Jürgen Budday

Top-Alben von Jürgen Budday (Alle Alben anzeigen)


CD: €22.98  |  MP3: €8.99
CD: €18.10  |  MP3: €10.99
CD: €22.98  |  MP3: €8.99
CD: €18.34  |  MP3: €8.99
CD: €38.98  |  MP3: €17.98
CD: €16.94  |  MP3: €17.98
CD: €12.59  |  MP3: €7.89
CD: €26.42  |  MP3: €8.99
CD: €41.06  |  MP3: €17.98
Alle 38 Alben von Jürgen Budday anzeigen


Bilder von Jürgen Budday
Bereitgestellt von den Künstlern oder deren Vertretern.

Biografie

Prof. Jürgen Budday (geb. 1948) ist Dirigent, Kirchenmusikdirektor und seit 1979 Studiendirektor am Evangelischen Seminar Maulbronn. Hiermit übernahm er gleichzeitig die künstlerische Leitung der Konzertreihe "Klosterkonzerte Maulbronn" am UNESCO-Weltkulturerbe Kloster Maulbronn und die künstlerische Leitung der "Kantorei Maulbronn", dem großen Oratorienchor am Kloster. Im Jahre 1983 gründete er den "Maulbronner Kammerchor", mit dem er zahlreiche nationale und internationale Preise errang.
Prof. Jürgen Budday studierte von 1967 bis 1974 an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in ... Lesen Sie mehr

Prof. Jürgen Budday (geb. 1948) ist Dirigent, Kirchenmusikdirektor und seit 1979 Studiendirektor am Evangelischen Seminar Maulbronn. Hiermit übernahm er gleichzeitig die künstlerische Leitung der Konzertreihe "Klosterkonzerte Maulbronn" am UNESCO-Weltkulturerbe Kloster Maulbronn und die künstlerische Leitung der "Kantorei Maulbronn", dem großen Oratorienchor am Kloster. Im Jahre 1983 gründete er den "Maulbronner Kammerchor", mit dem er zahlreiche nationale und internationale Preise errang.
Prof. Jürgen Budday studierte von 1967 bis 1974 an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart die Fächer Schulmusik, Musikwissenschaften und Kirchenmusik. Im Jahre 1992 folgte die Ernennung zum Studiendirektor und 1995 die zum Kirchenmusikdirektor.
1998 wurde Jürgen Budday für seine musikpädagogische Arbeit das "Bundesverdienstkreuz am Bande" und der Bruno-Frey-Preis der Landesakademie Ochsenhausen verliehen. 1983 gegründete er den "Maulbronner Kammerchor", mit dem er zahlreiche Preise errang. So wurde ihm 2002 u.a. der Dirigentenpreis bei den Internationalen Chortagen in Prag verliehen. Seit 2002 ist Budday Vorsitzender des Beirats Chor beim Deutschen Musikrat. 2011 wurde ihm für seine künstlerische Arbeit der Ehrentitel "Professor" verliehen.
Internationale Beachtung und höchstes Kritikerlob fanden die von Josef-Stefan Kindler und Andreas Otto Grimminger (K&K Verlagsanstalt) dokumentierten und in der Edition Kloster Maulbronn veröffentlichten Aufführungen der Oratorien von G.F. Händel.
Buddays Diskographie umfasst, neben Messen und zahlreichen Chorwerken, bis dato 10 Händel-Oratorien unter der Mitwirkung von Solisten wie Emma Kirkby, Miriam Allan, Michael Chance, Nancy Argenta, Mark Le Brocq u.v.a.m. Im Bezug auf diese Veröffentlichungen bezeichnet u.a. die englische Fachpresse Prof. Jürgen Budday als Dirigenten von hohem internationalen Rang und nennt ihn in einem Atemzug mit Sir Neville Marriner u.a.
Auch schreibt die Händel-Gesellschaft zu Halle: "Außer Robert King und Peter Neumann hat wohl kein Dirigent so konsequent und so viele Händel-Oratorien aufgenommen wie Jürgen Budday mit seinem Maulbronner Kammerchor" (Dr. Karl Georg Berg in der Hausmitteilung der Händel-Gesellschaft, Ausgabe 3/2007).
Am 12. Mai 2013 wurde Prof. Jürgen Budday vom Verband Deutscher KonzertChöre (VDKC) der Georg-Friedrich-Händel-Ring, eine der höchsten Auszeichnungen des Chorwesens, verliehen.

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Prof. Jürgen Budday (geb. 1948) ist Dirigent, Kirchenmusikdirektor und seit 1979 Studiendirektor am Evangelischen Seminar Maulbronn. Hiermit übernahm er gleichzeitig die künstlerische Leitung der Konzertreihe "Klosterkonzerte Maulbronn" am UNESCO-Weltkulturerbe Kloster Maulbronn und die künstlerische Leitung der "Kantorei Maulbronn", dem großen Oratorienchor am Kloster. Im Jahre 1983 gründete er den "Maulbronner Kammerchor", mit dem er zahlreiche nationale und internationale Preise errang.
Prof. Jürgen Budday studierte von 1967 bis 1974 an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart die Fächer Schulmusik, Musikwissenschaften und Kirchenmusik. Im Jahre 1992 folgte die Ernennung zum Studiendirektor und 1995 die zum Kirchenmusikdirektor.
1998 wurde Jürgen Budday für seine musikpädagogische Arbeit das "Bundesverdienstkreuz am Bande" und der Bruno-Frey-Preis der Landesakademie Ochsenhausen verliehen. 1983 gegründete er den "Maulbronner Kammerchor", mit dem er zahlreiche Preise errang. So wurde ihm 2002 u.a. der Dirigentenpreis bei den Internationalen Chortagen in Prag verliehen. Seit 2002 ist Budday Vorsitzender des Beirats Chor beim Deutschen Musikrat. 2011 wurde ihm für seine künstlerische Arbeit der Ehrentitel "Professor" verliehen.
Internationale Beachtung und höchstes Kritikerlob fanden die von Josef-Stefan Kindler und Andreas Otto Grimminger (K&K Verlagsanstalt) dokumentierten und in der Edition Kloster Maulbronn veröffentlichten Aufführungen der Oratorien von G.F. Händel.
Buddays Diskographie umfasst, neben Messen und zahlreichen Chorwerken, bis dato 10 Händel-Oratorien unter der Mitwirkung von Solisten wie Emma Kirkby, Miriam Allan, Michael Chance, Nancy Argenta, Mark Le Brocq u.v.a.m. Im Bezug auf diese Veröffentlichungen bezeichnet u.a. die englische Fachpresse Prof. Jürgen Budday als Dirigenten von hohem internationalen Rang und nennt ihn in einem Atemzug mit Sir Neville Marriner u.a.
Auch schreibt die Händel-Gesellschaft zu Halle: "Außer Robert King und Peter Neumann hat wohl kein Dirigent so konsequent und so viele Händel-Oratorien aufgenommen wie Jürgen Budday mit seinem Maulbronner Kammerchor" (Dr. Karl Georg Berg in der Hausmitteilung der Händel-Gesellschaft, Ausgabe 3/2007).
Am 12. Mai 2013 wurde Prof. Jürgen Budday vom Verband Deutscher KonzertChöre (VDKC) der Georg-Friedrich-Händel-Ring, eine der höchsten Auszeichnungen des Chorwesens, verliehen.

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Prof. Jürgen Budday (geb. 1948) ist Dirigent, Kirchenmusikdirektor und seit 1979 Studiendirektor am Evangelischen Seminar Maulbronn. Hiermit übernahm er gleichzeitig die künstlerische Leitung der Konzertreihe "Klosterkonzerte Maulbronn" am UNESCO-Weltkulturerbe Kloster Maulbronn und die künstlerische Leitung der "Kantorei Maulbronn", dem großen Oratorienchor am Kloster. Im Jahre 1983 gründete er den "Maulbronner Kammerchor", mit dem er zahlreiche nationale und internationale Preise errang.
Prof. Jürgen Budday studierte von 1967 bis 1974 an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart die Fächer Schulmusik, Musikwissenschaften und Kirchenmusik. Im Jahre 1992 folgte die Ernennung zum Studiendirektor und 1995 die zum Kirchenmusikdirektor.
1998 wurde Jürgen Budday für seine musikpädagogische Arbeit das "Bundesverdienstkreuz am Bande" und der Bruno-Frey-Preis der Landesakademie Ochsenhausen verliehen. 1983 gegründete er den "Maulbronner Kammerchor", mit dem er zahlreiche Preise errang. So wurde ihm 2002 u.a. der Dirigentenpreis bei den Internationalen Chortagen in Prag verliehen. Seit 2002 ist Budday Vorsitzender des Beirats Chor beim Deutschen Musikrat. 2011 wurde ihm für seine künstlerische Arbeit der Ehrentitel "Professor" verliehen.
Internationale Beachtung und höchstes Kritikerlob fanden die von Josef-Stefan Kindler und Andreas Otto Grimminger (K&K Verlagsanstalt) dokumentierten und in der Edition Kloster Maulbronn veröffentlichten Aufführungen der Oratorien von G.F. Händel.
Buddays Diskographie umfasst, neben Messen und zahlreichen Chorwerken, bis dato 10 Händel-Oratorien unter der Mitwirkung von Solisten wie Emma Kirkby, Miriam Allan, Michael Chance, Nancy Argenta, Mark Le Brocq u.v.a.m. Im Bezug auf diese Veröffentlichungen bezeichnet u.a. die englische Fachpresse Prof. Jürgen Budday als Dirigenten von hohem internationalen Rang und nennt ihn in einem Atemzug mit Sir Neville Marriner u.a.
Auch schreibt die Händel-Gesellschaft zu Halle: "Außer Robert King und Peter Neumann hat wohl kein Dirigent so konsequent und so viele Händel-Oratorien aufgenommen wie Jürgen Budday mit seinem Maulbronner Kammerchor" (Dr. Karl Georg Berg in der Hausmitteilung der Händel-Gesellschaft, Ausgabe 3/2007).
Am 12. Mai 2013 wurde Prof. Jürgen Budday vom Verband Deutscher KonzertChöre (VDKC) der Georg-Friedrich-Händel-Ring, eine der höchsten Auszeichnungen des Chorwesens, verliehen.

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Verbessern Sie diese Seite

Sie sind der Künstler, das Label oder das Management des Künstlers? Über Artist Central können Sie dieser Seite eine Biografie, Fotos und mehr hinzufügen und die Diskografie bearbeiten.

Feedback

Sehen Sie sich die häufigsten Fragen zu unseren Künstler-Seiten an
Senden Sie uns Feedback zu dieser Seite