Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 8. Dezember 2012
Stil: SB200 - Mit Bluetooth|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Die JBL Soundbar Cinema SB200 ist meine erste 2.1 Soundbar. Ich besitze desweiteren ein älteres 5.1 und ein aktuelles 2.1 System mit Basswürfel, welche als Vergleich dienen.

An den räumliche Klang des 5.1 System reicht die JBL Soundbar nicht heran, überflügelt aber dennoch mein 2.1 System mit separaten Basswürfel an Soundvolumen.
Der Sound ist satt und die SB200 macht einen ordentlichen Wumms, welcher aber nicht zu dominant ist. Bei Filmen kommen Stimmen und Musik deutlich hervor, ohne dass sie sich gegenseitig unterdrücken.
Es gibt relativ wenig Soundeinstellungen (Bass und Harman Display-Surround- Sound). Dieses ist aber nicht weiter schlimm, da das angeschlossene TV- Gerät in den meisten Fällen einen guten Equalizer und vielfältige Einstellungsmöglichkeiten besitzt bzw. besitzen sollte.

Die Soundbar hat mein Fernsehvergnügen, insbesondere das Hörvergnügen beim Blu Ray schauen gesteigert!
Wer den flachen Sound seines Fernsehers satt ist, aber keinen Kabelsalat und unzählige Boxen im Zimmer verteilen möchte, kann bei der JBL Soundbar bedenkenlos zugreifen.

Bei Interesse lesen Sie bitte meine Rezension im Detail:

---- Material und Verarbeitung ----
Die Soundbar ist größer als ich dachte. Mit einer Breite von 90 cm und einer Höhe von 12 cm muss man schon schauen, wie und wo man sie unterbringt. Zur Zeit steht sie vor meinem Fernseher,wird von mir aber durch die mitgelieferte Wandhalterung bald den Platz wechseln.

Die Soundbar ist sehr schlicht gestaltet. Die Tief- und Hochtöner verbergen sich hinter einem schwarzen Stoffbezug. Dieser wird eingefasst von einem schwarzen Hochglanzrahmen. Dieses sieht sehr edel aus.
An der Oberseite befinden sich die Bedienknöpfe. An der Soundbar lassen sich die Lautstärke, Surround, Bluetooth und Standby direkt schalten. Die Knöpfe haben einen sehr angenehmen Druckpunkt und leuchten, je nach Funktion in unterschiedlichen Farben auf. Dieses aber sehr dezent und stimmig.
Mit über 3 kg ist sie nicht gerade ein Leichtgewicht, welches bei der Wandmontage beachtet werden sollte.
An der Verarbeitung und der Materialauswahl gibt es nichts zu beanstanden. Alles ist sehr wertig!

---- Inbetriebnahme ----
Alle zum Anschluss notwendigen Kabel werden mitgeliefert. Es befindet sich ein optisches Kabel, ein Audiokabel (Cinch) und das Powerkabel im Lieferumfang.
Ich entschied mich für das optische Kabel, welches ich mit meinem Fernsehgerät verbunden habe. Die Soundbar wurde sofort erkannt und war einsatzbereit.
Nachdem ich einige Einstellungen im Soundmenü des Fernsehers vorgenommen hatte, war der Sound so, wie ich ihn mir vorstellte. Klar, voluminös und ein dezenter Bass mit etwas Wumm!

---- Klangbild ----
Es hängt natürlich von verschiedenen Faktoren ab, wie gut der Sound rüber kommt. Welches Ausgangsmaterial wird benutzt? Welche Einstellungen sind über den Fernsehequalizer möglich?
Man muss mit den Einstellungen etwas ausprobieren und findet sicherlich den Klang, der einen zufrieden stellt.
Die Soundbar ist von der Leistung absolut in der Lage einen mind. 30 qm Raum mit einem satten Klang zu erfüllen.
Ein Surround-Klang wie von einem 5.1 System wird nicht erreicht, aber ein raumfüllendes Volumen und das Gefühl sich mitten in der Musik zu befinden auf jeden Fall.
Der Sound ist schön satt, nichts knackt oder wird übersteuert, selbst wenn man etwas mehr aufdreht, als die Mitbewohner es dulden würden … .
Ich bin sehr positiv überrascht und freue mich auf viele Fernsehabende mit neuem Klangteppich!

---- Bluetooth ----
Ich habe mein Smartphone via Bluetooth in Sekunden mit der Soundbar verbunden. Die Musik kommt gewaltig aus den Boxen und kann so manche Kompaktanlage ersetzen.
Die Verbindung ist sehr stabil und es waren keinerlei Störgeräusche zu vernehmen.

---- Fernbedienung ----
Die kleine Fernbedienung ist sehr praktisch. Alle wesentlichen Funktionen der Soundbar lassen sich damit ansteuern.
Wer möchte, kann sogar seine eigene Fernbedienung auf die Soundbar programmieren. Es kann damit aber lediglich die Lautstärke und Stummschaltung angesteuert werden.

---- Pro und Kontra ----
+ satter Klang
+ moderater Bass
+ Fernbedienung
+ optisches und Cinch-Kabel, sowie Wandhalterung im Lieferumfang enthalten
+ sehr gute Verarbeitung
+ tolles Styling

- wenig Soundeinstellungen möglich
- kein richtiges surround-feeling

---- Fazit ----
Die Soundbar ist eine wahre Bereicherung und Aufwertung für schöne Filmabende. Wer also keine Lust hat 5 oder 7 Boxen mit den dazugehörigen Kabeln im Wohnzimmer zu verteilen, kann getrost auf die SBL Soundbar zurück greifen.
Man muss sich bewusst sein, dass es durch ein 2.1 System nicht so recht möglich sein kann, ein echtes surround-feeling aufzubauen.
Der Sound ist aber um 100% besser als aus den Lautsprecher-Boxen der Flachbildschirme. Man hat einen schönen, moderaten Bass und ein raumfüllenden Klang.
0Kommentar|59 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 13. Dezember 2012
Stil: SB200 - Mit Bluetooth|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Vor gar nicht allzu langer Zeit, da gab es wuchtige Röhrenfernseher sowie Rückprojektions-TVs, die mit ihren sperrigen Gehäusen viel Raum für mehr oder weniger Lautsprecher hatten. So war zwar die Bildqualität im Vergleich zu heutigen Full-HD-Boliden höchst bescheiden, aber klanglich gab es meist einen halbwegs voluminösen Sound mit warmen Höhen, Mitten und Tiefen.

Und heute? Die TVs werden immer hochauflösender, größer, smarter und… flacher.

In den schlanken Gehäusen heutiger Flachbildschirme ist einfach kein Platz mehr für richtige Membranen, vom Resonanzkörper mal ganz abgesehen. Zwar setzen viele Hersteller Filterprogramme ein, um ihre TV-Produkte voluminöser und basslastiger klingen zu lassen, aber gut klingen die Ergebnisse in der Regel wirklich nicht. Spätestens beim Ansehen von Spielfilmen und Musiksendungen macht das Gekrächze der aktuellen Fernseher keine Freude mehr.

Film- bzw. Heimkinofans richten sich eh meist mit einer Surround-AV-Anlage ein.
Allerdings möchte nicht jeder TV-Besitzer einen Aufbau mit mindestens 6 Lautsprechern in seinem Wohnzimmer installieren, nur um einen wuchtigeren Sound aus seiner Glotze zu erhalten. Zudem es auch sehr nervig sein kann, auch das einfache TV-Programm grundsätzlich über eine 5.1 (oder 7.1 oder gar 9.2) Anlage laufen zu lassen.

Die Alternative dazu kennt man unter dem Begriff „Soundbar“.
Das sind aktive Lautsprecher-„Röhren“ , die recht formschön unter dem TV angebracht werden können, entweder liegend auf dem TV-Rack oder direkt an der Wand befestigt.

Auch die bekannte Hi-Fi-Marke JBL ließ es sich nicht nehmen, eine Serie an Soundbars auf den Markt zu bringen.

Beim Klangriegel „SB200“ handelt es sich um ein 2.1-System, dessen Werte sich auf dem Papier sehr gut lesen. So bringt jeder Kanal stolze 60 Watt Verstärkerleistung mit, was man auch deutlich merkt.

Aber zuerst mal zum Lieferumfang:
Neben der wuchtigen und schweren Soundbar selbst befindet sich im Karton tatsächlich alles, um umgehend mit der Installation und Inbetriebnahme des Geräts loszulegen: Eine Fernbedienung inkl. Batterie, eine gut verständliche Bedienungsanleitung in mehreren Sprachen, ein optisches Audiokabel, ein analoges Audiokabel, eine Wandhalterung (okay, hier muss man noch geeignetes Montagematerial dabeisteuern) und ein Netzteil.

Auch wenn die Bedienung der Soundbar zuerst sehr einfach anmutet, sollte man sich dennoch einen Blick in die Bedienungsanleitung gönnen. Die wenigen Tasten auf dem Gerät und auf der Fernbedienung wirken zwar selbsterklärend, aber es gibt dennoch ein paar Dinge, die vielleicht etwas Aufmerksamkeit bedürfen, damit nicht bei der ersten Installation Frustmomente aufkommen. So ist es zum Beispiel wichtig, dass man einen Einstellungsschalter auf der Rückseite betätigt, der den Klang je nach Aufstellungsort (Wand oder Rack/Tisch) optimiert.

Wenn man die Soundbar dann fertig installiert hat (entweder direkt am TV oder am Ausgabegerät BD/DVD-Player) kommt der Moment des ersten Klangeindrucks. Und dieser ist sehr überzeugend!

Die Soundbar spielt ihre Power auf den Punkt aus und liefert sowohl im Stereobetrieb wie auch im „Surround“-Modus kristallklare Höhen, gute Mitten und wuchtige Basseinlagen. Es klingt so, als hätte man zwei große Hifi-Boxen an den Fernseher angeschlossen, man kann kaum glauben, dass dieser Klang ausschließlich aus dieser schicken Röhre kommt.

Es gibt nicht viel einzustellen. Außer der Lautstärke kann man noch einen Bassbooster zuschalten, sowie zwischen Stereo und „Surround“ wechseln. Außerdem kann man beide Audio-Eingänge belegen und nach Bedarf umschalten. Das ist nicht schlecht, wenn man beispielsweise ein reines Audiogerät anstöpseln möchte.

Der Bassbooster hebt den Klang der Tieftöner nur ein wenig an. Der Sound wirkt dadurch weder übersteuert und auch nicht übertrieben basslastig.

Dann gibt es ja noch das Produktversprechen vom virtuellen Raumklang.
Es sollte klar sein, dass auch diese Soundbar nicht in der Lage ist, die Kanaltrennung von sechs separaten Lautsprechern in allen Belangen zu simulieren. Bei solchen Klangfunktionen handelt es sich praktisch um das Hinzufügen von Filtern, die den Sound über verschiedene Hallstufen akustisch aufzusplitten versuchen. Das funktioniert von Gerät zu Gerät mal mehr und mal weniger gut.
Die SB200 schlägt sich in dieser Disziplin sehr wacker. Der Ton wird tatsächlich sehr weit im Raum ausgebreitet und klingt nicht zu künstlich oder zu verwaschen. Je nach Raumbedingungen bekommt man bei höherer Lautstärke sogar ab und an die Illusion von Rückkanälen geboten. Wie schon erwähnt, eine Anlage mit 6 separaten Boxen schlägt die Soundbar nicht, aber sie klingt trotzdem besser und brillanter als die oft amateurhaft zu einem Brei zusammengemischten Klangzumutungen in vielen Multiplex-Kinos.

Es gibt noch zwei Besonderheiten bei der Soundbar, die ich noch erwähnen möchte.

1.) Man kann die Lautstärkeregelung auf jede handelsübliche TV-Fernbedienung programmieren.
Bravo! Tolle Idee.

2.) Man kann die Soundbar auch per Bluetooth mit Tönen füttern. Wenn man also seine Musiksammlung auf einem Bluetoothfähigen Gerät (Handy, Smartphone, Tablet-PC, Laptop, PC…) gespeichert hat, dann kann man diese auch drahtlos über die Soundbar abspielen. Ebenfalls eine großartige Idee, da die Soundbar dadurch auch noch die Funktion einer Stereoanlage übernimmt.

Fazit: Wer keine Lust auf den mauen Sound seines TVs hat, aber auch seine Wohnlandschaft nicht mit zig Boxen und Kabeln verschandeln möchte, der findet mit der Soundbar SB200 von JBL eine tolle Alternative. Satter Sound, ein paar durchdachte Funktionen, ein sehr hochwertiger Look, ein nahezu kompletter Lieferumfang und ein wirklich sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis schreien förmlich nach der Höchstwertung. Die Soundbar lohnt sich vor allem für Leute, die viel TV schauen.
Dieser absolute Mehrwert an Klang wertet nicht nur Musiksendungen und Spielfilme deutlich auf, sondern auch Shows, Dokumentationen und gar Seifenopern. Klare Kaufempfehlung!
0Kommentar|55 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Stil: SB200 - Mit Bluetooth|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Der hier getestete Soundbar konnte mich von Anfang an überzeugen. Natürlich hat man bei einer Marke wie JBL hohe Erwartungen, diese wurden aber in allen Belangen erfüllt und teils übertroffen.

In schickem Schwarz, mit Klavierlack an den Seiten, und schönen abgerundeten Kanten, sieht sie wirklich gut aus. Sie ist nicht besonders hoch und auf keinen Fall klobig. Man kann sie super vor dem TV platzieren - sie ist schmaler und niedrig genug, um nichts vom Bildschirm zu verdecken.
Die kleine Fernbedienung ist ebenfalls gut gelungen und bietet mit wenigen Knöpfen Zugriff auf sämtliche Funktionen.

Anschlüsse
Man kann den TV entweder über ein digitales oder ein optisches Kabel anschließen (beides funktionert problemlos). Dann einfach die internen TV Boxen abschalten, und es kann losgehen. Einfach und unkompliziert.
Was absolut super ist: Man kann seinen Laptop / Handy etc. absolut problemlos über Bluetooth mit der Anlage verbinden. Einfach bei dem Gerät Bluetooth einschalten, die Bluetooth Taste an der Soundbar drücken, und schon wird die Verbindung hergestellt.

Sound
Auch hier überzeugt der Soundbar vollends. Der Klang ist rein, mit exzellenten Höhen. Ich war anfangs etwas skeptisch, ob die Bassleistung (kein extra Subwoofer) meinen Ansprüchen genügen würde, aber bin nun absolut begeistert. Schon in der unteren der beiden Stufen ist der Bass kräftig und füllt ein Wohnzimmer locker aus. In der stärkeren Stufe ist der Bass immernoch kraftvoll und gut im Klang - und nicht nur dumpf. Absolut überzeugend.
Filme, Musik und Konsolensounds werden absolut stimmig und passend wiedergegeben.
Auch über Bluetooth ist der Sound bemerkenswert und die Tatsache, dass sich die Geräte so leicht und problemlos koppeln lassen, ist wirklich lobenswert. Zusätzlich kann man von Harman eine kostenlose App installieren (Apple), die die Steuerbarkeit noch verbessern.

Fazit
Der Soundbar ist perfekt, wenn man nicht viel Platz im Zimmer hat, öfter transportieren muss, oder einfach nicht viele Boxen / Kabel aufstellen will. Der Sound füllt ein großes Zimmer ohne Probleme und ist besser, als man es erwarten kann. Es kommt sogar eine Art Surround Sound auf (falls man dies nicht will, kann man es auch abschalten und die Anlage klingt zu jeder Minute gut.
Absolute Kaufempfehlung!
0Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Mai 2013
Das erste Hörerlebnis in Surround ist einfach nur überzeugend und absolut erstaunlich, was JBL hier gezaubert hat.
Da ein separater Subwoofer, auch wenn er drahltlos wie bei der SB 400 Anlage ist, mich nur in irgendeiner Ecke stören würde, habe ich mich für diese kleiner SB 200 ohne Subwoofer entschieden. Die Bass-Zusatztaste ist nur bei "sehr guten Ohren" merklich zu hören; insgesamt ist die Anlage jedoch nicht so basslastig wie oft Anlagen anderer Hersteller. Die zweimal 60 Watt sind vollkommen ausreichend, selbst für eine Party im Haus - es geht richtig "die Post ab"!!! Auf eine separate Musikanlage kann man getrost verzichten, wenn man nicht der absolute HIFI-Freak ist. Meine Anlage ist aus dem Wohnzimmer verschwunden - halt Minimal-Art ist ausreichend, zumal Radio auch über Sat-Schüssel geht und dank Bluetooth-Kopplung mit anderen Geräten auch perfekt Musik übertragen werden kann. Dank der Übertragung der Fernsteuerungsbefehle von der JBL-Anlage an die Fernbedienung des Fernsehers, ist auch mit nur einer Fernbedienug alles gut zu steuern.
Aufbau und Einrichtung wirklich kinderleicht, Befestigung an der Wand unproblematisch, Kabellänge des optischen Audiokabels ausreichend lang, nur das Netzkabel zur Steckdose könnte länger sein, je nach den eigenen örtlichen Verhältnissen.
Fazit kurz und knapp: sehr gut
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 18. April 2013
Stil: SB200 - Mit Bluetooth|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Wer den miserablen Sound seines Flachfernsehers satt ist, aber keinen Kabelsalat und mehrere Boxen im Zimmer haben möchte, kann bei der JBL Soundbar bedenkenlos zugreifen. Dis Soundbar bring einen sehr guten Sound hervor, mit durchdachte Funktionen und einem hochwertiger Look. Die JBL Soundbar lohnt sich für alle, die gern viel TV schauen. Es gibt nicht viel einzustellen. Außer der Lautstärke kann man noch einen Bassbooster zuschalten, sowie zwischen Stereo und „Surround“ wechseln. Außerdem kann man beide Audio-Eingänge belegen und nach Bedarf umschalten. Anschließen und in betrieb nehmen geht in ein paar Minuten. Einstellmöglichkeiten gibt es nicht viele ist aber eigentlich auch nicht erforderlich. Optisch sieht sie auch sehr fein aus paßt gut ins Gesamtbild wenn man Sie oberhalb des Flach-TV,s anbringt. Eine Fernbedienung inkl. Batterie, eine gut verständliche Bedienungsanleitung, ein optisches Audiokabel, ein analoges Audiokabel, eine Wandhalterung und ein Netzteil sind im Lieferumfang mit dabei. Für mich ein absoluter Mehrwert an Klang, hier eine Klare Kaufempfehlung, 5 Sterne !!!
0Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Stil: SB200 - Mit Bluetooth|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Positiv:
- Gute Soundqualität
- Sehr gute Verarbeitung
- Plug and Play funktioniert tatsächlich!
- Bluetooth Stream klappt auf Anhieb
- Gerät kann jeder Zeit von der Wandhalterung genommen werden und quasi überall wo es Strom gibt mit einem Line-in-Kabel oder via Bluetooth zur Musik Station verwandelt werden.
- Ist auf TV Fernbedienung programmierbar
- gutes Preis-/Leistungsverhältnis

Neutral
- Die Senioren im Hause (grins) finden das Teil zu klobig, wir jüngeren finden es formschön und den Look edel
- Die Box kann mit einer Einhängeschiene an der Wand angebracht werden. Passende Schrauben und Dübel liegen dem Verpackungsinhalt nicht bei.

Negativ:
- Als ich die Box befestigt hatte wollte ich mich zurück lehnen, und Musik von meinem Handy (Iphone 4s) via Bluetooth streamen. Dies gelang zu meinem Erstaunen beim ersten Versuch. Auch das Anschließen an meinen TV funktioniert mit dem beigelegtem Kabel sofort.
Plug and Play in Vollendung, alles Super!
Das Programmieren der eigenen Fernbedienung wird gut beschrieben in der Anleitung, und funktioniert ebenfalls.
Das war alles fast zu schön um wahr zu sein dachte ich mir, und ca. genau in diesem Moment kam das große Problem. Die Box reagiert auf keinen Befehl mehr, egal von TV Fernbedienung, beigelegter Fernbedienung, sowie von den Hardware Knöpfen direkt auf der Box, oder vom Bluetooth Stream Gerät. Es hilft nur noch der Hard Reset (Strom aus 1..2...3..Strom wieder an). Dies ist leider nicht nur einmal vorgekommen. Es passiert beinahe immer, wenn die Box länger keinen Befehl mehr bekommen hat, oder wenn auf dem Streamenden Handy angerufen wurde, und danach die Musik weiter spielen soll. Ich hoffe, dass bei mir ein Konfigurationsfehler vorliegt, welchen ich noch Lösen werde, denn bis auf dieses Manko überzeugt mich der Sound Riegel auf ganzer Länge!

Fazit: Ich bewerte die Soundbar mit 4 von 5 Sternen.
Wenn es mir gelingt das Problem zu lösen wird die Rezi auf 5 Sterne upgedatet.
Auf jeden Fall macht man mit diesem Sound Riegel nichts verkehrt!

realkenai jr.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Februar 2013
Gleich vorweg, diese Soundbar kann niemals eine 5.1 Surroundanlage ersetzen. Wer also solche Ansprüche hat und gewillt und in der Lage ist weit mehr als 1000 Euro auszugeben (AVR, 5LS 1 Sub) sollte die Finger von der Soundbar lassen.

Alle anderen, denen der Sound ihres 3,5cm flachen LED Tvs auf die Nerven geht, könnten sehr zufrieden sein mit dem Produkt. In nicht all zu grossen Räumen kann man mit sattem Klang und gut verständlichen Dialogen rechnen.

Ich nutze die Soundbar im Schlafzimmer. Dort hängt sie unter einem Samsung 46es8000 an der Wand. Sämtliche Kabel sind unter Putz so dass es sehr ästethisch aussieht. Die Abmessungen sind im Vergleich zu Canton, Teufel und Yamaha sehr dezent. Das Design ist auch schicker !

Verbunden ist die JBL SB 200 mittels Toslink mit dem TV und mittels Stereo Cinch mit einem Sony Blurayplayer. Der Sound einer CD ist über die Stereocinch- Verbindung etwas besser als über HDMI-->TV-->Toslink-->JBL SB200. Das hören aber nur geübte Ohren. Der Hammer in dieser Preisklasse ist das Bluetoothstreamen der Musikbibliothek meines Smartphones (iphone 5). DIe Qualität ist auf Airplayniveau und alles funktioniert wunderbar.

Das einzige was mich stört, ist dass man mit der Sound schlecht leise TV sehen kann. Z.B. nachts wenn man seine MItbewohner nicht stören will und die SB runter dreht vertsehe ich die Dialoge schlechter als bei gleicher Lautstärke mit dem Samsung Led. Ich lasse dann die SB auf sehr leise, höre DIaloge über den Samsung, habe aber trotzdem mehr Tiefen und einen volleren Sound durch die Kombination.

Alles in Allem ist das ein tolles Produkt, vorallem wenn man es, wie ich, im Schlafzimmer und nicht in einem 50m2 Wohnzimmer betreibt. Es ist schick, rel. kompakt, hat einen satten Klang und die Möglichkeit durch 2x Tastendrücken die Musik seines Smartphones in ausreichend guter Qualität zu hören.
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Februar 2013
Ich hab nen 50 Zoll LED von Samsung und das was da aus den Lautsprechern kam war unter aller Kanonen. In manchen Tonlagen kam sogar richtiges Gekrächze da raus.
Im Gegensatz dazu ist diese Soundbar eine Verbesserung um 500%. Einen vergleich mit einer 5.1 Soundanlage kann ich nicht ziehen, will ich auch gar nicht, weil das wäre so als wollte ich Äpfel mit Birnen vergleichen. Mir war wichtig ohne viel Aufwand und geringst möglichen Kabelaufkommen einen besseren Sound zu bekommen. Und das bietet diese Soundbar.
Anschließen und in betrieb nehmen ist eine Sache von Minuten. Einstellmöglichkeiten gibt es kaum ist aber meines Erachtens auch nicht erforderlich. Optisch sieht sie auch sehr fein aus passt gut ins Gesamtbild.

Die geringe Anzahl an Bewertungen sollte keinen abschrecken da alle positiv ausfallen.

Einen kleinen Punkt hätte ich aber zu bemängeln. Es geht um das optische Kabel. War in meinem Fall einfach zu kurz. Die Soundbar steht bei mir leicht unterhalb des TV`s und der Anschluss am TV ist sehr weit oben dadurch verlief das Kabel diagonal und war hinter dem Fernsehn sichtbar.
Hab hier bei Amazon deswegen für 3,65€ ein etwas längeres bestellt und ich war glücklich.
0Kommentar|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Januar 2014
Wir haben diese Soundbar zu Weihnachten verschenkt da der Panasonic Fernseher, den sie nun unterstützt den Ton leider nur nach unten / zur Seite abstrahlt. Dieser körperlose Klang ist für Menschen mit Hörschwäche nur sehr schlecht zu differenzieren, besonders Sprache ist bei vielen modernen TVs nicht gut zu verstehen. Dort schafft die Soundbar nun Abhilfe, und das tadellos! Es ging nicht um Kino-Bässe, sondern um klare Sprache zu erzeigen und das hat wunderbar geklappt.
Leider lässt sich der digitale Ausgang des Fernsehers nicht seperat regeln, weshalb die lauter / leise Stellung der Soundbar bemüht werden muss. Das wäre auch kein Problem da sie die Kommandos der normalen Fernbedienung lernen kann *wenn* dann nicht das Problem aufträte dass der Fernseher immer auf lautlos gestellt werden muss damit sich der Sound nicht überlagert. Nun kann man sich vorstellen, dass Soundbar und Fernseher immer dicht zusammen stehen (sollten) und sich daher nicht gut seperat mit einer Fernbedienung ansteuern lassen. Deshalb braucht man die kleine mitgelieferte Bedienung, auf die nur die Soundbar reagiert. Die ist leider nicht die beste, hat eine sehr geringe Reichweite, die Tasten haben keinen guten Druckpunkt und um den Ton komplett auszustellen muss man die + / - Tasten gleichzeitig drücken - nicht sehr komfortabel!
22 Kommentare|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. März 2013
Das Lautsprechersystem erzeugt mit geringem Aufwand ein sehr gutes, natürliches und ausgewogenes Klangbild. Insbesondere der angenehme Hochtonbereich, der nie nervt, Frauenstimmen natürlich abbildet und auch vor Triangeln nicht kapituliert, ist aus weitaus teureren JBL-Lautsprechern wohl vertraut. Für den Preis und die Baugröße gibt es vermutlich nichts Besseres. Unbedingt zu empfehlen ist jedoch ein aktiver (Mono-Subwoofer)! Ich habe mich aus Platzgründen für einen Canton ASF75 entschieden, der sich hervorragend an die SB100 anpassen ließ (Übergangsfrequenz unbedingt auf 80 Hz absenken und den SB-100 Equalizer auf "Wall" einstellen). Je nach Fußbodenmaterial muss man mit dem Basspegel etwas experimentieren. Das Ganze klingt in kleinerern Räumen besser als manche Edelanlage!
Ich betreibe das System an einem Tablet-PC als Internet-Radio (unbedingt stream mit maximaler Datenrate auswählen) bzw. IP-TV und bin über die Klangqualität positiv überrascht.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 11 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)