Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More madamet fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Einen guten Bluetooth Kopfhörer macht nicht nur ein geschwungenes "b" als Logo aus, noch muss er geformt sein wie der Raumhelm von Flash Gordon aus den 1950ern. Es sind die Materialien, die technische Qualität und natürlich - der Preis. Beim E50BT hat JBL all dies zusammengebracht. Die Bedienung ist denkbar einfach: Es gibt eine einzige Taste für das Pairing und das Ein/Aus schalten. Lautstärke, Titel vor und/oder zurück ist alles auf der linken Seite untergebracht. Alles schnell und intuitiv erfassbar. JBL gibt als einer von (sehr!) wenigen Herstellern die technischen Werte seiner Kopfhörer bzw. der Treiber an. Plantronics tut das beim BackBeats Pro nicht und genauso wenig macht das Beats. JBL ist hier vorbildlich offen mit den Daten. Am Sound gibt es nichts zu meckern und auch nichts zu verbessern. Die 50 mm Treiber haben wirklich Dampf, die Bässe sind kraftvoll und wenn es mal lauter wird bzw. sehr "scharfe", hohe Töne kommen, klirrt und kracht nichts. Der E50 hält gnadenlos die Spur. Und wenn man mal das Bedürfnis nach lauter Musik hat - und ich meine wirklich laut... - dann gibt es hier keine Probleme. 10 - 24kHz sind eben eine ordentliche Ansage hinsichtlich des Frequenzgangs. Wie gesagt - andere Hersteller sagen dazu rein gar nichts; halten sich bedeckt. Gleich vorab: Diese Kopfhörer sind kein 'Bass Hammer' wie die Beats. Wer wirklich bleischweren und steinharten Bass möchte, sollte dann wirklich zu Beats wireless greifen. Von den 200.- Euro die der Beats Kopfhörer kostet (!) gehen aber maximal 25.- Euro für die Technik drauf. Der Rest ist' Image. Und ob sich das lohnt, muss jeder selbst entscheiden.

Die Ohren. Viele Leute schreiben, sie hätten "normal große Ohren". Manchmal sind ihnen die Ohrpolster zu groß, anderen sind sie zu klein und anderen wiederum passen sie perfekt. Gibt es denn irgendwo eine DIN Norm, in der angegeben ist, was "normale" Ohren sind...? Die Ohrpolster beim E50 sind schon ziemlich groß. Man muss sich nur mal die Kundenbilder hier oder Fotos auf Google ansehen. Klein ist was anderes. Es kann gut sein, dass beim einen oder anderen die Ohren noch ein wenig berührt werden. Aber - wie groß sollen denn die Hörteile noch werden? So groß wie ein eine Untertasse? Irgendwann wird's lächerlich. Die Abmaße, die JBL hier verbaut, sind ein sehr gutes Allgemeinmaß und werden 90 von 100 Leuten wunderbar passen. Sie sind im Durchmesser so groß, dass sie - wenn man die Uhrteile flach nach aussen dreht, so eng ian den Hals gedrückt werden, dass sie einem buchstäblich die Luft abdrücken. Wie gesagt - klein ist anders.

Die Kabelverbindung. Die meisten Kopfhörer haben grundsätzlich zwei Buchsen. Eine Mini USB Buchse für den Strom und eine kleine Klinkenbuchse um ein Audiokabel einzustecken; um den Kopfhörer per Kabel mit dem Abspielgerät zu verbinden. JBL hat das - endlich! - geändert und vereinfacht. Nur noch eine Buchse, die beide Funktionen vereint. Klinke und USB Kabel zum Laden. Klinke und Klinke zum Einstecken am Abspielgerät. Fertig. Es sind oft eben diese Buchsen, die über längere Zeit gesehen, Probleme machen. JBL hat das mit Bravour gemeistert. Ich meine... es heisst doch an allen Ecken und Enden, dass die Hersteller endlich den Steckersalat vereinfachen sollen. JBL hat genau das getan!

ANC. Oder auf Deutsch "Active Noise Cancellation". Geräuschunterdrückung. Muss das wirklich sein? Ein diffuses Rauschen (oft als "Rosa Rauschen" bezeichnet), das Geräusche von Aussen abschirmen soll. Der E50 hat das nicht. Braucht er auch nicht. Die Ohrpolster sind ohnehin schon groß und dichten so gut ab, dass man von normal laut geführten Gesprächen kein Wort mehr mitbekommt. Und das Schöne - wenn man nicht aufdreht wie ein Irrer, schirmen die Ohrpolster auch nach Aussen ab. Man kann also im Zug oder im Bus seine Musik hören - in moderater Lautstärke! - ohne irgend jemanden zu belästigen. Zu guter Letzt der Preis. Bei Amazon 129.00 Euro. Besser geht's nicht. Kaufempfehlung ohne Wenn und Aber!

Bitte nehmen Sie sich noch die Zeit um auf "Hilfreich" zu klicken, wenn Ihnen meine Rezension geholfen hat. Und natürlich auch auf "Nein" wenn ich Ihnen nicht weiterhelfen konnte. Ich selbst nutze die vielen Rezensionen als Ratgeber für meine Einkäufe und versuche auch selbst, diese fair zu bewerten. Vielen Dank dafür!
44 Kommentare|269 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. April 2015
Habe so 5 Kopfhörer Hersteller ausprobiert. Sony, Bose, Philips, August und JBL. Es waren alles Bluetooth Kopfhörer.
Alle Kopfhörer lassen sich super mit PC oder Smartphone verbinden. Am besten ließen sich aber die Kopfhörer von Bose verbinden, ohne diese über die Suchoption zu verbinden, z.B. wenn ich zwei Ausgabegeräten abwechselnd benutze, so waren die Bose Kopfhörer die einzigen, die nach einmaliger Verbindung, selbstständig sich mit dem Gerät verbunden haben, bei dem das Bluetooth eingeschaltet war.

Sony MDR1RBT : Bequem, guter Sound, gute Außengeräusche Isolation, leider etwas schwer und die max. Lautstärke ist zu leise. Außerdem war die gute Isolation damit verbunden, dass die Ohren schon nach 1 Stunde Nutzung, bei mir persönlich, am Glühen waren.

JBL E40 und E50 : Der beste Sound von allen von mir getesteten Kopfhörer, leider drücken die Kopfhörer so stark auf die Ohren, dass ich die Kopfhörer nach einer Stunde nicht mehr tragen konnte.

Bose ® AE2w : super leicht, das waren die bequemsten und die beste von der Konnektivität via Bluetooth. Leider waren die so wie die Sony zu leise.

August EP650: bequem, laut, aber zu basslastig, so das die Tonqualität bei diesem Kopfhörer am schlechtesten war.

Philips SHB 7150: Kopfhörer die bequem sind und einen relativ guten Sound haben( nicht so gut wie die JBL Kopfhörer) und das Preis Leistungsverhältnis passt. Schlussendlich meine Kaufentscheidung.

Habe bei allen Kopfhörern die NFC Funktion nicht getestet. Mir ging es in erster Linie um den Sound, Tragekomfort und Bluetooth Konnektivität.
0Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. April 2015
Habe so 5 Kopfhörer Hersteller ausprobiert. Sony, Bose, Philips, August und JBL. Es waren alles Bluetooth Kopfhörer.
Alle Kopfhörer lassen sich super mit PC oder Smartphone verbinden. Am besten ließen sich aber die Kopfhörer von Bose verbinden, ohne diese über die Suchoption zu verbinden, z.B. wenn ich zwei Ausgabegeräten abwechselnd benutze, so waren die Bose Kopfhörer die einzigen, die nach einmaliger Verbindung, selbstständig sich mit dem Gerät verbunden haben, bei dem das Bluetooth eingeschaltet war.

Sony MDR1RBT : Bequem, guter Sound, gute Außengeräusche Isolation, leider etwas schwer und die max. Lautstärke ist zu leise. Außerdem war die gute Isolation damit verbunden, dass die Ohren schon nach 1 Stunde Nutzung, bei mir persönlich, am Glühen waren.

JBL E40 und E50 : Der beste Sound von allen von mir getesteten Kopfhörer, leider drücken die Kopfhörer so stark auf die Ohren, dass ich die Kopfhörer nach einer Stunde nicht mehr tragen konnte.

Bose ® AE2w : super leicht, das waren die bequemsten und die beste von der Konnektivität via Bluetooth. Leider waren die so wie die Sony zu leise.

August EP650: bequem, laut, aber zu basslastig, so das die Tonqualität bei diesem Kopfhörer am schlechtesten war.

Philips SHB 7150: Kopfhörer die bequem sind und einen relativ guten Sound haben( nicht so gut wie die JBL Kopfhörer) und das Preis Leistungsverhältnis passt. Schlussendlich meine Kaufentscheidung.

Habe bei allen Kopfhörern die NFC Funktion nicht getestet. Mir ging es in erster Linie um den Sound, Tragekomfort und Bluetooth Konnektivität.
22 Kommentare|81 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Dezember 2014
Ich hatte vorher Beats In Ear und war damit gar nicht glücklich.Nun ging mir auch gleich nach ein paar Monaten der linke davon kaputt!Also keine Beats mehr und ein Kabel will ich auch nicht!;)

Die JBL sind bezahlbar und machen genau das was sie sollen.
Ich habe sie heute bekommen und bin erstmal begeistert.Sie verbinden sich super mit meinem IPhone 6+ ich kann Siri durch Knopfdruck ansprechen usw...
Der Klang ist bei allen von mir getesteten Musikrichtungen Super!Guter Bass!Das war mir auch wichtig.Es übertönt sich nichts.Ich habe mich tatsächlich gefragt wie ich vorher Musik gehört habe.;)

Ganz klare Kaufempfehlung!

Großartige Anschaffung!
review image
66 Kommentare|76 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. August 2014
Hallo,

bislang habe ich nur einen billigen No-Name Bluetooth Kopfhörer benutzt. Zum Hören von Musik via Tablet oder Smartphone (jetzt Xperia Z2) habe ich immer einen AKG mit Kabel angeschlossen. Nun habe ich es erstmals mit einem hochwertigen Bluetooth Kopfhörer versucht.

Der Klang ist für mich mehr als überzeugend. Meine Ansprüche sind hoch. Ich höre im Zweifel keine MP3's sonder Flac-Dateien. Ich kann keine klanglichen Abstriche bei dem Hören mittels Bluetooth oder angestecktem Kabel feststellen. Der Klang an sich ist für den Preis m. E. gut. Ich bin kein Freund von "Fashion-Kopfhörern" a la Beats by Dr. Dre. Im Zweifel erwarte ich, dass der Klang ohne Zuhilfenahme des Equalizers "passt" und das wiedergibt, was abgespielt wird. Da kommt der JBL gut weg. Kein übertriebener Bass, sondern hörbar nur der Bass, der auch vorgesehen war. Wem das zu wenig ist, der kann ja immer noch mit dem Equalizer spielen. Insgesamt jedenfalls ein für mich ziemlich neutraler Klang/Abstimmung.

Das Design finde ich trotz des Einsatzes von Plastik überzeugend. Wer auch Wert auf Optik legt und nicht wie ein Sklave das "b" benötigt, ist hier auch gut bedient.

Froh bin ich über die Auswahl mittels Kabel oder kabellos hören zu können. Und wenn das Kabel defekt ist, gibt es sicher Ersatz. Das war leider das Manko meines bisherigen Favoriten, einem AKG. Das Teil funktioniert noch einwandfrei. Nur das fest verbaute Kabel ist am Lautstärkeregler defekt. Wegschmeißen wegen eines 5-Euro-Kabels ist für mich ärgerlich. Das passiert jetzt nicht mehr.

Einziger Kritikpunkt ist die Polsterrung. Bei warmen Wetter schwitzt man darunter extrem schnell. Da war mein AKG (ebenfalls Kunststoffpolster) um Längen besser. Ich überlege deshalb dünne Schaumstoffpolster - zumindest im Sommer - darüber zu ziehen.

Insgesamt aber eine klare Kaufempfehlung von mir.
0Kommentar|16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Mai 2015
"Over-Ear":
Die JBL-Beschreibung "Over-Ear" deckt sich nicht mit der Bedeutung, welche circumnaurale Ohrumschließung meint. Es ist in Wirklichkeit für erwachsene Menschen ein "On-Ear-Kopfhörer".
Meine, für einen Mann, relativ kleinen Ohren, werden nicht umschlossen. Der Kopfhörer liegt also auf einer Seite auf dem Ohr und auf dem anderen Seite am Kopf an. Nach ca. 3 Stunden schmerzen mir die Ohren und bin somit gezwungen das Headset abzusetzen. Auch häufiges ändern der Headsetposition hat keine verbesserung gebracht.

Klang und Bluetooth Qualität:
Der Klang ist gut für Bluetooth Verhältnisse. Kräftige Bässe, klare Höhen, kein Verzerren bei hoher Lautstärke. Die Kopplung zu PC und Android lief problemlos. Das Mikrofon wir nur in Telefon Qualität an meinen PC weitergegeben, das kann auch an meinem PC liegen. Wenn man skypt damit bekommt man also nur unterdurchnittliche Qualität verglichen mit einem billigen 10 Euro Kabel-Mikrofon für PC.

Tragekomfort:
Das Headset sollte eigentlich meine Sennheiser RS 140 Funkkopfhörer ablösen, aber der Tragekomfort ist viel schlechter. Die alten Kopfhörer sind nach 6 Jahre immer noch bequem 12+ Stunden zu tragen, während die JBL schon nach 3 Stunden schmerzen. Die relativ dünnen Ohrpolster sind einfach zu hart und zu klein verbunden mit dem relativ hohen Anpressdrucks des JBL, wenn man sie 2+ Stunden tragen möchte. Ich überlege, ob ich Ersatz-Ohrpolster für große,weiche, ohrumschließende Beats und Logitech Kopfhörer die man relativ preiswert bekommt, an diesen Kopfhörer aufstecke oder mit Sekundenkleber anbringe und somit die JBL Ohrpolster ersetze.

Das Headset sieht sehr gut aus und für Nutzer die nur 1-2 Stunden pro Tag diese Headset nutzen ist es zu empfehlen.

Update: Ich habe mir diese (wahrscheinlich gefälschten) Beats Studio Ohrpolster für 6€ gekauft und mit sekundenkleber angebracht. Der Komfort lässt jetzt 12 Stunden-Nutzung zu, ohne Ohrmuschel-Schmerzen. (www.amazon.de/dp/B008ME48DG)
review image review image
33 Kommentare|33 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Januar 2015
Der Kopfhörer hat einen guten Klang, die Bluetooth-Verbindung mit iPhone und MacBook hat sofort funktioniert, aber der Tragekomfort ist schlecht. Die Ohrmuscheln sind zu klein und schon nach einer 1/2 Stunde tragen schmerzen die Ohren. Nicht gut! Ein weiterer negativer Punkt: nach Aussen wird die Musik schlecht abgeschirmt. Das heißt der Nebenmann/frau hört unweigerlich mit, und das schon bei leiser Einstellung. In öffentlichen Verkehrsmittel daher nicht zu gebrauchen. Zu Hause und alleine im Sofa ist das wohl kein Problem. Auch ist der Kopfhörer etwas zu schwer. Schade, denn ansonsten gefällt das Design. Für Design und Klang zwei Sterne.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Januar 2015
Die Handhabung des Kopfhörers ist kinderleicht. Einschalten, das iPhone erkennt JBL E50, einmal antippen, hören. Liegt der Kopfhörer eine Zeit lang unbenutzt schaltet er sich alleine aus. Danach genügt ein Druck auf die kleine Bluetooth Taste um wieder ein zu schalten, Koppeln geschieht binnen Sekunden automatisch und man kann weiter hören. Ebenso einfach ist es die Lautstärke direkt am linken Ohr zu verändern, die Wiedergabe zu pausieren und wieder aufzunehmen. Telefongespräche annehmen und Siri starten klappt genau so einfach mittels Knopfdruck am linken Ohr.
Der ausgewogene Klang hat mich persönlich sehr angesprochen und gefällt mir vom Hörbuch, über Bodycount bis hin zu Pop und Lounge Musik sehr gut. Nett ist auch, dass man in lauteren Umgebungen gut weiter hören kann, wo zB die Apple in Ear schon lange vom Lärm übertönt werden. Der Akku hält gefühlt eine Ewigkeit.
Mein einziger Kritikpunkt und auch der Grund warum ich die Kopfhörer schweren Herzens zurückschicke ist der Sitz auf meinem Kopf. Für meine Ohren sind die Kreisrunden und gut gepolsterten Aussparungen zu klein und vor allem zu flach. Die Kopfhörer drücken direkt auf den inneren Wulst (ich hoffe ihr wisst was ich damit meine) meiner Ohren und nach ca. 20 Minuten wächst sich das leichte Drücken in unangenehme Schmerzen aus die ich dann noch Stunden nach dem Gebrauch spüre. Ich bin mit Sicherheit eher Empfindlich auch den Ohren und würde die meinen als Groß und eher abstehend bezeichnen. Ein Freund von mir hat sich die JBL auch gekauft und seine Ohren passen perfekt rein.
Den einen Stern Abzug bekommt der JBL E50 von mir, weil er knarzt wenn man ihn auch nur ein bisschen verwindet (zB beim einstellen der Bügellänge oder beim Verdrehen der Schalten). Das wirkt einfach minderwertig auch wenn die JBL E50 das wirklich nicht sind. 120€ sind ein fairer Preis wie ich finde und ich würde mir nie wieder alltags Kopfhörer mit Kabel kaufen. Es klingt vielleicht komisch, aber ohne Kabel fühlt sich das Musikhören ein bisschen wie Zauberei an und das mag ich. Es stört einfach nicht und man hat die Musik viel schneller am Ohr als wenn man erst noch das Kabel rausholen und entwirren muss, dann das Handy raus holen, anstecken, Handy wieder einstecken, Kabel unter der Jacke und dem Riemen der Tasche durchfädeln muss und egal wie gut man es verlegt hat, sobald man den Kopf dreht stört das Kabel dann doch irgendwie. Wer mal ohne Kabel unterwegs war weiß was ich meine. Es gibt kein Zurück. Kauft Euch die Teile wenn Ihr maximal mittelgroße Ohren habt. Dann werden sie Euch Freude machen.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Dezember 2015
Ich habe mehrere Kopfhörer unter anderem Beats by Dre, Sennheiser, Pioneer Dj und ein No Name Kopfhörer, ausser den No Name haben alle einzeln plus minus 200€ gekostet. Jetzt habe ich mir die JBL E50BT gegönnt und der Klang ist hervorragend, sowohl die tiefen Bässe und die hohen Töne werden super klar wiedergeben, JBL
hat von all meinen Kopfhörern den besten Klang.
Minus Punkte gibt es für die Verarbeitung, zu viel Plastik für mein Geschmack und die Abschirmung könnte besser sein.
Viele klagen das sie unkomfortabel sind und auf das Ohr drücken, bei mir passen die Kopfhörer sehr gut, die drücken nicht und schließen komplett meine Ohren ab.
Ein Käufer hat in eine Rezension geschrieben das es keine Ladeanzeige gibt.. doch es gibt eine. Wenn man die Kopfhörer lädt leuchtet der Bluetooth Einschaltknopf Rot und wenn der geladen ist leuchtet es Blau.
Ich bin begeistert und würde die Kopfhörer wieder kaufen.
22 Kommentare|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Januar 2015
Die Kopfhörer sind gut geeignet zum Musik hören.

Die Soundqualität ist echt gut. Es kommt immer ein bisschen auf den Pegel der Musik an. Leider gibt es seit vielen Jahren den Trend in der Musikbranche den CD Pegel bis zum Anschlag auszureizen. Das hat leider immer Verzerrungen zur Folge. Hier wird jeder Kopfhörer nicht gut klingen. Bei vernünftig gepegelter Musik ist die Qualität echt gut. Satte Bässe, brauchbare Mitten, klare Höhen. Es kommt mir nicht so vor, als wenn es irgendwelche Dynamikverluste gäbe. Es scheint auch keinen Compressor Effekt zu geben.

Ich verwende die Kopfhörer hauptsächlich mit Macbook, iPhone und iPad. Die Kopplung funktioniert problemlos und beim aus-/einschalten wird die Verbindung getrennt/aufgebaut. Sehr praktisch finde ich die Volume- und Play-Tasten an den Kopfhörern. Die Lautstärke des internen Verstärkers wird so verstellt nicht des Players. Mit der Play-Taste lässt sich wunderbar der Player steuern. Play, Pause, nächster/vorheriger Titel, vor-/zurückspulen. Diese JBL Sharingfunktion brauch ich nicht.

Über die Akkulaufzeit kann ich noch keine Aussagen treffen.

Das einzige große Manko, was aber keine große Überraschung bei Bluetooth ist, ist die schon enorme Latenz in der Übertragung. Musikproduktion, also Einspielen von Instrumenten ist fast unmöglich. Ich habe die Latenz mit Logic auf bis zu 330ms gemessen. Das bemerkt man auch beim Schauen von Videos. Sprache ist ok, aber sobald exakte Bild/Ton Synchronität gefordert ist versagen die Kopfhörer. Bei guten Mediaplayern kann man die Latenz kompensieren. Bei Youtube aber z.B. nicht. Ich hatte aber eigentlich damit gerechnet... Ist halt ne Funkübertragung mit Bluetooth. Nicht perfekt, aber akzeptabel.
Bei Kabelbetrieb gibt es keine Latenz.

Der Tragekomfort ist OK. Nach ein Paar Stunden drückt es ein wenig, da die Polster (noch) recht hart sind und das Ganze recht stramm sitzt. Das hat allerdings den Vorteil, dass sie kaum verrutschen.
Die Reichweite ist echt gut. Ich habe nicht gemessen, aber ich kann problemlos durch die ganze Wohnung laufen. Ganz selten gibt es mal einen winzigen Haker in der Übertragung, den man aber kaum bemerkt.

Fazit: Gut zum Musikhören, bedingt geeignet für Filme/Videos, unbrauchbar zum Musik machen.
55 Kommentare|42 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 128 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)