James Bond 007 - Ein Quantum Trost 2008 CC

LOVEFiLM DVD Verleih

Online-Verleih von DVDs und Blu-rays
für nur 7,99 Euro pro Monat.

Jetzt 30 Tage testen

Bereits LOVEFiLM-Kunde? Jetzt Konto wechseln

Der LOVEFiLM DVD Verleih kann auch von Prime- und Prime Instant Video-Mitgliedern zusätzlich zu den bereits bestehenden Mitgliedschaften bestellt werden.

James Bond 007 - Ein Quantum Trost sofort für EUR 0,00 im Rahmen einer Prime Instant Video-Mitgliedschaft ansehen.
Jetzt 30 Tage testen

(738)
LOVEFiLM DVD Verleih

Nach dem Verrat von Vesper Lynd und ihrem gewaltsamen Tod hat James Bond seine letzte Mission noch nicht abgeschlossen. Bei einem Verhör offenbart Mr. White, dass die Organisation Quantum, die hinter Vespers Tod steht, komplexer und größer ist als vermutet. Die Spuren eines Verräters aus eigenen Reihen bringen Bond nach Haiti, wo er die geheimnisvolle Camille kennenlernt, die die Doppel-Null wiederum zu dem Geschäftsmann Dominic Greene führt. Der entpuppt sich als große Nummer bei Quantum und hat vor, mit Hilfe seiner Verbindungen das Regime eines lateinamerikanischen Landes zu entmachten und selbst die Kontrolle zu übernehmen.

Darsteller:
Judi Dench, Jeffrey Wright
Verfügbar als:
DVD, Blu-ray

James Bond 007 - Ein Quantum Trost

Details zu diesem Titel

Discs
  • Film FSK ages_12_and_over
Laufzeit 1 Stunde 46 Minuten
Darsteller Judi Dench, Jeffrey Wright, Gemma Arterton, Giancarlo Giannini, Jesper Christensen, Anatole Taubmann, Daniel Craig, Olga Kurylenko, Mathieu Amalric
Sprecher Dietmar Wunder, Ute Noack, Gisela Fritsch, Bernd Rumpf, Oliver Rohrbeck
Regisseur Marc Forster
Studio Twentieth Century Fox Home Entertainment
Veröffentlichungsdatum 27. März 2009
Sprache Deutsch, Englisch, Türkisch, Tschechisch
Untertitel Deutsch, Englisch, Türkisch, Arabisch, Griechisch, Kroatisch, Rumänisch, Serbisch, Slowenisch, Tschechisch
Untertitel für Hörgeschädigte Deutsch
Originaltitel Quantum of Solace
Discs
  • Film FSK ages_12_and_over
Laufzeit 1 Stunde 46 Minuten
Darsteller Judi Dench, Jeffrey Wright, Gemma Arterton, Giancarlo Giannini, Jesper Christensen, Anatole Taubmann, Daniel Craig, Olga Kurylenko, Mathieu Amalric
Sprecher Dietmar Wunder, Ute Noack, Gisela Fritsch, Bernd Rumpf, Oliver Rohrbeck
Regisseur Marc Forster
Studio Twentieth Century Fox Home Entertainment
Veröffentlichungsdatum 1. März 2013
Sprache Deutsch, Englisch, Spanisch, Italienisch
Untertitel Deutsch, Spanisch, Italienisch, Dänisch, Englisch, Finnisch, Norwegisch, Schwedisch
Untertitel für Hörgeschädigte Englisch
Originaltitel Quantum of Solace

Kundenrezensionen

2.8 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

492 von 603 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amigo Del Sol TOP 1000 REZENSENT auf 22. Januar 2009
Format: DVD Verifizierter Kauf
Was war das für ein Bond-Film vor zwei Jahren. Atemberaubendes Tempo, tolle Action-Szenen und ein James Bond alias Daniel Craig der authentisch und knallhart daherkam. Ein Bond, wie geschaffen um gegen die Bösewichte des 21. Jahrhunderts zu kämpfen. Auch wenn dieser neue" Bond einiges an Charme seiner Vorgänger eingebüßt hatte, so klebte doch ein Hauch des alten" an ihm und wurde gekonnt verarbeitet. Man hatte sogar den Eindruck, dieser neue Bond ist zwar anders, aber immer noch geprägt/ aufgebaut auf alten Traditionen. Die überzeugend ins neue Zeitalter transferiert wurden und in der Schlusssequenz von Casino Royale" gekonnt zusammengefügt wurden: Mein Name ist Bond, James Bond - einfach herrlich.

Nun habe ich mir den zweiten Bond-Film mit Daniel Craig im Kino angesehen. Ein Quantum Trost" heißt dieser, und Trost braucht der Bond-Fan nach diesem Film wirklich. Casino Royale" habe ich für eine willkommene Abwechslung und Weiterentwicklung im Bond-Paradies gesehen. Agent, Story und Action passten perfekt. Ein Quantum Trost" treibt diese Entwicklung weiter voran, leider aber eher zum Negativen.
Aber wo fangen wir an? Das erste was mich an dieser Fortsetzung" störte, war die fehlende Einleitungssequenz, wie man sie bei jedem Bondfilm kannte. Nun gut, ist ja ein neuer" Bond, also warum auch nicht die Identifikationsszene alter Bond-Filme streichen und als direkte Fortsetzung von Casino Royale" auch legitim.
Nach dieser Überraschung" folgten gut 20 Minuten, die man wohl nur als Schnittwahnsinn" bezeichnen kann. Action pur, Verfolgungsjagd pur, und dazu ein Schnitt der so irre schnell ist, dass mir nach 20 Minuten schon die Augen weh taten, weil das Gehirn gar nicht so schnell hinterher kam.
Lesen Sie weiter... ›
57 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Oliver Reis auf 10. September 2013
Format: DVD
Für mich hat der Film gleiches Niveau, wie "Casino Royale". Zuerst sah ich ihn mir an, ohne direkt vorher "Casino Royale" angesehen zu haben. Da hatte ich einen schlechteren Eindruck von dem Film. Diesmal aber bevor "Skyfall" erschien, schaute ich mir "Casino Royale" und "Ein Quantum Trost" direkt hintereinander (innerhalb 3 Tagen) an und fand beide ziemlich gleich gut. Vielleicht Diesen einen Hauch schwächer. Super aber war für mich die Szenen in der Oper wo James Bond sich der Quantum-Organisation stellt und die anschließende Schiesserei mit Musik nur angedeutet wird. Den Verbleib von Mr. White habe ich aber irgendwie verpasst. Vielleicht taucht er ja noch in einem anderen James Bond-Streifen auf. Daniel Craig soll ja nach "Skyfall" noch bei 2 weiteren Streifen zugesagt haben.

Meine Schulnote: 3+
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Bernhard Dudeldei auf 7. Juli 2014
Format: Amazon Instant Video
Eigentlich ist alles, was es an dem Film zu kritisieren gibt ja schon gesagt worden, dabei hätte er von mir glatte 2-3 Sterne mehr bekommen, wenn die Herren Filmemacher einfach nur auf eins geachtet hätten: Lasst die Darsteller doch auch mal aussprechen! *jammer* Es kann ja sein, dass sie in einem solchen Film auch mal von einem Scharfschützen oder so unterbrochen werden, aber ein ganzer Streifen voller zerpflückter Dialoge (höchstens 20 Sekunden) unterbrochen von Geballer (mindestens 10 Minuten) und noch mehr Geballer ... Das ist kein Film, das ist einfach nur ein Zustand!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Drebn Pries auf 22. März 2014
Format: Amazon Instant Video
Dieser Bond hat mich in den ersten 10 Minuten bereits derart abgeschreckt, dass ich gerne auf den Rest verzichte! Unnütze Ballerei gepaart mit hektischer Kameraführung soll Spannung erzeugen, erreicht aber nur das Gegenteil. Bei früheren Bond-Verfilmungen war selbst bei Verfolgungszenen noch ein Hauch von Ironie und Witz dabei. Hier geht es nur noch um möglichst brutale Darstellung der Schierßereien mit größmöglicher Mensch- und Materialzerstörung. Das ist noch nicht einmal ein Quäntchen Trost!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
489 von 621 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von AntonA auf 31. März 2009
Format: DVD
Was war das ein Riesenhype im Kino. Überall gab es nur gute Kritiken und alle waren voll des Lobes.
Ich frage mich, ob die Rezensenten einen anderen Film gesehen haben, als ich soeben.

Dieser James Bond hat *nichts* von dem was einen 007-Film ausmachen sollte. Im Grunde hätte man hier auch "XxX" draufschreiben können.

1. Handlung:
Nun gut, man erwartet von JB Filmen keine literarische Offenbarung, aber zumindest einigermassen schlüssig sollte das Ganze sein.
Die ach so geheime Geheimorganisation "Quantum", die einfach ALLES infiltriert hat, wird einmal kurz im Film erwähnt und taucht dann nie wieder auf - wahrscheinlich zu geheim.
Der böse Superschurke sieht aus wie Roman Polanski für Arme und wirkt, bis auf seine gelben Zähne, nicht wirklich furchteinflössend.
Dann der Clou, die ganze aufwendige kriminelle Energie, nur um *Wasser* in Bolivien zum *doppelten* Preis zu verkaufen (?) - meine Güte, wie wünsche ich mir Blofeld herbei, der wenigstens noch die Weltherrschaft an sich reissen wollte.

2. Schnitt
Viele habens schon geschrieben, der Schnitt nervt ungemein. Pro 5 Sekunden Film gefühlte 10-20 Schnitte. All die aufwendigen Stunts kommen im Grunde überhaupt nicht zu Geltung - schade ums Geld.

3. 007 - Feeling
Kommt überhaupt nicht auf. Es fehlen die kleinen Gadgets, der britische Humor, der Stil und vor allem Q.
007 ist nicht der smarte, eloquente Superagent, den wir alle lieben, sondern ein 08-15 Action-Held, der wie ein mordender Assi-Proll durch die Lande pflügt.
Wozu brauch ich das? Da kann ich mir auch Vin Diesel und Konsorten anschauen. D. Craig passt einfach nicht. Unterscheidungsmerkmal zu anderen Actionfilmen: null

Das waren nur die Hauptkritikpunkte nach einem wirklich enttäuschenden Film-Abend. Schade ums Geld.
44 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen