgeschichte heraus. Wundervoll bis imposant sind auch Kostüme und Drehorte ausgewählt, so dass der Zuschauer sich voll und ganz auf die Welt der Miss Emma Woodhouse einlassen kann.

Gespielt wird sie von der mittlerweile sehr bekannten Kate Beckinsale (Pearl Habour, Underworld). 1996 war es für sie eine große Chance, in diesem TV-Movie mitzuwirken. An ihrer Seite der wunderbare Mark Strong, der überzeugend den Großgrundbesitzer und wahren Gentleman Mr. Knightley spielt. Dieser bemüht sich sehr, aus der jungen Emma Woodhouse eine Dame zu machen. Immer wieder ruft er sie zur Ordnung, wenn sie in jugendlichem Leichtsinn über die Stränge schlägt. Denn Emma hat eine neue Leidenschaft: die Kuppelei. Erst macht sie ihre Gouvernante zur wohlhabenden Mrs. Weston (Samantha Bond), dann versucht sie ihr Glück bei Pfarrer Elton (Dominic Rowan) und der jungen Harriet Smith (Samantha Morton). Doch ihre Künste als Liebesbotin lassen zu wünschen übrig, denn schließlich verliebt der Gottesmann sich in sie, statt in die ihm Zugedachte. Dabei hatte sie doch Miss Smith dazu abgeraten, einen ehrlichen Mann zu heiraten, der sie über alles liebt. Nur um ihr die gesellschaftlich vorteilhaftere Partie zu sichern. Und nun hat die arme Frau gar keinen Bräutigam. Mr. Knightley ist sprachlos vor Wut und macht Emma klar, dass sie Menschen nicht wie Schachfiguren hin und her schieben kann.
Nach dieser unangenehmen Episode freut sich Emma über ein wenig Zerstreuung in Form von Mr. Frank Churchill (Raymond Coulthard). Der macht ihr den Hof und einen Sommer lang scheint Emma auf dem besten Wege, selbst eine Braut zu werden. Doch dann offenbart Mr. Churchill etwas, dass alle in Empörung versetzt. Er hat Emma nur benutzt, um von seiner heimlichen Verlobung abzulenken. Nach dem Tod seiner Pflegemutter ist er nun endlich frei und vermögend genug, um zu dieser Verbindung zu stehen. Besonders Mr. Knightley ist empört, fürchtet er doch, dass Emmas Herz nun gebrochen ist. Doch die reagiert seltsam gleichgültig auf die skandalösen Enthüllungen. Denn ihr ist klar geworden, dass schon seit langer Zeit nur ein Mann in ihrem Kopf und in ihrem Herzen Platz hat. Aber ob der auch die gleichen Gefühle für sie hegt? Wenigstens muss sie sich keine Gedanken mehr um Harriet Smith machen, denn die ist ihrem Herzen gefolgt und wird nun die Frau des Mannes, der sie die ganze Zeit über glühend verehrt hat. Ob Miss Emma Woodhouse am Ende ebenfalls eine glückliche Braut sein wird?

Die deutsche Doppel-DVD von KSM präsentiert die deutsche Fassung in einer hochwertigen deutschen Synchronisation (Dolby Digital 5.1) und im englischen Originalton (Dolby Digital 2.0) sowie im Original-Bildformat 16:9 Fullframe, 1:1.78. Zudem gibt es erstmals in Deutschland auch die englische Langfassung (OmU). Beides sind PAL-Versionen HD remastered und bieten somit eine erstklassige Bildqualität. Als Extras gibt es Bio- und Filmographien, Trailer, eine Bildergalerie sowie Informationen über Jane Austen.

Jane Austen’s Emma
Jane Austen’s Emma
Jane Austen’s Emma
Jane Austen’s Emma
Jane Austen’s Emma
Jane Austen’s Emma

Amazon.de

Emma Woodhouse hat mit ihren 21 Jahren beschlossen, niemals zu heiraten, damit sie sich immer um ihren Vater kümmern kann. Ihre Familie ist sehr angesehen und äußerst wohlhabend, so dass sie ein sorgenfreies Leben führen kann. Als es Emma erfolgreich gelingt, die Heirat zwischen ihrer Gouvernante und dem Gentleman Mr. Weston zu arrangieren, beschließt sie, sich auch weiterhin auf diesem Gebiet als Vermittlerin zu betätigen. Mr. Knightley, ein guter Freund der Familie, rät ihr dringend davon ab – zurecht, denn der Plan, ihre Freundin Harriet Smith mit dem Dorfpfarrer Mr. Elton zusammen zu bringen, geht gründlich schief. Dieser macht zu Emmas großem Entsetzen stattdessen ihr selbst einen Antrag. Emma gelobt Besserung. Doch als sie die Bekanntschaft des charmanten jungen Frank Churchill, Mr. Westons Sohn aus erster Ehe, macht, geraten all ihre guten Vorsätze wieder ins Wanken. Zumal Emma tatsächlich etwas eifersüchtig auf die hübsche junge talentierte Jane Fairfax ist, die bei allen beliebt ist und sogar Mr. Knightleys Interesse zu wecken scheint. Während Emma in ihrem Umfeld für reichlich Verwirrung sorgt, übersieht sie ob all dieser Turbulenzen den einen Mann, der ihr stets ein guter Freund war und längst mehr für sie fühlt, als es Emma bewusst ist.

1996 war mit gleich zwei Verfilmungen das Jahr von Jane Austens Emma: In der amerikanischen Kinoversion gab Gwyneth Paltrow die Emma, im vorliegenden britischen Fernsehfilm spielt Kate Beckinsale (Underworld, Pearl Harbor) Austins berühmte Heldin. Die Hollywood-Version mag vielleicht bekannter sein, aber die britische Fassung hält sich stärker an die literarische Vorlage und trifft den Ton des Romans besser. Die langsame Erzählweise ist dem Original eher angemessen, was nicht heißen soll, dass Dialogwitz oder emotionale Konflikte zu kurz kommen. In der Rolle des wahren Gentleman Mr. Knightley, der sich bemüht, aus Emma eine richtige Dame zu machen, muss sich Mark Strong nicht hinter Jeremy Northam verstecken. Kate Beckinsale durchläuft überzeugend die Entwicklung vom jungen, zum Teil recht überheblichen und arroganten Mädchen zur reifen jungen Dame. Samantha Bond, Olivia Williams als Jane Fairfax und Samantha Morton ergänzen das auf hohen Niveau aufspielende Ensemble. Insgesamt gesehen eine gelungene Verfilmung, die sich vor allem an Freunde der britischen Autorin sowie anspruchsvoller Literaturverfilmungen wendet.

Die Doppel-DVD enthält zusätzlich zum Film die ca. 107 Minuten dauernde Langfassung, bei der allerdings die deutschen Untertitel nicht ausblendbar sind. Das Bonusmaterial umfasst eine Bildergalerie, Trailer, Textbiografien der Hauptdarsteller sowie interessante Informationen zu Jane Austen und ihrem Werk, die auch als Booklet beiliegen. -- Birgit Schwenger

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

110 von 113 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von O. DROSTE am 22. März 2007
Format: DVD
Schön, dass diese gelungene Verfilmung von EMMA jetzt auch in deutscher Synchronisation vorliegt. Ich halte sie - im Vergleich zu dem Hollywood-Film mit Gwyneth Paltrow - mit einigem Abstand für die bessere Umsetzung des Stoffes von Jane Austen. Sie nimmt sich, wie es dem Buch entspricht, dort die Muße zur langsameren Erzählweise, wo es angemessen ist. Umso mehr kann man dann die schwungvollen und witzigen Passagen genießen. Das ist schon recht nahe am Originalton des Buches - nicht amerikanisch verbogen, sondern ähnlich "englisch" empfunden in Darstellung und Tempo wie die BBC-Verfilmung von "Stolz und Vorurteil" von 1995.

Kate Beckinsale ist umwerfend als Emma, genau so stelle ich mir sie jetzt immer vor, wenn ich das Buch wieder zur Hand nehme (während meine persönliche Lizzy Bennett immer noch etwas anders aussieht als Jennifer Ehle oder auch als Keira Knightley!). Sie legt die Rolle so an, dass man ihr die Entwicklung abnimmt, die sich in der Figur ereignet. Mark Strong gibt einen ebenso umwerfenden Mr. Knightley, dessen erwachsenere Reife jederzeit durchschimmert, der aber gleichwohl emotional ist, wütend und amusiert und bei Bedarf auch sehr glutvoll verliebt wirken kann. Und Olivia Williams gibt der Jane Fairfax genau die engelhafte Leidensfähigkeit, die ihr zukommen muss.

Also, alles in allem - für mich eine der drei allerbesten Jane-Austen-Verfilmungen, die ich kenne! (Und ich kenne viele...)
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Leseratte am 8. September 2008
Format: DVD
Ich habe auch die Hollywood-Version gesehen und war nun gespannt auf diese Verfilmung, die allen Jane Austen Liebhabern sehr viel besser gefallen sollte... Leider bin ich sehr enttäuscht worden. Die englische Originalfassung (ungekürzt) ist prima, leider kann man die deutschen Untertitel nicht ausblenden. Die deutsche Übersetzung ist in Verbindung mit dem Mißverständnis (Emma glaubt, Harriet liebe Mr.Churchill) eine Katastrophe. Ihr, Mrs.Weston und Harriet werden stellenweise völlig andere Worte in den Mund gelegt. Da die "Rettung" durch Mr.Churchill im deutschen Film nicht vorkommt, musste das wohl sein....aber wenn man das englische Original sieht,ergibt die deutsche Synchronisation nur Verständnisprobleme. Einiges wird total unlogisch.Insofern gefällt mir die Hollywoodversion besser.Wer Emma nicht gelesen hat und nicht so kritisch ist wie ich, mag diesen Film sicher trotzdem gern ansehen.Die Charaktere sind von den Schauspielern gut wiedergegeben und umgesetzt. Warum mußte man den deutschen Film kürzen und dadurch der Buchhandlung entfremden??? Das machte dann auch die falsche Synchronisation nötig! Echt schade!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von B. M. S. L.-S. am 6. November 2008
Format: DVD
Leider wurde diese Fassung von 1996 mit Kate Beckinsale kaum beachtet, da im Jahr zuvor die Verfilmung mit Gwyneth Paltrow in den Kinos lief.
Aber für Jane Austen Fans ist diese BBC Version der Geschichte weitaus gelungener.

Emma, eine wohlhabende Tochter aus gutem Hause, meint für ihre Mitmenschen die Ehestifterin spielen zu müssen. Doch leider führen ihre überheblichen Versuche zu gebrochenen Herzen und allerlei Verwirrungen. Auch ein bereits glücklich verliebtes Paar bringt sie wieder auseinander, da sie dem Mädchen einredet unter ihrem Stand zu heiraten. Nur ein enger Freund der Familie - der Bruder ihres Schwagers - Mr. Knightley wagt es ihr Verhalten scharf zu kritisieren.

Mir hat diese Geschichte gut gefallen. Besonders die Wandlung der Figur von Emma, die sie im Laufe des Filmes durchläuft. Zunächst spielt sie die hochnäsige allwissenden Dame, die sich auf keinen Fall mit Dienerschaft und Pächtern abgibt und sogar ihrer Freundin droht den Kontakt abzubrechen, wenn diese einen Pächter heiratet. Doch dann sieht sie ein, wie töricht sie sich verhält und sucht zum Ende sogar den Kontakt zu Leuten, die vorher unter ihrer Würde waren.
Hier weicht Jane Austen ein wenig von ihrer geschaffenen Mikrowelt der oberen Gesellschaftsschichten ab und läßt auch die Unterschicht erscheinen. Für diese Handlung unumgänglich. Sonst beschreiben ihre Romane immer nur vermögende Herrschaften, die nicht wissen wie sie ihre Zeit herumbringen sollen.
Die Schauspieler überzeugen insgesamt durch ihre Darstellung. Besonders hat mir die Rolle von Emmas Vater gefallen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
37 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Woodstock am 7. Dezember 2007
Format: DVD
Diese Rezension bezieht sich auf die Jane Austen's "Emma"-Verfilmung mit Kate Beckinsale.

Emma ist reich, schön, klug und unabhängig. Da ist es schon ein kleines Wunder, dass sie kein verzogenes und egozentrisches Früchtchen geworden ist, sondern eine recht sympathische junge Frau, deren einzige Schwäche darin besteht, dass sie sich selbst für makellos hält ;-). Ja, man ahnt es schon, die arme Emma muss noch ein paar essentielle Dinge über die Liebe und das Leben lernen, bevor am Ende der Geschichte eine reife Frau aus ihr geworden ist. Zum Glück gibt es da den Nachbarn und guten Freund der Familie, Mr. Knightley, der es als einziger wagt der unwiderstehlichen Emma gelegentlich mal den Kopf zurecht zu rücken.
Emma kommt nun auf die Idee, sie wäre die ideale Ehestifterin und fasst als Versuchsobjekte sogleich den Dorfpfarrer Mr. Elton und die arme Harriet Smith ins Auge. Sie beeinflusst die reichlich naive Harriet so stark, dass diese ihre ursprüngliche Liebe sogar verwirft und sich Emmas Wunschvorstellung beugt. Allerdings erlebt Emma eine herbe Überraschung, denn Mr. Elton hat es auf eine ganz andere abgesehen und brüskiert dabei nicht nur die unglückliche Harriet. Als Knightley sie wegen ihrer Überheblichkeit und Taktlosigkeit kritisiert, gehen ihr endlich die Augen auf, doch da ist es für tätige Reue mit Happy End fast schon zu spät.
Lesen Sie weiter... ›
8 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden