newseasonhw2015 Hier klicken mrp_family lagercrantz Cloud Drive Photos Professionelle Fotografie2 Learn More blogger Siemens Shop Kindle Shop Kindle Sparpaket Autorip

James Bond - Der Spion, der mich liebte 1977

Amazon Instant Video

(87)

Als ein britisches und ein sowjetisches U-Boot spurlos verschwinden, wird Superagent James Bond zusammen mit einer hübschen russischen Kollegin auf den mysteriösen Fall angesetzt. Der Bösewicht, der dahinter steckt, entpuppt sich als ein größenwahnsinniger Reeder.

Darsteller:
Roger Moore,Barbara Bach
Laufzeit:
2 Stunden, 5 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Thriller, Action & Abenteuer
Regisseur Lewis Gilbert
Darsteller Roger Moore, Barbara Bach
Nebendarsteller Curd Jürgens, Richard Kiel, Caroline Munro, Walter Gotell, Geoffrey Keen, Desmond Llewelyn
Studio MGM
Altersfreigabe Freigegeben ab 16 Jahren
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christian Schiller am 15. August 2003
Format: DVD
Roger Moores gelungene, dritte Verkörperung des weltweitbekannten Geheimagenten mit der Lizenz zum Töten zeigt sich in einem der besten Filme der gesamten Reihe durch Witz, Charme, Action und Romantik.
Mit Hilfe der russischen Agentin Anja, die eigentlich als Gegenspielerin in einem Wettlauf um einen unglaublich wertvollen Mikrofilm dienen sollte, muss sich 007 dem reichen so wie größenwahnsinnigen Karl Stromberg, gespielt von Curt Jürgens, stellen. Strombergs Plan: Durch die Entführung zweier Atom-U-Boote einen Atomkrieg zwischen den Weltmächten zu provozieren, um nach dem unheilbaren Chaos die Welt neu im "Schoß der Ozeane" zu erschaffen.
Neben dem Versuch, diesen weltbedrohlichen Plan zu verhindern, kommt auch stark die sich langsam entwickelnde, liebevolle Beziehung zwischen den beiden Top-Agenten zur Geltung. Der Film glänzt mit einer guten Story, tollen Schauspielern, Kulissen so wie Spezialeffekten und dem unvergleichlichen Richard Kiel als der "Beißer". Empfehlenswert ist hier fast schon untertrieben.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von SanSi am 27. Januar 2004
Format: DVD
Der Lotus Esprit. Das schönste Auto was man je in einem Bond - Film sehen konnte.
Die Fimmusik. Der Titelsong ist wunderschön, und auch sonst freut man sich immer wieder über die liebevollen Details (die Variationen des "Bond - Themas").
Barbara Bach. Das schönste "Bond - Girl" aller Zeiten (obwohl sie NICHT blond ist!).
Natürlich bietet der Film noch viel, viel mehr: Action total einschl. Hubschrauberszenen, Schiessereien, Explosionen - so wie man es erwarten darf. Es gibt keine Leerläufe. Der beste Bond den Roger Moore jemals gegeben hat!
Bemerkenswert auch die beiden Zugaben: Natürlich etwas über die Entstehung des Films (auch der Lotus Esprit kommt nicht zu kurz!) und eine Dokumentation über die Kulissen - Entwürfe von Ken Adam.
Satte 5 Sterne für einen rundherum gelungenen Film!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 3. Januar 2002
Format: DVD
Hinter den Kulissen von "DSDML" ging es drunter und drüber. Albert Broccoli trennte sich von Harry Saltzman, es gab Streit um Filmrechte usw.
Doch trotz allem, oder vielleicht sogar gerade deswegen, wurde "Der Spion der mich liebte" zu einem hervorragenden Abenteuer.
Im Gegensatz zum rückschrittlichen "Der Mann mit dem goldenen Colt" ist dieser Film wie aus einem Guss, die Action ist gut ausbalanciert, die Stunts atemberaubend, die Kulisse weltspitze, die Gimmicks, allen voran der geniale Lotus Esprit, eine Augenweide.
Roger Moore hat nun endgültig zu seinem Stil gefunden und hat mit Barbara Bach, alias Triple X, eine ebenbürtige Partnerin bekommen.
Curd Jürgens liefert einen guten Bösewicht, wenngleich er leider ein wenig zu selten zu sehen ist. Dafür gibt es aber einen anderen legendären Killer. Jaws. Zu deutsch Beisser.
Ein toller Einfall, und der gute Beisser war genauso unverwüstlich wie die Bond-Filme selbst.
Die Eröffnungssequenz ist übrigens wie die aus "Octopussy" schon Kult geworden.
Ein Novum ist übrigens auch der von Carly Simon gesungene Titelsong. Nachdem vorher nur die Bösewichte oder die Mission besungen wurden, ist "Nobody does it better" der erste Song der für James Bond selber gesungen wurde.
Insgesamt also ein absoluter Genuss.
Keiner kann es besser.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 5. Juni 2005
Format: Videokassette
"Roger Moore zeigt sich in seinem 3. James Bond-Auftritt in Hochform, Curd Jürgens als sein wahnsinniger Gegenspieler nicht minder. Als Erzschurke Stromberg gebietet er über ein Imperium, das seinesgleichen sucht, angefangen von der Unterwasserresidenz "Atlantis" bis hin zum Supertanker "Liparus" mit seinem brisanten Geheimnis im Bauch. Für dieses Monstrum musste bei der Produktion eigens eine neue Filmhalle ("007" genannt) gebaut werden. Auch sonst beeindruckt die 13-Millionen-Dollar-Produktion mit einem enormen technischen Aufwand."
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Harm Linnecke am 3. August 2009
Format: DVD
Der Spion, der mich liebte gehöhrt zu den besten Bond Filmen und ist mein Lieblings Bondfilm.
Dieser Bondfilm besticht durch exotische Schauplätze, tolle überzeugende Schauspieler, einem mächtigen Bösewicht, excellenter Action, tolle Stunts, schöne Frauen, Humor, irrwitzige Gadgets, und einem Roger Moore mit coolen Bond Sprüchen.

Die Anfangssequenz ist eine der besten der Reihe. Für die damalige Zeit eine tolle Skiaction mit einem atemraubenden und echt gefährlichen Stunt In The World is not enough empfinde ich die Anfangssequenz noch gelungener.

Curd Jürgens als Bösewicht Stromberg überzeugt. Besonders den Reichtum, der ein Herr Stromberg haben muss, sieht man Curd Jürgens an. Sein Firmenimperium, der Supertanker und Atlantis wäre vielleicht auch für einen gewissen Herrn Abrahmowitz etwas viel. Passent dazu stirbt der Bösewicht in seinen Delikatessen, die auf der langen Tafel prunkvoll hergerichtet sind.

Coole Bond Sprüche kommen in diesen Bond besonders häufig vor.
Caroline Munro als Naomi holt Bond und Triple X mit einem Schnellboot von einem Hotel in Sardinien ab. Das hoch attraktive, blutjunge Topmodel Caroline Munro kommt im Bikini mit laziven, leichten Bewegungen auf Bond zu und Bond leise zu Triple X:
"Ungeheuer schnittig - das Boot natürlich"

Richard Kiel als Beißer spielt einen Profikiller, für den das Töten normalerweise so einfach ist wie Brötchen backen.

Nicht zu vergessen ist in diesen Film die Arbeit des Produktionsdesigners Ken Adam. Mit der Kulisse des Tankers Liparus hat er Unvorstehlbares vollbracht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen