Menge:1
Ja Ja ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von nagiry
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 9,99

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Ja Ja
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Ja Ja

12 Kundenrezensionen

Preis: EUR 19,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 5 auf Lager
Verkauf durch Smart-DE und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
7 neu ab EUR 11,89 84 gebraucht ab EUR 0,07 2 Sammlerstück(e) ab EUR 4,00

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Ja Ja + Halleluja + Affentheater
Preis für alle drei: EUR 49,93

Diese Artikel werden von verschiedenen Verkäufern verkauft und versendet.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (19. März 1992)
  • Erscheinungsdatum: 19. März 1992
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Wea (Warner)
  • ASIN: B00000ASQW
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Hörkassette  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (12 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 32.055 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Reinhören und MP3s kaufen

Titel dieses Albums sind als MP3s erhältlich. Klicken Sie "Kaufen" oder MP3-Album ansehen.
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         

Hörproben
Song Länge Preis
  1. Krieg 3:53EUR 1,29  Kaufen 
  2. Dreh' Dich Nicht Um 6:22EUR 1,29  Kaufen 
  3. Wir Werden Gleich Sein 3:37EUR 1,29  Kaufen 
  4. Charlie 4:07EUR 1,29  Kaufen 
  5. Steh' Auf 4:31EUR 1,29  Kaufen 
  6. Vater Unser 4:46EUR 1,29  Kaufen 
  7. Komm' In Meine Arme 3:54EUR 1,29  Kaufen 
  8. Rosi (Männer Sind So Schwach) 4:37EUR 1,29  Kaufen 
  9. Neger 4:01EUR 1,29  Kaufen 
10. Du Bist Gemein 5:53EUR 1,29  Kaufen 
11. Ich Will Es Wissen 3:26EUR 1,29  Kaufen 
12. Liebe 4:05EUR 1,29  Kaufen 
13. Metropolis Blues 3:14EUR 1,29  Kaufen 
14. Auf 'ner Einsamen Insel 3:07EUR 1,29  Kaufen 

Produktbeschreibungen

Produktbeschreibungen

Sie bestellen:CD:Westernhagen,Jaja.Versand aus Deutschland.Label: WEA.Published: 1992/.[]

Amazon.de

Album Nummer 14 des zum Megastar mutierten Aushängeschildes deutscher Rockmusik war ein Erfolg auf der ganzen Linie. Drei Singleauskopplungen in den Top 50, während die komplette Scheibe gar auf Rang eins der LP-Charts notiert war. Grundsoliden Deutschrock, wie nicht anders erwartet, liefert Westernhagen auch mit JaJa ab.

Nachdem er sich dafür drei Jahre Zeit gelassen hatte, klingt das Album frisch und unverbraucht, und strotzt nur so vor Ohrwurm-Melodien und Rockmusik. Hinzu kommen die Westernhagen-typischen Texte, die den Alltag der Zwischenmenschlichkeit treffend mit feiner Ironie und gewohnt wortgewandt nacherzählen. Mit den Singles "Rosi", "Krieg" und "Steh Auf" befriedigt der inzwischen sehr zurückgezogen Lebende drei Geschmäcker auf einmal: Liebe, Krieg und Widerstand sind die Themen, die sich wie ein roter Faden durchs Album ziehen.

Nichts Neues also ist hier gelungen, aber Altbewährtes wurde perfekt umgesetzt. So gerät JaJa zu einem guten Stück Rockmusik, nicht unbedingt unverzichtbar, eine Sammlung jedoch durchaus komplettierend. --Felix von Vietsch


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Van den Budenmayer am 3. November 2009
Format: Audio CD
Hab mir die Platte als LP kurz nach Erscheinen 1992 gekauft. Vor einigen Jahren legte ich mir dann wegen der 4 weiteren Songs die CD second hand zu. Ich finde die Scheibe abwechslungsreicher und interessanter als den Vorgänger "Halleluja" und deutlich besser als den Nachfolger "affentheater". Eine gelungene Mischung aus Rock, Blues, Gospel,einer Prise Reggae, etwas Country sowie Soulfeeling. So sollte guter Deutschrock 1992 klingen und es war kein Wunder, dass Westernhagen damals die Nr. 1 am deutschen Rockhimmel war.

Von den 14 Songs fallen für mich 3 etwas ab. "Dreh dich..." finde ich ein wenig zu lang und vom Text her nicht besonders ansprechend, "Komm in meine Arme" ist mir ne Spur zu kitschig und "Rosi" ist für mich eher eine Füllnummer. Die anderen Lieder sind jedoch gute bis sehr gute Beiträge. Mit dem Nachfolger "affentheater" kann ich mich bis heute nicht so recht anfreunden. Das 94er-Werk verkaufte sich jedoch noch einmal deutlich mehr als die beiden Vorgänger und ist bis heute Westernhagens Topseller. "Jaja" halte ich aber für deutlich besser, erdiger und echter. Eine Platte, die den Massengeschmack traf und dennoch nicht zu kalkuliert ( so wie der Nachfolger ) klingt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von André am 29. Mai 2014
Format: MP3-Download
Es gibt Momente im Leben eines Künstlers, da passt einfach alles zusammen: künstlerischer Anspruch, kommerzieller Erfolg, wo einen die Muse im vorbeigehen küsst... und dieser Moment war bei Westernhagen 1992 mit diesem Album auf dem Zenit. Diese Platte hat alles: einen satten Sound, eine hervorragende Band und natürlich nicht zuletzt unfassbar gute Songs: Da gibt es die Rocker "Krieg", "Wir werden gleich sein" oder "Charlie", daneben stehen noch härtere Kaliber wie "Vater unser", "Neger" gleichberechtigt neben tollen Balladen wie "Komm in meine Arme" oder das Gospelstück "Steh' auf".. Abwechslungsreich ist dieses Album allemal. Neben dem erwähnten Gospelstück gibt es auch Reggaeausflüge "Rosi (Männer sind so schwach)". Und als ob das noch nicht reichen würde gibt es mit den beiden Rausschmeissern "Metropolis Blues" und "Auf 'ner einsamen Insel" noch 2 Stücke die nur mit Akustikgitarre begleitet werden.. Gerade "Insel" ist mit seinem Text und der Art wie er vorgetragen wird sowas von typisch Westernhagen.. nur er kann soetwas so hemmungslos lässig runtersingen. Und bei "Metropolis Blues" hört man meiner Meinung nach nur irgendwelche Laute von Ihm. Kann englisch sein, kann aber auch gar nichts sein.. Herrlich!
Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass "Ja Ja" einer meiner Lieblingsplatten von Westernhagen ist.. Von den nachfolgenden Alben ("Affentheater"; "Radio Maria") sollte er zwar noch mehr verkaufen, aber trotzdem ist dieses Album für mich die Beste aus den Megastar-Jahren der 90er.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Plattensammler am 11. September 2008
Format: Audio CD
Schwer zu sagen, warum sich die Geister am Westernhagen-Album Jaja aus dem Jahr 1992 derart scheiden. Für mich ist und bleibt es eines der besten deutschen Rockalben überhaupt, bildet es nach Westernhagen (1987) und Hallelujah (1989) den Abschluss einer großartigen Trilogie, die weit vor den vorangehenden und den nachfolgenden Veröffentlichunegn rangiert und aus heutiger Sicht den künstlerischen Scheitelpunkt des Musikers Westernhagen bildet. Schon der Opener Krieg inhaltlich und musikalisch auch 16 Jahre danach frisch und unverbraucht. Dreh Dich Nicht Um der letzte echte Chauvi-Song, ehe der Anspruch Political Correctness Entmannung und das Ende des Rockers Westernhagens nach sich zog. Straight ahead Wir Werden Gleich Sein und Vater Unser, Steh Auf hymnisch, Rosi als Reggae, Liebe die Ballade, Auf Ner Einsamen Insel bluesig. Jede Richtung wird bedient und dennoch sind Musik und Inhalt nicht beliebig. Nach wie vor unbedingt zu empfehlen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jens Luckow am 24. Juni 2009
Format: Audio CD
Na wenn Westernhagen hier nicht den Blues gefunden hat, dann weiß ich es auch nicht. Diese Platte lebt von den Refrains, den einzelnen Schlagworten der Songs und vor allem von der Hammond-Orgel von Helmut Zerlett. Die heiligen 10 Gebote werden zu dem Song "Krieg" zusammengefasst. Zwar kann ich verstehen, dass manche Leute die ständige Wiederholung des Refrains bei "Dreh' Dich nicht um" nerven, doch gerade das macht für mich den Reiz dieses Songs aus, bei dem auch ein hammergeiles Saxophonsolo von Dave Bishop erklingt. Nicht nur Blues kommt auf dieser Platte vor, sondern auch Gospel, zu hören am Klatschrhythmus bei "Wir werden gleich sein" und dem Background-Chor bei "Steh' auf". Auch ist es die Platte mit den kuriosesten Texten, wie "Auf einer Bühne steht ein singender Idiot / er hat soeben mit 'ner Zugabe gedroht / In einem Eisschrank kniet ein betender Soldat / er hat soeben das Vater Unser aufgesagt" in "Vater Unser". Liebeslieder, die Frauen dahinschmelzen lassen sind mit "Komm' in meine Arme" und "Liebe" ebenfalls vertreten. Die Background Vocals des ehemaligen Bläck Fööss-Frontmannes Tommy Engel und die Trompete von Dave Plews machen "Rosi (Männer sind so schwach)" erst zu einem wirklichen Hit. Der Song "Ich will es wissen" passt thematisch zu Herbert Grönemeyer's "Fragwürdig". Zum Schluss gibt es mit "Metropolis Blues" noch eine Blues-Jamsession und mit "Auf 'ner einsamen Insel" einen Song für das nächste Lagerfeuer. Allerdings nur, wenn die Textzeilen "Meine Mutter, schwer Bambule / Rock'n'Roll is' was für Schwule" und "Ich zahl keine Kirchensteuer / Lieber leg' ich bei Dir Feuer" lautstark mitgegröhlt werden.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen